Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Websicherheit: Malware auf jQuery…

Fehlinterpretation des Blog-Beitrags?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlinterpretation des Blog-Beitrags?

    Autor: Ratcreamsoup 24.09.14 - 13:34

    Im Blog-Beitrag von riskiq.com ist von einer iFrame-Injection auf jquery.com (der Webseite) die Rede, nicht von einer Manipulation der über das jQuery-CDN ausgelieferten jQuery-Library.

    "It’s important to note that we did not observe any changes within the jQuery library itself, which was likely unaffected by this compromise."

    http://www.riskiq.com/resources/blog/jquerycom-malware-attack-puts-privileged-enterprise-it-accounts-risk#.VCKq1fl_vTo

  2. Re: Fehlinterpretation des Blog-Beitrags?

    Autor: a.nonymous 24.09.14 - 14:28

    Genauso sehe ich das auch. In dem Link von dir ist auch zu sehen, dass dieses iframe über einen script-Tag im HTML von jquery.com eingebunden wurde. Das hat hier überhaupt nichts mit der jQuery-Library selbst zu tun. Es wurde "nur" das HTML manipuliert, wodurch wohl in erster Linie viele Javascript-Entwickler betroffen wären, die sich auf jquery.com informieren oder die Library herunterladen wollen.

    Edit: Weiterhin haben die Betreiber von jquery.com auch bereits dementiert, dass die jQuery-Library manipuliert wurde. Zitat: "At no time have the hosted jQuery libraries been compromised". Stattdessen wurde wohl "nur" der Webserver von jquery.com kompromittiert.

    Quelle: http://blog.jquery.com/2014/09/23/was-jquery-com-compromised/

    Ganz ehrlich Golem, das hättet ihr wirklich besser recherchieren können.
    VG



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.14 14:45 durch a.nonymous.

  3. Re: Fehlinterpretation des Blog-Beitrags?

    Autor: AlexanderSchäfer 24.09.14 - 15:43

    Die haben ja auch hoffentlich Mechanismen um Änderungen an ihrem CDN schnell erkennen zu können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das einfach so überschreiben kann.

  4. Re: Fehlinterpretation des Blog-Beitrags?

    Autor: hannob (golem.de) 24.09.14 - 16:17

    Wir bedauern den Fehler, es war tatsächlich eine Fehlinterpretation des Blogeintrages von RiskIQ. Die Meldung wurde jetzt überarbeitet und ein Nachtrag hinzugefügt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  3. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Akku-FAQ: Woher kommen die Rohstoffe für E-Autos?
    Akku-FAQ
    Woher kommen die Rohstoffe für E-Autos?

    Ein Elektroauto ist mehr als nur sein Akku - und es gibt viele Möglichkeiten, es zu bauen. Deshalb ist die Antwort auf diese einfache Frage kompliziert und fängt damit an, welche Rohstoffe es gibt und welche man braucht.

  2. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbst gesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  3. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.


  1. 08:55

  2. 22:46

  3. 17:41

  4. 16:29

  5. 16:09

  6. 15:42

  7. 15:17

  8. 14:58