1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wearables: Server von Garmin Connect…

Wow, immer noch offline

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow, immer noch offline

    Autor: asd 26.07.20 - 23:38

    Das ist schon ein Armutszeugnis. App ist immer noch down. Wenigstens ein Update damit die App auch offline mit den Uhren syncen kann wäre schon super gewesen. Nach 7 Tagen sind die Ergebnisse auf der Uhr weg und damit die Statistik dahin ...

  2. Re: Wow, immer noch offline

    Autor: kuni82 27.07.20 - 10:15

    einerseits ist es wieder online - andererseits werden z.b. bei der Fenix die Daten fast ewig gespeichert. Es stehen einige GB an Speicher zur Verfügung - und eine Sporteinheit hat meist ~500kb (abhängig von der Länge)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Wetzer GmbH+Co.KG, Groß-Umstadt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  4. Hays AG, Affalterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 9,99€
  2. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...
  3. 15,49€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor Magicbook Pro im Test: Viel richtig gemacht für 900 Euro
Honor Magicbook Pro im Test
Viel richtig gemacht für 900 Euro

Eine gute Tastatur und solide Leistung dank AMD-CPU im 16-Zoll-Format: Das Magicbook Pro ist Honors gelungener Start in Europa.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Honor Magicbook Pro mit Ryzen imitiert Macbook Pro für 800 Euro
  2. Honor 9X Pro Honor verkauft fehlende Google-Apps als Feature

Computer: Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden
Computer
Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden

Die Anleitung für den Zuse Z4 galt lange als verschollen, bis sie an einer ehemaligen Wirkungsstätte des Supercomputers der 40er und 50er Jahre entdeckt worden ist.


    Thinkpad T14s (AMD) im Test: Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen
    Thinkpad T14s (AMD) im Test
    Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen

    Sechs Kerne und die beste Tastatur: Durch AMDs Renoir gehört das Thinkpad T14s zu Lenovos besten Geräten - trotz verlötetem RAM.
    Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

    1. Lenovo Auch die zweite Thinkbook-Generation startet bei 820 Euro
    2. Ubuntu Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus
    3. Yoga (Slim) 9i Tiger-Lake-Notebooks mit hellem 4K-Display