Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webbrowser: Das Tracking ist tot, es…

Zwischen Treckern und Werbung muß man differenzieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwischen Treckern und Werbung muß man differenzieren

    Autor: zuschauer 05.06.19 - 17:04

    Nach meiner Kenntnis ist kein Kraut dagegen gewachsen, daß die Brauser "geimpft" werden.
    Das nehme ich hin, da ich es nicht unterbinden kann.
    Lästige, zappelnde Werbung verbanne ich mit Pi-hole. In dessen Blacklist habe ich manuell die meisten Geier eingetragen: Ich - will und kann - z. B. keine Google- oder FB-Seiten aus meinem Brauser heraus aufrufen.
    Sobald ich aber irgendeine Seite aufrufe, werden die o.g. Geier "zur Hilfe" geholt - und schon sind sie alle "von der Partie".
    Nun, uBlock Origin, uMatrix und andere Add-Ons kommen dann zum Zug, beim Opera gibt es den "History Eraser", und so wiegt man sich im Glauben, die Geier fernhalten zu können.
    Hardinfo und IPFire verraten mir aber, wer sich da alles tummelt. und am Liebsten würden ich umgehend aussteigen...

    Wer hat bessere "Rezepte"?

  2. Re: Zwischen Treckern und Werbung muß man differenzieren

    Autor: berritorre 05.06.19 - 18:13

    Die Trecker sind auf dem Feld...

  3. Re: Zwischen Treckern und Werbung muß man differenzieren

    Autor: Adra 05.06.19 - 18:28

    ...auf dem Schlachtfeld, durch das sich der heutige Internetnutzer durchschlagen muss. Besser man hat seine Hosts-Datei als antispammigen Datensch(m)utzwall aufgerüstet.

  4. Hosts?

    Autor: zuschauer 05.06.19 - 18:48

    Adra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...auf dem Schlachtfeld, durch das sich der heutige Internetnutzer
    > durchschlagen muss. Besser man hat seine Hosts-Datei als antispammigen
    > Datensch(m)utzwall aufgerüstet.
    Irgendwie erinnert mich das dunkel an die Windows-Welt, die ich noch vor Vista
    verlassen habe...
    --> Linux ist mein OS!

  5. Re: Hosts? --> Nachtrag/Korrektur

    Autor: zuschauer 06.06.19 - 00:05

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...auf dem Schlachtfeld, durch das sich der heutige Internetnutzer
    > > durchschlagen muss. Besser man hat seine Hosts-Datei als antispammigen
    > > Datensch(m)utzwall aufgerüstet.
    > Irgendwie erinnert mich das dunkel an die Windows-Welt, die ich noch vor
    > Vista
    > verlassen habe...
    > --> Linux ist mein OS!

    Habe das host-file entdeckt und gleich das ganze Lumpenpack dort eingetragen.

    Wenn ich das richtig verstehe, blockiert der Host aber nur meine eigenen Aufrufe von G, FB, Amazon & Co, nicht aber deren Zugriffe auf meinen edlen PC und dessen Speicher & die SSDs.

    Da ich keine dieser Seiten jemals - bewußt - aufrufe, ist das kein echter Gewinn.

  6. Re: Hosts? --> Nachtrag/Korrektur

    Autor: Herricht 06.06.19 - 09:26

    Amazon greift auf deinen Rechner zu? WTF?!

  7. Re: Hosts? --> Nachtrag/Korrektur

    Autor: zuschauer 06.06.19 - 12:42

    Herricht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon greift auf deinen Rechner zu? WTF?!
    F sollte sich A - und zwar ins eigene Knie!

    Ja, alle Geier nisten sich in meinem Linux-Rechner ein, den ich täglich putze
    und von diesem Ungeziefer befreie.

    Ich bin kein und werde nie A-Kunde sein, und ich lade solche Geier auch nicht ein.
    Sie aber erdreisten sich, sich meines Rechner zu ermächtigen!

    "Sad" - würde das Trumpeltier twittern. Twitter muß ich auch immer wieder rauswerfen.

  8. Re: Hosts? --> Nachtrag/Korrektur

    Autor: Adra 06.06.19 - 18:16

    > zuschauer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Irgendwie erinnert mich das dunkel an die Windows-Welt, die ich noch vor
    > Vista
    > verlassen habe...
    > --> Linux ist mein OS!
    Wichtig, dass du es erwähnst. Ab WIndows XP (vielleicht sogar ab Windows 2000, aber auf keinen Fall unter Windows 98) wird die Hosts-Datei vom Betriebssystem unterwandert. Einträge von Microsofts Komplizen werden schlicht und ergreifend ignoriert.

    > Wenn ich das richtig verstehe, blockiert der Host aber nur meine eigenen
    > Aufrufe von G, FB, Amazon & Co, nicht aber deren Zugriffe auf meinen edlen
    > PC und dessen Speicher & die SSDs.
    >
    > Da ich keine dieser Seiten jemals - bewußt - aufrufe, ist das kein echter
    > Gewinn.
    Bei alten Browsern (wie Netscape) stand früher unten in der Leiste beim Aufruf einer einzigen Webseite, welche Verbindungen diese Webseite aufmachen will:
    Beispiel:
    Connecting to... motorsportmagazine.com
    Wating for... motorsportmagazine.com
    Transferring data from... motorsportmagazine.com
    Connecting to... msmproduction.s3-eu-west-1.amazonaws.com
    Connecting to... fonts.googleapis.com
    Connecting to... googletagmanager.com
    Connecting to... cdn.mouseflow.com
    Die letzten vier Verbindungsversuche sind alle gescheitert, da die entsprechenden Webseiten in der Hosts-Datei auf meinem Computer eingetragen sind. Keine Daten wurden transferiert.

    Da findet sich Diverses von Google, Facebook, Amazon und auch anderen Traktoren (Mehrzahl von Trecker?). Bewusst oder unbewusst, die Verbindungen werden geöffnet, wenn auf der besuchten Webseite Skripte von den großen Internethaien verlinkt ist. Solche ungewollten Zugriffe können mit der Hosts-Datei beim täglichen Webbrowsen schon abgeblockt werden. Aber die Hosts funktioniert nicht bei VPN-Tunnels oder bei Servern mit sich ändernden, langen Zahlenketten: 0093509235.spamattack.info.
    Leider müssen in vielen heutigen Browsern Add-Ons nachinstalliert werden, damit die tatsächlich gemachten Verbindungen angezeigt werden können. Der kleine Computerbenutzer wird von den Machenschaften im Hintergrund nicht ohne Weiteres in Kenntnis gesetzt.

  9. Re: Hosts? --> Nachtrag/Korrektur

    Autor: zuschauer 06.06.19 - 18:37

    Adra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Leider müssen in vielen heutigen Browsern Add-Ons nachinstalliert werden,
    > damit die tatsächlich gemachten Verbindungen angezeigt werden können. Der
    > kleine Computerbenutzer wird von den Machenschaften im Hintergrund nicht
    > ohne Weiteres in Kenntnis gesetzt.
    Danke.

    Die "Böslinge", wie ich sie nenne, sind den Nutzern in jedem Fall überlegen und ergreifen natürlich Gegenmaßnahmen, wenn diese sich erdreisten, ihre Ruhe oder gar ihre Freiheiten zu reklamieren...

  10. Re: Hosts? --> Nachtrag/Korrektur

    Autor: FreiGeistler 07.06.19 - 13:40

    Mit dnsmasq könntest du nach "*.spamattack.info" filtern.
    Gibt auch was ähnliches für Windows, wenn ich mich recht entsinne.

  11. Re: Hosts? --> Nachtrag/Korrektur

    Autor: Adra 08.06.19 - 11:30

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dnsmasq könntest du nach "*.spamattack.info" filtern.
    > Gibt auch was ähnliches für Windows, wenn ich mich recht entsinne.

    Ja, Dnsmasq kann das. Ich habe hier einen verbesserten Router mit OpenWRT zentralistisch aufgebaut, der dnsmasq benutzt. So muss nicht jeder Computer einzeln konfiguriert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. ITEOS, Karlsruhe
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19