Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webvideo: Mozilla wehrt sich

Webvideo: Mozilla wehrt sich

Der Start von Youtubes HTML5-Player setzt Mozilla unter Druck, denn Firefox bleibt bei Googles Videosite außen vor. Schuld daran ist ein wohl bekanntes Problem, das jetzt seine ersten Auswirkungen zeigt und nicht auf Youtube und Firefox beschränkt ist. Bei der Lösung hofft Mozilla auf Google.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. ist mir nicht ganz klar... 12

    whynot | 25.01.10 11:42 23.02.10 23:22

  2. Das zeigt die Gefahr, die von Softwarepatenten ausgeht (Seiten: 1 2 ) 28

    LX | 25.01.10 11:32 23.02.10 23:19

  3. Ich laste das dem W3C an 7

    /mecki78 | 25.01.10 12:21 23.02.10 23:07

  4. Gibt's nen Trick für HTML 5 im FF? 3

    Jeem | 26.01.10 12:26 23.02.10 22:51

  5. Bedankt euch bei Nokia (Seiten: 1 2 ) 23

    uhlu | 25.01.10 14:29 23.02.10 22:47

  6. Warum ist das überhaupt ein Problem? (Seiten: 1 2 ) 36

    Johannes Burgel | 25.01.10 11:23 23.02.10 11:46

  7. On2-Codec ist doch auch keine Lösung (Seiten: 1 2 ) 22

    Mit_linux_wär_das_nicht_passiert | 25.01.10 12:46 23.02.10 11:44

  8. Gegen Patenttrolle 3

    Jeem | 26.01.10 12:31 26.01.10 23:40

  9. Noch ein Vorschlag: GStreamer 8

    Wolfgang Draxinger | 25.01.10 13:02 26.01.10 12:34

  10. Videoimplementierung fragwürdig 19

    Kredo | 25.01.10 11:41 26.01.10 12:05

  11. OMG...wollte YouTube nicht ohnehin kommer(aso)zialieren? 1

    Anonymer Nutzer | 26.01.10 06:50 26.01.10 06:50

  12. MP3 und H264 17

    SirRobin | 25.01.10 11:44 26.01.10 03:04

  13. Die private Nutzung patentierter Techniken war schon immer erlaubt, erwünscht und kostenfrei. 10

    Anonymer Nutzer | 25.01.10 16:03 25.01.10 23:54

  14. Youtube ist eh sch... 3

    Auerhahn XVII. | 25.01.10 22:39 25.01.10 23:30

  15. Man kann nicht alles haben... 5

    Mit_Unix_wäre_das_nicht_passiert | 25.01.10 20:23 25.01.10 22:18

  16. Das Problem: h.264 Video veröffentlichen erfordert eine Lizenz nach 2013 8

    Hans Schmucker | 25.01.10 16:12 25.01.10 21:59

  17. Habe ich das jetzt richtig verstanden.... 2

    Rama Lama | 25.01.10 19:57 25.01.10 21:50

  18. Es geht hier nicht nur um den Firefox 2

    Domingo | 25.01.10 18:21 25.01.10 21:42

  19. Firefox + Greasemonkey + Mplayer + Youtube = max Fun 6

    Debian User | 25.01.10 12:12 25.01.10 21:38

  20. Firefox hat Vorrang! 3

    Mikeasd | 25.01.10 15:26 25.01.10 21:31

  21. Mhhh... x264 vs. VP8 3

    dfgdgdf | 25.01.10 17:16 25.01.10 19:55

  22. Testaufwand 1

    Maxx | 25.01.10 19:51 25.01.10 19:51

  23. Diese Anfixerei sollte Verboten werden 1

    Jamsven | 25.01.10 18:14 25.01.10 18:14

  24. Meine Meinung 1

    dreaven3 | 25.01.10 16:03 25.01.10 16:03

  25. ICh weiß ja nicht wies euch geht 1

    Operant | 25.01.10 16:00 25.01.10 16:00

  26. Sind wir schon wieder so weit? 14

    ABE | 25.01.10 13:36 25.01.10 15:56

  27. Codec 1

    D | 25.01.10 14:40 25.01.10 14:40

  28. Also sind wir wieder nicht weiter 11

    fewfew | 25.01.10 11:14 25.01.10 14:38

  29. Vom Flash-Regen in die H.264-Traufe 1

    flashcrash | 25.01.10 13:46 25.01.10 13:46

  30. Übertragen wir das mal auf Text 7

    uzi | 25.01.10 11:46 25.01.10 13:43

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 204,90€
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Smartwatch: Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten
    Smartwatch
    Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten

    Einige in der Beta 6 von WatchOS 5 aufgetauchte Animationen verraten etwas über die Apple Watch Series 5. Die noch für dieses Jahr erwartete Smartwatch könnte mit einem Titan- und einem Keramikgehäuse auf den Markt kommen.

  2. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  3. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.


  1. 07:14

  2. 14:34

  3. 13:28

  4. 12:27

  5. 11:33

  6. 09:01

  7. 14:28

  8. 13:20