1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone Kabel: 200 MBit/s praktisch…
  6. Thema

1000gb

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 1000gb

    Autor: Gandalf2210 10.12.15 - 11:33

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super, mal schauen ob ich dsmit die Miete kürzen kann. Immerhin bin ich
    > täglich nur 12 Stunden zuhause, während die Rentnerin unter mir fast 24
    > Stunden in der Wohnung ist. Nicht fair dass ich genauso viel zahle wie sie.
    >
    > Wir haben doch alle eine Flatrate bezahlt, wieso muss man dann über etwas
    > diskutieren was nicht Bestandteil einer Flatrate ist? Ich brauch meist auch
    > nur 500GB im Monat, wenn der Nachbar 2TB braucht, was solls? Unitymedia hat
    > hier ihre Hausaufgaben gemacht und den Tarifen entsprechend ausgebaut,
    > sodass jeder im Gebiet immer seine Geschwindigkeit bekommt.

    Was ist das denn für ein blödes argument?
    Die kosten, die die Vermieterin hat sind konstant, egal ob und wie lange du zu Hause bist.
    Aber du Verbrauchst sicher nur halb so viel Heizung wie die Oma. Zahlt ihr trotzdem das selbe?

  2. Re: 1000gb

    Autor: rv112 10.12.15 - 11:35

    Die Kosten für die Provider sind auch so gering, dass es keinen großen Unterschied macht ob ich 500GB oder 1TB verbrauche.

  3. Re: 1000gb

    Autor: matok 10.12.15 - 11:37

    Gol D. Ace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Segmentierungsarbeiten kosten im Gegensatz zu Traffic richtig Geld, also
    > vermeidet man sie.

    Segmentierungsarbeiten und Traffic sind aber kein Gegensatz. Wachsender Traffic führt zu wachsendem Segmentierungsbedarf (oder allgemein Netzausbau) und damit zu wachsenden Kosten.

  4. Re: 1000gb

    Autor: NaruHina 10.12.15 - 12:37

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das ist so nicht richtig, traffic kostet geld, und wird je nach isp
    > > entweder in bandbreite oder in traffic abgerechnet, je nach dem was die
    > > isp's unter sich ausgehandelt haben.
    >
    > jo, aber das TB kosten nen knappen euro pro monat im handel.

    Geg. Im Rechenzentrum aber nicht mit Leitung zu dir nach Hause

  5. Re: 1000gb

    Autor: Spawn182 10.12.15 - 13:16

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut netflix reicht für ultra HD bereits 25mbit
    > Das sind rund 26gb für einen 120minuten Film...
    > Wer unkomprimiert so was ubers Internet über trägt ist selbst schuld
    >
    > Mir wäre auch kein legaler Anbieter bekannt der unkomprimiert es
    > Videomaterial zum download bereitstellt (und erst reicht keine bluerays)
    >

    Du sagst es dich selbst 26GB für 120 Minuten, das bedeutet 780GB, wenn ich mir erlaube jeden Tag einen Film zuschauen. Nun läuft der aber auch mal nebenbei, so wie Fernsehen oder ich schaue ne halbe Stunde doppelt, weil ich mitten drin Pause gemacht habe und das ist eben nur Netflix. Dazu kommen Cloud Dienste, Steam, Updates etc. PP.

    1 TB mag für viele OK sein, aber wer sich einen 200MBit Anschluss legt, tut dies sehr wahrscheinlich, weil mehrer Personen im Hause sind. Also schauen eventuell sogar zwei Leute Netflix. *WAIA*

    Ich habe mit nach deiner Aussage "legalem" Traffic, letzten Monat 1,8TB und diesen bereits 1,2TB Traffic verbraucht.

    Und nun stell dir mal vor, das Rad dreht sich weiter. 4K Filme werden sich verzigfachen. Das ist die schöne neue Welt nur Vodafone hat es verschlafen. Und nur weil du es dir nicht vorstellen kannst, muss es eben nicht für alle zutreffen.

    Und am Ende gibt es dann keinen Grund, warum dieser Anschluss überhaupt teurer ist, da er schlichtweg weniger Leistet als die anderen. Solltest du nämlich auf die 200 MBit angewiesen sein ist dein Volumen ruck zuck verbraucht.

  6. Re: 1000gb

    Autor: robinx999 10.12.15 - 17:24

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut netflix reicht für ultra HD bereits 25mbit
    > > Das sind rund 26gb für einen 120minuten Film...
    > > Wer unkomprimiert so was ubers Internet über trägt ist selbst schuld
    > >
    > > Mir wäre auch kein legaler Anbieter bekannt der unkomprimiert es
    > > Videomaterial zum download bereitstellt (und erst reicht keine bluerays)
    > >
    >
    > Du sagst es dich selbst 26GB für 120 Minuten, das bedeutet 780GB, wenn ich
    > mir erlaube jeden Tag einen Film zuschauen.
    Naja sie geben zwar an das man eine 25Mbit Leitung braucht aber das scheint wohl nur für Peaks notwendig zu sein und sie wird nicht Durchgängig voll ausgelastet, grundsätzlich sagt Netflix 7GB/Stunde für UHD https://help.netflix.com/de/node/87
    Bedeutet dann 14 GB für 120 Minuten was dann 420GB pro Monat wären wenn man jeden Tag 2 Stunden UHD schaut bei einem 30 Tage Monat.

  7. Re: 1000gb

    Autor: exxo 10.12.15 - 17:57

    Naja der Begriff "Flatrate" kommt noch aus den Dial Up Zeiten als Mann per Modem unterwegs war und im Minutentakt abgerechnet wurde.

    Da die Leitung nach dem Verbrauch von 1TB nicht dicht gemacht wird, sondern lediglich auf auf 10MBIT gedrosselt wird passt das schon Es ist weiterhin eine Flatrate nur halt mit einem Ubertragungsvolumen nachdem es etwas langsamer wird :-P

  8. Re: 1000gb

    Autor: ChMu 10.12.15 - 17:59

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spawn182 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NaruHina schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Laut netflix reicht für ultra HD bereits 25mbit
    > > > Das sind rund 26gb für einen 120minuten Film...
    > > > Wer unkomprimiert so was ubers Internet über trägt ist selbst schuld
    > > >
    > > > Mir wäre auch kein legaler Anbieter bekannt der unkomprimiert es
    > > > Videomaterial zum download bereitstellt (und erst reicht keine
    > bluerays)
    > > >
    > >
    > > Du sagst es dich selbst 26GB für 120 Minuten, das bedeutet 780GB, wenn
    > ich
    > > mir erlaube jeden Tag einen Film zuschauen.
    > Naja sie geben zwar an das man eine 25Mbit Leitung braucht aber das scheint
    > wohl nur für Peaks notwendig zu sein und sie wird nicht Durchgängig voll
    > ausgelastet, grundsätzlich sagt Netflix 7GB/Stunde für UHD
    > help.netflix.com
    > Bedeutet dann 14 GB für 120 Minuten was dann 420GB pro Monat wären wenn man
    > jeden Tag 2 Stunden UHD schaut bei einem 30 Tage Monat.

    Ja, und mein 8 Zylinder kann auch mit 4,2l/100km gefahren werden.
    Netflix mit 7GB/h in UHD ist ein Witz, der Wert ist theoretisch bei 21*9 mit schwarzen Streifen und vielen dunklen Szenen erreichbar, dabei wird aber schon so hoch komprimiert, das man die Artifakte sieht, auch mit h265, welches aber noch gar nicht eingesetzt wird.
    Eine Episode von House of cards in UHD bringt es auf 14,7 GB, Skyfall (der Film) kommt auch 37GB, beides Netflix, keine Angaben von denen, sondern selbst gemessen.
    Amazon prime ist nicht viel besser, obwohl die Bildqualitaet teilweise schlechter ist.

  9. Re: 1000gb

    Autor: robinx999 10.12.15 - 18:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spawn182 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > NaruHina schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Laut netflix reicht für ultra HD bereits 25mbit
    > > > > Das sind rund 26gb für einen 120minuten Film...
    > > > > Wer unkomprimiert so was ubers Internet über trägt ist selbst schuld
    > > > >
    > > > > Mir wäre auch kein legaler Anbieter bekannt der unkomprimiert es
    > > > > Videomaterial zum download bereitstellt (und erst reicht keine
    > > bluerays)
    > > > >
    > > >
    > > > Du sagst es dich selbst 26GB für 120 Minuten, das bedeutet 780GB, wenn
    > > ich
    > > > mir erlaube jeden Tag einen Film zuschauen.
    > > Naja sie geben zwar an das man eine 25Mbit Leitung braucht aber das
    > scheint
    > > wohl nur für Peaks notwendig zu sein und sie wird nicht Durchgängig voll
    > > ausgelastet, grundsätzlich sagt Netflix 7GB/Stunde für UHD
    > > help.netflix.com
    > > Bedeutet dann 14 GB für 120 Minuten was dann 420GB pro Monat wären wenn
    > man
    > > jeden Tag 2 Stunden UHD schaut bei einem 30 Tage Monat.
    >
    > Ja, und mein 8 Zylinder kann auch mit 4,2l/100km gefahren werden.
    > Netflix mit 7GB/h in UHD ist ein Witz, der Wert ist theoretisch bei 21*9
    > mit schwarzen Streifen und vielen dunklen Szenen erreichbar, dabei wird
    > aber schon so hoch komprimiert, das man die Artifakte sieht, auch mit h265,
    > welches aber noch gar nicht eingesetzt wird.
    Komisch hier https://www.golem.de/news/ultra-hd-netflix-streamt-house-of-cards-in-4k-1404-105711.html wird aber gesagt das h265 eingesetzt wird und gemessen wurde eine Bandbreite von 15,6 Mbit/s was dann 7020 Megabyte pro Stunde wäre, also dürfte da 7GB / Stunde schon passen als Angabe.
    Mangels Passender Hardware kann ich es nicht nachmessen. Aber h265 sollte eigentlich eingesetzt werden.

  10. Re: 1000gb

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.15 - 19:19

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1tb finde ich als Grenze i.o.
    >
    > Seh ich auch so, nur wird sich das sicher noch ändern, aber nach unten :/

    Das sehe ich leider auch so... 1TB ist wirklich fair. Da kommt man nur mit Extremnutzung dran. Aber auch die gedrosselte Leistung mit 10mbit down und 1mbit up ist immernoch akzeptables Breitband und Videotauglich. Da kann man also echt nicht meckern finde zumindest ich. Und ich habe mich immer gegen Drosselungen ausgesprochen bisher. Maximal kam ich monatlich an die 400GB - 500GB je nachdem. Und ich nutze Videos, Spieledownloads (Steam) und Onlinemedien sehr intensiv. Das finde ich von daher fair. Ich befürchte aber genauso wie du, daß sie das noch weiter verschärfen werden...

  11. Re: ernsthaft?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.15 - 19:21

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Tb zieht man doch schon fast am tag, wenn man mal wieder den server mit
    > nem kumpel synct, bzw mal wieder alle sicherungen und rips zur sicherheit
    > auslagert...

    Auslagern tue ich auf externe Medien mit per USB 3.0 o.o

  12. Re: 1000gb

    Autor: CerealD 10.12.15 - 19:49

    Also selbst mal hoch gegriffen: die 200er Leitung reicht dafür dass 8 Leute gleichzeitig UHD auf Netflix streamen. Wer hier so einen Haushalt hat mit 8 UHD Fernsehern, soll sich hier mal melden. Dass in so einem Fall 1TB nicht ausreicht sollte klar sein, aber dafür gibt's auch Volumenfreie Tarife die dann halt mehr kosten, aber das sollte drin sein wenn man 8 Fernseher besitzt.

    Oder wer hier kommt mit 50GB großen Spielen, der hat bei 15 bis 20 Games im Monat zum einen zu viel Freizeit und zum anderen sicher auch noch 20 Euro extra, um die Variante ohne Volumen zu zahlen.
    Oder einfach eine kleinere Leitung nehmen, wenn bei den ganzen Games kein Geld mehr übrig bleibt. Dann wartet man eben ne Stunde auf den 50Gb download bei ner 100er Leitung.

    Ich weiß, man soll nicht für andere Leute denken, oder sein eigenes Verhalten auf die Allgemeinheit beziehen, aber mir fällt kein Fall ein, indem man gleichzeitig derzeit eine 200er Leitung mit unbegrenzten Volumen zwingend braucht und dabei nicht noch 20 Euro extra investieren könnte.
    Bzw wieso man hier über einen Tarif diskutiert wird, der für Leute ist, die damit auskommen, und die Leitung eben bei der Geschwindigkeit wollen, aber nicht mehr bezahlen möchten. Das ist einfach ein Volkstarif, der für die Mehrheit der Menschen ausreicht, und für den es Alternativen gibt für die, wo es nicht reicht...

  13. Re: 1000gb

    Autor: ChMu 10.12.15 - 19:50

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > robinx999 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Spawn182 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > NaruHina schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Laut netflix reicht für ultra HD bereits 25mbit
    > > > > > Das sind rund 26gb für einen 120minuten Film...
    > > > > > Wer unkomprimiert so was ubers Internet über trägt ist selbst
    > schuld
    > > > > >
    > > > > > Mir wäre auch kein legaler Anbieter bekannt der unkomprimiert es
    > > > > > Videomaterial zum download bereitstellt (und erst reicht keine
    > > > bluerays)
    > > > > >
    > > > >
    > > > > Du sagst es dich selbst 26GB für 120 Minuten, das bedeutet 780GB,
    > wenn
    > > > ich
    > > > > mir erlaube jeden Tag einen Film zuschauen.
    > > > Naja sie geben zwar an das man eine 25Mbit Leitung braucht aber das
    > > scheint
    > > > wohl nur für Peaks notwendig zu sein und sie wird nicht Durchgängig
    > voll
    > > > ausgelastet, grundsätzlich sagt Netflix 7GB/Stunde für UHD
    > > > help.netflix.com
    > > > Bedeutet dann 14 GB für 120 Minuten was dann 420GB pro Monat wären
    > wenn
    > > man
    > > > jeden Tag 2 Stunden UHD schaut bei einem 30 Tage Monat.
    > >
    > > Ja, und mein 8 Zylinder kann auch mit 4,2l/100km gefahren werden.
    > > Netflix mit 7GB/h in UHD ist ein Witz, der Wert ist theoretisch bei 21*9
    > > mit schwarzen Streifen und vielen dunklen Szenen erreichbar, dabei wird
    > > aber schon so hoch komprimiert, das man die Artifakte sieht, auch mit
    > h265,
    > > welches aber noch gar nicht eingesetzt wird.
    > Komisch hier www.golem.de wird aber gesagt das h265 eingesetzt wird und
    > gemessen wurde eine Bandbreite von 15,6 Mbit/s was dann 7020 Megabyte pro
    > Stunde wäre, also dürfte da 7GB / Stunde schon passen als Angabe.
    > Mangels Passender Hardware kann ich es nicht nachmessen. Aber h265 sollte
    > eigentlich eingesetzt werden.

    Hm, also hier kommt es nicht zum Einsatz, keine Ahnung obs am Equipement liegt oder am Anbieter (Netflix USA) aber mein Fernseher koennte es auch gar nicht darstellen

  14. Re: ernsthaft?

    Autor: flasherle 10.12.15 - 22:04

    toll und die festplatten fährst dann an einen anderen ort?

    sonst is ja gar nix richtig gesichert...

  15. Re: 1000gb

    Autor: Schrödinger's Katze 10.12.15 - 23:23

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1tb finde ich als Grenze i.o.

    Ich nicht.

    1TB Traffic kosten den ISP ca. 1¤, jedenfalls vor ein paar Jahren. Tendenz sinkend, ein Riese wie Vodafone zahlt effektiv nochmal weniger.

    Wieso sollte man als Kunde diesen BWL Unsinn mitmachen? Damit die Rendite steigt?

  16. Re: 1000gb

    Autor: berritorre 11.12.15 - 03:15

    Natürlich. Früher wurden die Filme auch schon für die Leinwand gedreht.

    In diesem Format hat sie aber zu Hause auf dem Fernseher niemand angesehen.

    Ich wäre froh über 1TB, bei mir hier auf der Südhalbkugel ist die Grenze bei 80GB pro Monat. Bin ich noch nie rangekommen, ich ziehe aber auch keine 4K Filme. Höre aber hin und wieder Internetradio und schau mir ein paar Youtubevideos an. 2 Personenhaushalt.

    Wenn natürlich 4 Leute jeden Tag einen 4K ansehen, dann wird es natürlich eng... wie realistisch das ist bzw. wie hoch die Inzidenz dieser Haushalte ist, weiss ich nicht.

  17. Re: 1000gb

    Autor: Ovaron 11.12.15 - 05:30

    Gol D. Ace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht ganz wahr.
    >
    > Wenn du mal in nem Segment warst, dass über ein Jahr überlastet war,
    > würdest du mir zustimmen.

    Die Überlastung zum Zeitpunkt a wird aber nicht geringer indem zum Zeitpunkt b gedrosselt wird.

    Ich hab's mal überschlagen, wenn ich mich nicht in einer Zehnerpotenz vertan habe kommt schon ein Haushalt mit zweimal 2,5 Stunden HD pro Tag (2,5 Stunden war die durchschnittliche Nutzung bei jungen Erwachsenen) auf 1,3 TB pro Monat. Da ist noch kein Steam-Upload von 40 GB Ballamaria und kein sonstiger Download mit eingerechnet.

  18. Re: 1000gb

    Autor: robinx999 11.12.15 - 08:56

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gol D. Ace schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht ganz wahr.
    > >
    > > Wenn du mal in nem Segment warst, dass über ein Jahr überlastet war,
    > > würdest du mir zustimmen.
    >
    > Die Überlastung zum Zeitpunkt a wird aber nicht geringer indem zum
    > Zeitpunkt b gedrosselt wird.
    >
    > Ich hab's mal überschlagen, wenn ich mich nicht in einer Zehnerpotenz
    > vertan habe kommt schon ein Haushalt mit zweimal 2,5 Stunden HD pro Tag
    > (2,5 Stunden war die durchschnittliche Nutzung bei jungen Erwachsenen) auf
    > 1,3 TB pro Monat.

    Kommt im Zweifelsfall auf den Streaminganbieter an, Netflix gibt 3GB pro Stunde an in HD https://help.netflix.com/de/node/87

    3GB/h * 2,5h * 2 * 30 = 450GB

    Bei UHD wäre man tatsächlich 50GB über dem Limit, was ja mit 7GB/Stunde angegeben wird.

  19. Re: 1000gb

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.15 - 09:19

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich. Früher wurden die Filme auch schon für die Leinwand gedreht.
    >
    > In diesem Format hat sie aber zu Hause auf dem Fernseher niemand
    > angesehen.

    lol XD

    > Ich wäre froh über 1TB, bei mir hier auf der Südhalbkugel ist die Grenze
    > bei 80GB pro Monat. Bin ich noch nie rangekommen, ich ziehe aber auch keine
    > 4K Filme. Höre aber hin und wieder Internetradio und schau mir ein paar
    > Youtubevideos an. 2 Personenhaushalt.

    80GB? Oha :(

    > Wenn natürlich 4 Leute jeden Tag einen 4K ansehen, dann wird es natürlich
    > eng... wie realistisch das ist bzw. wie hoch die Inzidenz dieser Haushalte
    > ist, weiss ich nicht.

    Eben :) Das ist Zukunftsmusik ^^

  20. Re: 1000gb

    Autor: amillerzh 07.02.16 - 16:59

    ja das sehe ich genau so. Habe nur schon im Mobilnetz eine Datennutzung von ca. 6 -10GB im Monat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  3. finanzen.de, Berlin
  4. WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,49€
  3. 3,58€
  4. (-92%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  2. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.

  3. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.


  1. 13:38

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:03

  5. 11:57

  6. 11:50

  7. 11:45

  8. 11:31