Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › W3C: HTML5 ist komplett

W3C gibt keine Standards raus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. W3C gibt keine Standards raus

    Autor: muh3 17.12.12 - 18:47

    "Dabei handelt es sich um sogenannte W3C Candidate Recommendations, also ausdrücklich noch nicht um Web-Standards."

    auch wenns fertig ist, wirds eine recommendation bleiben.
    Standards können nur öffentliche Anstallten machen, zum DIN oder ISO.

    "Bis zur Veröffentlichung von HTML5 als W3C Recommendation soll bis Mitte 2014 sichergestellt werden, das der vorliegende Entwurf interoperabel umgesetzt wird."

    hier wurde es richtig erwähnt.

    Haarspalterei, trotzdem sollte es richtig recherchiert werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.12 18:47 durch muh3.

  2. Autor: mp. 17.12.12 - 20:58

    Nö. Ein Standard ist eine allgemein annerkannte Methode, etw. zu tun. Daher kann sich aus W3C den Empfehlungen durchaus ein Standard (wenn nicht schon geschehen) entwickeln.

    DIN ind ISO geben übrigens Normen heraus, ob sich diese zu Standards entwickeln ist auch nicht garantiert.

    #mp.

  3. Doch! (Re: W3C gibt keine Standards raus)

    Autor: s4b 17.12.12 - 21:18

    W3C: Standards
    http://www.w3.org/standards/

    W3C: About W3C Standards
    http://www.w3.org/standards/about.html

    W3C: W3C Process Document
    W3C Technical Report Development Process
    http://www.w3.org/2005/10/Process-20051014/tr

    U.a. diese Formulierungen:
    [..]
    7.1.2 Maturity Levels of the Recommendation Track
    W3C Recommendation (REC)
    A W3C Recommendation is a specification or set of guidelines that, after extensive consensus-building, has received the endorsement of W3C Members and the Director. W3C recommends the wide deployment of its Recommendations. Note: W3C Recommendations are similar to the standards published by other organizations.
    [..]
    7.4.5 Publication of a W3C Recommendation
    [..]The Director MAY submit a W3C Recommendation to another standards body for adoption and formal approval by that body.[..]

    W3C: Standards FAQ
    http://www.w3.org/standards/faq

    OpenStand: The modern paradigm for standards
    http://open-stand.org/ (schau mal, wer da Mitglied in dieser Vereinigung ist und da schon seit Jahren zusammenarbeitet)

    Bert Bos (W3C): What is a good standard?
    http://www.w3.org/People/Bos/DesignGuide/introduction
    Deutsche Übersetzung: http://jendryschik.de/wsdev/trans/designguide/

    Es hat rein historische Gründe, warum die Standards aus dem Haus des W3C Recommendations (Empfehlungen) heißen. Ähnlich, wie RFCs, die von einem anderen Standardisierunsgkörper, der IANA und der IETF verwaltet werden, historisch auch "nur" eigentlich "Anfragen für Kommentare" sind, de facto aber bindenden, normativen Charakter haben. Sie sind jedoch, dem gesunden Menschenverstand folgend, nicht weniger wert und nicht weniger bindend als irgendwelche in einem anderen geläufigen Standardisierungsgremium erarbeiteten Standards. Das W3C IST ein offizieller und anerkannter und unhinterfragter Standardisierungskörper -- er ist, auf das World Wide Web bezogen DERjenige maßgebliche Standardisierungskörper schlechthin, hat keine ersetzende Entsprechung.

    Auf Augenhöhe befindlich mit anderen etablierten ordentlichen Standardisierungskörpern und -gremien wie z.B. die IEEE, IETF oder die ISO, welche eher auf anderen Feldern tätig sind, das W3C hat seinen Schwerpunkt halt bei allem, dass das World Wide Web betrifft, die IETF z.B. eher bei allem, was die Infrastruktur des Internets angeht, die aber alle die vielfach eng zusammenarbeiten (jeder hat da sein Aufgaben gebiet, dass er absteckt und dem anderen nicht streitig macht), veröffentlichen manchmal sogar unter beiden Namen (z.B. die Spezifikation für XML Signature Processing ist so ein Beispiel, welche sowohl vom W3C als auch vom IETF rausgegeben ist und beide Logos beider Organisationen im Spezifikations-Kopf trägt). RFCs sind ebenfalls offiziell und von ihrem Namen her "lediglich" Requests for Comments (RFC), und trotzdem haben sie, je nach Nennung durch die IANA empfehlenden bzw. bindenden standardisierenden, normativen Charakter.

    Man kann solche Empfehlungen ignorieren und sein eigenes Ding drehen. Wie bei allen Standards weltweit. Doch man tut gut daran, das nicht zu tun und stattdessen diesen Empfehlungen zu folgen statt sie zu ignorieren. Im Sinne der Produkte, Kunden und im ureigenensten Interesse, nicht nur im Moment, sondern auch auf lange Sicht hin weltweit interoperable Produkte anbieten zu können.

  4. Re: W3C gibt keine Standards raus

    Autor: Sharra 18.12.12 - 02:49

    Ist im Grunde schon richtig. Das W3C gibt nur Vorschläge raus, wie man etwas durchaus sinnvoll machen sollte. Wenn aber alle Welt es dann doch anders macht, wird eben das irgendwann zum Standard.
    Allerdings macht sich das W3C ja nicht umsonst so viele Gedanken um den Kram. Im Endeffekt wird dann das meiste durchaus so abgehandelt, wie von denen vorgeschlagen.

  5. Re: W3C gibt keine Standards raus

    Autor: lottikarotti 18.12.12 - 11:30

    > Ist im Grunde schon richtig. Das W3C gibt nur Vorschläge raus, wie man
    > etwas durchaus sinnvoll machen sollte. Wenn aber alle Welt es dann doch
    > anders macht, wird eben das irgendwann zum Standard.
    > Allerdings macht sich das W3C ja nicht umsonst so viele Gedanken um den
    > Kram. Im Endeffekt wird dann das meiste durchaus so abgehandelt, wie von
    > denen vorgeschlagen.
    Wenn man sich mal ansieht, mit welchen Personen/ Unternehmen das W3C besetzt ist, dürfte es nicht weiter verwunderlich sein, dass die dort hervorgebrachten Standards sich hürdenlos etablieren können.

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27