Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › W3C: HTML5 kommt 2014, aber mit…

Vorschlag für HTML6

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorschlag für HTML6

    Autor: MarioWario 21.09.12 - 09:40

    Bringt mal mehr Struktur rein !

    Mehr XML-artige Fähigkeiten - und immer noch dieser veraltete Link-Shit ohne Rücksprung. Vereinheitlicht die Kommentarsyntax (am Besten im C-Style) zwischen HTML - CSS - XML.

    Ich bin eher entäuscht von HTML 5 und CSS 3 - in Schulnoten: 4- (bleibt weit hinter seinen Möglichkeiten zurück).

  2. Re: Vorschlag für HTML6

    Autor: Realist_X 21.09.12 - 09:46

    Einheitliche Kommentarsyntax wäre nicht übel, aber da gibts durchaus andere Probleme, mit denen man sich als Entwickler herumschlagen muss.

  3. Re: Vorschlag für HTML6

    Autor: MarioWario 21.09.12 - 10:45

    Natürlich gibt es weit mehr für Web-Schreiberlinge zu bewältigen, aber kleine wesentliche Schritte wie einheitliche Kommentarsyntax oder die Einbindung von Grafik in CSS wie in HTML (Anwendungsbeispiel: Einfach mal Konstrukte aus einer Datei, ohne Anpassungen, verschieben) wären schon sehr hilfreich :)

  4. Re: Vorschlag für HTML6

    Autor: anonym 21.09.12 - 12:50

    also das mit den kommentaren seh ich nun nicht als problem an. ein halbwegs geschickter editor hat ne tastenkombination, wo er immer automatisch den passenden kommentar nimmt.

    und was genau meinst du mit einbinden von grafik in css? da kann ich mir grade nichts drunter vorstellen

  5. Re: Vorschlag für HTML6

    Autor: MarioWario 21.09.12 - 13:50

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also das mit den kommentaren seh ich nun nicht als problem an. ein halbwegs
    > geschickter editor hat ne tastenkombination, wo er immer automatisch den
    > passenden kommentar nimmt.
    >
    > und was genau meinst du mit einbinden von grafik in css? da kann ich mir
    > grade nichts drunter vorstellen

    So einen pfiffigen Editor hatte ich leider noch nicht (oder habe die Option nicht wahrgenommen; meine bisherigen, reinen, Web-Editoren: Dreamweaver 3 (PC), Coda 2).

    Hauptziel ist die gesamte Grafik der Website im CSS-Teil zu gestalten und im HTML-Dokument den Haupttext zu verwalten (Beispiel: Auf der Website statische Logo's die über CSS eingebunden werden) - es wäre daher einfacher den Aufruf der IMAGE-Datei genauso wie in HTML zu gestalten um auf Code-Änderungen zu verzichten (Vorteil: Einfache Umstellung bestehender Webseiten - auch immer mit der Hoffnung verbunden dadurch weniger 'hack'-bar zu sein).

  6. Re: Vorschlag für HTML6

    Autor: slashwalker 21.09.12 - 14:14

    In HTML 6 sollten sie dann Ansätze die eigentlich in XHTML 2 geplant waren übernehmen. href-Attribut für mehr Elemente. Wozu in einer ul/li Navigation noch einen zusätzlichen a? href einfach auf li und gut. Warum img mit a wrappen, href einfach auf img usw.

  7. Re: Vorschlag für HTML6

    Autor: anonym 21.09.12 - 16:37

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einen pfiffigen Editor hatte ich leider noch nicht (oder habe die Option
    > nicht wahrgenommen; meine bisherigen, reinen, Web-Editoren: Dreamweaver 3
    > (PC), Coda 2).
    >
    > Hauptziel ist die gesamte Grafik der Website im CSS-Teil zu gestalten und
    > im HTML-Dokument den Haupttext zu verwalten (Beispiel: Auf der Website
    > statische Logo's die über CSS eingebunden werden) - es wäre daher einfacher
    > den Aufruf der IMAGE-Datei genauso wie in HTML zu gestalten um auf
    > Code-Änderungen zu verzichten (Vorteil: Einfache Umstellung bestehender
    > Webseiten - auch immer mit der Hoffnung verbunden dadurch weniger
    > 'hack'-bar zu sein).

    also als editor nutz ich katepart von kde (also ansich kate, aber andere die das nutzen könnens auch)

    das mit den bildern versteh cih immernoch nicht so ganz ;) meinst du sowas hier?

    url(data:mime/type;base64,...)

    wo man das bild ins css einbettet, oder:

    <img id="foobar"> ins html und

    #foobar {
    content: url(pfad/zum/bild.jpg);
    }
    ins css, wo man dann die bildpfade tauschen kann.

  8. Re: Vorschlag für HTML6

    Autor: larrye 21.09.12 - 21:02

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In HTML 6 sollten sie dann Ansätze die eigentlich in XHTML 2 geplant waren
    > übernehmen. href-Attribut für mehr Elemente. Wozu in einer ul/li Navigation
    > noch einen zusätzlichen a? href einfach auf li und gut. Warum img mit a
    > wrappen, href einfach auf img usw.


    Ja solche simplen Änderungen wären wirklich gut. Dadurch würde man auch einiges an Code sparen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  4. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45