1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: 500-MBit/s-Haushalte…

Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: Eisboer 21.12.17 - 13:32

    Ich wiederhole es gerne immer wieder, aber in meinem Heimnetz reichen mir die gemieteten 100Mbit, wenn sie denn mal Dienstags 3 Uhr morgens tatsächlich kommen.

    Was mir aber wirklich wichtig wäre, eine zuverlässige geringe Latenz. Seit über einem Jahr bricht das Vodafone-Netz um 20 Uhr in Berlin Neukölln zusammen und es kommen nur noch ~15-20Mbit an mit 120 ms Verzögerung. Ich will im Feierabend spielen können, downloads sind mir nicht so wichtig und HD streams sind auch mit 20Mbit noch geradeso machbar.

    Vielleicht können die Herren und Damen dafür mal Geld in die Hand nehmen, anstatt weiter Werbung zu machen und die Netze noch weiter zu belasten.

  2. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: Single Density 21.12.17 - 17:53

    Same here. Gruß aus Wilmersdorf.
    Was nützen mir meine 200MBit, die auch schon beim Internet-Speedtest erscheinen (150-180 MBit), wenn die Latenzzeiten vor allem Abends und am Wochenende faktisch alles, was einen halbwegs stabilen Stream vorraussetzt, killt. Selbst bei Skype habe ich ständig die Warnung "Low Bandwith".

  3. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: SanderK 21.12.17 - 18:51

    Single Density schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Same here. Gruß aus Wilmersdorf.
    > Was nützen mir meine 200MBit, die auch schon beim Internet-Speedtest
    > erscheinen (150-180 MBit), wenn die Latenzzeiten vor allem Abends und am
    > Wochenende faktisch alles, was einen halbwegs stabilen Stream vorraussetzt,
    > killt. Selbst bei Skype habe ich ständig die Warnung "Low Bandwith".
    Besten Ping zu einen Server in UK hatte ich damals mit ISDN. 6 ms, ich war damit pauschal ein Cheater :-)
    Ab DSL ging es bergab.

  4. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: 1ras 21.12.17 - 20:18

    Von euch beiden hat also noch keiner bemerkt, dass die Latenz/Ping direkt von der verfügbaren Bandbreite und damit der Auslastung des Segments abhängt?

    Ist das Segment nicht ausgelastet, steht folglich ausreichend Bandbreite zur Verfügung, dann passt auch die Latenz/Ping.

    Bei einem massiv überlasteten Segment ist hingegen nicht mal mehr die Latenz/Ping das Hauptproblem, sondern der damit ebenfalls einhergehende Paketverlust (ich spreche aus Erfahrung).

  5. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: server07 21.12.17 - 22:31

    Berlin Reinickendorf das selbe spiel, ab 20 Uhr bis PUNKT 23:00 ping von 100+ms seit September ist dort auch ein Ticket offen aber passieren tut da nicht viel, Gutschrift schön und gut aber lieber wäre doch eine Stabile Internetleitung.

  6. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: SanderK 21.12.17 - 23:22

    1ras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von euch beiden hat also noch keiner bemerkt, dass die Latenz/Ping direkt
    > von der verfügbaren Bandbreite und damit der Auslastung des Segments
    > abhängt?
    >
    > Ist das Segment nicht ausgelastet, steht folglich ausreichend Bandbreite
    > zur Verfügung, dann passt auch die Latenz/Ping.
    >
    > Bei einem massiv überlasteten Segment ist hingegen nicht mal mehr die
    > Latenz/Ping das Hauptproblem, sondern der damit ebenfalls einhergehende
    > Paketverlust (ich spreche aus Erfahrung).

    Dann würde das routing Netzwerk was die Ping s durch weniger Sprünge ja nie Funktionieren und man bräuchte einfach nur 1 Gbit Leitung voll für den besten Ping... nun gut, bin da noch skeptisch. Bandbreite=Ping

  7. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: 1ras 22.12.17 - 00:45

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann würde das routing Netzwerk was die Ping s durch weniger Sprünge ja nie
    > Funktionieren und man bräuchte einfach nur 1 Gbit Leitung voll für den
    > besten Ping... nun gut, bin da noch skeptisch. Bandbreite=Ping

    Natürlich multipliziert sich der Ping auch mit der Anzahl der Sprünge zum Ziel, nur du glaubst doch nicht, dass du Nachts wenn die Leitung wenig ausgelastet und der Ping am schnellsten ist, regelmäßig signifikant weniger Sprünge zum gleichen Ziel hast als tagsüber?

    Außerdem lässt sich der "Problem-Hop" mittels Traceroute relativ einfach feststellen und ist eben in der Regel die überlastete Stelle.

  8. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: 1ras 22.12.17 - 01:13

    server07 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berlin Reinickendorf das selbe spiel, ab 20 Uhr bis PUNKT 23:00 ping von
    > 100+ms seit September ist dort auch ein Ticket offen aber passieren tut da
    > nicht viel, Gutschrift schön und gut aber lieber wäre doch eine Stabile
    > Internetleitung.

    Die Hotline hat vermutlich Anweisung die Kunden immer wieder auf wenige Monate zu vertrösten, so jedenfalls keine Erfahrung. Hier brach die Bandbreite tagsüber auf einige Kilobit (das ist kein Schreibfehler) ein und eine Verständigung über VoIP war dank Paketverlust nicht mehr möglich, bis dann endlich der Ausbau erfolgte. Seitdem ist aber immerhin Ruhe und ich hoffe, dass zwischenzeitlich auch alle auf Kabel-Internet umgestellt haben die dies vorhatten, so dass die kritische Masse hoffentlich kein weiteres mal erreicht wird.

    Kabel-Internet kann durchaus gut funktionieren, nur ob es dies tut und für wie lange ist leider ein Glücksspiel.

  9. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: SanderK 22.12.17 - 07:41

    1ras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann würde das routing Netzwerk was die Ping s durch weniger Sprünge ja
    > nie
    > > Funktionieren und man bräuchte einfach nur 1 Gbit Leitung voll für den
    > > besten Ping... nun gut, bin da noch skeptisch. Bandbreite=Ping
    >
    > Natürlich multipliziert sich der Ping auch mit der Anzahl der Sprünge zum
    > Ziel, nur du glaubst doch nicht, dass du Nachts wenn die Leitung wenig
    > ausgelastet und der Ping am schnellsten ist, regelmäßig signifikant weniger
    > Sprünge zum gleichen Ziel hast als tagsüber?
    >
    > Außerdem lässt sich der "Problem-Hop" mittels Traceroute relativ einfach
    > feststellen und ist eben in der Regel die überlastete Stelle.

    Das Netzknoten auch Probleme bekommen können steht ausser Frage. Fakt ist, mit 64kbit damals, hatte ich bessere Werte als mit dem damals neu Eingeführten DSL, wo es später ja noch einen fastpath Option gab. Nix Bandbreite, Netzwerklast.

  10. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: rainer_zufall 22.12.17 - 09:26

    Ist denn KabelD/Vodafone Kabel bei euch der einzige Anbieter?
    Das Thema ist ja leider mehr als bekannt und selbst bei nicht-ausgelasteten Segmenten hat man Ping Sprünge von 6-10ms. Klingt wenig aber für Zocker ist der Unterschied im direkten Vergleich definitiv spürbar. Genau aus diesem Grund habe ich mir tatsächlich 2 Leitungen gegönnt und kann mit meinem Router "Anwendungsbasiert" einfach die Leitung wechseln wenn ich zocke.


    Im Bild könnt ihr schön sehen, welche Standard Ping Sprünge DSL (oben) und Vodafone Kabel (unten) haben. Und bei mir ist das Segement nie ausgelastet. Das ist einfach normal bei Kabel, leider.

    Worauf ich hinaus will. Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann nehmt aktuell die oft gescholtenen Vectoring VDSL Anbieter wenns ums zocken geht, bzw. stabile und konstante Pings.

  11. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: SanderK 22.12.17 - 09:55

    rainer_zufall schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist denn KabelD/Vodafone Kabel bei euch der einzige Anbieter?
    > Das Thema ist ja leider mehr als bekannt und selbst bei nicht-ausgelasteten
    > Segmenten hat man Ping Sprünge von 6-10ms. Klingt wenig aber für Zocker ist
    > der Unterschied im direkten Vergleich definitiv spürbar. Genau aus diesem
    > Grund habe ich mir tatsächlich 2 Leitungen gegönnt und kann mit meinem
    > Router "Anwendungsbasiert" einfach die Leitung wechseln wenn ich zocke.
    >
    > www2.pic-upload.de
    > Im Bild könnt ihr schön sehen, welche Standard Ping Sprünge DSL (oben) und
    > Vodafone Kabel (unten) haben. Und bei mir ist das Segement nie ausgelastet.
    > Das ist einfach normal bei Kabel, leider.
    >
    > Worauf ich hinaus will. Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann nehmt aktuell
    > die oft gescholtenen Vectoring VDSL Anbieter wenns ums zocken geht, bzw.
    > stabile und konstante Pings.

    Danke für den Vergleich, hatte ich so noch nicht Gesehen. Werde ich mal in Betracht ziehen. War mal in Planung, allerdings als Backup Lösung wenn doch mal Kabel ausfallen sollte ^^

  12. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: der_Volker 22.12.17 - 10:26

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann würde das routing Netzwerk was die Ping s durch weniger Sprünge ja nie
    > Funktionieren und man bräuchte einfach nur 1 Gbit Leitung voll für den
    > besten Ping... nun gut, bin da noch skeptisch. Bandbreite=Ping

    Man nehme einen 40 Tonner LKW voll mit Festplatten und fahre den von Hamburg nach Berlin. Gigantische Bandbreite aber grottenschlechter Ping :)

  13. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: SanderK 22.12.17 - 10:47

    der_Volker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Dann würde das routing Netzwerk was die Ping s durch weniger Sprünge ja
    > nie
    > > Funktionieren und man bräuchte einfach nur 1 Gbit Leitung voll für den
    > > besten Ping... nun gut, bin da noch skeptisch. Bandbreite=Ping
    >
    > Man nehme einen 40 Tonner LKW voll mit Festplatten und fahre den von
    > Hamburg nach Berlin. Gigantische Bandbreite aber grottenschlechter Ping :)

    Richtig! Mein Reden ;-)

  14. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: 1ras 22.12.17 - 11:52

    Da haben aber zwei nicht verstanden was mit Bandbreite gemeint ist. Mit einem 40 Tonner von Hamburg nach Berlin hast du einen kurzen Peak aber keine Bandbreite.

  15. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: 1ras 22.12.17 - 12:11

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Netzknoten auch Probleme bekommen können steht ausser Frage.

    Du hast es noch immer nicht verstanden, es geht nicht um den Netzknoten sondern um das überlastete Segment eines Shared Mediums. Wenn du bei deiner ISDN-Leitung parallel einen Download laufen hattest (= ausgelastete Anbindung), dann war der Ping genauso miserabel.

    > Fakt ist, mit 64kbit damals, hatte ich bessere Werte als mit dem damals
    > neu Eingeführten DSL, wo es später ja noch einen fastpath Option gab.
    > Nix Bandbreite, Netzwerklast.

    Ist doch klar, um so mehr Bandbreite aus einer Anbindung herausgekitzelt wird, desto ausgereifter muss die Fehlerkorrektur sein, welche zu Verzögerungen führt. Nur geht es darum nicht. Der Threadstarter sprach von Pingzeiten jenseits der 100ms und das ist nunmal nicht durch die Übertragungstechnik zu erklären.

  16. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: SanderK 22.12.17 - 12:40

    1ras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Netzknoten auch Probleme bekommen können steht ausser Frage.
    >
    > Du hast es noch immer nicht verstanden, es geht nicht um den Netzknoten
    > sondern um das überlastete Segment eines Shared Mediums. Wenn du bei deiner
    > ISDN-Leitung parallel einen Download laufen hattest (= ausgelastete
    > Anbindung), dann war der Ping genauso miserabel.
    >
    > > Fakt ist, mit 64kbit damals, hatte ich bessere Werte als mit dem damals
    > > neu Eingeführten DSL, wo es später ja noch einen fastpath Option gab.
    > > Nix Bandbreite, Netzwerklast.
    >
    > Ist doch klar, um so mehr Bandbreite aus einer Anbindung herausgekitzelt
    > wird, desto ausgereifter muss die Fehlerkorrektur sein, welche zu
    > Verzögerungen führt. Nur geht es darum nicht. Der Threadstarter sprach von
    > Pingzeiten jenseits der 100ms und das ist nunmal nicht durch die
    > Übertragungstechnik zu erklären.

    Stimmt, wobei nach Deiner erklärung ich keinen Plan davon habe, lasse ich so auch mal stehen.
    Situation ist folgende:
    Anschluss: 100 Mbit (Mehrfach gemessen auch mit Downloads von verschiedenen Servern 100+Mbit.) Keine Überbuchung.
    Pingzeiten: CSGO 150-200 Pubg 100-200 MMO 150-250
    An was liegt es dann, wenn nicht falscher Routen oder und ausgelasteten Netzknoten?
    Am Anschluß sonst kein Traffic oder Nutzer.
    Kein Kabel Wlan Gerät.

  17. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: rainer_zufall 22.12.17 - 13:23

    SanderK schrieb:

    > Stimmt, wobei nach Deiner erklärung ich keinen Plan davon habe, lasse ich
    > so auch mal stehen.
    > Situation ist folgende:
    > Anschluss: 100 Mbit (Mehrfach gemessen auch mit Downloads von verschiedenen
    > Servern 100+Mbit.) Keine Überbuchung.
    > Pingzeiten: CSGO 150-200 Pubg 100-200 MMO 150-250
    > An was liegt es dann, wenn nicht falscher Routen oder und ausgelasteten
    > Netzknoten?
    > Am Anschluß sonst kein Traffic oder Nutzer.
    > Kein Kabel Wlan Gerät.

    Also wenn der maximale Download und Upload stabil ankommen und die Pingzeiten jederzeit so extrem hoch sind, dann tippe ich auf eine Störung im Modem. Allerdings sollte das jeder Anfänger an der Hotline sofort sehen können, wenn er sich drauf schaltet. Mach doch bitte mal ein Speedtest auf beta.speedtest.net und poste mal 2-3 Screenshots zu unterschiedlichen Servern.
    Ein ausgelasstetes Netzsegment erkennt man sofort am Einbrechen des Downloads.

  18. Re: Latenz/Ping Zusage wäre mir wichtiger

    Autor: 1ras 22.12.17 - 14:09

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, wobei nach Deiner erklärung ich keinen Plan davon habe, lasse ich
    > so auch mal stehen.
    > Situation ist folgende:
    > Anschluss: 100 Mbit (Mehrfach gemessen auch mit Downloads von verschiedenen
    > Servern 100+Mbit.) Keine Überbuchung.
    > Pingzeiten: CSGO 150-200 Pubg 100-200 MMO 150-250
    > An was liegt es dann, wenn nicht falscher Routen oder und ausgelasteten
    > Netzknoten?
    > Am Anschluß sonst kein Traffic oder Nutzer.
    > Kein Kabel Wlan Gerät.

    Ich würde "blind" auch auf das Modem tippen. Es gibt Traceroute, um das Problem einzugrenzen, hatte ich aber auch schon geschrieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms, Romanshorn, Widen (Schweiz)
  3. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  4. KONZEPTUM GmbH, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht