1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VTKE: Hersteller wollen Ende der…

Das nennt sich Erpressung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das nennt sich Erpressung

    Autor: emdotjay 11.11.19 - 20:50

    Zudem drohen sie damit, ihre Netze nicht auszubauen, falls sie nicht die aus ihrer Sicht "geeigneten" Rahmenbedingungen erhalten.

  2. Re: Das nennt sich Erpressung

    Autor: conker 11.11.19 - 23:25

    Ja, ist wirklich ziemlich frech.
    Vielleicht sollte man dann auch mal überlegen, alle Subventionen und Förderungen einzustellen.
    Und die Telekom sollte mal den realen Betrag bezahlen, den der Aufbau des Netzes gekostet hat, bevor T-offline es geerbt hat und dann bis zur Verschleißgrenze ausgenutzt hat (bevor dann mit Steuergeldern in Ausbau investiert wurde).

  3. Re: Das nennt sich Erpressung

    Autor: Axido 11.11.19 - 23:50

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht sollte man dann auch mal überlegen, alle Subventionen und
    > Förderungen einzustellen...

    Da lachen die doch. Von deren Netz sind viele Anbieter abhängig. Die drehen dann eben an der Preisschraube und am Ende sind die Gelackmeierten die Kunden und die Anbieter, die sich ins Telekom-Netz einkaufen müssen.

    Man könnte auch Glück haben und das Kabelnetz fängt das ab und die Telekom geht den Bach runter, aber da gibt es genug Lobbyisten, die das rechtzeitig zu verhindern wüssten.

  4. Re: Das nennt sich Erpressung

    Autor: Tuxraxer007 12.11.19 - 10:47

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem drohen sie damit, ihre Netze nicht auszubauen, falls sie nicht die
    > aus ihrer Sicht "geeigneten" Rahmenbedingungen erhalten.
    Ich sehe das auch so, das ist Erpressung der Provider - dem sollte direkt vom Gesetztgeber Einhalt geboten werden. Der Gesetztgeber sitzt am längeren Hebel.
    Ich hätte die Provider schon lange per Gesetzt verpflichtet, Mindestbandbreiten zur Verfügung zu stellen und ihren Netzausbau weiter zu treiben.
    Aber die Lobby der Provider ist hier genauso aktiv, wie die der Autoindustrie und unsere Politik zu feige, denen mal ordentlich einen vor den Bug zu knallen.

    Auf der anderen Seite ist es für mich Nötigung, wenn der Provider mich zu seinem Router zwingt.

  5. Re: Das nennt sich Erpressung

    Autor: sizzay 13.11.19 - 07:59

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Der Gesetztgeber sitzt am längeren Hebel.

    So ist es. Denn die Telekommunikationsindustrie kann ihre Produktion nicht ins Ausland verlagern ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15