1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WebRTC: Google will VP8 und Opus zur…

VP8 ist unreif

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VP8 ist unreif

    Autor: IrgendeinNutzer 30.07.12 - 20:09

    Klar, es kann Videobilder darstellen wie andere Codecs auch. Aber es ist dem h.264 Codec in vielen Dingen einfach unterlegen.
    Damit man mich jetzt nicht für diese doch böse zu scheinende Behauptung als böse Person hinstellt, einmal eine Erfahrung und interessante Quellen:

    Ich wollte mal einige Videos von mir in das WebM Format umwandeln (VP8). Während der Umwandlung habe ich bemerkt, dass dieser Vorgang doch erheblich langsamer ist, als mit dem h.264 Codec. Bei VP8 hatte ich so 16 Bilder die Sekunde, und bei h.264 unglaubliche 65 Bilder die Sekunde. Um das Ergebnis zu vergleichen, habe ich dann mal den Rendervorgang abgewartet. Die Dateigrößen waren ähnlich, die webm Datei doch ein paar MB Größer. Beim Qualitätsvergleich zwischen dem VP8 und h.264 Video fiel mir der Unterschied auf: Das VP8 Video war verschwommener und pixeliger als das h.264 Video. Und das obwohl das Erstere mehr Speicherplatz belegt. (beim Video ging es um eine Spielaufnahme). Die verwendeten Umwandlungsprogramme heißen Xmedia Recode und Media Coder, beide Freeware.

    Um meine Behauptung zu stützen, hier sehr interessante Links:

    http://de.wikipedia.org/wiki/VP8
    http://x264dev.multimedia.cx/archives/377

    Lest da ruhig mal genauer nach, es ist echt interessant. Ich glaube das sogar, weil meine eigene Erfahrung nichts anderes sagt. Wie lange webm noch patentfrei ist, ist auch nur eine Frage der Zeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.12 20:11 durch IrgendeinNutzer.

  2. Re: VP8 ist unreif

    Autor: BasAn 30.07.12 - 20:29

    > Ich wollte mal einige Videos von mir in das WebM Format umwandeln (VP8). Während der Umwandlung habe ich bemerkt, dass dieser Vorgang doch erheblich langsamer ist, als mit dem h.264 Codec. Bei VP8 hatte ich so 16 Bilder die Sekunde, und bei h.264 unglaubliche 65 Bilder die Sekunde.

    Wenn h.264 mit Hilfe der GPU umgewandelt wurde...

  3. Re: VP8 ist unreif

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.07.12 - 08:00

    Wurde es nicht, die Programme können das meines Wissens nicht, die er verwendet hat.

    Außerdem nutzt VP8 AFAIK kein Multithreading oder nur 1 Threads. Damit krieg ich mein i7 nicht mal zu 20% ausgelastet.

    x264 hingegen arbeitet mit 8 Threads und lastet ihn nahezu voll aus, macht deutlich mehr FPS.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verbraucherzentrale NRW e.V., Düsseldorf
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Lösch und Partner GmbH Projektmanagement & IT-Consulting, München
  4. KONZEPTUM GmbH, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen