1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WebRTC: Google will VP8 und Opus zur…

das wäre eine feine Sache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das wäre eine feine Sache

    Autor: cc68 30.07.12 - 12:25

    Das wäre echt klasse wenn das klappt.

    Guter Videocodec für Echtzeitkommunikation ist VP8 ohnehin. Skype würde den sonst kaum nutzen.

    711 und als modernere Alternative Opus für Audio macht auch Sinn.

    Die Codecs haben geringe Latenzen.

    Das ganze dann aus dem Browser nutzbar, macht viele Dinge im Netz möglich.

    Auch für Webcams ist das ein Coole Sache. Im Moment wird da ja oft noch mjpeg benutzt da alles andere im Browser nicht direkt funktioniert.

    Eigenen Server aufsetzen und damit Videokonferenzen machen. Darauf freue ich mich schon.

  2. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: linuxuser1 30.07.12 - 14:57

    Was bringt das, wenn es keine Hardwareunterstützung dieser Codecs bringt? Besonders bei Mobilgeräten.

  3. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.07.12 - 15:07

    Bei Mobilgeräten wird es die recht schnell geben und auf Desktops und Notebooks ist das scheiß egal...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: Benjamin_L 30.07.12 - 15:07

    Moderne mobile Geräte mit quad cores brauchen das sicher bald gar nicht mehr, also hinfällig. Und ist ja nicht so, dass man keine Chips herstellen könnte, mit den Möglichkeiten die Google hat. Bzw wenn es Standard würde, wäre das sicher kein Problem Hersteller zu finden.

  5. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: linuxuser1 30.07.12 - 15:29

    Das ist keines Wegs mit QuadCores hinfällig. Bei mobilen Geräten geht es doch hauptsächlich um den Energieverbrauch.

  6. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.07.12 - 16:13

    Lediglich auf potenter Hardware wie i7-Geräten ist dies vollkommen egal.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: tingelchen 30.07.12 - 16:36

    Unsinn.... man hat hier ja keine 4k Auflösung. Für die Audio Codecs reichen selbst die Kerne die in den ersten SmartPhones verbaut wurden.

    Man kann selbst h264 sehr schnell verarbeiten. Es kommt am Ende darauf an, wie sauber der Code ist und welche Einstellungen man verwendet.

  8. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: tingelchen 30.07.12 - 16:53

    Weder die Encoder noch die Decoder sind direkt in Hardware gegossen. Was auch nicht Sinnvoll ist, da man sonst Einschränkungen bzgl. Einstellungen und Filter hat. Daher nutzen die Codecs vor allem die Möglichkeiten die einem heutige GPU's zur Verfügung stellen. Sowohl die Tegra's, PowerVR Chips und Mali Einheiten verfügen z.B. über Shader Kerne. Mit dessen Hilfe man nicht nur 3D Grafik darstellen kann, sondern auch Videos sehr gut Dekodieren als auch Enkodieren kann.

    Für Audio wird praktisch kaum Rechenzeit verbraucht. Selbst wenn man diese zu 100% auf der CPU erledigt.

  9. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: cc68 30.07.12 - 18:01

    Wer sagt denn dass es zumindest auf Android-Geräten keine Hardwareunterstützung für VP8 gibt?

    Zumindest Tegra3 kann das und zwar codieren und decodieren. Bei etlichen anderen geht zumindest schon decodieren:

    http://wiki.webmproject.org/vp8-implementations

  10. Re: das wäre eine feine Sache

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.07.12 - 08:03

    4k vielleicht nicht, aber FullHD VP8 wird auf einem Core2Duo X86 eine Tortour. Da wäre GPU-Dekodierung für VP8 pflicht.

    Mein i7 im Notebook langweilt sich da...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.12 08:06 durch Lala Satalin Deviluke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  4. Curalie GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Speicherangeboten, z. B. Crucial BX500 1 TB für 77€, SanDisk Ultra NVMe SSD 1 TB...
  2. 285,80€ + 5,95€ Versand. Für Neukunden und bei Newsletter-Anmeldung noch günstiger...
  3. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing