1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webassembly: Bytecode fürs Web ist…

Moment mal! Universelle VM?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moment mal! Universelle VM?

    Autor: Kleine Schildkröte 02.11.16 - 01:29

    Wenn man ein Bytecodeformat erzeugt, was Google, Microsoft, Apple und Mozilla unterstützen, dann hat man letztendlich auch eine Spezifikation einer VM, die diesen Bytecode ausführt, damit alle nicht nur das selbe verstehen, sondern es auch gleich abarbeiten.

    Damit hätte man ein Austauschformat, dass sicherlich sehr schnell auch für andere Anwendungsfälle genutzt werden können.

    Letztlich hängt es dann nur noch an dem Willen der beteiligten Firmen, ob wir dann solche Bytecodes auch für normale Android Apps oder auf dem iOS laufen lassen können.

    Wenn man dies weit genug denkt, könnte dies das praktische Ende von Java einleuten. Denn einen Compiler Java zu WASM zu schreiben ist jetzt nicht schwer und warum sollte man ein neues Projekt anfangen, wenn man neben Java auch JavaScript und Swift benötigt, wenn man was auch immer zu WASM compilieren kann.

    Richtig interessant wird es dann, wenn man iOS auch auf Android oder sogar auf Windows 10 laufen lassen kann. Aber das wäre sicherlich besonders von Apple zu viel verlangt. Aber cross compiling gibt es ja schon, könnte daher sicherlich sogar noch einfacher werden.

    Naja hören wir auf zu spekulieren.

    Ob JavaScript langfristig ersetzt wird, wer weiss. JavaScript hat nunmal den gleichen Grund wie HTML - eine vom Menschen lesbare Beschreibung eines interaktiven Dokuments.

    Diesen Vorteil würde man aufgeben, was aber auch nicht schlecht ist, wenn man bedenkt, was ich von Arbeitswegen schon alles mit JavaScript anstellen musste und wieviele 'Kopierschütze' ich schon überwunden habe bzw. 'decompiliert' habe.

  2. Re: Moment mal! Universelle VM?

    Autor: RicoBrassers 02.11.16 - 08:50

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ein Bytecodeformat erzeugt, was Google, Microsoft, Apple und
    > Mozilla unterstützen, dann hat man letztendlich auch eine Spezifikation
    > einer VM, die diesen Bytecode ausführt, damit alle nicht nur das selbe
    > verstehen, sondern es auch gleich abarbeiten.

    Da wäre ich mir aber nicht so sicher - CSS und JS sind eigentlich auch standardisiert per Spezifikation, das hat die Browserhersteller bisher aber auch nicht davon abgehalten, ihren eigenen Kram in die Spezifikation hineinzuinterpretieren. ;)

    > Damit hätte man ein Austauschformat, dass sicherlich sehr schnell auch für
    > andere Anwendungsfälle genutzt werden können.
    >
    > Letztlich hängt es dann nur noch an dem Willen der beteiligten Firmen, ob
    > wir dann solche Bytecodes auch für normale Android Apps oder auf dem iOS
    > laufen lassen können.

    Bei Google könnte ich es mir durchaus vorstellen, dass ab Android 8.1 oder 9 Wasm auch halbwegs ausgeführt werden könnte, bei iOS wäre ich mir nicht so sicher. Apple erlaubt ja nichtmal eine andere Browser-Engine außer ihrer eigenen WebKit-Engine. :P

    > Wenn man dies weit genug denkt, könnte dies das praktische Ende von Java
    > einleuten. Denn einen Compiler Java zu WASM zu schreiben ist jetzt nicht
    > schwer und warum sollte man ein neues Projekt anfangen, wenn man neben Java
    > auch JavaScript und Swift benötigt, wenn man was auch immer zu WASM
    > compilieren kann.

    Der einzige Vorteil gegenüber Java wäre aber im Grunde nur der, dass die Anwendung nativ im Browser funktionieren würde. Solange die OS-Hersteller keine Wasm-Bytecode VM nativ in ihr OS integrieren, muss man sich auch erst eine VM/RT installieren.
    Natürlich bleibt dann die Frage, wie performant das Ganze ist.

    Aber warten wir erstmal ab, wie sich Wasm generell schlägt.
    IMO könnte Wasm durchaus eine Alternative zu Java sein, aber das Ende von Java wird es definitiv nicht. Jedenfalls nicht in den nächsten 1-3 Jahren, würde ich sagen.

    Java ist aktuell nunmal eine der "beliebtesten" und/oder weit verbreitesten Programmiersprachen und hat auch schon einige Jahre auf dem Bucken (und ist daher auch schon ziemlich "ausgereift"). Eine komplett neue Sprache kann solch einen Veteranen nicht "über Nacht" ablösen, wenn, dann ist dies ein schleichender Prozess über Jahre hinweg.

    > Richtig interessant wird es dann, wenn man iOS auch auf Android oder sogar
    > auf Windows 10 laufen lassen kann. Aber das wäre sicherlich besonders von
    > Apple zu viel verlangt. Aber cross compiling gibt es ja schon, könnte daher
    > sicherlich sogar noch einfacher werden.

    Das kannst du so oder so knicken. Man kann auch jetzt schon unter Windows 10 iOS-Apps entwickeln. Das Problem ist nur, dass man das Ganze nicht kompiliert, verpackt & gesigned bekommt, weil das eben nur mit XCode funktioniert, welches eben macOS only ist.

    >
    > Ob JavaScript langfristig ersetzt wird, wer weiss. JavaScript hat nunmal
    > den gleichen Grund wie HTML - eine vom Menschen lesbare Beschreibung eines
    > interaktiven Dokuments.
    >
    > Diesen Vorteil würde man aufgeben, was aber auch nicht schlecht ist, wenn
    > man bedenkt, was ich von Arbeitswegen schon alles mit JavaScript anstellen
    > musste und wieviele 'Kopierschütze' ich schon überwunden habe bzw.
    > 'decompiliert' habe.

    Warum sollte das mit Wasm nicht möglich sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PASCAL Beratungsgesellschaft für Datenverarbeitung m.b.H., Stuttgart, Hamburg-Altona
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-27%) 14,50€
  3. (-44%) 13,99€
  4. (-10%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de