Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VW: Tödlicher Arbeitsunfall mit einem…

Handbediengerät mit Not-Aus?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: TrollNo1 02.07.15 - 11:20

    Der Monteur sollte eigentlich ein Handbediengerät bei sich gehabt haben, bei dem ein Not-Halt Knopf angebracht sein muss. Zusätzlich darf der Roboter nur relativ langsam fahren, wenn Menschen im Arbeitsbereich sind.
    War wohl nicht der Fall, sonst hätte er noch rechtzeitig den Not-Halt drücken können.


    Abgesehen davon, war nicht eines der Roboter-Gesetze, dass ein Roboter einem Menschen keinen Schaden zufügen darf? ;)

  2. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: Fasin 02.07.15 - 11:27

    Wie mit allen Gesetzen ist es auch hier so, dass diese wirkungslos sind, solange es keine Judikative gibt, die entscheidet ob eine Handlung ein Gesetz bricht und eine Exekutive die die Konsequenz unmittelbar umsetzt.

  3. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: Grevier 02.07.15 - 11:34

    Oooder... man nimmt so ein Gerät nicht in Betrieb, wenn sich Menschen in seinem Arbeitsbereich aufhalten...

  4. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: Fasin 02.07.15 - 11:35

    Womit wir wieder bei "der Fehler sitz vor dem Gerät" wären ;)

  5. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: blackhawk2014 02.07.15 - 11:35

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oooder... man nimmt so ein Gerät nicht in Betrieb, wenn sich Menschen in
    > seinem Arbeitsbereich aufhalten...


    Das ist doch total doof, sowas einzuführen. Also bitte... //Ironie off//

  6. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: TrollNo1 02.07.15 - 11:37

    Ich kenn das ja mit dem Inbetriebnehmen von Maschinen. Da muss man eben auch mal nah an die Maschine ran. Aber das ist eben so geregelt, dass die Maschine im Schleichgang fahren muss und der Bediener einen Not-Halt-Knopf bei sich haben muss.

  7. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: OhgieWahn 02.07.15 - 11:47

    Oder, wie bei uns, einen Zustimmtaster....

  8. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: Peter Brülls 02.07.15 - 12:02

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Monteur sollte eigentlich ein Handbediengerät bei sich gehabt haben,
    > bei dem ein Not-Halt Knopf angebracht sein muss. Zusätzlich darf der
    > Roboter nur relativ langsam fahren, wenn Menschen im Arbeitsbereich sind.
    > War wohl nicht der Fall, sonst hätte er noch rechtzeitig den Not-Halt
    > drücken können.

    Nicht genaues weiß man nicht, aber ich sehe eigentlich ständig, dass irgendwelche Leute sich nicht an Vorschriften der Arbeitssicherung halten.

    Zum Beispiel ungesichert mit nackten Füßen in 10 Meter Höhe klettern. Ist ja immerhin 1 m Wasser drunter oder so.

    Geht halt, entsprechende Übung vorausgesetzt, fast immer gut. *Fast*.

  9. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: iopodx 02.07.15 - 12:13

    Mir ist auch ein ähnlicher Fall bekannt. Auch aus einer sächsischen Firma in der ein Verwandter gearbeitet hat, auch der Bau von Kuka-Strecken für die VWAG...

    Die meisten Roboter laufen ja in Käfigen und an den Türen für den Zutritt sind entsprechend Notaus-Schalter angebracht. Allerdings ist es wohl so, dass gerade beim Aufbau einer neuen Linie diese nicht immer durchgehend funktionieren.

    Als ein Kollege im Käfig war und der Roboter anlief, wurden ihm beide Beine auf Kniehöhe gebrochen/abgetrennt nachdem ein Roboter die Stoßstange angesetzt hat.

    Das Notaus an dem ein Kollege stand war ohne Funktion, erst auf der anderen Seite des Käfigs.

  10. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.15 - 12:24

    Bei grober Fahrlässigkeit hilft halt nix.

    Es gibt nicht umsonst diverse Vorschriften die auch besagen das auch im Aufbau befindliche Systeme jederzeit einen vollständig funktionierenden Notaus Kreislauf haben müssen oder aber die Aktoren nicht oder nur mit eingeschränkter Geschwindigkeit zu laufen haben.

    Und der Notaus Kreislauf ist das erste was komplett zu funktionieren hat.

  11. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: .02 Cents 02.07.15 - 12:27

    Das ist doch in vielen Bereichen so ... Sicherheitsrichtlicnien / vorschriften u.ä. sind entweder komplett zu ignorieren, oder nur etwas für die anderen. Schön finde ich zum Beispiel immer die Eltern, die ihren Kindern Fahrradhelme aufzwingen, selber aber keine tragen ... oder auch saisonal gerade aktuell: Die Motorradfahrer in T-Shirt und Jeans ... von Flip Flops auf dem Baugerüst u.ä. mal ganz abgesehen ...

  12. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: Wiener1 02.07.15 - 12:40

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch in vielen Bereichen so ... Sicherheitsrichtlicnien /
    > vorschriften u.ä. sind entweder komplett zu ignorieren, oder nur etwas für
    > die anderen. Schön finde ich zum Beispiel immer die Eltern, die ihren
    > Kindern Fahrradhelme aufzwingen, selber aber keine tragen ... oder auch
    > saisonal gerade aktuell: Die Motorradfahrer in T-Shirt und Jeans ... von
    > Flip Flops auf dem Baugerüst u.ä. mal ganz abgesehen ...

    Stimmt ansich, wobei Eltern wollen für ihr Kind immer das beste.

  13. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: ernstl 02.07.15 - 12:58

    Fasin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Womit wir wieder bei "der Fehler sitz vor dem Gerät" wären ;)

    Tragischerweise schien der Fehler ja deutlich vom Gerät entfernt gesessen zu haben. Vor dem Gerät saß nur das Opfer...

  14. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: quineloe 02.07.15 - 13:03

    blackhawk2014 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grevier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oooder... man nimmt so ein Gerät nicht in Betrieb, wenn sich Menschen in
    > > seinem Arbeitsbereich aufhalten...
    >
    > Das ist doch total doof, sowas einzuführen. Also bitte... //Ironie off//

    Man kann es ja einschränken.

    Wenn wertvolle Stammbelegschaft im Arbeitsbereich sind - Roboter aus
    Ersetzbare Leiharbeiter oder Fremdfirmenmitarbeiter - Roboter an

    Oder alternativ:
    Teure Stammbelegschaft soll durch Fremdarbeiter ersetzt werden, dann natürlich andersrum.

  15. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: twothe 02.07.15 - 13:14

    Ein jedes technisches Gerät muss so gebaut sein, dass insbesondere körperliche Schäden _ausgeschlossen_ sind. So sagt es der Gesetzgeber.

    Nur hilft das wenig, wenn dann gewisse Leute sämtliche Sicherheitsvorschriften einfach ignorieren, und in Badehose die Brennstäbe austauschen.

  16. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: c80 02.07.15 - 13:38

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Monteur sollte eigentlich ein Handbediengerät bei sich gehabt haben,
    > bei dem ein Not-Halt Knopf angebracht sein muss.
    Not-Halt ist dafür nicht wirklich geeignet. Dafür gibt es Zustimmtaster. Die schalten nur wenn sie halb gedrückt sind. Wenn man loslässt, oder komplett durchdrückt bleibt alles stehen. So haben wir das jedenfalls immer gemacht.

  17. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: plutoniumsulfat 02.07.15 - 13:40

    In dem Fall wäre beides geeignet gewesen, der Notaus hätte ja auch die Funktion des Anhaltens in einer annehmbaren Zeit erfüllt.

  18. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: Peter Brülls 02.07.15 - 14:34

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch in vielen Bereichen so ... Sicherheitsrichtlicnien /
    > vorschriften u.ä. sind entweder komplett zu ignorieren, oder nur etwas für
    > die anderen. Schön finde ich zum Beispiel immer die Eltern, die ihren
    > Kindern Fahrradhelme aufzwingen, selber aber keine tragen ...

    Woher weißt Du, dass sie sie „aufzwingen“? Vielleicht tragen die Kinder die Helme freiwillig oder die Eltern bieten den Helm nur an, weil sie hinreichend viel Druck durch die wohlmeinende Gesellschaft, insbesondere die Schule, bekommen haben. Evtl. sogar durch Falschaussagen wie „Kind ohne Helm nicht auf dem Schulweg versichert.“

  19. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: plutoniumsulfat 02.07.15 - 14:49

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht tragen die Kinder die Helme freiwillig [...]

    :D:D genau :D:D

  20. Re: Handbediengerät mit Not-Aus?

    Autor: benix 02.07.15 - 14:49

    Wenn so ein bot halbwegs schnell faehrt, ist man matsch eh man die totmann schalter
    am bedienpult losgelassen hat geschweigedenn irgendwer einen notaus betaetigt hat. Anders gesagt, wenn man bei der arbeit mit solchen
    maschinen unvorsichtig oder leichtsinnig ist, kann man sich toeten. das opfer war ja offenbar mit dem einrichten oder optimieren beschaeftigt und deshalb innerhalb der zelle.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-83%) 2,50€
  3. 51,95€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
      Wirtschaftsförderung
      Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

      Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

    2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
      UPC
      Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

      Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

    3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
      Intel-Prozessor
      Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

      Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


    1. 18:11

    2. 17:51

    3. 15:54

    4. 15:37

    5. 15:08

    6. 15:00

    7. 14:53

    8. 14:40