Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Kabel Deutschlands…

Schon mal nachgerechnet ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon mal nachgerechnet ...

    Autor: Werbung ist Scheiße 02.09.15 - 15:04

    wann bei 200 MBit/s die Drossel zieht? Da geh' ich lieber gleich zur Vodafone-Konkurrenz.

  2. Re: Schon mal nachgerechnet ...

    Autor: cn0MMnb 02.09.15 - 15:10

    Ca. 11,5 Stunden, wenn sie den Upload nicht zählen.

  3. Re: Schon mal nachgerechnet ...

    Autor: Sammie 02.09.15 - 16:34

    Werbung ist Scheiße schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wann bei 200 MBit/s die Drossel zieht? Da geh' ich lieber gleich zur
    > Vodafone-Konkurrenz.

    Die Tarife sind halt für normale User gedacht und nicht für Power-User. Man soll kleinere Inhalte schnell laden können, bissl Youtube schauen, bissl skypen, 3-4 Filme pro Woche gucken. Dafür reichts doch locker. ^^

  4. Re: Schon mal nachgerechnet ...

    Autor: cn0MMnb 02.09.15 - 16:38

    Der Power-User bekommt pro Monat bis zu 4219 GB über die Leitung gesaugt

    Das sind 12,9 MBit im Mittel bei einem 31 Tage Monat

  5. Re: Schon mal nachgerechnet ...

    Autor: Menplant 02.09.15 - 18:59

    Nach was rechnet Ihr denn hier alle? Downloaded Ihr 4mal so viel nur weil Ihr 4mal so schnell etwas runterladen könnt?
    Nur mal zur Erinnerung, die meisten Festplatten haben gerade mal durchschnittlich 1TB Speicher. Also wer nicht tatsächlich jeden Monat 1TB an Daten runterlädt aber trotzdem mehr als 1 TB verbraucht nutzt wahrscheinlich Streaming Dienste und die dürften auch mit den gedrosselten 10mbit/s noch funktionieren.

    Also wer ein bisschen plant sollte problemlos mit 1000gb klar kommen, selbst Powernutzer. Ich schätze die Beschränkung ist eher dazu gedacht, dass Leute/Firmen nicht Ihre Server zuhause hosten.

  6. Re: Schon mal nachgerechnet ...

    Autor: RedScaledOne 02.09.15 - 21:43

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach was rechnet Ihr denn hier alle? Downloaded Ihr 4mal so viel nur weil
    > Ihr 4mal so schnell etwas runterladen könnt?
    > Nur mal zur Erinnerung, die meisten Festplatten haben gerade mal
    > durchschnittlich 1TB Speicher. Also wer nicht tatsächlich jeden Monat 1TB
    > an Daten runterlädt aber trotzdem mehr als 1 TB verbraucht nutzt
    > wahrscheinlich Streaming Dienste und die dürften auch mit den gedrosselten
    > 10mbit/s noch funktionieren.
    >
    > Also wer ein bisschen plant sollte problemlos mit 1000gb klar kommen,
    > selbst Powernutzer. Ich schätze die Beschränkung ist eher dazu gedacht,
    > dass Leute/Firmen nicht Ihre Server zuhause hosten.

    Ich nutze seit geraumer zeit streaming Dienste und kam in den genuss einer von Amazons beta tester für den 4k Streaming sein zu dürfen da ich entsprechende hardware habe.

    Ich brauche für ein 4K film mindestens 1 STunde vorbuffer Zeit bei einer 100Mbit leitung. Der Film geht 1:45 Stunden und ist 165GB groß und das ist schon ein Codec der ohne verlust komprimiert ist. Meine Leitung schafft den nicht am stück. und ich würde gerne zur 200Mbiut leitung greifen jedoch werde ich dann nach 4 bzw 6 Filmen im Monat nichtsmher schauen könne mit nur 10mbits bzw auf schlechterer qualität was ja hie rnich sin der sache sein sol.

    Übrigesn kann jeder selber testen grundvorrausetzung is ein 4k monitor. gehta uf Youtube und macht skalierung von texten in widnows aus. Schaute uch mal nen 4k 60FPS video an WICHTIG! YOUTUBE ERKENNT EURE AUFLÖSUNG UND OB IHR HOCHSKALIERT! NUR WER WIRKLICH 4K HAT BEKOMMT AUCH DIE 4K SOURCE!
    Costa Rika in 4k is mal eben 35GB groß bei 10 Minuten Film. Nur so als einwurf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00