1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Mancher Kunde mit eigenem…

Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: up.whatever 26.10.20 - 09:30

    Wie sieht das Thema eigentlich bei passiven Glasfaseranschlüssen aus, wie sie z.B. von der Telekom gebaut werden?
    Dort hat man doch ebenfalls die Shared-Medium Problematik, muss aber gemäß Routerfreiheit den Kunden die Möglichkeit bieten, am passiven Netzabschlusspunkt (also direkt an der Glasfaser) ein eigenes Gerät zu betreiben. Sprich: Der Kunde muss das von der Telekom bereitgestellte Glasfasermodem gegen eine eigene ONU austauschen können.
    Wie geht das? Im Netz findet man kaum Infos dazu? Warum bekommt man die passende FRITZ!Box 5491 im Gegensatz zu den Kabelboxen kaum freien Handel?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 09:31 durch up.whatever.

  2. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: Jolla 26.10.20 - 09:38

    Hab zwar kein Telekom FTTH, aber von einem anderen Anbieter. Ich hab mir einen Medienkonverter (Glas zu Kupfer) mit passendem GBIC gekauft. Somit kann ich dahinter jedes beliebige Endgerät mit RJ45 Schnittstelle nutzen.

    Daher bin ich der Meinung, dass alle Provider eine solche Lösung liefern sollten. Der Unsinn mit dem Modem im Kundenequip gehört abgeschafft. Die Provider sollte man dazu verdonnern den Kunden eine Ethernet Schnittstelle zu übergeben. Damit wären viele Probleme gelöst und viele Diskussionen überflüssig. Und jetzt kommt mir nicht mit dem Stromverbrauch...

  3. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: up.whatever 26.10.20 - 09:45

    Dein Wunsch passt aber nicht zur aktuellen Gesetzeslage, die explizit vom passiven Netzabschlusspunkt spricht, um genau diese "Lösung" zu verhindern. Was du möchtest ist eine Rolle rückwärts zu den alten Zuständen, wo auch die Kabelkunden zwangsweise ein Modem gestellt bekommen und keine eigenen DOCSIS Geräte nutzen konnten. Wenn dies gewollt wäre, sähe das Gesetz anders aus.

  4. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: John2k 26.10.20 - 09:53

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab zwar kein Telekom FTTH, aber von einem anderen Anbieter. Ich hab mir
    > einen Medienkonverter (Glas zu Kupfer) mit passendem GBIC gekauft. Somit
    > kann ich dahinter jedes beliebige Endgerät mit RJ45 Schnittstelle nutzen.
    >
    > Daher bin ich der Meinung, dass alle Provider eine solche Lösung liefern
    > sollten. Der Unsinn mit dem Modem im Kundenequip gehört abgeschafft. Die
    > Provider sollte man dazu verdonnern den Kunden eine Ethernet Schnittstelle
    > zu übergeben. Damit wären viele Probleme gelöst und viele Diskussionen
    > überflüssig. Und jetzt kommt mir nicht mit dem Stromverbrauch...


    Ist so ein Teil nicht ziemlich teuer?

  5. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: foho 26.10.20 - 10:13

    kostet 15¤ auf amazon , das gbic noch mal 15¤.
    kosten halten sich in grenzen würd ich sagen.

  6. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: M.P. 26.10.20 - 10:24

    Hast Du das überlesen

    > Ich hab mir einen Medienkonverter (Glas zu Kupfer) mit passendem GBIC gekauft.

    Die erste aktive Komponente hinter der Provider-Glasfaser hat er auch selber gekauft ...

  7. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: xUser 26.10.20 - 11:25

    up.whatever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht das Thema eigentlich bei passiven Glasfaseranschlüssen aus, wie
    > sie z.B. von der Telekom gebaut werden?
    > Dort hat man doch ebenfalls die Shared-Medium Problematik, muss aber gemäß
    > Routerfreiheit den Kunden die Möglichkeit bieten, am passiven
    > Netzabschlusspunkt (also direkt an der Glasfaser) ein eigenes Gerät zu
    > betreiben. Sprich: Der Kunde muss das von der Telekom bereitgestellte
    > Glasfasermodem gegen eine eigene ONU austauschen können.
    > Wie geht das? Im Netz findet man kaum Infos dazu? Warum bekommt man die
    > passende FRITZ!Box 5491 im Gegensatz zu den Kabelboxen kaum freien Handel?

    Also ich nutze einfach das Modem der Telekom (konnte ich so bei der Bestellung angeben). Der Router, welcher mit dem Modem kommuniziert muss VLan-Tagging beherschen. Funktioniert mit OpenWRT auf TP-Link problemlos.

  8. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: voidyvoid 26.10.20 - 11:55

    Techniker hier... bei den GPON Anschlüssen müssen bestimmte Pegelwerte eingehalten werden und die LC-APC müssen bei jedem Steckvorgang mit einem OneClickCleaner und ggf mit Isopropyl gereinigt werden, um die Funktionalität zu gewährleisten. Ansonsten kann es auch zu erhöhter Reflexion kommen...

  9. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: Jolla 26.10.20 - 12:11

    up.whatever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Wunsch passt aber nicht zur aktuellen Gesetzeslage, die explizit vom
    > passiven Netzabschlusspunkt spricht, um genau diese "Lösung" zu verhindern.

    Und genau das kritisiere ich an der Gesetzeslage.

    > Was du möchtest ist eine Rolle rückwärts zu den alten Zuständen, wo auch
    > die Kabelkunden zwangsweise ein Modem gestellt bekommen und keine eigenen
    > DOCSIS Geräte nutzen konnten. Wenn dies gewollt wäre, sähe das Gesetz
    > anders aus.

    Naja, ich will, dass der Provider das Modem stellt. Letztendlich ist das für beide Parteien nur von Vorteil. Der Provider hat seinen Netzübergabepunkt und kann ihn so einstellen, wie er das für sein Netz gerne hätte (was ja einer der primären Streitpunkte bei der Routerfreiheit war) und der Kunde kann jeden beliebigen Router mit einer Ethernet Schnittstelle anschließen - was ihm eine schier endlose Auswahl an Endgeräten bringt.

  10. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: Faksimile 26.10.20 - 12:14

    Guckst Du hier:

    https://avm.de/service/fritzbox-fuer-betrieb-am-telekom-glasfaseranschluss-einrichten/

  11. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: jak 26.10.20 - 12:25

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > up.whatever schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dein Wunsch passt aber nicht zur aktuellen Gesetzeslage, die explizit
    > vom
    > > passiven Netzabschlusspunkt spricht, um genau diese "Lösung" zu
    > verhindern.
    >
    > Und genau das kritisiere ich an der Gesetzeslage.

    Genau. Ich möchte z.B. kein DOCSIS Modem in meinem WLAN-Router, aber ich bekomme vom Netzbetreiber kein reines Modem gestellt, sondern nur einen Router aktuell ohne Bridge Modus.
    Ich kann also nur ne DOCSIS Fritz!Box kaufen - ein sauberer OpenWRT Router - fehlanzeige.

    Das mag ich an Glasfaser aktuell. Ich bekomme Ethernet, kann meinen OpenWRT Router dahinterhängen und hab mein Netzwerk sauber von deren Machenschaften getrennt.

  12. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: xinon82 26.10.20 - 12:33

    voidyvoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techniker hier... bei den GPON Anschlüssen müssen bestimmte Pegelwerte
    > eingehalten werden und die LC-APC müssen bei jedem Steckvorgang mit einem
    > OneClickCleaner und ggf mit Isopropyl gereinigt werden, um die
    > Funktionalität zu gewährleisten. Ansonsten kann es auch zu erhöhter
    > Reflexion kommen...


    Sorry aber das ist BS. Hier in der Schweiz klappt es auch mit eigener Hardware am FTTH Anschluss. Eigene Pfsense Firewall und gut kein router Zwang.

  13. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: wupme 26.10.20 - 12:37

    voidyvoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techniker hier... bei den GPON Anschlüssen müssen bestimmte Pegelwerte
    > eingehalten werden und die LC-APC müssen bei jedem Steckvorgang mit einem
    > OneClickCleaner und ggf mit Isopropyl gereinigt werden, um die
    > Funktionalität zu gewährleisten. Ansonsten kann es auch zu erhöhter
    > Reflexion kommen...

    Ach das Ammenmärchen hält sich noch immer dass das bei jedem Steckvorgang notwendig wäre?

  14. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: up.whatever 26.10.20 - 12:47

    voidyvoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techniker hier... bei den GPON Anschlüssen müssen bestimmte Pegelwerte
    > eingehalten werden

    Ich sehe da keinen Unterschied zu DOCSIS über Koax.

    > und die LC-APC müssen bei jedem Steckvorgang mit einem
    > OneClickCleaner und ggf mit Isopropyl gereinigt werden, um die
    > Funktionalität zu gewährleisten. Ansonsten kann es auch zu erhöhter
    > Reflexion kommen...

    Auch hier sehe ich wenig unterschied zu DOCSIS, ein nicht fachgerecht angeschlossenes Koaxkabel generiert ebenso Reflexionen und Einstrahlungen. Selbst wenn ein F-Stecker von Hand statt ordentlich mit Drehmomentschlüssel angezogen wurde, kann das Probleme verursachen. Aber meistens funktioniert es eben gut genug(tm) und das dürfte auf LC-Stecker, die nicht andauernd gereinigt werden, ebenso zutreffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 12:48 durch up.whatever.

  15. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: up.whatever 26.10.20 - 12:53

    Danke, das sind wirklich nützliche Informationen.
    Ich lese daraus, dass ich mich am Anfang mit der Hotline rumärgern darf, bis ich einmal die "ONT-Installationskennung" erhalten habe. Dafür ist diese dann (im Gegensatz zu DOCSIS mit den MAC-Adressen) nicht gerätespezifisch und kann auch mit anderen ONTs/ONUs verwendet werden.

  16. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: Jolla 26.10.20 - 14:08

    Um spezifisch zu sein:

    16 Euro Konverter:
    https://www.amazon.de/TP-Link-MC220L-Konverter-GBit-mit/dp/B001GQDRWK/ref=sr_1_1?dchild=1&keywords=MC+220L&qid=1603717374&sr=8-1

    15 Euro SFP:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00352UUJ6/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

    Was man natürlich braucht:
    PPPoE Zugangsdaten inkl. VLAN Kennung falls erforderlich
    SIP Zugangsdaten (!)

    Für die Telefonie z.B.
    https://www.amazon.de/Gigaset-C430A-Telefon-Schnurlostelefon-Freisprechfunktion-Go-platin/dp/B00TG2BHBO/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Gigaset+IP&qid=1603717537&sr=8-7

    Sicher, das sind in Summe mehr Endgeräte als bei ner Fritze mit angeschlossenen DECT Telefonen. Aber dafür bin ich komplett unabhängig bei der Routerwahl - und mir persönlich ist es das wert.

  17. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: Vanger 26.10.20 - 14:14

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher, das sind in Summe mehr Endgeräte als bei ner Fritze mit
    > angeschlossenen DECT Telefonen. Aber dafür bin ich komplett unabhängig bei
    > der Routerwahl - und mir persönlich ist es das wert.

    Und genau das ist der Knackpunkt... Wieso sollte man diese Lösung wählen wenn alle Kunden am Ende mit dieser Lösung teurer dran sind? Ein passiver Netzabschlusspunkt ist sehr viel flexibler, denn er ermöglicht alle Varianten: Gemieteter Router vom ISP, Gekaufter Router vom ISP, eigener Router, eigenes Modem + separater Router, ...

  18. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: HeroFeat 26.10.20 - 14:20

    Ethernet über RJ45 macht aber nur bis 1 Gbit/s Sinn. Es gibt natürlich auch darüber hinaus höhere Übertragungsgeschwindigkeiten, aber wenn ich einen Glasfaser Anschluss hätte würde ich ein SFP(+) Modul (mit der Option ein eigenes zu verwenden) in meinen Router+Firewall stecken wollen.

    Dadurch kann ich mir dann auch Metriken anschauen und sehen wie aktuell das Signal ist usw.

    Ein Punkt weshalb der Netzabschlusspunkt als passiv definiert wurde ist ja auch, das man sich ein Energiesparsameres Modell kaufen kann. Stellt der Provider aber bei mir aktive Technik hin muss ich den Strom für ein Gerät bereitstellen welches ich nicht austauschen kann. Das ist doch blöd.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 14:21 durch HeroFeat.

  19. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: DWolf 26.10.20 - 16:35

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab zwar kein Telekom FTTH, aber von einem anderen Anbieter. Ich hab mir
    > einen Medienkonverter (Glas zu Kupfer) mit passendem GBIC gekauft. Somit
    > kann ich dahinter jedes beliebige Endgerät mit RJ45 Schnittstelle nutzen.

    Warte warte Moment. Du hast mein Interesse geweckt.
    Bei mir steht die Deutsche Glasfaser ins Haus und ich bin mit deren "Premiumrouter" also der Fritze nicht sonderlich glücklich.
    Wenn ich mir den Konverter + SFP-Modul, die du ein paar Posts weiter unten genannt hast, zulege, wie funktioniert das dann?
    Fritze für die Telefone ist logisch in dem Fall

    Brauch ich da noch ein separates Modem oder fungiert der Konverter als solches und ich brauch nur meinen Router dahinter mit den Einwahldaten?

    Danke!

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  20. Re: Routerfreiheit bei Glasfaser/GPON?

    Autor: sneaker 26.10.20 - 19:02

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warte warte Moment. Du hast mein Interesse geweckt.
    > Bei mir steht die Deutsche Glasfaser ins Haus und ich bin mit deren
    > "Premiumrouter" also der Fritze nicht sonderlich glücklich.
    Wahrscheinlich wird Dir seine Erfahrung nichts nützen, da bei Euch die aktive Technik anders sein wird. Bei aktuellen Ausbauten setzt die Deutsche Glasfaser auf GPON, nicht mehr wie früher auf 1000BASEBX10-U. Du solltest dann ein Nokia G-010G-P erhalten, der Dir auf RJ45 "normales" Ethernet/DHCP zur Verfügung stellt.

    Auf der DG-Website findet man dazu unterschiedliche Schnittstellenbeschreibungen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. ITDZ Berlin über Kienbaum Consultants International GmbH, Berlin
  3. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  4. Swyx Solutions GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe