1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wahlbetrug: Twitter markiert erstmals…

Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: EWCH 27.05.20 - 11:37

    Z.B. sind Wahlen laut Grundgesetz allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim.
    Im Wahllokal wird dafuer gesorgt dass die Waehler allein und unbeobachtet in die Wahlkabine gehen damit sie weder beinflusst werden noch ihre Stimme verkaufen koennen.
    Das ist bei der Briefwahl nicht gewaehrleistet. Bei meiner Oma hat der Heimleiter die Briefwahlunterlagen verschickt und netterweise gleich ausgefuellt.

  2. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Pantsu 27.05.20 - 11:52

    Nur wer gedient hat, sollte wählen dürfen und Bürger sein.
    Ach ne, zum Thema: Natürlich wird schon durch Wahlversprechen und Fraktionszwang bzw. Parteiendemokratie der Sinn jeder Wahl absurd gemacht, also ist es eigentlich auch egal,
    aber das ist die Realistenperspektive.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.20 11:54 durch Pantsu.

  3. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Trollversteher 27.05.20 - 11:54

    >Nur wer gedient hat, sollte wählen dürfen und Bürger sein.

    Wat? Was bist Du denn fuer einer? Frisch angemeldet, um ein bisschen anonym herumtrollen zu koennen?

  4. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Pantsu 27.05.20 - 11:55

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nur wer gedient hat, sollte wählen dürfen und Bürger sein.
    >
    > Wat? Was bist Du denn fuer einer? Frisch angemeldet, um ein bisschen anonym
    > herumtrollen zu koennen?

    Ich bin von der mobilen Infanterie :D

  5. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Garius 27.05.20 - 11:55

    Gut, das zweite Beispiel geht gar nicht klar. Der Mann wurde hoffentlich der Leitung gemeldet. Aber eine Beeinflussung kann auch vor dem Wahllokal stattgefunden haben. Da nützt es wenig, dass drauf aufgepasst wird, dass jeder allein reingeht.

  6. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Garius 27.05.20 - 11:57

    Pantsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Nur wer gedient hat, sollte wählen dürfen und Bürger sein.
    > >
    > > Wat? Was bist Du denn fuer einer? Frisch angemeldet, um ein bisschen
    > anonym
    > > herumtrollen zu koennen?
    >
    > Ich bin von der mobilen Infanterie :D
    Hauptsache nicht von der spanischen Inquisition xD

  7. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Trollversteher 27.05.20 - 12:00

    >Ich bin von der mobilen Infanterie :D

    Alles Klar :P

    PS: Oh, Du hast die Antwort nochmal ueberarbeitet - Also das mag ja in den USA so sein, wo man wegen des Zweiparteiensystems meistens nur die Wahl zwischen Pest und Cholera hat - aber hierzulande hat sich die Parteienlandschaft in den letzten Jahrzehnten ziemleich verbreitert, und das Modell, dass eine Grosspartei alleine oder zusammen mit einem hoerigen Mini-Partner durchregieren kann, sind (ausser vielleicht in Bayern) doch laengst vorbei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.20 12:04 durch Trollversteher.

  8. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: superdachs 27.05.20 - 12:00

    Pantsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wer gedient hat, sollte wählen dürfen und Bürger sein.
    > Ach ne, zum Thema: Natürlich wird schon durch Wahlversprechen und
    > Fraktionszwang bzw. Parteiendemokratie der Sinn jeder Wahl absurd gemacht,
    > also ist es eigentlich auch egal,
    > aber das ist die Realistenperspektive.

    Und hast du gedient oder warst du nur beim Bund und hast Steuergelder verballert?

  9. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: theFiend 27.05.20 - 12:02

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meiner Oma hat der
    > Heimleiter die Briefwahlunterlagen verschickt und netterweise gleich
    > ausgefuellt.

    Du redest hier halt von deutschem Wahlrecht und Briefwahl... die juckt Trump halt mal überhaupt nicht.

    In einem Land in dem man sich erstmal mit großen Hürden registrieren muss um wählen zu dürfen, Wahlbezirke nach belieben so verschoben werden das es den Regierenden zugute kommt und Minderheiten möglichst ausgeschlossen werden, oder es ihnen so schwer gemacht wird das kaum noch einer hingeht... ja da ist die Briefwahl wie hier sicher eher nicht so problematisch...

    Ausser für Trump, weil nachgewiesen ist, das dann mehr Leute wählen, und zwar aus der Gruppe die es sonst schwer haben zu wählen... meist nicht seine Fans. Drum wettert er halt auch...

  10. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: HammerTime 27.05.20 - 12:02

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Wahllokal wird dafuer gesorgt dass die Waehler allein und unbeobachtet
    > in die Wahlkabine gehen damit sie weder beinflusst werden noch ihre Stimme
    > verkaufen koennen.
    Warum sollte ich jemandem nicht 5¤ bezahlen, damit er x wählt.

    Kontrollieren kann ich es nicht, ja, aber bezahlen und beeinflussen kann ich immer.

  11. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Samui 27.05.20 - 12:03

    Selbst Wahlen im Wahllokal sind nicht unproblematisch. Man hört ständig, dass Wahlzettel verschwinden und das sind nur die Fälle wo es ans Licht kam. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich viel höher.

  12. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: EWCH 27.05.20 - 12:04

    > der Leitung gemeldet. Aber eine Beeinflussung kann auch vor dem Wahllokal
    > stattgefunden haben. Da nützt es wenig, dass drauf aufgepasst wird, dass
    > jeder allein reingeht.

    Doch, das nutzt was. Selbst wenn vor dem Wahllokal Werbung gemacht wird (was bei uns verboten ist) oder sogar Schlaegertrupps rumstehen die die Waehler einschuechtern dann koennen diese nicht kontrollieren wie letztlich gewaehlt wird.
    Bei der Briefwahl kann jemand anders den Bogen ausfuellen oder nebendran stehen - das ist nicht zu verhindern und juristisch nahezu nicht zu verfolgen.

  13. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Garius 27.05.20 - 12:05

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EWCH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Wahllokal wird dafuer gesorgt dass die Waehler allein und
    > unbeobachtet
    > > in die Wahlkabine gehen damit sie weder beinflusst werden noch ihre
    > Stimme
    > > verkaufen koennen.
    > Warum sollte ich jemandem nicht 5¤ bezahlen, damit er x wählt.
    >
    > Kontrollieren kann ich es nicht, ja, aber bezahlen und beeinflussen kann
    > ich immer.
    Heute wo jeder eine Spiegelreflexkamera in der Hosentasche hat, kannst du das durchaus kontrollieren.

  14. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: HammerTime 27.05.20 - 12:08

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute wo jeder eine Spiegelreflexkamera in der Hosentasche hat, kannst du
    > das durchaus kontrollieren.
    Ist aber eigentlich illegal. Nur so am Rande :-)

    Das wäre da halt als sein Gegenargument bekommen.

  15. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: EWCH 27.05.20 - 12:09

    > Du redest hier halt von deutschem Wahlrecht und Briefwahl... die juckt
    > Trump halt mal überhaupt nicht.

    Natuerlich nicht, aber die Probleme bei der Briefwahl gibt es in jedem Land


    > In einem Land in dem man sich erstmal mit großen Hürden registrieren muss
    > um wählen zu dürfen

    Bloedsinn, auch bei uns muss man sich registrieren um waehlen zu duerfen. Nur macht man
    das hier bereits beim Umzug und nicht erst bei der Wahl.
    Aber irgendwie muss kontrolliert werden dass jeder nur eine Stimme hat, oder wie stellst du dir das vor ?

    > Wahlbezirke nach belieben so verschoben werden das es
    > den Regierenden zugute kommt und Minderheiten möglichst ausgeschlossen
    > werden, oder es ihnen so schwer gemacht wird das kaum noch einer hingeht...
    > ja da ist die Briefwahl wie hier sicher eher nicht so problematisch...

    eine Wahlregistrierung oder die Beantragung einer ID-Card ist fuer Minderheiten exakt identisch wie fuer alle Anderen - geht uebrigens auch online.
    Das Verschieben der Wahlgrenzen ist problematisch, passiert aber auch hier und es machen alle.
    Da geben sich die beiden grossen Parteien in den USA nichts.

  16. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: HammerTime 27.05.20 - 12:11

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Briefwahl kann jemand anders den Bogen ausfuellen oder nebendran
    > stehen - das ist nicht zu verhindern und juristisch nahezu nicht zu
    > verfolgen.
    Klar. Der Wähler kann denjenigen einfach anzeigen.

    §107 StGB.

  17. Trump auch: “I can vote by mail.” - “Because I’m allowed to”

    Autor: HammerTime 27.05.20 - 12:13

    > “I think mail-in voting is horrible,” Trump said in Tuesday’s coronavirus press conference.
    > “You voted by mail in Florida’s election last month, didn’t you?” the reporter asked.
    > “Sure,” the president replied. “I can vote by mail.”
    > “How do you reconcile with that?”
    > “Because I’m allowed to,” Trump said.

    Wie üblich findet Trump A Scheiße und macht exakt A, wenn es ihm in den Kram passt.

  18. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: EWCH 27.05.20 - 12:15

    > Heute wo jeder eine Spiegelreflexkamera in der Hosentasche hat, kannst du
    > das durchaus kontrollieren.

    Smartphones haben keine Spiegelreflexkamera eingebaut, Letztere sind zu gross fuer die Hosentasche. Aber auch dann kann ich zur Not den ersten Stimmzettel falsch ausfuellen (nach Vorgabe des Erpressers) und wegschmeissen und einen Zweiten holen und abgeben.
    Nichts ist perfekt, aber der Betrug im Wahllokal ist viel schwieriger.

  19. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: jkow 27.05.20 - 12:15

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, das zweite Beispiel geht gar nicht klar. Der Mann wurde hoffentlich
    > der Leitung gemeldet. Aber eine Beeinflussung kann auch vor dem Wahllokal
    > stattgefunden haben. Da nützt es wenig, dass drauf aufgepasst wird, dass
    > jeder allein reingeht.

    Natürlich findet vor jeder Wahl eine Menge Beeinflussung statt.

    Aber während der Wahl sollte jeder allein sein Kreuzchen machen können, ohne dass ihm dabei jemand reinquatscht. Das ist in normalen Wahlbüros halbwegs gesichert.

  20. Re: Trump hat Recht - Briefwahl ist problematisch

    Autor: Gunslinger Gary 27.05.20 - 12:26

    Für Taktik und Theorie hat's wohl nicht gereicht? :P

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Universität Passau, Passau
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf