1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdaten: Bundesrat fordert…

was ist ...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist ...

    Autor: Moe479 22.04.16 - 16:02

    wenn ein mittelnder dienst das garnicht zu irgendetwas weiter als für die mittlung notwendig festhält?

    z.b. die post kann oder will mir ja auch nicht sagen wann ein einfacher brief zu mir bei ihnen in einem postzentrum aufgeschlagen ist bzw. wann und woher der eigentlich kam ... dagegen besteht offenbar die möglickeit z.b. der polizei auskunft zu erteilen, zumindest was das briefzentrum angeht ... diese datengrundlage scheint also doch, entgegen der mir gegenüber getätigten behauptungen, dass man es nicht wissen könne, erhoben zu werden ...

  2. Re: was ist ...

    Autor: oldathen 22.04.16 - 16:59

    naja ich wäre mir da nicht so sicher das das nicht gespeichert wird. Soweit ich weiss werden die Briefumschläge in den USA gescannt so das man dort sehen kann wer wem wann einen Brief geschrieben hat. Und soweit weg sind die technischen Möglichkeiten in Deutschland auch nicht. Wobei ich kaum glaube das die Post oder die Dienste es je an die Große Glocke hängen würden wenn sie den Briefverkehr in der Weise (auf Anweisung vom großen Bruder in GB oder den USA) überwachen.

    Das Internet bedeutet im Grunde genommen keine Freiheit, die Digitalisierung ist kein Fortschritt eher ein Rückschritt in allen wichtigen Bereichen. Aber wir nutzen es trotzdem. Und wer ohne Freiheit aufwächst vermisst auch nicht z.B die Freiheiten der 60-80er Jahre. In 3-4 Generationen wird sich keiner mehr darüber aufregen das er rund um die Uhr überwacht wird. Die Regierungen müssten eigentlich nur ausdauernd genug sein und die Freiheitsrechte gaaanz langsam Stück für Stück beschneiden. Bücher und Berichte aus der Vergangenheit gäbe es dann bei den meisten ja auch nicht mehr da alle so gerne digital lesen (und die Bücher kann man ja ändern ;-) ) So nun genug der dunklen Gedanken ;-)

  3. Re: was ist ...

    Autor: Hasler 22.04.16 - 17:21

    Ich besitze kein online banking und PayPal.
    Jeder Mensch hat die Möglichkeit seine persönliche digitalisierung zu verhindern.

    Gesagt habe ich es schon mal hier im Forum.
    Wer Terror hauptberuflich macht, nutzt keine Technik, sondern trifft sich auf ein Bier in der Kneipe.

  4. Re: was ist ...

    Autor: divStar 22.04.16 - 19:44

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet bedeutet im Grunde genommen keine Freiheit, die
    > Digitalisierung ist kein Fortschritt eher ein Rückschritt in allen
    > wichtigen Bereichen. Aber wir nutzen es trotzdem. Und wer ohne Freiheit
    > aufwächst vermisst auch nicht z.B die Freiheiten der 60-80er Jahre. In 3-4
    > Generationen wird sich keiner mehr darüber aufregen das er rund um die Uhr
    > überwacht wird. Die Regierungen müssten eigentlich nur ausdauernd genug
    > sein und die Freiheitsrechte gaaanz langsam Stück für Stück beschneiden.
    > Bücher und Berichte aus der Vergangenheit gäbe es dann bei den meisten ja
    > auch nicht mehr da alle so gerne digital lesen (und die Bücher kann man ja
    > ändern ;-) ) So nun genug der dunklen Gedanken ;-)

    Sehe ich anders: das Internet bietet viele Mittel, um eine anlassunabhängige Generalüberwachung zu unterwandern - TOR ist nur eines dieser Mittel. Außerdem kann man im Internet mehrere Identitäten haben wenn man intelligent genug ist - und diese dann so einsetzen, dass sie wie einzelne reale Identitäten wirken.
    Technisch gleicht die Überwachung weites gehend der "analogen" Welt.

    Und ganz ehrlich: selbst heute merken einige Menschen bereits was das Internet mit ihnen macht. Auch in einigen Generationen wird es Menschen geben, die das Internet sporadisch bis gar nicht nutzen oder die pauschal das System austricksen. Das gute an der Digitale ist, dass man sie relativ gut austricksen kann. Selbst wenn TOR und VPNs verboten werden, wird es Mittel und Wege geben. Außerdem kann und sollte man den Politikern - insbesondere den Greisen, die 0 Plan von "Internetz" haben - stets auf die Finger schauen und hauen, sobald sie - mal wieder - ihre Tage haben, in denen sie Mist verzapfen.

    Das Problem sind halt technisch ahnungslose Politiker, die Dinge fordern, von denen sie keine Ahnung haben, weil ihr Gehirn unvollständige oder gar falsche Analogien zieht. Traurig - aber leider war. Und das wird sich vermutlich niemals ändern, also liegt es an Leuten, die von IT etwas (oder viel) Ahnung haben dieses Gesindel in Schach zu halten.

  5. Re: was ist ...

    Autor: bentol 23.04.16 - 13:16

    Soweit ich mich erinnere, findet das Abscannen von Briefen auch in Deutschland bei der Post statt. Wäre sonst ja viel zu gefährlich, was diese Kriminellen alles mit Briefen anstellen könnten...

  6. Re: was ist ...

    Autor: LSB_im_T 23.04.16 - 20:39

    https://www.epost.de/privatkunden/brief-und-fax/taegliche-post-online-empfangen.html

    Also so ein Service. Das ist ja perfekt, dann kann ich den ganzen Tag auf dem Sofa bleiben und RTLII glotzen. Da kommen meine Mahnbescheide alle per Mail;-)
    Ich brauche nicht mal mehr zum Altpapier.
    Das muss ich sofort haben.

    Es steht doch hier außer Frage, dass bei jedem Brief klar ist, wo er so circa herkommt und wo er hin soll und das die Empfängeradressen alle gescannt werden. Da sitzt ja keiner und sortiert die...

    Nachtrag:
    Einfach mal beim Support anrufen und sagen, man hat seine ePost heute nicht bekommen. Die sollens einfach nochmal schicken. -Natürlich ohne vorher ePost Scanner Kunde zu sein-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.16 20:45 durch LSB_im_T.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  3. Universität Passau, Passau
  4. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-87%) 2,50€
  3. (-47%) 21,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen