1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VTKE: Hersteller wollen Ende der…

Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: aetzchen 11.11.19 - 15:32

    Ich hatte schon mehrere AHA Erlebnisse mit meinen Internetanbietern, weswegen ich immer private Hardware einsetze.

    1) Damals noch Kabel Deutschland. Es war ein ewiger Kampf überhaupt das Cisco Modem zu erhalten. (ich hatte damals eine UTM laufen, weswegen ich ein reines Modem wollte). Was man erhalten hat war ein Router mit abgeschalteten WLAN etc. an den man nicht ran gekommen ist. Natürlich doppel NAT etc. An der Hotline bestand man darauf, dass es ein Modem ist. Als ich dem Mitarbeiter erklärte das ich schon einige Jahre in der IT arbeite und den Unterschied zwischen Moden und Router kenne wurde mir wortwörtlich gesagt: "Selbst wenn Sie einen Doktor in der IT haben... das ist ein Modem". Nach meiner Sonderkündigung (im Vertrag stand eindeutig Modem) habe ich auf einmal die Cisco BOX erhalten.

    Der nächste Spaß kam dann bei einer Störung, als man mir an der Hotline sagte, dass man mit nicht helfen könne, da man mein Netz ja nicht einsehen kann. --> AHA

    2) Bei meinen neuen Anbieter wähle ich mich über pppoe, über eine Sophos UTM ein, (ich lasse mir bei allen möglichen prinzipiell eine Mail schicken / auch bei Port Scans). Lustig ist es wenn aus dem Netzsegment deines Internetanbieters, von einem seiner Server, ein Portscan startet. Ich habe dann einmal unverbindlich angefragt wieso Sie meinen Anschluss scannen. Nach 14 Tage hat sich dann ein Techniker an der Leitung entschuldigt und mir mitgeteilt hat, dass Sie meine Hardware / meinen Anschluss nicht mal richtig im Netz sehen können und da wohl jemand neugierig war --> Also alles richtig gemacht

    Mir kommt keine Hardware von Fremden mehr ins Netz und ich denke, dass ich mit meiner Sophos und der Ubiquiti Hardware dahinter deutlich besser und sicherer unterwegs bin.

    Weiterhin bezahlt mir kein Provider den Strom, dafür das sein Gerät in meinen Netz läuft und er schön Hotspots zur Verfügung stellen kann.

  2. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: MarcusK 11.11.19 - 15:37

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte schon mehrere AHA Erlebnisse mit meinen Internetanbietern,
    > weswegen ich immer private Hardware einsetze.
    >
    > 1) Damals noch Kabel Deutschland. Es war ein ewiger Kampf überhaupt das
    > Cisco Modem zu erhalten. (ich hatte damals eine UTM laufen, weswegen ich
    > ein reines Modem wollte). Was man erhalten hat war ein Router mit
    > abgeschalteten WLAN etc. an den man nicht ran gekommen ist. Natürlich
    > doppel NAT etc. An der Hotline bestand man darauf, dass es ein Modem ist.
    > Als ich dem Mitarbeiter erklärte das ich schon einige Jahre in der IT
    > arbeite und den Unterschied zwischen Moden und Router kenne wurde mir
    > wortwörtlich gesagt: "Selbst wenn Sie einen Doktor in der IT haben... das
    > ist ein Modem". Nach meiner Sonderkündigung (im Vertrag stand eindeutig
    > Modem) habe ich auf einmal die Cisco BOX erhalten.
    >
    > Der nächste Spaß kam dann bei einer Störung, als man mir an der Hotline
    > sagte, dass man mit nicht helfen könne, da man mein Netz ja nicht einsehen
    > kann. --> AHA
    >
    > 2) Bei meinen neuen Anbieter wähle ich mich über pppoe, über eine Sophos
    > UTM ein, (ich lasse mir bei allen möglichen prinzipiell eine Mail schicken
    > / auch bei Port Scans). Lustig ist es wenn aus dem Netzsegment deines
    > Internetanbieters, von einem seiner Server, ein Portscan startet. Ich habe
    > dann einmal unverbindlich angefragt wieso Sie meinen Anschluss scannen.
    > Nach 14 Tage hat sich dann ein Techniker an der Leitung entschuldigt und
    > mir mitgeteilt hat, dass Sie meine Hardware / meinen Anschluss nicht mal
    > richtig im Netz sehen können und da wohl jemand neugierig war --> Also
    > alles richtig gemacht
    >
    > Mir kommt keine Hardware von Fremden mehr ins Netz und ich denke, dass ich
    > mit meiner Sophos und der Ubiquiti Hardware dahinter deutlich besser und
    > sicherer unterwegs bin.
    >
    > Weiterhin bezahlt mir kein Provider den Strom, dafür das sein Gerät in
    > meinen Netz läuft und er schön Hotspots zur Verfügung stellen kann.

    Es muss aber nicht zwingend schlecht sein. Ich hatte schon Kunden die von der Telekom einen Brief bekommen haben, das sie eine offene Sicherheitslücken an ihrem Anschluss haben - das haben sie auch mit einem Scan gefunden.
    Ich konnte dann das Problem lösen und gut ist.

  3. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: HeroFeat 11.11.19 - 17:40

    Nun kann so einen Scann aber jeder mit jedem Modem + Router am Netzabschluss machen. Dafür braucht es keinen Router des Providers.

  4. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: HeroFeat 11.11.19 - 17:42

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiterhin bezahlt mir kein Provider den Strom, dafür das sein Gerät in
    > meinen Netz läuft und er schön Hotspots zur Verfügung stellen kann.

    Nun, dieses Argument verstehe ich immer wenn es benutzt wird. Denn das hat ja nur die nächste Preiserhöhung zur Folge.

  5. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: TmoWizard 11.11.19 - 18:21

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und er schön Hotspots zur Verfügung stellen kann.

    Welcher Anbieter macht das denn? Der würde mir ja Bandbreite klauen und meine Strom dazu und mir ist nicht bekannt, daß das gesetzlich erlaubt ist!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  6. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: MarcusK 11.11.19 - 18:24

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aetzchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und er schön Hotspots zur Verfügung stellen kann.
    >
    > Welcher Anbieter macht das denn? Der würde mir ja Bandbreite klauen und
    > meine Strom dazu und mir ist nicht bekannt, daß das gesetzlich erlaubt ist!

    keine Nachrichten in letzten Jahr gelesen?

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Privat-Router-als-oeffentliches-WLAN-Kabel-Deutschland-will-Homespots-standardmaessig-aktivieren-2046642.html

  7. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: TmoWizard 11.11.19 - 18:37

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > keine Nachrichten in letzten Jahr gelesen?
    >
    > www.heise.de

    Das war aber einzig Kabel Deutschland und mir ist bis heute nichts davon bekannt, daß die das auch wirklich machen!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  8. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: Snoozel 11.11.19 - 18:43

    > Welcher Anbieter macht das denn?

    Vodafone z.B. mit seinen "Vodafone Hotspot" WLANs.
    Telekom auch, dort ist es aber inzwischen ein Opt-In und nicht default aktiv.

  9. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: TmoWizard 11.11.19 - 19:15

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Vodafone z.B. mit seinen "Vodafone Hotspot" WLANs.
    > Telekom auch, dort ist es aber inzwischen ein Opt-In und nicht default
    > aktiv.

    Ah, danke für den Hinweis! Das war mir nicht bekannt, wieder ein Grund mehr *gegen* diese beiden Anbieter. Wobei ich die Drosselkom eh nie in Betracht ziehen würde geschweige denn *könnte*, denn die Telekom aht entschieden, daß bei mir kein Glasfaser verbaut wird.

    M-net hat das dann erledigt und jetzt bin ich seit über 10 Jahren eben bei denen. Die Telekom kann mir ihre Dienste nur noch über M-Net oder Kabel Deutschland anbieten, da Letzteres hier sowieso schon im Haus ist!

    Voriges Jahr im Februar hat mir das ein Telekomiker sogar angeboten, ganz bestimmt auch tootaaaaal günstig mit Internet- und Telefonflat, ganz große Politiker^^ ähm... Telekomiker^^ ups... Indianerehrenwort! Als ich ihm erklärte, daß ich daß von M-net bereits seit 10 Jahren habe, dann hat er mich völlig entsetzt angesehen. ;-)

    Die Telekom hat hier in Augsburg inzwischen einen Verbreitungsgrad zwischen beinahe Null und nicht vorhanden, da sie viele Jahre schlicht kein Glasfaser verbauen wollten. Kabel Deutschland und eben M-net haben sich über diese Dummheit königlich gefreut und lachen nun über diesen jämmerlichen Verein, selber schuld!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  10. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: MancusNemo 11.11.19 - 19:58

    +1 a Dream becomes real.

  11. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: LinuxMcBook 11.11.19 - 20:21

    Was zahlst du denn bei M-net und was wäre die Maximalgeschwindigkeit, die du buchen könntest?

    Mein Kenntnisstand ist, dass M-net zwar sehr viele Häuser - gerade auch in München - per Glasfaser angebunden hat, aber von dort dann per DSL in die Wohnungen geht. Da man dort aber seit Jahren nicht mehr investiert hat, geht oft nur 50 MBit oder 100 MBit, eben weil man kein Vectoring nutzt.

  12. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: Snoozel 11.11.19 - 20:32

    Und hier ist es anders: EWE hat die Netze zwar für Vectoring gewonnen - das aber nur in den Dörfern oder Städten ausgebaut.
    Alles ausserhalb dieser ist zur Telekom gewandert weil EWE für schlechte, lange ADSL Leitungen keine Tarife mehr anbietet. Scheinbar zu hoher Supportaufwand.
    Wobei Telekom hier gar nichts ausgebaut hat.

  13. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: dEEkAy 12.11.19 - 07:46

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > keine Nachrichten in letzten Jahr gelesen?
    > >
    > > www.heise.de
    >
    > Das war aber einzig Kabel Deutschland und mir ist bis heute nichts davon
    > bekannt, daß die das auch wirklich machen!


    Kabel Deutschland hatte das sehr wohl gemacht. Ich habe diesen HotSpot-Schwachsinn extra im Kundencenter deaktivieren müssen. War standardmäßig an.

    Man stelle sich das mal vor, bei mir im Eck gibts eigentlich nur Vodafone (weil Kabel im Mehrfamilienhaus liegt). Jetzt sehe ich allein über 10 Netzwerke. Wenn jedes dieser Netzwerke noch einen extra HotSpot laufen lässt geht nichts mehr und geholfen ist auch keinem, die für die es gedacht ist (die auf der Straße) haben sowieso keinen Empfang auf diese Entfernung.

  14. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: blackbirdone 12.11.19 - 09:20

    Was mir einfällt gerade. Beim dem schrottding meines Nachbarn kann man nichtmal dns einstellen.

    Wenn man bedenkt was die provider gerade für wind machen das geschütztes dns und dns sperren Probleme machen, ergibt das alles mehr Sinn.

    Gebunden an den Provider ohne Zugang zu Ports und anderen Features ist narürlich der feuchte Traum eines admins. Aber wieso brauchst der autobahnbauer zugriff auf mein Auto. Dafür hat er mein Kennzeichen.

    Klingt alles sehr dubios was die Vorhaben.

    Ich erinnere mal an die Telekom die gesagt hat das sie user daten verkaufen... ratet mal was dann noch besser geht.

  15. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: dEEkAy 12.11.19 - 10:28

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was zahlst du denn bei M-net und was wäre die Maximalgeschwindigkeit, die
    > du buchen könntest?
    >
    > Mein Kenntnisstand ist, dass M-net zwar sehr viele Häuser - gerade auch in
    > München - per Glasfaser angebunden hat, aber von dort dann per DSL in die
    > Wohnungen geht. Da man dort aber seit Jahren nicht mehr investiert hat,
    > geht oft nur 50 MBit oder 100 MBit, eben weil man kein Vectoring nutzt.


    Ich kann hier (Augsburg) von Vodafone (früher Kabel Deutschland) berichten.
    DSL war am Haus (Mehrfamilienhaus) nur mit max 16 MBit möglich, jetzt wahrscheinlich anders, aber im Haus liegt sowieso Kabel. Hab aktuell eine 500 MBit/s Leitung und es kommen auch 500 MBit im Downstream durch. Preislich im ersten Jahr 20¤, ab dem 13. Monat dann 45 oder 50, bin mir da nicht sicher. Habe aber die Option, nach dem ersten Jahr auch auf einen niedrigeren Tarif zu gehen (500 ist schon irgendwie ein Overkill).

    Generell bietet Vodafone ja auch 1 GBit/s an, ob der aber durch kommen würde und was der kostet, weiß ich auf Anhieb nicht. Ich kann nur sagen, der Service von Vodafone ist immer flott und hilfreich. Neulich auch erst alle Handyverträge von T-Mob auf Vodafone umgezogen. Preis/Leistung ist hier einfach top.

  16. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: Tuxraxer007 12.11.19 - 10:36

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Anbieter macht das denn? Der würde mir ja Bandbreite klauen und
    > meine Strom dazu und mir ist nicht bekannt, daß das gesetzlich erlaubt ist!
    Unitymedia
    Kabeldeutschland

    Man hat zwar Einspruchsrecht, aber wer nicht aktiv wird, dem wird ein Hotspot auf dem Router eingerichtet.
    Bandbreite kostet dich das nicht, da der Hotspot getrennt von deinem Anschluß ist - ausser deine Leitung ist eh schon am Bandbreitenlimit.

  17. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: germal 12.11.19 - 10:45

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aetzchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    >
    > Es muss aber nicht zwingend schlecht sein. Ich hatte schon Kunden die von
    > der Telekom einen Brief bekommen haben, das sie eine offene
    > Sicherheitslücken an ihrem Anschluss haben - das haben sie auch mit einem
    > Scan gefunden.
    > Ich konnte dann das Problem lösen und gut ist.

    Hier hätte ich gerne mal eine ausführliche Arklärung was die telekom bewog ein privates netzwaerk zu scannen.

  18. Re: Mir fehlt das Vertrauen in die Anbieter..

    Autor: aetzchen 12.11.19 - 10:47

    Es war nicht die Telekom. Einen Scan erlebe ich beinahe täglich... nur meistens aus den USA oder China. Der Scan hat mich halt neugierig gemacht, da er von meinen Anbieter gekommen ist.

    Beispielsweise:
    A portscan was detected. Details about the event:

    Time.............: 2019-10-06 21:09:51

    Source IP address: 162.13.141.101 (lon001.neutrinoapi.com)

    --
    System Uptime : 1 day 9 hours 46 minutes
    System Load : 0.46
    System Version : Sophos UTM 9.700-4

    Please refer to the manual for detailed instructions.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 10:55 durch aetzchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. CCS 365 GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 91,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
      Silent Hill (1999)
      Horror in den stillen Hügeln

      Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.

    2. TV-Streaming: Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion
      TV-Streaming
      Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion

      Der TV-Streaming-Dienst Zattoo überarbeitet seine Abomodelle. Premium-Kunden verlieren die Aufnahmefunktion, ohne dass es dafür eine Preissenkung gibt. Diese gibt es dafür beim Ultimate-Abo.

    3. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
      Sandmarc
      Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

      Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.


    1. 08:59

    2. 08:43

    3. 07:38

    4. 07:20

    5. 17:32

    6. 15:17

    7. 14:06

    8. 13:33