Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Störung im Kabelnetz soll…

Samstag, 02.07.2016, Störung besteht weiterhin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samstag, 02.07.2016, Störung besteht weiterhin

    Autor: soki 02.07.16 - 10:22

    Schaut man sich mal die Forenbeiträge und Twitter Postings verschiedener Websites und Dienste an, so sieht man, dass die Störung NICHT behoben wurde. Wie Voda/KD da einfach Freitags so etwas als Meldung rausgeben kann ist mir schleierhaft.

    Wäre toll wenn Golem hier berichterstattenderweise mal etwas Druck machen könnte, denn hier einfach zu behaupten die Störung sei behoben, wenn zigtausende Menschen immer noch die selben Probleme haben ist einfach nur frech.

    Bei mir (Hannover) besteht seit Freitag Mittag bis jetzt (Samstag 02.07, 09:40) die selbe Problematik. Extreme Packetloss, Hohe Latenzen, Bandbreite liegt zwischen 0 und 50 KB/s. Durch die ständigen Abbrüche ist somit weder surfen, noch Streamen (Fussball TV!!!!, Netflix, YT, usw), noch Spielen, Video/Voice-Chat, oder sonst etwas möglich. Da in unserem Fall ALLE Dienste über das Internet laufen und wir sonst keinen Zugriff auf TV o.Ä haben, sehe ich schwarz für das Fussball Spiel heute abend.

    In meinem Fall wurde außerdem von 100 auf 200Mbit umgestellt, dooferweise natürlich am Freitag Vormittag. Ende der Umstellung war dann desweiteren, dass hier einfach auf DS-Lite (Dualstack Lite) umgestellt wurde... wo hinreichend bekannt ist, dass dieser Mist nicht ordentlich funktioniert. Welches Genie da auf die Idee gekommen ist, diese Technik bei einer 200Mbit Leitung einzusetzen.......*grrrr*..... Wurde dann aber zum Nachmittag hin wieder auf echtes IPv4 umgestellt...jedoch leider mit den genannten Problemen...weiterhin...immernoch.... auch nach unzähligen FritzDosen Neustarts, wie es Voda/KD ja wünscht...."denn das Problem sei ja behoben"...

    Entsprechend mehrfach mit versch. Supportern (und einem "Techniker) gesprochen von Voda/KD... Ergebnis: Keines! 5 versch. Menschen, 5 versch. Aussagen zur Sache. Die einzig deckende Aussage "wir können hier Fussball auf der Leimwand schauen"... Top! ICH NICHT! Seit Freitag abgeschnitten von der Welt und dem Fussballgeschehen.
    Der "Techniker" ("" weil seine Vorgehensweise, bzw. "Tests" wirklich total sinnfrei waren) meinte dann trocken wortwörtlich: "ja da müssen Sie sich halt mal etwas gedulden... am MONTAG kommt dann ein Techniker"... 1. war ich stets freundlich und ruhig, ich kann mir schon denken was die armen Leute in den letzten Tagen so für Anrufe bekamen..aber sowas ist nicht nett und 2. das letzte mal als man mir sagte "da muss ein Techniker kommen" hatte ich 1 Monat kein Internet!!! Div. Techniker sind gar nicht erst aufgetaucht, andere meinten da wäre alles i.O usw usw usw... nur Action gehabt mit dem Mist. Sorry wenn da mein Vertrauen in die Supporter und Techniker nicht unbedingt groß ist. Kompensation gab es natürlich keine. Und die 5¤ können die sich sparen. Bringt mir herzlich wenig. (Denkbar wäre zB ein 30GB Volumen Plus aufs Handy, damit man wenigstens per eigenem Hotspot das Fussballspiel schauen kann!)...naja die 5¤ "Kompensation" wären in einer ordentlichen Schulung für deren Techniker und vor allem auch Supporter im First Level wesentlich besser aufgehoben. Hier einfach irgendwelche Workflows durchzuarbeiten (JA man merkt das, wenn IMMER die selben Fragen kommen, egal welche Problematik vorliegt), oder solange FAQ's durchzuspielen bis ein möglicher Glückstreffer kommt, reicht für einen Angestellten an einer technischen Hotline NICHT aus. Wer da nicht fähig ist die Gesamtsituation eines Kunden zu erfassen oder sich ein Bild von der individuellen Situation zu machen durch gezielte Fragenstellung, hat den falschen Job!

    Desweiteren: Der Voda Hotspot hat mich am Freitag anstandslos ein Ticket für 10¤ holen lassen... doch kann ich seitdem keine Verbindung herstellen... also sind auch die 10¤ für den ihr wisst schon was.

    Was nun?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.16 10:23 durch soki.

  2. Re: Samstag, 02.07.2016, Störung besteht weiterhin

    Autor: hg (Golem.de) 02.07.16 - 18:51

    Danke für den Hinweis, bin selber Vodafone-Kunde und bei mir ist es auch noch etwas Buggy (aber nicht unbenutzbar). Ich werde nochmal nachfragen. Vielen Dank für den Hinweis und ein schönes Wochenende!

    Hauke Gierow - Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Großbeeren
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00