1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung: Ein Gesetz…

Aber noch heute über die Stasi aufregen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: mnehm1 19.05.15 - 19:46

    Über all die Jahre haben sich unsere Politiker und Behörden über die ehemaligen Mitarbeiter der Stasi aufregt.
    Und jetzt bekommen wir eine Stasi 2.0. Da könnten sie doch auch gleich das MfS wieder eröffnen und die alten Mitarbeiter einstellen, vielleicht sogar noch zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

  2. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: Impergator 19.05.15 - 21:46

    In unserer glorreichen Zeit hat halt niemand mehr was zu verbergen (jeder, der was zu verbergen hat, ist Terrorist), deswegen ist das ja überhaupt gar kein Problem mehr. Immerhin sind wir ja in jeder Hinsicht die guten.

  3. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: G4ME 20.05.15 - 09:37

    Man muss einfach nur mal Jeden, der sagt er hat nicht zu verbergen, fragen ob du seine sms, email verläufe, facebook account,twitter,instragram und was es da alles noch gibt bekommst. Wenn sie nein sagen, frägt man "Wieso nicht? hast du etwas zu verbergen?"

  4. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: MickeyKay 20.05.15 - 12:36

    Seltsamer Vergleich, der irgendwie so gar nicht passen will.
    Die STASI stand für eine willkürliche Überwachung ohne rechtliche Grundlage. Darum geht es hier aber nicht, nicht mal im Ansatz. Alles andere ist verschwörungstheoretische Paranoia...

  5. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: lemete 20.05.15 - 13:02

    mnehm1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über all die Jahre haben sich unsere Politiker und Behörden über die
    > ehemaligen Mitarbeiter der Stasi aufregt.
    > Und jetzt bekommen wir eine Stasi 2.0. Da könnten sie doch auch gleich das
    > MfS wieder eröffnen und die alten Mitarbeiter einstellen, vielleicht sogar
    > noch zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

    wusste gar nicht, dass die Polizei / BND / Verfassungsschutz einfach so Bürger einsperrt einsperrt und foltert welche etwas gegen die Regierung sagen... gut das du uns aufklärst..

  6. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: derdiedas 20.05.15 - 13:38

    Die DDR war ein Rechtsstaat, und die Stasi war basierend auf deren Rechtssystem Gesetzeskonform. Die VDS wurde von unseren BVG mehrfach als NICHT Verfassungskonform verboten. Nun wird werden Gesetze und Verordnungen so angepasst das die VDS Durchgesetzt werden kann.

    Und nun stell Dir die Frage ist die VDS Gesetzeskonformer, oder sind unsere Gesetze nicht vielmehr Überwachungskonformer - sprich DDR 2.0.


    Lies doch mal die Nachrichten mit Verstand, oder Kabarett dessen Humor mir langsam im Halse stecken bleibt - weil es eigentlich nicht mehr wirklich Lustig ist.

    Die ersten 20min:
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=50434

    Wenn unsere V-Leute Terrorismus aktiv erst ermöglichen, was bleibt dann von unserem Rechtsstaat?

  7. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: check0790 20.05.15 - 14:12

    lemete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnehm1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Über all die Jahre haben sich unsere Politiker und Behörden über die
    > > ehemaligen Mitarbeiter der Stasi aufregt.
    > > Und jetzt bekommen wir eine Stasi 2.0. Da könnten sie doch auch gleich
    > das
    > > MfS wieder eröffnen und die alten Mitarbeiter einstellen, vielleicht
    > sogar
    > > noch zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.
    >
    > wusste gar nicht, dass die Polizei / BND / Verfassungsschutz einfach so
    > Bürger einsperrt einsperrt und foltert welche etwas gegen die Regierung
    > sagen... gut das du uns aufklärst..

    Das mit dem Einsperren und Foltern kam ja erst nach einer gewissen Überwachung, z.B. durch IM´s. Und es wurden ja schon Leute einfach nur deswegen verhört, weil Nachbar Hinz von dem verschwiegerten Neff-Cousin bei drei Bieren gehört hat, jemand wollte aus der DDR raus. Die VDS ist ja eigentlich nichts anderes als die ganzen Geruchsproben der Stasi für den Fall einer Verfolgung. Nur das bei der VDS eben alle und nicht nur alle Verdächtigen eine Geruchsprobe abgeben müssen.

  8. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: froodle59 20.05.15 - 14:34

    tun sie ja auch nicht ! Das überlässt man ja auch den Amis (im Auftrag)!

  9. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: EveDistelmeyer 20.05.15 - 15:33

    Kleine Geschichte am Rande:

    Stellt euch vor, ihr geht hier in Deutschland ganz legal einem Job in einer Dönerbude nach, zahlt brav die Steuern und lasst euch ansonsten nichts zuschulden kommen. In euren 21 Tagen Urlaub, die euch gesetztlich zustehen, fahrt ihr in den Urlaub, nach Syrien oder den Irak zu euren Eltern/Familie etc. Für diesen Besuch und weil es eurer Familie da unten dreckig geht, habt ihr euch ein nettes Sümmchen von sagen wir 15000 Euro zusammengespart, die ihr abhebt und mit in eure Heimat nehmt.

    Da ihr das entsprechende orientalische Aussehen habt und dazu vielleicht noch einen Bart, holt euch der Zoll/die Polizei am Flughafen aus der Warteschlange zum Flugzeug heraus und kontrolliert euch, dabei finden die das Geld. Nun kommen die Beamten auf doofe Gedanken, so nach dem Motto: Geldwäsche und setzt euch erstmal fest.

    Nun habt ihr regelmäßigen Kontakt in eure Heimat, zu eurer Familie, zu Freunden und genau unter denen ist einer, der schon auf gewissen Listen steht, weil er zu einer gewissen Terrororganisation gehört.

    Zusätzlich tragt ihr eine Apple Watch, ihr wollt euch bisschen kontrollieren und mehr bewegen. Ist ja ganz okay. Treppensteigen statt Aufzug, Fahrrad statt Bahn. Nun habt ihr eine hübsche Frau oder einen süßen sportlichen Typen kennengelernt. Ihr haltet euch nicht für sehr sportlich, ein Wohlstandsbauch ist zu sehen. Also bastellt ihr euch irgendeinen Roboterarm oder irgendwas, woran ihr eure Apple Watch ranbindet und was euch jeden Tag 5000 Schritte in 30 Minuten attestiert. Apple speichert das als fortgeschrittenen Profiamateur.

    Weil einer eurer Freunde im Irak schon einiges auf der Kante hat (was ihr natürlich nicht wisst, weil ihr nur via Chat, Telefon kontakt hattet und der euch noch nix gesagt hat), schaltet sich auch das FBI oder eine sonstige Behörde zu und will euch nach euren Verbindungen zu gewissen Organisationen befragen. Da ihr euch nichts böses entsinnen könnt sagt ihr einfach daß ihr von nichts wisst, von nichts eine Ahnung habt.

    Und jetzt kommt ein FBI Agent ganz Krimimäßig, oder ein deutscher Polizist (es ist ja was bekannt worden, wie deutsche Polizisten mit Flüchtlingen umgesprungen sind) und beginnt mit Waterboarding. Irgendjemand einer amerikanische Behörde hat nun Apple gedroht, die Daten der Watch herauszugeben, natürlich gegen irgendwelche Sanktionen. Jetzt geht man davon aus: Aha Profi-Amateur im Laufen, der muß so und soviele Minuten Waterboarding durchhalten. Aber die Daten sind gefälscht, weil ihr eurer Angebeteten gefallen wollt und daher übertreiben die Agenten das und ihr tragt schwere körperliche Schäden davon.....

  10. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: HubertHans 20.05.15 - 16:20

    Wenn die DDR ein Unrechtsstaat war, in was fuer einem Staat leben wir dann heute?

  11. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.15 - 18:36

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seltsamer Vergleich, der irgendwie so gar nicht passen will.
    > Die STASI stand für eine willkürliche Überwachung ohne rechtliche
    > Grundlage. Darum geht es hier aber nicht, nicht mal im Ansatz. Alles andere
    > ist verschwörungstheoretische Paranoia...

    Soso..ohne rechtliche Grundlage haben die das gemacht...quatsch.

    Und heute? Wird es ebenso gemacht. Es werden Gesetze geschaffen die massenüberwachung legitimieren...Stasi 2.0


    Wer da keine parallelen sieht ist blind und/oder dumm.

  12. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: MickeyKay 22.05.15 - 12:45

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und heute? Wird es ebenso gemacht. Es werden Gesetze geschaffen die
    > massenüberwachung legitimieren...
    Kannst du das belegen? Nein? Natürlich nicht, denn das ist ebenfalls Paranoia. Das Abblocken der ersten Vorratsdatenspeicherung zeigt dies ja erst vor einiger Zeit wieder.
    Wir haben nach dem 2. Weltkrieg ein Grundgesetz bekommen, dass genau so etwas verhindern soll.
    Ja, es wird immer Interessensverbände, Politiker, usw. geben, die versuchen, ihre Interessen durchzukrigen, aber dagegen darf geklagt werden.
    Es ist in Deutschland nicht möglich, solche Gesetze auszuhebeln.

    > Wer da keine Parallelen sieht ist blind und/oder dumm.
    Oh, dir gehen die Argumente aus? Das ging schnell...!

  13. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: EveDistelmeyer 22.05.15 - 14:35

    Es ist nicht nur die VDS, jetzt will man wieder Providerweite Sperrseiten einführen, zum Schutz unserer Jugend, ähnlich wie in Großbritannien, damit der unbescholtene Bürger ja nichts anstößiges sieht... keine Pornographie, keine Propaganda der Russen, keine Terrorvideos und Hinrichtungen bei der IS....

  14. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: Anonymer Nutzer 22.05.15 - 15:40

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und heute? Wird es ebenso gemacht. Es werden Gesetze geschaffen die
    > > massenüberwachung legitimieren...
    > Kannst du das belegen? Nein? Natürlich nicht, denn das ist ebenfalls
    > Paranoia. Das Abblocken der ersten Vorratsdatenspeicherung zeigt dies ja
    > erst vor einiger Zeit wieder.
    > Wir haben nach dem 2. Weltkrieg ein Grundgesetz bekommen, dass genau so
    > etwas verhindern soll.
    > Ja, es wird immer Interessensverbände, Politiker, usw. geben, die
    > versuchen, ihre Interessen durchzukrigen, aber dagegen darf geklagt
    > werden.
    > Es ist in Deutschland nicht möglich, solche Gesetze auszuhebeln.
    >
    > > Wer da keine Parallelen sieht ist blind und/oder dumm.
    > Oh, dir gehen die Argumente aus? Das ging schnell...!

    Irgendwie geschlafen die letzen jahre/Monate? Oo

    BND überwacht halb Europa für die NSA und NSA liefert alles über die deutschen an den BND...und du kommst mit vds... xD

    Deutschland beteidigt sich an morden und du kommst mit Grundgesetz...

    Die rufe nach Verwendung der mautDaten zur massenüberwachung werden immer lauter...und werden sicher irgendwann siegen...und du meinst tatsächlich das wir heute in einem besseren Staat leben als es dir DDR war nur weil hier jeder Bananen kaufe kann, jederzeit ein Auto kaufen kann, ein telefon hat, und jeder seine Gedanken frei niederschreiben und äußern kann (was am Ende meist keinen juckt...und wenns brenzlig wird wird man schon was finden um dich kalt zu stellen...z.b. pose fotos von kleinen Jungs am Strand...[was natürlich ekelhaft ist, keine frage])

    In Zeiten wo man nur in die Luft springen muss und schwupps keine Gesetze mehr gelten sollen brauch mir keiner einreden wollen das wir nicht in einem Überwachungstaat leben...einziger unterschied ist das andersdenkende nicht so schnell verfolgt werden...man läßt sie einfach babbeln erstmal...und lacht sie alle 4 Jahre aus weil manche tatsächlich noch denken mit der Abwahl von A und Anwahl von B würde sich was ändern.

  15. Re: Aber noch heute über die Stasi aufregen

    Autor: MickeyKay 26.05.15 - 11:54

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BND überwacht halb Europa für die NSA und NSA liefert alles über die
    > deutschen an den BND...
    Eine etwas einfache Sicht der Dinge. Die NSA überwacht ja nicht ALLE Deutsche. Genausowenig wie die Post den Briefverkehr komplett überwacht (obwohl alle Briefe und Postkarten (letztere sogar offen lesbar) für einen gewissen Zeitpunkt dort vorliegen...
    Bitte Nachrichten vom Paranoia-Geschwätz unterscheiden!

    > Die rufe nach Verwendung der mautDaten zur massenüberwachung werden immer
    > lauter...
    Du bestätigst mein Argument: Es gibt Rufe, ja. Na und?

    > und werden sicher irgendwann siegen...
    Du kannst in die Zukunft sehen? Außerdem: Grundgesetz. Ich sage es gerne noch einmal. Nicht möglich!

    > In Zeiten wo man nur in die Luft springen muss und schwupps keine Gesetze
    > mehr gelten sollen brauch mir keiner einreden wollen das wir nicht in einem
    > Überwachungstaat leben...
    Wo ist das vorgekommen? Belege bitte! Bitte kein Paranoia-Geschwätz á la "Das weiß doch jeder", über die lächerlichen Argumente in den verschiedenen Internet-Foren bin ich informiert. Aber das hat mit der Realität ja nicht allzuviel zu tun.

    >> einziger unterschied ist das andersdenkende nicht
    > so schnell verfolgt werden...man läßt sie einfach babbeln erstmal...und
    > lacht sie alle 4 Jahre aus weil manche tatsächlich noch denken mit der
    > Abwahl von A und Anwahl von B würde sich was ändern.
    Da ja bisher keine Abwahl von A passiert ist und hier seit Jahrzehnten alles mit CDU und SPD läuft, ist das ebenfalls nur Geschwätz. Da muss erst mal der Gegenbeweis her.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. ADAC Hansa e.V., Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

  1. SpaceX: Nächster Starship-Prototyp geplatzt
    SpaceX
    Nächster Starship-Prototyp geplatzt

    Neue Technik gibt es nicht ohne Rückschläge: Bei der Entwicklung des neuen Raumschiffs von SpaceX ist ein weiterer Prototyp zerstört worden. Videos zeigen aber, dass der Tank diesmal im unteren Bereich platzte und nicht wie zuletzt am Deckel.

  2. Raumfahrt: Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein
    Raumfahrt
    Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein

    Bei der Entwicklung des Starlinerns hat Boeing "offensichtlich in einigen Bereichen noch Lücken zu füllen". Das Unternehmen habe die Software des Raumschiffes nicht gründlich genug getestet, hieß es in einem Pressebriefing. Die Kosten des Projektes seien nicht das Problem gewesen, die Zeit zum Testen dagegen schon.

  3. PC-Cooling: Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht
    PC-Cooling
    Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht

    Das Unternehmen PC-Cooling GmbH stellt den Handel mit Komponenten ein. Neben anderen Marken war der Distributor etwa für Marken wie Scythe und Thermalright verantwortlich - beides bekannte Hersteller von Kühlern. Es ist nicht klar, wer den Verkauf nun übernimmt.


  1. 14:08

  2. 13:24

  3. 12:47

  4. 12:27

  5. 12:07

  6. 01:26

  7. 18:16

  8. 17:56