1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webmail: Web.de kritisiert langsame…

warum kostet das nochmal porto?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.14 - 12:21

    ernstgemeinte frage

  2. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: ernstl 28.07.14 - 12:23

    Der Byteträger möchte vielleicht auch seine Familie ernähren?

  3. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: soomon 28.07.14 - 12:48

    wahrscheinlich ist das einkommen von web.de mit kostenpflichtigen mailaccounts endlich mal zurückgegangen :D
    und das "united internet" konsortium, welches adblock und noscript als gefährliche addons propagiert hat, sucht nach weiteren wegen, mit eigentlich kostenlosen dingen an das geld ihrer kunden zu kommen.

    zumal die sogenannte verschlüsselung von DEmail sehr umstritten ist...

    also kostet es geld, weil es genug kunden gibt, die es nicht besser wissen und dafür bezahlen

  4. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: 3rain3ug 28.07.14 - 12:53

    Das schlimme ist das die De-Mail jährlich obwohl nicht kostenlos und Providern überlassen, den Steuerzahler Millionen kostet!!!! (Grundsystemkosten + Providersubventionen + ... )

  5. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.14 - 13:00

    3rain3ug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schlimme ist das die De-Mail jährlich obwohl nicht kostenlos und
    > Providern überlassen, den Steuerzahler Millionen kostet!!!!
    > (Grundsystemkosten + Providersubventionen + ... )

    Eigentlich ist es das schlimmste das es das überhaupt gibt.

    Anstatt das geld in Aufklärung der Bevölkerung und Entwicklung benutzerfreundlicher Clients zu stecken wirds lieber verblasen.

  6. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: 3rain3ug 28.07.14 - 13:06

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3rain3ug schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das schlimme ist das die De-Mail jährlich obwohl nicht kostenlos und
    > > Providern überlassen, den Steuerzahler Millionen kostet!!!!
    > > (Grundsystemkosten + Providersubventionen + ... )
    >
    > Eigentlich ist es das schlimmste das es das überhaupt gibt.
    >
    > Anstatt das geld in Aufklärung der Bevölkerung und Entwicklung
    > benutzerfreundlicher Clients zu stecken wirds lieber verblasen.

    Jap, gebe ich dir recht. Die Entwicklungskosten waren ja auch viel zu hoch...
    Wenn man bedenkt was dabei herumgekommen ist einfach nur noch erschreckend.
    Ich mein es ist ein standard Mailsystem, welches man lediglich etwas abgeschottet hat. Sowas richtet dir jeder Admin in einer Woche genauso sicher ein. Und für sowas Millionen ???

  7. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Fuchur 28.07.14 - 13:39

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ernstgemeinte frage


    Der Aufwand, alle EMails unverschlüsselt auf den Servern zu speichern (dauerhaft für die nächsten 2000 Jahre) ist immens! Wie sollen der BND und die NSA sonst an Deine Daten kommen?
    *duckundwech*

  8. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Shred 28.07.14 - 13:49

    Dein De-Mail-Anbieter muss deine Mail ausdrucken und per Post an den De-Mail-Anbieter des Empfängers schicken, wo der Ausdruck dann eingescannt und als Mail zugestellt wird. Das kostet natürlich Geld.

    Sorry, aber bei De-Mail fällt es mir wirklich schwer, ernst zu bleiben...

  9. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Kaworu 28.07.14 - 13:54

    Ernstgemeinte Antwort: Da durch den Versand kosten entstehen kommt es automatisch nicht zu Spam. Afaik offizielle Ausrede, warum es was kostet.

  10. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Spaghetticode 28.07.14 - 14:07

    Kaworu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernstgemeinte Antwort: Da durch den Versand kosten entstehen kommt es
    > automatisch nicht zu Spam. Afaik offizielle Ausrede, warum es was kostet.

    Und wenn ein De-Mail-Postfach gehackt wird? Da kommt dann zertifizierter Spam.

    Es wird dann bestimmt ein Gerichtsurteil kommen, dass Porto, welches wegen eines Hacks verbraucht wird, nicht berechnet werden darf. Bei Onlinebanking wird in einem solchen Fall die Haftung des Kunden regelmäßig verneint.

  11. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Bruce Wayne 28.07.14 - 14:10

    es kostet geld, damit unternehmen wie telekom mit 40¤ amazon gutscheinen locken muss um überhaupt kunden zu generieren...
    danke hierbei nochmal für die 40¤ :)

    @topic: das koset geld weil es wohl rechtskräfig zugestellt wird (wie .b. ein einschreiben etc.)

  12. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.14 - 14:14

    Kaworu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernstgemeinte Antwort: Da durch den Versand kosten entstehen kommt es
    > automatisch nicht zu Spam. Afaik offizielle Ausrede, warum es was kostet.

    das hab ich gesucht, danke. wobei das auch mit rückerstattung noch funktionieren würde.

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein De-Mail-Anbieter muss deine Mail ausdrucken und per Post an den
    > De-Mail-Anbieter des Empfängers schicken, wo der Ausdruck dann eingescannt
    > und als Mail zugestellt wird. Das kostet natürlich Geld.

    zuzutrauen wäre es denen allemal.


    als fazit bleibt also zu sagen: da dann...

  13. Re: warum kostet das nochmal porto?

    Autor: M.Kessel 30.07.14 - 03:00

    Und wieder hat jemand seine Freiheit für ein Linsengericht verkauft. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
  3. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
Neues Apple TV 4K im Test
Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
  2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
  3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel