Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wegen Whatsapp: EU-Kommission will…

Lustiger wäre

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lustiger wäre

    Autor: Rudi Mental 18.05.17 - 09:48

    wenn es neben der Strafzahlung (die sowieso kleiner ausfallen wird und Facebook nicht wirklich bemerkt) auch eine Rückabwicklung des Kaufs angeordnet würde.
    Vermutlich geht das rechtlich nicht, aber dann würden die Konzerne es sich vielleicht vorher überlegen, was für Angaben sie machen.

  2. Re: Lustiger wäre

    Autor: Tigtor 18.05.17 - 09:54

    Rudi Mental schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es neben der Strafzahlung (die sowieso kleiner ausfallen wird und
    > Facebook nicht wirklich bemerkt) auch eine Rückabwicklung des Kaufs
    > angeordnet würde.
    > Vermutlich geht das rechtlich nicht, aber dann würden die Konzerne es sich
    > vielleicht vorher überlegen, was für Angaben sie machen.

    Und wenn die Angabe zu dem Zeitpunkt richtig war?
    Ebenso ist "nicht zuverlässig" vermutlich genauso Auslegungssache wie "automatischer Datenabgleich".

    1000-7

  3. Re: Lustiger wäre

    Autor: Ford Prefect 18.05.17 - 10:00

    Mal ganz ehrlich, aus Informatikersicht ist die Aussage, so etwas wäre nicht zuverlässig möglich, von vornherein als Augenwischerei erkennbar. Whatsapp nutzt Telefonnummern schließlich als verifiziertes Identifikationsmerkmal. Und die Facebook-Apps haben Zugriff auf die Telefonbücher der Nutzer. Der Abgleich kann auf dem Server stattfinden, komplett ohne dass die Apps auf dem Handy (Facebook/Messenger und WhatsApp) kommunizieren müssten.

    Eigentlich ist das hier das Ergebnis eines korrupten Vorgangs. Jeder kennt das Geschäftsmodell von Facebook, das Verhalten von Facebook in vorherigen ähnlichen Angelegenheiten und die technischen Möglichkeiten von Facebook. Trotzdem hat man sich totalen Unfug "versichern" lassen und jetzt ein kleines Sträfchen verhängt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.17 10:02 durch Ford Prefect.

  4. Re: Lustiger wäre

    Autor: Onkel Ho 18.05.17 - 10:05

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rudi Mental schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn es neben der Strafzahlung (die sowieso kleiner ausfallen wird und
    > > Facebook nicht wirklich bemerkt) auch eine Rückabwicklung des Kaufs
    > > angeordnet würde.
    > > Vermutlich geht das rechtlich nicht, aber dann würden die Konzerne es
    > sich
    > > vielleicht vorher überlegen, was für Angaben sie machen.
    >
    > Und wenn die Angabe zu dem Zeitpunkt richtig war?
    > Ebenso ist "nicht zuverlässig" vermutlich genauso Auslegungssache wie
    > "automatischer Datenabgleich".
    Die Frage ist, wie es im Originaltext steht. Ist es da auch im Konjunktiv?
    Alles in allem ziemlich dubios. Ohne den Kontext des Original Wortlaut kann man da nicht wirklich schlussfolgern.

  5. Re: Lustiger wäre

    Autor: goto10 18.05.17 - 11:21

    > Identifikationsmerkmal. Und die Facebook-Apps haben Zugriff auf die
    > Telefonbücher der Nutzer. Der Abgleich kann auf dem Server stattfinden,
    > komplett ohne dass die Apps auf dem Handy (Facebook/Messenger und WhatsApp)
    > kommunizieren müssten.
    >

    Ich bin nicht bei FB, deshalb die Nachfrage: Muss ich, wenn ich FB nur über den Webbrowser nutze auch zwingend meine Handynummer angeben?

  6. Re: Lustiger wäre

    Autor: mat178 18.05.17 - 12:11

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Identifikationsmerkmal. Und die Facebook-Apps haben Zugriff auf die
    > > Telefonbücher der Nutzer. Der Abgleich kann auf dem Server stattfinden,
    > > komplett ohne dass die Apps auf dem Handy (Facebook/Messenger und
    > WhatsApp)
    > > kommunizieren müssten.
    > >
    >
    > Ich bin nicht bei FB, deshalb die Nachfrage: Muss ich, wenn ich FB nur über
    > den Webbrowser nutze auch zwingend meine Handynummer angeben?

    Nein, man muss bei FB seine Handynummer nicht angeben. Auch nicht, wenn man die App und den Messenger benutzt.

    Der Abgleich über das Telefonbuch funktioniert auch nur dann, wenn ich 1. der FB App den Zugriff darauf erlaube und 2. meine eigene Nummer im Kontaktbuch eingespeichert habe.
    Andererseits gibt es natürlich noch unzählige weitere Wege, die beiden Konten miteinander zu verknüpfen. Zum Beispiel reicht ein einfacher Vergleich des Profilbilds von FB / WhatsApp mit Hilfe von Gesichtserkennung. Natürlich hat nicht jeder sein Gesicht im Profilbild, aber dennoch eine hohe Prozentzahl der Nutzer.
    Ob man das dann noch als "unzuverlässig" bezeichnen kann bezweifle ich...

  7. Re: Lustiger wäre

    Autor: goto10 18.05.17 - 12:37

    > > Ich bin nicht bei FB, deshalb die Nachfrage: Muss ich, wenn ich FB nur
    > über
    > > den Webbrowser nutze auch zwingend meine Handynummer angeben?
    >
    > Nein, man muss bei FB seine Handynummer nicht angeben. Auch nicht, wenn man
    > die App und den Messenger benutzt.
    >
    > Der Abgleich über das Telefonbuch funktioniert auch nur dann, wenn ich 1.
    > der FB App den Zugriff darauf erlaube und 2. meine eigene Nummer im
    > Kontaktbuch eingespeichert habe.
    > Andererseits gibt es natürlich noch unzählige weitere Wege, die beiden
    > Konten miteinander zu verknüpfen. Zum Beispiel reicht ein einfacher
    > Vergleich des Profilbilds von FB / WhatsApp mit Hilfe von
    > Gesichtserkennung. Natürlich hat nicht jeder sein Gesicht im Profilbild,
    > aber dennoch eine hohe Prozentzahl der Nutzer.
    > Ob man das dann noch als "unzuverlässig" bezeichnen kann bezweifle ich...

    Danke für Deine Antwort. Scheinbar geht der Streit um die Auslegung von "zuverlässig", wie eng der Begriff gefasst wird.

  8. Re: Lustiger wäre

    Autor: stuempel 18.05.17 - 13:30

    mat178 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, man muss bei FB seine Handynummer nicht angeben. Auch nicht, wenn man
    > die App und den Messenger benutzt.

    Als ich letztes Jahr mal einen Account zum stöbern anlegen wollte (schnauze voll von "melde dich bei Facebook an, um blabla"), war da sehr wohl die Registrierung per Handynummer Pflicht.

  9. Re: Lustiger wäre

    Autor: Neuro-Chef 20.05.17 - 20:00

    stuempel schrieb:
    > Als ich letztes Jahr mal einen Account zum stöbern anlegen wollte (schnauze
    > voll von "melde dich bei Facebook an, um blabla"), war da sehr wohl die
    > Registrierung per Handynummer Pflicht.
    Nein, dann hast du nicht richtig hingeschaut. Es verhält sich damit ähnlich wie beim Microsoft-Konto unter Windows 10:
    Sie betteln immer wieder penetrant an verschiedenen Stellen darum, man muss aber nicht darauf eingehen.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  2. 44,00€ für 1 Modul oder 88,00€ für 2 Module)
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Betrugsverdacht: Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler
    Betrugsverdacht
    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

    Nach vermehrten Betrugsfällen sperrt Amazon nun Marketplace-Konten grundlos. Wer die Bankverbindung oder den Rechner wechselt, ist bereits verdächtig.

  2. Take 2: GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen
    Take 2
    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

    Nach Bekanntgabe des neuen Termins für Red Dead Redemption 2 ist der Aktienkurs von Take 2 eingebrochen, inzwischen erholt er sich wieder etwas: Dank GTA 5 und weiterer Erfolgstitel wie Mafia 3 hat der Publisher in den letzten Monaten prächtig verdient.

  3. 50 MBit/s: Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse
    50 MBit/s
    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

    Durch einen Mix interessanter Bereiche mit weniger attraktiven Gebieten schafft das Saarland den Internetausbau ohne Subventionen. Doch es werden erst einmal nur mindestens 50 MBit/s angestrebt. Auch die Telekom ist dabei.


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20