1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdaten: Innenminister der Union…

Herr Erdagon de Misere

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herr Erdagon de Misere

    Autor: User_x 20.08.16 - 16:17

    ...was ist nach der vds Stufe 2? Putschisten in DE wegsperren?

    Ich kanns verstehen, dass man angst hat. angst vor terroristen, angst vor "verrückten" ...aber es kann keine Lösung sein, alles und jeden dadurch zu protokollieren. Warum baut man nicht wieder irgendwelche Bunker für die, die sich verstecken wollen? warum müssen alle anderen deswegen bestraft werden? Warum kann Herr de Misere nicht Krebskranken oder unheilbaren helfen und was mit Herz- und Schlaganfallsopfern und allen anderen unfalltoten ...es dürfte damit eigentlich niemand mehr niemals mehr in deutschland sterben...!

  2. Re: Herr Erdagon de Misere

    Autor: Friedrich.Thal 20.08.16 - 18:15

    Wegsperren geht nicht. Platz für 62 Millionen Rest-Deutsche gibt es nicht. Die Gefängnisse sind doch eh schon überfüllt mit Leuten, denen die Laufbahn als ewiger Knasti gefällt.
    Nach Führerscheinentzug wird wohl die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit und Abschiebung nach Niemandsland kommen. Bekanntlich wehren sich Deutsche nicht so wie abgelehnte Asylanten.

    Natürlich haben Politiker die Hosen voll und täglich Angst. Aus dem Grund versuchen sie sich ja vom gemeinen Volk, Pöbel wie Gabriel mal sagte, abzuschotten.
    Die werden auch die ersten sein, wenn es hier bald einen Bürgerkrieg gibt, die nach Brasilien ausgeflogen werden.
    Und gerade das soll die VDS verhindern ein organisierter Bürgerkrieg. Und alle machen mit, den Behörden zu helfen.
    Vorn herum werden den Provider die neuesten Handytarife wie LTE aus der Hand gerissen. Das Volk will ja Internetspaß und TV to Go etc. Hinten herum wurde das fast perfekte Überwachungsnetz via Mobilfink aufgebaut.

    Jedes eingebuchte Gerät ist überwachbar und der Standort feststellbar.
    Die neusten Geräte haben einen verlöteten Akku. Warum wohl?
    Standortabfragen und Stille SMS sind derzeit Standard bei den Behörden. VoIP kann mit Leichtigkeit abgehört werden. Darum, kann man so sagen, soll ISDN und Analog-Telefonie ja so schnell wie möglich verschwinden.

    Somit kann man partiell Telefon und Mobilfunknetze abschalten wenn sie was zusammenbraut. Die Polizei hat ja ein eigenes Funknetz.

    Warum das Getrommel für mehr und längere VDS. Ganz einfach, die Chefin hat einen Bock geschossen, und jetzt geht denen die Düse, weil man vermutet, dass unter den 2-3 Millionen herbei gewunkenen Neu-Europäern ein paar tausend IS-Kämpfer darunter sind, die hier Rabatz machen könnten. Und die will man auch erfassen.


    Eine gewisse Volksnähe ist von der Politik meistens zu Landtags- und Bundestagswahlen zu vermerken. Da werden Hände geschüttelt und das Blaue vom Himmel versprochen. Herr de Misere wird danach, falls er wiedergewählt wird, wie jetzt auch auch, gar nichts für das Volk tun. Er wird sich weder um Gesunde, noch um Kranke kümmern. Das ist nicht seine Aufgabe. Er ist lediglich Repräsentant und Sprachrohr für Lobbyisten und andere Behörden.

    Und es wird immer genug naives Volk geben, das diese Leute wieder wählt, ohne zu begreifen das sie permanent verarscht werden. Der schlafende Michel eben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. 5G: Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft
    5G
    Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft

    Norbert Röttgen kämpft weiter gegen Huawei in Deutschland. Doch sein Antrag für den laufenden Parteitag wurde von der Parteiführung weitgehend entschärft.

  2. Shenmue 3 angespielt: Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub
    Shenmue 3 angespielt
    Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub

    Nach 18 Jahren geht das Abenteuer von Ryo Hazuki endlich weiter: Shenmue 3 schickt Spieler in eine Welt voll mit merkwürdigen Figuren, antiquiertem Gameplay und mittelguten Faustkämpfen - für Serienfans ist das trotzdem eine Offenbarung.

  3. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.


  1. 14:30

  2. 14:05

  3. 12:01

  4. 11:40

  5. 11:25

  6. 11:12

  7. 10:58

  8. 10:45