Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webbrowser: Das Tracking ist tot, es…

Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: xyks 05.06.19 - 16:42

    Ich muss sagen das Thema wird in der Öffentlichkeit unverschämt verlogen geführt. Alle finden Werbung blöd, wollen gleichzeitig aber alles umsonst. Das sich die Angebote halt auch irgendwie finanzieren müssen, wurde hier ja schon richtiger Weise genannt. Zahlen will nämlich auch Keiner...

    Gleichzeitig herrscht absolutes Unwissen was den Datenschutz angeht. Ich erfahre als Werber nicht wer hinter einem Cookie sitzt, ich kann komplett anonymisierte Profile nutzen (nicht einsehen!!!!!), um meine Werbung nach Möglichkeit an potentiell interessierte Nutzer zu senden. Mich interessiert auch ehrlichgesagt überhaupt nicht mit wem ich da rede, sondern nur ob der anonyme Cookie eine Affinität für mein Produkt hat, oder eben nicht.

    Es gibt auch zahlreiche Studien die alle sagen das individuell relevante Werbung von den Nutzern als deutlich nutzungsfreundlicher empfunden wird. Dafür müssen Profile eben erstellt werden. Gleichzeitig beschweren sich Alle über die Datenverarbeitung, ohne eigentlich klar benennen zu können was ihr Problem damit ist. Brutal verlogen...

    Ich will die Werbeindustrie aber natürlich auch nicht aus dem Schneider nehmen. Natürlich gibt es extrem dreiste Werbemöglichkeiten, von Pop-Ups, Bannern die sich über Inhalte legen etc etc. Das sollte unterbunden werden und das könnten die Browserbetreiber eben auch tatsächlich umsetzen. Quasi dafür sorgen das es nur noch nutzerfreundliche Werbeformate gibt. Da sollte angesetzt werden.

    So jetzt viel Spaß beim Auf-Mich-Einbashen

  2. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: Greensryche 05.06.19 - 16:57

    Also ich sag Dir mal was mich persönlich stört,
    das ist nicht Dein Cookie, und auch nicht die ausgespielte Werbung,
    die Notwendigkeit von Werbung sehe ich durchaus ein.

    Was ich aber nicht im aktzeptieren kann ist die Datensammelwut der Firmennetzwerke die hinter diesen Werbesystemen stehen, inzwischen gibt es tausende solcher Firmen. Es ist völlig undurchsichtig wohin personenbezogen Daten geschickt werden,
    oft wird ja auch hervorgehoben alles wären nur anonymisierte Daten die erhoben würden.

    In den großen Datensammlungen im Hintergrund können aber Datensätze auch sehr gut wieder deanonymisiert werden, je mehr Daten diese Firmen einkaufen, desto besser klappt das.
    Das schllimme ist das da im Hintergrund Persönlichkeitsprofile erstellt werden (größtenteils ausserhalb der EU), die dann Auswirkungen auf meine Versicherung, Kreditwürdigkeit, Arbeitsuche, Wohungsuche etc. haben.

    Deshalb nutze ich Dinge wie noscript, Adblocker usw., weil ich so wenigsten ein wenig reinstören kann in dieses Fascho-System von Datensammlern.

  3. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: ML82 05.06.19 - 16:59

    macht doch nen preis ran, dann kaufen die leute die es wirklich brauchen es auch, der rest dann halt nicht, der markt schrumpft sich gesund, niemand ist genervt, weniger energie wird verschwendet ... und du suchst dir vielleicht ne anständige beschäftigung, maurer, schön bei 35°C im schatten, aufm gerüst, draußen an der frischen luft, brauchst auch keine muckibude oder sonnenstudio aushalten ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 17:03 durch ML82.

  4. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: xyks 05.06.19 - 17:08

    Genau, dann haben wir endlich nur noch eine Hand voll Seiten, die genug Reichweite haben, um sich damit über Wasser zu halten. Hochwertige Produktionen werden runtergefahren und Meinungsvielfalt ist im Netz dann halt auch futsch. Kleine Webseitenbetreiber hätten absolut gar keine Chance mehr in den Markt einzutreten.

    Am besten schalten wir dann einfach das ganze Netz ab. Spart noch mehr Energie...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 17:11 durch xyks.

  5. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: maverick1977 05.06.19 - 18:14

    xyks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, dann haben wir endlich nur noch eine Hand voll Seiten, die genug
    > Reichweite haben, um sich damit über Wasser zu halten. Hochwertige
    > Produktionen werden runtergefahren und Meinungsvielfalt ist im Netz dann
    > halt auch futsch. Kleine Webseitenbetreiber hätten absolut gar keine Chance
    > mehr in den Markt einzutreten.

    Du meine Güte! So tragisch wäre das auch nicht. Schließlich haben die meisten Menschen, die bisher gelebt haben, auch darauf verzichten können. Und letzten Endes steht überall immer nur der gleiche Mist!

  6. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: Emulex 05.06.19 - 18:46

    xyks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss sagen das Thema wird in der Öffentlichkeit unverschämt verlogen
    > geführt. Alle finden Werbung blöd, wollen gleichzeitig aber alles umsonst.
    > Das sich die Angebote halt auch irgendwie finanzieren müssen, wurde hier ja
    > schon richtiger Weise genannt. Zahlen will nämlich auch Keiner...

    Der Denkfehler liegt darin zu glauben, dass das Internet brach läge, wenn es keine werbefinanzierten Contentseiten mehr gäbe.
    An Beispielen wie Wikipedia sieht man, dass das Internet problemlos auch ohne Werbeindustrie funktionieren würde.
    Freie Suchmaschinen, durch die Community gepflegte Nachrichtenportale (Sorry Golem, aber ich finde hier die Forumskommentare seit jeher interessanter als eure Artikel), durch die Community erstellte Straßenkarten usw.
    Meine Adblocker-Liste ist auch Community-gepflegt und nicht etwa kommerziell.

    Vielleicht liege ich falsch, aber einen Versuch wäre es wert - es wäre in meinen Augen ein Gewinn für das Internet und die Menschheit.
    Deshalb hab ich auch keinerlei Skrupel, alle mir zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen um Werbung und Tracking zu blockieren.

    >
    > Gleichzeitig herrscht absolutes Unwissen was den Datenschutz angeht. Ich
    > erfahre als Werber nicht wer hinter einem Cookie sitzt, ich kann komplett
    > anonymisierte Profile nutzen (nicht einsehen!!!!!), um meine Werbung nach
    > Möglichkeit an potentiell interessierte Nutzer zu senden. Mich interessiert
    > auch ehrlichgesagt überhaupt nicht mit wem ich da rede, sondern nur ob der
    > anonyme Cookie eine Affinität für mein Produkt hat, oder eben nicht.

    Darum geht es aber nicht.
    Sondern darum, dass diese Daten vorhanden sind und missbraucht werden können.
    Völlig egal, dass das in 99,99% der Fälle nicht passiert.

    >
    > Es gibt auch zahlreiche Studien die alle sagen das individuell relevante
    > Werbung von den Nutzern als deutlich nutzungsfreundlicher empfunden wird.
    > Dafür müssen Profile eben erstellt werden. Gleichzeitig beschweren sich
    > Alle über die Datenverarbeitung, ohne eigentlich klar benennen zu können
    > was ihr Problem damit ist. Brutal verlogen...

    Brutal verlogen ist, jetzt so zu tun als wäre das ganze Tracking und die Datenschutzverstöße auch noch zum Vorteil der Benutzer, weil sie dadurch ein besseres Bannererlebnis erfahren...

    >
    > Ich will die Werbeindustrie aber natürlich auch nicht aus dem Schneider
    > nehmen. Natürlich gibt es extrem dreiste Werbemöglichkeiten, von Pop-Ups,
    > Bannern die sich über Inhalte legen etc etc. Das sollte unterbunden werden
    > und das könnten die Browserbetreiber eben auch tatsächlich umsetzen. Quasi
    > dafür sorgen das es nur noch nutzerfreundliche Werbeformate gibt. Da sollte
    > angesetzt werden.
    >

    Da sehe ich die Werbeindustrie in der Pflicht, nicht die Browserhersteller.
    Ihr habt mit dem Scheiss angefangen...

  7. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: ko3nig 05.06.19 - 18:54

    Greensryche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich sag Dir mal was mich persönlich stört,
    > das ist nicht Dein Cookie, und auch nicht die ausgespielte Werbung,
    > die Notwendigkeit von Werbung sehe ich durchaus ein.
    >
    > Was ich aber nicht im aktzeptieren kann ist die Datensammelwut der
    > Firmennetzwerke die hinter diesen Werbesystemen stehen, inzwischen gibt es
    > tausende solcher Firmen. Es ist völlig undurchsichtig wohin personenbezogen
    > Daten geschickt werden,
    > oft wird ja auch hervorgehoben alles wären nur anonymisierte Daten die
    > erhoben würden.
    >
    > In den großen Datensammlungen im Hintergrund können aber Datensätze auch
    > sehr gut wieder deanonymisiert werden, je mehr Daten diese Firmen
    > einkaufen, desto besser klappt das.
    > Das schllimme ist das da im Hintergrund Persönlichkeitsprofile erstellt
    > werden (größtenteils ausserhalb der EU), die dann Auswirkungen auf meine
    > Versicherung, Kreditwürdigkeit, Arbeitsuche, Wohungsuche etc. haben.
    >
    > Deshalb nutze ich Dinge wie noscript, Adblocker usw., weil ich so wenigsten
    > ein wenig reinstören kann in dieses Fascho-System von Datensammlern.

    Ich verstehe Dich voll und ganz, ich finde auch das Du bis zu einem gewissen Grad recht hast.
    Wäre da nicht Cambridge Analytica gewesen

    Golem Pur?
    Klar, nennt sich (NoScript, True)

  8. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: zuschauer 05.06.19 - 19:02

    xyks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Es gibt auch zahlreiche Studien die alle sagen das individuell relevante
    > Werbung von den Nutzern als deutlich nutzungsfreundlicher empfunden wird.
    > Dafür müssen Profile eben erstellt werden.

    Tja, mich hat noch nie ein Ersteller (m/w/d) einer Studie ge/befragt...

    Werbung ist grundsätzlich lästig - in meinen Augen.
    Im Laufe meines Lebens habe ich meine Entscheidungsmuster festgelegt, und wenn
    eine Firma wirbt, ist das für mich ein klares Zeichen, deren Produkte eben NICHT
    zu kaufen. Grund: Ich würde ihre Werbung mitfinanzieren!

    --> warum sollte ich das tun?

    Ja, ich bin auch offen ggü. pfiffigen, innovativen Produkten, über die ich interessante
    Berichte gelesen habe. Diese sind nicht immer neutral, aber wenn es reine Marketing-Artikel sind, findet man das schnell heraus.

    Ihr seht also, daß mir selbst der Jungbrunnen nicht mehr hilft und ich immun bin gegen jede Art von Werbung...

  9. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: ML82 05.06.19 - 19:09

    ( . ) ( . ) wirklich immun, oder nur gestört?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 19:10 durch ML82.

  10. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: AltStrunk 05.06.19 - 19:10

    Es ist natürlich die ideale Position derjenige zu sein der weiß wo der andere sein Zeug los wird, und dafür Provision einzustreichen. Im Kleinen mag das auch noch funktionieren weil ich weiß wer du bist und weiß welchen Mist ich dir erzählt habe, und wenn du mit auf den Senkel gehst oder mit x-ten Schrottprodukt ankommst kann ich dir das offen sagen und oder gar nicht mehr mit dir reden.

    In der Totale sieht es aber so aus das irgendein Code soviele Eingaben wie möglich aufzeichnet und an eine Stelle sendet die sich niemals persönlich vorgestellt hat, wo ein inhumaner Algorithmus meine Bedürfnisse mit den Skalpell freilegen möchte und diese Daten dann an den Meistbietenden verscherbelt. Und während ein illustrer Kreis Zugriff auf diese Listen hat mit dem Interesse sich zu bereichern versuchen alle Arten von Ermittlern die Anonymität auszuhöhlen.

  11. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: ayngush 05.06.19 - 19:15

    xyks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, dann haben wir endlich nur noch eine Hand voll Seiten, die genug
    > Reichweite haben, um sich damit über Wasser zu halten. Hochwertige
    > Produktionen werden runtergefahren und Meinungsvielfalt ist im Netz dann
    > halt auch futsch. Kleine Webseitenbetreiber hätten absolut gar keine Chance
    > mehr in den Markt einzutreten.
    >
    > Am besten schalten wir dann einfach das ganze Netz ab. Spart noch mehr
    > Energie...

    Ja, allerdings. Zum Glück war ja aber im Internet zuerst die Werbung und Werbeindustrie vertreten und dann kamen die Inhalte und zum Schluss die Benutzer.
    Kaum auszudenken, wo wir ohne die produktiven Mitglieder der Werbeindustrie und Datenhändler mit unserer digitalen Gesellschaft heute wären. Nachher hätten wir noch genügend Fachkräfte in der Pflege, Medizin und Forschung. Die Welt wäre ein schlechterer Ort ohne Werbung und die Produkte wären auch alle irgendwie so farblos und viel billiger, da die Werbekosten ja nicht mehr an den Produkten saugen würden, wie die Zecke am Organismus. Stell dir mal vor, wenn Produkte durch Produkteigenschaften zum Verhältnis im Preis bewertet werden würden und nicht danach, wie viele nackte Tussies für eine Seife ins Wasser springen? Das reinste Chaos. Kaum Auszumalen. Sodom und Gomorrha.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 19:16 durch ayngush.

  12. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: SasX 05.06.19 - 19:42

    xyks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, dann haben wir endlich nur noch eine Hand voll Seiten, die genug
    > Reichweite haben, um sich damit über Wasser zu halten. Hochwertige
    > Produktionen werden runtergefahren und Meinungsvielfalt ist im Netz dann
    > halt auch futsch. Kleine Webseitenbetreiber hätten absolut gar keine Chance
    > mehr in den Markt einzutreten.

    Dann werden sie aus Sicht des Kunden nicht allzu hochwertig gewesen sein. Im übrigen bezahlt der Kunde immer, ob indirekt (die Werbeindustrie arbeitet ja nicht kostenlos) über den Produktpreis oder direkt im Netz. Bei letzterem ließe man dem Kunden aber eine bessere Wahl.

    Zusätzlich zu Datenschutzthemen kommen noch:
    - Ladezeiten
    - Übertragungsvolumen (Handys, ...)
    - Securityprobleme (diverse Trojaner kamen über Werbenetzwerke und auf üblichen, nicht zwielichten Seiten) weil Security eben Geld kostet
    - Nervfaktor

    Schon aus Securitygründen werden ich weiterhin mit UBlock/NoScript, ... unterwegs sein.

  13. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: serra.avatar 05.06.19 - 20:17

    Stell dir vor die Seiten haben auch früher überlebt und da kostete Traffic noch richtig Schotter!

    Gegen Werbung haben die Wenigsten was: nur das geht auch mit einfacher Bannerwerbung!
    Wir brauchen nix was:
    a.) zappelt
    b.) tönt
    c.) popup /popunder
    d.) grelle Farben
    e.) mit Tricks weiterleitet ect. Falsche schließen Buttons usw.
    f.) Kein Tracking und Spionage

    einfach Werbung die nicht ablenkt und keine Verseuchungsgefahr darstellt ... und relevante Werbung: die muss nicht ich bezogen sein, aber ich brauche keine Werbung für Damenbinden auf ner IT Seite!
    Damit kann man sein Angebot auch finanzieren ... aber eben keine Gelddruckmaschine!

    Es wird Zeit das Seitenbetreiber und Werbetreibender endlich vollumfänglich haftbar gemacht werden können für alle Schäden /Folgeschäden die durch Werbung/Tracking ensteht!

    Du willst Kohle scheffeln? Dafür gibt es die Paywall! Tja damit macht man aber nur Kohle wenn man auch qualitiv gute Ware anzubieten hat!

    Wenn es keine Werbung gäbe und dadurch Seiten eingingen wäre das nichtmal schlimm. 80% sind eh nur Copy/Paste Abzockseiten ohne jegliche Qualität oder Relevanz!

    Werbetreibende sind die Pest des 21 Jahrhunderts und gehören Achtung politisch unkorrekt ausgemerzt!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 20:23 durch serra.avatar.

  14. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: frankenwagen 05.06.19 - 22:35

    xyks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten schalten wir dann einfach das ganze Netz ab. Spart noch mehr
    > Energie...

    Das ist vielleicht gar nicht mal so eine doofe Idee... :)

    Aber im Ernst ... ich hab seit Minimum 10 Jahren das Internet nicht mehr ohne Adblocker genutzt. Jedes mal wenn ich den mal testweise ausmache frage ich mich wie die Leute die keinen nutzen überhaupt klar kommen bei dem ganzen geblinke auf jeder Seite.

    Was mich bei dem Thema am meisten nervt ist nicht mal unbedingt das Tracking, ich lösche sowieso täglich sämtliche cookies und nutze kein Facebook oder ähnliches. Was mich wirklich stört ist, dass wirklich JEDER Seitenbetreiber der Meinung ist er müsse seine Seite mit Werbung zupflastern. Wenn es ein Webangebot ist bei dem Werbung quasi die einzige wirkliche Einnahmequelle ist, dann kann ich das verstehen und mache bei Seiten die ich häufig verwende evtl. eine Ausnahme in meinem Adblocker (wenn die Werbung nicht zu penetrant ist) .... aber warum muss eigentlich (nur als ein wahlloses Beispiel) ein Flughafen seine Seite mit Werbung zupflastern? Die haben andere Einnahmequellen. Dafür habe ich genau Null Verständnis.

    Das Schlimme ist, dass das auch noch die Preise für Onlinewerbung versaut und die, die auf die Einnahmen aus der Werbung angewiesen sind habe es noch schwerer. Die Verbreitung von Adblockern treibt das natürlich auch nach oben.

    Also mein Mitleid mit der Online Werbeindustrie hält sich in Grenzen. Am momentanen Zustand ist sie selber Schuld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 22:47 durch frankenwagen.

  15. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: zuschauer 05.06.19 - 23:01

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ( . ) ( . ) wirklich immun, oder nur gestört?

    Ja, ich bin immun.

    Vielleicht _bin_ich gestört - Fakt ist, ich werde gestört, denn ich werde gezwungen,
    mein Immunsystem zu verstärken, wenn mich Werbung belästigt.

  16. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: Yash 06.06.19 - 00:19

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und relevante Werbung: die muss nicht ich bezogen sein, aber ich
    > brauche keine Werbung für Damenbinden auf ner IT Seite!
    Wenn Tracking komplett unterbunden wird, also absolut gar keine Informationen darüber herstellbar sind, was für eine Zielgruppe sich hinter einem Besucher verbirgt, dann sehen wir überall nur noch Werbung wie im TV (wobei das ja aufgrund Uhrzeit, Sender und Sendung zielgruppengesteuert ist - aber auch hier kommt oft Werbung die mich absolut nicht interessiert), also auch Werbung für Damenbinden auf einer IT-Seite.

    In einer Werbewelt mit 100% Tracking würdest als du als Mann eine Werbung für Damenbinden nie sehen, weil die Werbetreibenden wissen, dass hinter dem Besuch keine weibliche Person steckt.
    Und für Werbung, die nicht auffällt, bezahlt keiner.

    Manche Leute machen es sich echt einfach, sind wahrscheinlich entweder in einer fast unkündbaren Stelle oder arbeiten in einem Bereich, bei dem es keine wirkliche Konkurrenz bzw. eine viel zu hohe Nachfrage gibt (kassenzugelassene Psychotherapeuten zum Beispiel).
    Gute Produkte setzen sich also durch, Werbung ist unnötig usw? Ahja, das erklärt mal bitte einem Kunden von mir, welcher ein innovatives Dämmprodukt entwickelt hat, aber (noch) keiner kennt. Da sind Jahre an Entwicklungsarbeit drin. Wenn er nicht Investoren mit im Boot hätte um das Produkt am Markt u.a. auch mit Werbung zu platzieren, dann würde es einfach nie erscheinen.

  17. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: Emulex 06.06.19 - 06:32

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > also auch Werbung für Damenbinden auf einer IT-Seite.

    Ist doch Quatsch.
    Die Werbeindustrie kann sich doch Anhand der Webseite selbst ihr Angebot zusammenbasteln.
    Bei Golem sind dann andere Dinge relevant als bei Brigitte.de

    > Ahja, das
    > erklärt mal bitte einem Kunden von mir, welcher ein innovatives Dämmprodukt
    > entwickelt hat, aber (noch) keiner kennt. Da sind Jahre an
    > Entwicklungsarbeit drin. Wenn er nicht Investoren mit im Boot hätte um das
    > Produkt am Markt u.a. auch mit Werbung zu platzieren, dann würde es einfach
    > nie erscheinen.

    Ist das jetzt das grüne Totschlagargument? :D
    "innovatives Dämmprodukt" klingt schon für sich genommen wie Werbung ;)
    Wenn es wirklich innovativ ist, werden die entsprechenden Fachleute sich das schon ansehen (für sowas gibt es Fachmessen) und an ihre Kunden weitervermitteln.
    Wenn ich eine Dämmung fürs Haus benötige, dann kauf ich die sicherlich nicht anhand von Banner- oder TV-Werbung.
    Da kann sie als noch so innovativ angepriesen werden.

  18. Wo ist das Problem an Damenbindenwerbung?

    Autor: Herricht 06.06.19 - 09:20

    Die nervt weniger als irgendwelche Vollpfosten, die mich als blöd bezeichnen, weil ich nichts bei ihnen kaufe. Positiv beeinflussen lasse ich mich eigentlich nur von guten Filmtrailern im Kino. Das ist die einzige Werbung die bei mir definitiv funktioniert.

  19. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: WurstWasser 06.06.19 - 10:00

    Yash schrieb:
    >
    > In einer Werbewelt mit 100% Tracking würdest als du als Mann eine Werbung
    > für Damenbinden nie sehen, weil die Werbetreibenden wissen, dass hinter dem
    > Besuch keine weibliche Person steckt.
    > Und für Werbung, die nicht auffällt, bezahlt keiner.
    >

    Werbung möchte mir Produkte/Dienstleistungen andrehen, die ich eigentlich gar nicht brauche. Denn würde ich sie brauchen, gäbe es sicher andere Möglichkeiten, dieses Produkt zu finden, als Werbung die sich mir aufdrängt

  20. Re: Ich oute mich mal als pöser pöser Internet-Marketeer.

    Autor: redmord 06.06.19 - 11:13

    WurstWasser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > >
    > > In einer Werbewelt mit 100% Tracking würdest als du als Mann eine
    > Werbung
    > > für Damenbinden nie sehen, weil die Werbetreibenden wissen, dass hinter
    > dem
    > > Besuch keine weibliche Person steckt.
    > > Und für Werbung, die nicht auffällt, bezahlt keiner.
    > >
    >
    > Werbung möchte mir Produkte/Dienstleistungen andrehen, die ich eigentlich
    > gar nicht brauche. Denn würde ich sie brauchen, gäbe es sicher andere
    > Möglichkeiten, dieses Produkt zu finden, als Werbung die sich mir aufdrängt

    Es gibt auch sehr viel Werbung, dessen Ziel überhaupt erstmal eine Sichtbarkeit ist. Ein neues Produkt oder ein neuer Anbieter muss überhaupt mal sichtbar sein auch wenn ihm bekannte Medien noch keine ausreichende Relevanz unterstellen.
    Was nützt ein neues Konzept, wenn Menschen, für die es durchaus interessant sein könnte, erst zufällig bei mir in den Laden kommen müssen, um eine Chance zu haben davon zu erfahren.

    Werbung ist also zunächst eine aktive Kontaktaufnahme seitens eines Anbieters.

    Jetzt leben wir allerdings in einer Gesellschaft, in der Werbung tatsächlich auch Bedarf für Güter schafft. Der iPod ist ein tolles Beispiel. Es war nicht der erste große MP3-Player, auch nicht der erste, der sich gut bedienen ließ. Er war sogar recht teurer und die Batterie hatte ein geplantes Ablaufdatum.
    Aber die Werbung hat es damals geschafft bei einer Vielzahl an Konsumenten einen Bedarf zu wecken und Apple wurde dafür gefeiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Schaltbau GmbH, München
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 1,19€
  3. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33