1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Kabelnetz wird sehr…

Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 17:49

    Tot gesagte leben länger, aber wie lange braucht man denn wirklich noch so viele unterschiedliche Kanäle für TV?
    https://helpdesk.vodafonekabelforum.de/sendb/belegung-737.html

    Könnte man diese Frequenzen nicht nach und nach für Kabelinternet freigeben?

  2. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: MarcusK 26.01.21 - 17:55

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tot gesagte leben länger, aber wie lange braucht man denn wirklich noch so
    > viele unterschiedliche Kanäle für TV?
    > helpdesk.vodafonekabelforum.de
    >
    > Könnte man diese Frequenzen nicht nach und nach für Kabelinternet
    > freigeben?

    Es soll wirklich noch Leute geben die schauen lineares Fernsehen und die werden nicht mit 1 oder 2 Sender zufrieden sein.

  3. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: M.P. 26.01.21 - 17:59

    Download ist nicht das große Problem.
    Schlimmer ist wirklich der Upload, da ist derzeit nur ein "schmales Handtuch" unterhalb von 65 MHz nutzbar.
    Man schaltet aber UKW im Kabelnetz ab, und gewinnt dann den Bereich bis 108 MHz hinzu. Theoretisch könnte DOCSIS 3.1 bis 208 MHz nutzen ...
    Wenn man die Glasfaser näher an den Kunden bringt, ist das natürlich einfacher, als jetzt, das zu bewerkstelligen. Aktuell müsste man viele Linienverstärker umbauen, um die Trennfrequenz zwischen Hin- und Rückweg zu ändern ...

  4. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 17:59

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tot gesagte leben länger, aber wie lange braucht man denn wirklich noch
    > so
    > > viele unterschiedliche Kanäle für TV?
    > > helpdesk.vodafonekabelforum.de
    > >
    > > Könnte man diese Frequenzen nicht nach und nach für Kabelinternet
    > > freigeben?
    >
    > Es soll wirklich noch Leute geben die schauen lineares Fernsehen und die
    > werden nicht mit 1 oder 2 Sender zufrieden sein.

    Zwischen 1-2 Sendern und der übervollen aktuellen Senderliste gibt es ja noch einen Mittelweg. Gab Zeiten, da waren Leute mit 3 linearen Sendern zufrieden.

    So lange die Sender zahlen, wird sich das auch kaum ändern. Ich glaube aber nicht, dass sich Programme wie Kabel1 oder noch kleinere werbefinanzierte Privat-TV Programme noch lange lohnen. Die Zielgruppe wird aus rein demografischen Gründen jedes Jahr kleiner.

  5. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: M.P. 26.01.21 - 18:02

    Über einen 8-MHz DVB-C Kanal kann man per DOCSIS 3.0 50 MBit/s für Internet-Kunden übertragen, oder alternativ 4...5 HD-Programme, oder 8 ... 10 SD Programme ...

  6. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 18:03

    UKW im Kabelnetz wäre doch mal ein Ansatzpunkt. Terrestrisch finde ich UKW gut, von DAB halte ich nicht viel mit der aktuellen Bitrate.

    Aber im Kabelnetz hat analoges Radio imho nichts mehr verloren.

  7. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: M.P. 26.01.21 - 18:17

    PRINZIPIELL könnte man bei entsprechendem Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur in jedes Haus quasi eine eigene Kopfstelle hineinbauen. Dann kann man die "Mischung" der Signale im Haus-Kabelnetz nach dem Kundenwunsch zusammenstellen ...
    Die Technik ist bereits verfügbar, aber natürlich muss der Provider bereit sein, das zu zahlen ...

  8. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: Tekkie112 26.01.21 - 18:22

    Man kann auch lineares TV über das Internet übertragen. Macht die Telekom ja schon die ganze Zeit.
    Macht dank der entsprechenden Technik ja keinen Unterschied ob einer oder 1000 Menschen das gucken, aber wenn keiner guckt ist die Leitung frei.

  9. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: MarcusK 26.01.21 - 18:25

    Tekkie112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch lineares TV über das Internet übertragen. Macht die Telekom
    > ja schon die ganze Zeit.
    > Macht dank der entsprechenden Technik ja keinen Unterschied ob einer oder
    > 1000 Menschen das gucken, aber wenn keiner guckt ist die Leitung frei.

    aber die wenigsten Fernsehen können es "einfach" Empfangen.

  10. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 18:31

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tekkie112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann auch lineares TV über das Internet übertragen. Macht die
    > Telekom
    > > ja schon die ganze Zeit.
    > > Macht dank der entsprechenden Technik ja keinen Unterschied ob einer
    > oder
    > > 1000 Menschen das gucken, aber wenn keiner guckt ist die Leitung frei.
    >
    > aber die wenigsten Fernsehen können es "einfach" Empfangen.

    Die wenigsten Fernseher können DVB-T, DVB-S, DVB-C einfach so empfangen, viele Leute nutzen dafür noch einen extra Receiver.

    Um die ÖR Streams zu empfangen braucht man einen HDMI Eingang und 20¤ für z.B einen Fire TV Stick und natürlich Internet.

  11. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: Faksimile 26.01.21 - 18:32

    Es gab auch Zeiten, da haben die Leute miteinander geredet, und nicht im Internet gedaddelt.

  12. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: MarcusK 26.01.21 - 18:33

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tekkie112 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man kann auch lineares TV über das Internet übertragen. Macht die
    > > Telekom
    > > > ja schon die ganze Zeit.
    > > > Macht dank der entsprechenden Technik ja keinen Unterschied ob einer
    > > oder
    > > > 1000 Menschen das gucken, aber wenn keiner guckt ist die Leitung frei.
    > >
    > > aber die wenigsten Fernsehen können es "einfach" Empfangen.
    >
    > Die wenigsten Fernseher können DVB-T, DVB-S, DVB-C einfach so empfangen,
    > viele Leute nutzen dafür noch einen extra Receiver.
    was ich bezweifle - TrippleTV Tuner ist doch schon sehr weit verbreitet,

    > Um die ÖR Streams zu empfangen braucht man einen HDMI Eingang und 20¤ für
    > z.B einen Fire TV Stick und natürlich Internet.
    Internet haben aber nicht alles, sie wollen wirklich nur Fernsehen und Eventuell Telefon.

  13. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 18:35

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab auch Zeiten, da haben die Leute miteinander geredet, und nicht im
    > Internet gedaddelt.

    Verrückte Zeiten, ich mache seit bald einem Jahr einen großen Teil des Tages (Mit Arbeitskollegen) und einige Stunden am Abend (mit Freunden z.B. beim daddel) nicht anderes als mit Leuten zu sprechen, übers Internet.

  14. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: Keridalspidialose 26.01.21 - 18:37

    Vorallem bezahlen die Sender für die Einspeisung. Das wird sich vermutlich nicht lohnen auf diese Einnahmen zu verzichten.

    ___________________________________________________________

  15. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 18:38

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > was ich bezweifle - TrippleTV Tuner ist doch schon sehr weit verbreitet,

    Die neueren Geräte haben das, klar. Die sind dann auch meist "smart"

    > Internet haben aber nicht alles, sie wollen wirklich nur Fernsehen und
    > Eventuell Telefon.

    Naja, genau die haben dann eher noch ältere Geräte, die keinen DVB Tuner mitbringen.
    Mein alter Panasonic Plasma z.B. der bei meinen Eltern steht

    Wie auch immer, mit ausreichend Vorlaufzeit und mit Hilfestellung ist das allen Kunden zumutbar.

  16. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 18:40

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorallem bezahlen die Sender für die Einspeisung. Das wird sich vermutlich
    > nicht lohnen auf diese Einnahmen zu verzichten.

    So lange die Sender zahlen, ohne zu mucken. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die privaten Spartenkanäle mittelfristig halten können. Das müssen doch immer weniger sein, die das schauen. Zumal ja die ÖR Hauptsender auch ordentlich zulegen.

  17. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: Comicbuchverkäufer 26.01.21 - 18:45

    Fernsehen?
    Ich habe hier 79 frei empfangbare Sender, davon ist 3/4 "Trash TV".
    Hinzu kommen doppelte Belegungen mit SD und HD.
    Würde man SD abschalten und kriminelle Machenschaften wie zb. bei Astro TV unterbinden (aber anscheinend gibt es einen Markt dafür, sonst würde sich so ein Brainf*ck gar nicht halten), dann hätte man noch viel Bandbreite frei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.21 18:49 durch Comicbuchverkäufer.

  18. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: Tuxraxer007 26.01.21 - 18:46

    Tekkie112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch lineares TV über das Internet übertragen. Macht die Telekom
    > ja schon die ganze Zeit.
    Nicht nur, was machen den WaipuTv, Zattoo und Co - wir nutzen WaipuTV mit Vodafone Kabelinternet und haben dort auch weit über 100 Sender, die meisten in HD.
    Für mich die bessere Alternativ als Kabel-TV, weil Geräteunabhängig und per WLan verteilbar in der Wohnung.

  19. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: most 26.01.21 - 18:50

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fernsehen?
    > Ich habe hier 79 frei empfangbare Sender, davon ist 3/4 "Trash TV".
    > Hinzu kommen doppelte Belegungen mit SD und HD.
    > Würde man SD anschalten und kriminelle Machenschaften wie zb. bei Astro TV
    > unterbinden (aber anscheinend gibt es einen Markt dafür, sonst würde sich
    > so ein Brainf*ck gar nicht halten), dann hätte man noch viel Bandbreite
    > frei.

    Ja klar. Ginge es nur nach mir, dann könnte man das Kabel komplett freiräumen. Ich müsste für den Empfang von DVB-C sogar noch 20¤ Grundgebühr pro Monat zahlen.
    Das Geld nutze ich lieber für Amazon, Netflix und kann immer noch alle Inhalte der ÖR streamen über Netz und spare sogar noch ein paar Euro pro Monat.

  20. Re: Wie sieht es mit den TV-Frequenzen aus?

    Autor: forenuser 26.01.21 - 19:11

    Mit Ausnahme der Mischung der Senderzusammenstellung wäre genau das mit einem Medienkonverter erreicht: Unten Glas rein, oben COAX und ETH raus.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Ketteler Krankenhaus gemeinnützige GmbH, Offenbach am Main
  3. Zilch + Müller Ingenieure GmbH, München
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de