Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone und Tele Columbus…

"2GB/Kunde/Tag"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Mithrandir 12.06.18 - 15:53

    > Die Kunden von Tele Columbus nutzten zwei Gigabyte pro Kunde am Tag, was in den kommenden Jahren weiter stark ansteigen werde.

    Wat?

    Dann sind die Kunden aber durchschnittlich nicht so internet-affin? Meine bessere Hälfte, unser Pflegekind (16 Jahre) und ich ziehen im Monat 500 - 700 GB durch die Leitung. Dafür läuft bei uns aber kaum das TV-Programm, sondern eher Youtube, Netflix und Amazon Prime Video. Dann Spieledownloads über Steam, usw, usf.

    Mich würde bei diesen Zahlen mal der Median interessieren. Dass Oma & Opa fast keinen Traffic haben, sagt ja nix über die Masse aus.

  2. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Pecker 12.06.18 - 15:58

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Kunden von Tele Columbus nutzten zwei Gigabyte pro Kunde am Tag, was
    > in den kommenden Jahren weiter stark ansteigen werde.
    >
    > Wat?
    >
    > Dann sind die Kunden aber durchschnittlich nicht so internet-affin? Meine
    > bessere Hälfte, unser Pflegekind (16 Jahre) und ich ziehen im Monat 500 -
    > 700 GB durch die Leitung. Dafür läuft bei uns aber kaum das TV-Programm,
    > sondern eher Youtube, Netflix und Amazon Prime Video. Dann Spieledownloads
    > über Steam, usw, usf.
    >
    > Mich würde bei diesen Zahlen mal der Median interessieren. Dass Oma & Opa
    > fast keinen Traffic haben, sagt ja nix über die Masse aus.

    Das ist aber so. Über den Internetanschluss meiner Eltern gehen manchmal nur 3GB im Monat durch. Für Whatsapp und bisschen Wetterbericht reicht das auch.

    Deswegen bin auch auch oft verwundert, warum so viele Leute gleich 100 Mbit/s und mehr buchen. Bei 100 Mbit/s sind die 60 Gb des Durchschnittsusers in schlappen 80 Minuten druch. Der monat hat aber ein paar mehr minuten.

  3. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Prokopfverbrauch 12.06.18 - 16:10

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mithrandir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Die Kunden von Tele Columbus nutzten zwei Gigabyte pro Kunde am Tag,
    > was
    > > in den kommenden Jahren weiter stark ansteigen werde.
    > >
    > > Wat?
    > >
    > > Dann sind die Kunden aber durchschnittlich nicht so internet-affin?
    > Meine
    > > bessere Hälfte, unser Pflegekind (16 Jahre) und ich ziehen im Monat 500
    > -
    > > 700 GB durch die Leitung. Dafür läuft bei uns aber kaum das TV-Programm,
    > > sondern eher Youtube, Netflix und Amazon Prime Video. Dann
    > Spieledownloads
    > > über Steam, usw, usf.
    > >
    > > Mich würde bei diesen Zahlen mal der Median interessieren. Dass Oma &
    > Opa
    > > fast keinen Traffic haben, sagt ja nix über die Masse aus.
    >
    > Das ist aber so. Über den Internetanschluss meiner Eltern gehen manchmal
    > nur 3GB im Monat durch. Für Whatsapp und bisschen Wetterbericht reicht das
    > auch.
    >
    > Deswegen bin auch auch oft verwundert, warum so viele Leute gleich 100
    > Mbit/s und mehr buchen. Bei 100 Mbit/s sind die 60 Gb des
    > Durchschnittsusers in schlappen 80 Minuten druch. Der monat hat aber ein
    > paar mehr minuten.

    Die Berechnung ist aber doch irgendwie etwas "quatsch". Die Traffic fällt ja nicht aufeinmal an, ich kann ja nicht mich vor den Fernseher mal setzen und alles für den Monat durchdownloaden.

    Die Traffic fällt verteilt an, und dann wenn Downloads anstehen sollen sie flott gehen. Und der Durchschnitt ist eben durch Benutzer mit extrem wenig Daten stark nach unten verzerrt. der Median wäre hier schon hilfreicher.

  4. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Anonymouse 12.06.18 - 16:14

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mithrandir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Die Kunden von Tele Columbus nutzten zwei Gigabyte pro Kunde am Tag,
    > was
    > > in den kommenden Jahren weiter stark ansteigen werde.
    > >
    > > Wat?
    > >
    > > Dann sind die Kunden aber durchschnittlich nicht so internet-affin?
    > Meine
    > > bessere Hälfte, unser Pflegekind (16 Jahre) und ich ziehen im Monat 500
    > -
    > > 700 GB durch die Leitung. Dafür läuft bei uns aber kaum das TV-Programm,
    > > sondern eher Youtube, Netflix und Amazon Prime Video. Dann
    > Spieledownloads
    > > über Steam, usw, usf.
    > >
    > > Mich würde bei diesen Zahlen mal der Median interessieren. Dass Oma &
    > Opa
    > > fast keinen Traffic haben, sagt ja nix über die Masse aus.
    >
    > Das ist aber so. Über den Internetanschluss meiner Eltern gehen manchmal
    > nur 3GB im Monat durch. Für Whatsapp und bisschen Wetterbericht reicht das
    > auch.
    >
    > Deswegen bin auch auch oft verwundert, warum so viele Leute gleich 100
    > Mbit/s und mehr buchen. Bei 100 Mbit/s sind die 60 Gb des
    > Durchschnittsusers in schlappen 80 Minuten druch. Der monat hat aber ein
    > paar mehr minuten.


    Schnelle Leitungen holen die meisten sich nicht, weil sie ständig viel saugen, sondern, dass wenn sie etwas downloaden, es nicht so lange dauert. Ob das nun 600GB im Monat sind oder 60 ist da erstmal egal.

    IMHO

  5. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: drvsouth 12.06.18 - 16:21

    Prokopfverbrauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Traffic fällt verteilt an, und dann wenn Downloads anstehen sollen sie
    > flott gehen. Und der Durchschnitt ist eben durch Benutzer mit extrem wenig
    > Daten stark nach unten verzerrt. der Median wäre hier schon hilfreicher.

    Internetaffine Nerds mit Kindern im Teenageralter stellen halt nicht die Mehrheit.
    Die Mehrheit der Deutschen ist älter und hat einfach noch nicht den Bedarf nach viel Traffic.
    Ich kenne einige Leute, deren Traffic sich auf <5-8GB pro Monat bewegt.

    Gibt dann auf der anderen Seite Leute, die laut losschreien, weil sie meinen daß 400GB Drosselverträge eine Menschenrechtsverletzung seien und man ganz normal auf >1TB pro Monat kommt und das ja der Normalfall sei.

  6. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Pecker 12.06.18 - 16:29

    Prokopfverbrauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mithrandir schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Die Kunden von Tele Columbus nutzten zwei Gigabyte pro Kunde am Tag,
    > > was
    > > > in den kommenden Jahren weiter stark ansteigen werde.
    > > >
    > > > Wat?
    > > >
    > > > Dann sind die Kunden aber durchschnittlich nicht so internet-affin?
    > > Meine
    > > > bessere Hälfte, unser Pflegekind (16 Jahre) und ich ziehen im Monat
    > 500
    > > -
    > > > 700 GB durch die Leitung. Dafür läuft bei uns aber kaum das
    > TV-Programm,
    > > > sondern eher Youtube, Netflix und Amazon Prime Video. Dann
    > > Spieledownloads
    > > > über Steam, usw, usf.
    > > >
    > > > Mich würde bei diesen Zahlen mal der Median interessieren. Dass Oma &
    > > Opa
    > > > fast keinen Traffic haben, sagt ja nix über die Masse aus.
    > >
    > > Das ist aber so. Über den Internetanschluss meiner Eltern gehen manchmal
    > > nur 3GB im Monat durch. Für Whatsapp und bisschen Wetterbericht reicht
    > das
    > > auch.
    > >
    > > Deswegen bin auch auch oft verwundert, warum so viele Leute gleich 100
    > > Mbit/s und mehr buchen. Bei 100 Mbit/s sind die 60 Gb des
    > > Durchschnittsusers in schlappen 80 Minuten druch. Der monat hat aber ein
    > > paar mehr minuten.
    >
    > Die Berechnung ist aber doch irgendwie etwas "quatsch". Die Traffic fällt
    > ja nicht aufeinmal an, ich kann ja nicht mich vor den Fernseher mal setzen
    > und alles für den Monat durchdownloaden.

    Was die Sache noch absurder macht. Beim Streamen ists doch egal, ob da jetzt ein 500 Mbit/s oder 50 Mbit/s Anschluss vorhanden ist. Außer bei den Kosten ändert sich nix.

    > Die Traffic fällt verteilt an, und dann wenn Downloads anstehen sollen sie
    > flott gehen. Und der Durchschnitt ist eben durch Benutzer mit extrem wenig
    > Daten stark nach unten verzerrt. der Median wäre hier schon hilfreicher.

    Warum sollen die flott gehen? Bzw. was ist flott. Habe ja eben Vorgerechnet, dass 60GB 80 Minuten brauchen bei 100 Mbit/s. Wozu also wirklich deutlich mehr Geld ausgeben für 500 Mbit/s und mehr, wenn man eh nur ein paar Minuten einsparen kann, die man auch getrost mit anderen Sachen nutzen kann.

  7. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Prokopfverbrauch 12.06.18 - 16:31

    "Ich kenne einige Leute, deren Traffic sich auf <5-8GB pro Monat bewegt. " Das ist halt mal wieder so eine Parole. Um was für Menschen handelt es sich hier?

    Internetnutzer haben halt eine riesige Spanne aber willst du dich am unteren Ende der Privatnutzung orientieren? Dann bleiben nicht nur private Heavy user sondern auch Unternehmen auf der Strecke.

    Wahrscheinlich verbrauchen im privaten Bereich die Leute unter 30 soviel Traffic wie alle über 30 mal 3.

    Die jungen Nutzer treiben die Daten, willst du sie kastrieren, weil die Oma soviel nicht braucht?

  8. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Prokopfverbrauch 12.06.18 - 16:41

    Pecker schrieb:

    >
    > Was die Sache noch absurder macht. Beim Streamen ists doch egal, ob da
    > jetzt ein 500 Mbit/s oder 50 Mbit/s Anschluss vorhanden ist. Außer bei den
    > Kosten ändert sich nix.
    >
    Ich meinte damit nicht Fernsehen über IP, sondern klassisches Fernsehen zb über Satellit, während man auf den 80 Min Download wartet. Fiktiv natürlich.

    > > Die Traffic fällt verteilt an, und dann wenn Downloads anstehen sollen
    > sie
    > > flott gehen. Und der Durchschnitt ist eben durch Benutzer mit extrem
    > wenig
    > > Daten stark nach unten verzerrt. der Median wäre hier schon hilfreicher.
    >
    > Warum sollen die flott gehen? Bzw. was ist flott. Habe ja eben
    > Vorgerechnet, dass 60GB 80 Minuten brauchen bei 100 Mbit/s. Wozu also
    > wirklich deutlich mehr Geld ausgeben für 500 Mbit/s und mehr, wenn man eh
    > nur ein paar Minuten einsparen kann, die man auch getrost mit anderen
    > Sachen nutzen kann.

    Ja aber die Rechnung ist schon einmal eine gravierend andere wenn man schon 180 GB traffic annimmt, was auch noch sehr wenig ist.

    Welche Preise bei den Tarifen vergleichst du denn?

    Unitymedia z.B. will halt den 400er tarif gerade schmackhaft machen und gibt auch Rabatte (wie viele andere auch) auf einen Vertrag in den ersten Monaten, da buchen das halt viele. Selbst danach kostet 400 pro Monat 45 euro. 60 Mbit kostet 25 euro. also kostet der 400er Tarif weniger als das Doppelte bietet aber das 6 fache an Speed. Das ist eben verlockend, wenn man auch viel Traffic hat, dann sind die 20 Euro Unterschied definitiv weniger wert als die verlorene Lebenszeit.

    Und es fühlt sich einfach gut an wenn es schnell geht, das ist auch ein subjektives Gefühl.

  9. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: M.P. 12.06.18 - 17:16

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sind die Kunden aber durchschnittlich nicht so internet-affin? Meine
    > bessere Hälfte, unser Pflegekind (16 Jahre) und ich ziehen im Monat 500 -
    > 700 GB durch die Leitung.

    Dann würde ja für Euch ein ....

    700 GB * 8 Bit / (30Tage*24Stunden*60Minuten*60Sekunden) = 2 MBit/s Anschluss ausreichen ;-)

    Interessanterweise ist es bei uns ein sehr ähnliches monatliches Datenvolumen - selbst unser Kind ist auch 16 ....

    Im Schnitt sollen es aber wirklich nur 90 GB/Monat sein ...

  10. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Ratiofarming 12.06.18 - 17:19

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mithrandir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Die Kunden von Tele Columbus nutzten zwei Gigabyte pro Kunde am Tag,
    > was
    > > in den kommenden Jahren weiter stark ansteigen werde.
    > >
    > > Wat?
    > >
    > > Dann sind die Kunden aber durchschnittlich nicht so internet-affin?
    > Meine
    > > bessere Hälfte, unser Pflegekind (16 Jahre) und ich ziehen im Monat 500
    > -
    > > 700 GB durch die Leitung. Dafür läuft bei uns aber kaum das TV-Programm,
    > > sondern eher Youtube, Netflix und Amazon Prime Video. Dann
    > Spieledownloads
    > > über Steam, usw, usf.
    > >
    > > Mich würde bei diesen Zahlen mal der Median interessieren. Dass Oma &
    > Opa
    > > fast keinen Traffic haben, sagt ja nix über die Masse aus.
    >
    > Das ist aber so. Über den Internetanschluss meiner Eltern gehen manchmal
    > nur 3GB im Monat durch. Für Whatsapp und bisschen Wetterbericht reicht das
    > auch.
    >
    > Deswegen bin auch auch oft verwundert, warum so viele Leute gleich 100
    > Mbit/s und mehr buchen. Bei 100 Mbit/s sind die 60 Gb des
    > Durchschnittsusers in schlappen 80 Minuten druch. Der monat hat aber ein
    > paar mehr minuten.

    Aber ich möchte doch im Monat nicht 80 Minuten auf irgendetwas warten müssen. Die 200/500Mbit und mehr möchte ich nicht, weil ich im Monat 15TB traffic habe, sondern weil ich auf meine paar hundert Gigabyte möglichst wenig warten möchte.

    Es ist schon angenehm, wenn der 1GB Patch vom game einfach in der normalen Ladezeit untergeht, weil es mit der 500er Leitung so schnell geht. Und schon die das shared medium auch wieder vollständig für die anderen frei :)

  11. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Ratiofarming 12.06.18 - 17:27

    > Was die Sache noch absurder macht. Beim Streamen ists doch egal, ob da
    > jetzt ein 500 Mbit/s oder 50 Mbit/s Anschluss vorhanden ist. Außer bei den
    > Kosten ändert sich nix.

    Das ist bei streams mit höheren bitraten (Netflix 4k, youtube 4k, Twitch 1080p60) nicht so egal. Denn ein Stream kommt nicht schön gleichmäßig mit seiner eingestellten bitrate an, sondern in Häppchen. Da gibt es dann immer kleine spikes. Damit das absolut fehlerfrei funktioniert, möchte man eigentlich schon wenigstens das doppelte an verfügbarer Bandbreite haben.

    Nun reichen da die 50Mbit. Aber sobald dann IRGENDETWAS anderes auf der Leitung passiert, ist ein flüssiges streamen bereits nicht mehr dauerhaft garantiert. Und dann denken wir uns noch 1-2 Personen zusätzlich in den nerd-Haushalt, und schon sind wir wieder bei 200Mbit/s angekommen.
    Werden die dauerhaft ausgelastet? Nein!
    Sind die für genau solche Fälle trotzdem häufig sinnvoll? Ja!

    Und ich würde auch niemandem die 200er Verträge oder schneller aufzwingen wollen. Denn nach oben upgraden kann man bei eigentlich jedem Anbieter zu jedem Zeitpunkt. Nur downgrade ist innerhalb der Mindestvertragslaufzeit nur in Ausnahmefällen möglich.

  12. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Bitbreaker45 12.06.18 - 17:33

    Durch die ganzen Zahlen animiert direkt mal geschaut. In den letzten Monaten im Schnitt immer so um die 2tb traffic bei einer 100er Leitung. 4 Personen Haushalt.

  13. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Pornstar 12.06.18 - 17:37

    Leider nur 100Mbit. Bald kommen die 500Mbit ins Haus, dann sollte der Traffic im Monat bei mindestens 100TB liegen.





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 17:38 durch Pornstar.

  14. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Ratiofarming 12.06.18 - 18:12

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider nur 100Mbit. Bald kommen die 500Mbit ins Haus, dann sollte der
    > Traffic im Monat bei mindestens 100TB liegen.
    >
    > i.imgur.com

    Ja gut, mit fleißig Torrents kriegt man die Leitung natürlich voll. Gerade als Pornstar mit self-hosting ist das verständlich. Das ist aber tatsächlich eher die Ausnahme.

  15. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Pornstar 12.06.18 - 18:48

    Ratiofarming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pornstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider nur 100Mbit. Bald kommen die 500Mbit ins Haus, dann sollte der
    > > Traffic im Monat bei mindestens 100TB liegen.
    > >
    > > i.imgur.com
    >
    > Ja gut, mit fleißig Torrents kriegt man die Leitung natürlich voll. Gerade
    > als Pornstar mit self-hosting ist das verständlich. Das ist aber
    > tatsächlich eher die Ausnahme.


    Was ich witzig finde, das ich laut dem Bericht Traffic für 500 Leute verbrauche. Bald dann für 1800 Leute. Bei 1und1 wurde ich damals mit meiner 6000er Leitung aufgrund von zu hohem Trafficverbrauch gegen einen Bonus von 120 Euro aus dem Vertrag geworfen :D

  16. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: LinuxMcBook 12.06.18 - 19:00

    Prokopfverbrauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    >
    > >
    > > Was die Sache noch absurder macht. Beim Streamen ists doch egal, ob da
    > > jetzt ein 500 Mbit/s oder 50 Mbit/s Anschluss vorhanden ist. Außer bei
    > den
    > > Kosten ändert sich nix.
    > >
    > Ich meinte damit nicht Fernsehen über IP, sondern klassisches Fernsehen zb
    > über Satellit, während man auf den 80 Min Download wartet. Fiktiv
    > natürlich.
    >
    > > > Die Traffic fällt verteilt an, und dann wenn Downloads anstehen sollen
    > > sie
    > > > flott gehen. Und der Durchschnitt ist eben durch Benutzer mit extrem
    > > wenig
    > > > Daten stark nach unten verzerrt. der Median wäre hier schon
    > hilfreicher.
    > >
    > > Warum sollen die flott gehen? Bzw. was ist flott. Habe ja eben
    > > Vorgerechnet, dass 60GB 80 Minuten brauchen bei 100 Mbit/s. Wozu also
    > > wirklich deutlich mehr Geld ausgeben für 500 Mbit/s und mehr, wenn man
    > eh
    > > nur ein paar Minuten einsparen kann, die man auch getrost mit anderen
    > > Sachen nutzen kann.
    >
    > Ja aber die Rechnung ist schon einmal eine gravierend andere wenn man schon
    > 180 GB traffic annimmt, was auch noch sehr wenig ist.
    Bei der Rechnung wird dann aus 3 Minuten Wartezeit am Tag 9 Minuten.
    6 Minuten finde ich jetzt nicht "gravieren". Und das ist auch keine Zeit für die ich bereit bin, mehr als 5¤ auszugeben.


    > 60 Mbit kostet 25 euro. also kostet der 400er Tarif weniger als das
    > Doppelte bietet aber das 6 fache an Speed. Das ist eben verlockend, wenn
    > man auch viel Traffic hat, dann sind die 20 Euro Unterschied definitiv
    > weniger wert als die verlorene Lebenszeit.

    60 MBit? 160 meinst du? Dafür zahle ich nämlich 25¤ im Monat.
    Und auch wenn ich mich als Power User bezeichnen möchte mit 500 bis 1000 GB im Monat, so ist mehr das Mehr an Speed jedenfalls keine 20¤ im Monat wert.
    Denn wann *verlierst* du denn tatsächlich Zeit?

    Das meiste läuft doch im Hintergrund. Wenn ich mal was Streame z.B.

  17. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Yash 12.06.18 - 19:03

    Ist ja fast wie beim Autofahren: Ich fahr 1x im Jahr mit dem Auto wenn ich mir mal eines miete, aber da erwarte ich dann halt auch ein bequemes und schnelles Auto und die Straßen sollten auch in Ordnung sein.
    Und dann gibt es Vielfahrer, die das jeden Tag erwarten ;-)

  18. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: LinuxMcBook 12.06.18 - 19:05

    Ich brauche aber auch als Vielfahrer kein Auto, das 320 km/h fährt, wenn es an der Ankunftszeit nichts ändert und trotzdem ausreichend bequem und vor allem schön günstig ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 19:12 durch LinuxMcBook.

  19. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Ratiofarming 12.06.18 - 21:53

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche aber auch als Vielfahrer kein Auto, das 320 km/h fährt, wenn es
    > an der Ankunftszeit nichts ändert und trotzdem ausreichend bequem und vor
    > allem schön günstig ist.

    Nicht so guter Vergleich. Denn du bist unterwegs ohnehin durch die Geschwindigkeit der anderen, sowie die Gesetze limitiert. Jetzt kannst du Server von denen du große Datenmengen empfängst in der Regel mit einer unbeschränkten Autobahn morgens um halb 5 vergleichen. Ohne Baustellen (Wenn das peering denn ordentlich wäre...).

    Und da kannst du mir nicht erzählen, das du mit entspannten 310km/h im BMW M760i nicht wesentlich schneller am Ziel bist, als im Opel Corsa 1.3 (und brauchst auch keinen Gehörschutz bei Vmax).

  20. Re: "2GB/Kunde/Tag"

    Autor: Itchy 12.06.18 - 22:20

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn wann *verlierst* du denn tatsächlich Zeit?

    Impulskäufe bei Steam^^ Da will ich ja sofort loslegen und nicht erst noch einen Tag saugen...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Georg Fritzmeier GmbH & Co. KG, Großhelfendorf
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 208,71€ für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
  2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

  1. Koaxial: Analogabschaltung im Vodafone-Kabelnetz abgeschlossen
    Koaxial
    Analogabschaltung im Vodafone-Kabelnetz abgeschlossen

    Stendal war die letzte Station auf der Reise von Vodafone zur kompletten Analogabschaltung im Koaxialnetz. Mit Docsis-Aufrüstung sollen einmal 10 Gigabit Full Duplex erreicht werden.

  2. Apple News+: Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat
    Apple News+
    Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat

    Apple bietet eine Flatrate für ausgewählte Zeitungen und Zeitschriften. Der Dienst heißt News+ und steht vorerst nur in den USA zur Verfügung. Ein Deutschlandstart wurde nicht bekanntgegeben.

  3. Server gehackt: Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool
    Server gehackt
    Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool

    Auf Hunderttausenden Asus-Geräten ist eine Schadsoftware über das Update-Tool installiert worden. Mit einer echten Signatur war sie kaum zu erkennen - zielte aber nur auf 600 Geräte.


  1. 19:03

  2. 19:00

  3. 18:18

  4. 17:45

  5. 16:45

  6. 15:48

  7. 15:34

  8. 13:41