1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumroboter: Ein R2D2 für…

Nicht kooperativ

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht kooperativ

    Autor: Fregin 07.12.16 - 17:02

    Warum lässt das auf militärische Einsätze schließen? Für mich klingt das einfach nach: Der fremde Satellit hilft nicht mit. Er hat kein Leitsystem, keine Haltevorrichtungen für den Roboter oder sonst irgendwelche Einrichtungen, die den geplanten Einsatz erleichtern. Anders ausgedrückt: So eine Wartung ist mit dem Teil nicht vorgesehen gewesen.

  2. Re: Nicht kooperativ

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 07.12.16 - 17:05

    Wegen der Kritik, die an ähnlichen Missionen geübt wird, wenn sie in anderen Ländern durchgeführt werden. Wer andere kritisiert, muss sich die gleiche Kritik gefallen lassen, wenn er selbst das gleiche tut, das er selbst kritisiert hat.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: Nicht kooperativ

    Autor: Missingno. 07.12.16 - 17:22

    > Solche Satelliten sind aber nicht dafür gebaut, wiederaufgetankt zu werden.
    Und deswegen "unkooperativ". Natürlich kann man weiterhin vermuten, dass das Manöver nicht nur einem zivilen Zweck dient, aber nicht wegen:
    > Die Formulierung "nicht-kooperative Satelliten" lässt vermuten, dass die Mission nicht nur zivilen Zwecken dienen soll.
    Sondern, wie im Artikel auch geschrieben, wegen möglicher Sabotage-Manöver. Ob es allerdings irgendwie wirtschaftlich ist, dafür einen komplexen Roboter-Satelliten zu verwenden statt eines einfachen Projektils, sei mal dahin gestellt.

    --
    Dare to be stupid!

  4. Re: Nicht kooperativ

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.16 - 19:20

    Ja, darüber bin ich auch verwundert wie man von dieser Ausdrucksweise direkt auf "militär" schliesen kann...

  5. Re: Nicht kooperativ

    Autor: Ovaron 07.12.16 - 19:22

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen der Kritik, die an ähnlichen Missionen geübt wird, wenn sie in
    > anderen Ländern durchgeführt werden. Wer andere kritisiert, muss sich die
    > gleiche Kritik gefallen lassen, wenn er selbst das gleiche tut, das er
    > selbst kritisiert hat.

    Weil zweimal Bullshit gleich einmal Neutrale Bewertung ergibt? Seit wann?

  6. Re: Nicht kooperativ

    Autor: watwerbisdudenn 07.12.16 - 19:24

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen der Kritik, die an ähnlichen Missionen geübt wird, wenn sie in
    > anderen Ländern durchgeführt werden.

    Dann sollte man _das_ als Begründung im Artikel nennen, wenn man unbedingt ein Indiz vorweisen möchte.

    Die Aussage "Die Formulierung 'nicht-kooperative Satelliten' lässt vermuten, dass die Mission nicht nur zivilen Zwecken dienen soll." ist eindeutig Unfug. Was mit "non-cooperative" gemeint ist, geht deutlich aus dem verlinkten Dokument hervor und das hat "Fregin" bereits korrekt wiedergegeben.

  7. Re: Nicht kooperativ

    Autor: spammeloop 07.12.16 - 20:13

    Gegen einen militärischen Hintergedanken spricht eigendlich das die Nasa die Mission betreibt. Die Nasa ist so ziemlich die einzigste Raumfahrtargentur die militärischen und zivlen Arm klar trennt. Wenn das ein Airforce Programm wäre, wäre der Fall natürlich klar.
    Adereseits ist kaputte Satelliten wiederbetanken noch dazu wenn sie nicht dafür gebaut sind schon eher komisch für zivile Anwendungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter Infrastruktur (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Pforzheim, Müllheim, Dachau, Wiesbaden
  2. Head of ML Operations (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  3. Software Entwickler PHP (m/w/d)
    NPO Applications GmbH, Oberhausen
  4. Key-User Quadient Inspire / Fachinformatiker (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, Gelsenkirchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTPM bereitstellen.

  3. Joint-Venture: Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA
    Joint-Venture
    Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA

    Der Autohersteller Stellantis und LG Energy gründen ein Joint Venture zur Produktion von Akkuzellen und -modulen. Die Fabrik soll in den USA entstehen.


  1. 08:30

  2. 07:45

  3. 07:32

  4. 07:16

  5. 21:04

  6. 20:51

  7. 19:40

  8. 19:25