1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone Deutschland: Gigabit im…
  6. Thema

Shared Medium bleibt Shared Medium

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Shared Medium bleibt Shared Medium

    Autor: LinuxMcBook 02.10.18 - 03:41

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Müssen wohl veraltete Informationen sein?
    >
    > DOCSIS 3.0 liegt bei 1,6GBit/s down bzw. 240MBit/s up

    Danke, dass du mich korrigiert hast. Ja waren wirklich alte Zahlen.

    300 MBit/s insgesamt mehr für die hunderten oder tausenden Kunden pro Segment macht natürlich einen riesigen Unterschied.

  2. Re: Shared Medium bleibt Shared Medium

    Autor: M.P. 02.10.18 - 13:43

    Naja, einen gewissen Grad an Überbuchung kalkuliert auch die Telekom z .B. bei GPON ein.
    Es könnte aber auch sein, dass manche Hausgemeinschaften angesichts eines Gigabit Anschlusses auf merkwürdige Gedanken kommen könnten:
    Nach Wegfall der Störerhaftung könnte ja jemand auf die Idee kommen, ein WLAN über das ganze Mietshaus aufzuspannen, und seinen Anschluss gegen Kostenbeteiligung mit anderen Mietern zu teilen ...
    Ist zwar garantiert ein Verstoss gegen die Vodafone AGBs, aber wer will das nachweisen ...

  3. Re: Shared Medium bleibt Shared Medium

    Autor: tingelchen 02.10.18 - 18:25

    Natürlich macht das einen Unterschied. Wie viel man davon hat, hängt davon ab wie viele Kunden im Verhältnis zur Größe des Clusters vorhanden sind und diese ihre Tarife nutzen. Der Punkt ist, das nur die wenigsten ihre 400MBit Tarife, geschweige denn seinen 1GBit Tarif, wirklich nutzen. Im Kabel Segment hat es sich eingebürgert das man immer die großen Tarife nimmt. Die Werbung vermeldet ja auch regelmäßig: HD Videos jetzt noch schneller.

    Tatsache ist jedoch das nur große Downloads, also z.B. ein BR Rip von 50GB bis 80GB, bei entsprechendem Server eine solche Leitung überhaupt ausnutzen können. Nicht aber jedoch das schauen von HD Streams. Für echte BR Qualität, ja eine 1:1 Kopie von einer BR mit 80GB Filmumfang, benötigt keine 100MBit/s um diese zu streamen.

    Für Netflix & Co mit 1080p Stream, bei HD Audio benötigt man nicht einmal 50MBit/s. Ich hab hier VDSL50 und kann nebenher Zocken, TS Quatschen, Netflix schauen und noch nen Youtube Video anwerfen. Alles gleichzeitig, bei 30ms Latenz im Game. Gut, wer sich mal eben Fix von PB ne BR Runterladen will, hat mit 50MBit/s keine guten Karten. Die meisten haben keine Probleme weil ihre Leitungen zu schwach sind, sondern weil die Heimrouter überwiegend zu doof sind für ordentliches Packages Management.

    Bevor jetzt wieder einer mit Netzwerklaufwerken aka. Cloud Space kommt. Ja, natürlich heißt hier mehr == besser. Aber auch hier wird der Anschluss nicht permanent ausgelastet. Und die meisten nutzen ihren "Cloud Space" hauptsächlich für Urlaubsfotos und paar Videos. Wenn sie diese Services überhaupt nutzen. Natürlich gibt es immer die Fraktion welche ihren Tarif stark nutzen. Sind statistische aber nicht relevant.

    In sofern ist Überbuchung kein Problem für den Kunden. Erlaubt aber dem ISP effizient seine Leitungen zu nutzen. Wie gut oder schlecht man dies am Ende als Kunde wahrnimmt, hängt davon ab, welche Schwellwerte der ISP nutzt bis er reagiert und wie Zeitnah dann gehandelt wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  3. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  4. über experteer GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  4. 304€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17