1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumroboter: Ein R2D2 für…

Wirtschaftlich?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirtschaftlich?

    Autor: eMvO 08.12.16 - 07:33

    Eigentlich ja eine gute Idee, aber etwas skeptisch bin ich schon. Der Roboter wird kaum genug Treibstoff mitführen, um seine eigene Bahn wesentlich zu ändern und weitere Satelliten anzusteuern. Also ist er nach einem Einsatz selber Schrott. Hat das mal jemand durchgerechnet?

    Das könnte die Theorie unterstützen, daß noch andere Einsatzszenarien im Hinterkopf eine Rolle spielen :-).

  2. Re: Wirtschaftlich?

    Autor: theonlyone 08.12.16 - 10:01

    Klar ist das wirtschaftlich, wenn so ein Teil X andere Satelliten reparieren/auftanken kann, schießt man eben alle paar Intervalle so eine Reparatur-Einheit hoch, anstatt das man dort Müll hinterlässt und diese alle austauschen muss.

    Den man muss sich mal bewusst machen wie viele Satelliten da rumschwirren.

    ----

    Das ist sogar EXTREM wirtschaftlich.

    Noch besser wäre eine größere Station zu haben die von solchen Reparatur-Einheiten angeflogen wird, wie ein Hangar eben ; das wird wohl auch die Zukunft sein, anstatt alles von der Erde hoch zuschießen und dann einfach dort zu lassen (oder verglühen zu lassen).

    Den den ganzen "Müll" der da zurück bleibt kann man irgendwann nicht mehr ignorieren, den der wird auch nennenswert gefährlich für andere Satelliten.

  3. Re: Wirtschaftlich?

    Autor: luker 08.12.16 - 10:32

    Inhaltlich bin ich ganz bei Dir.

    Darüberhinaus gewönne Dein Beitrag enorm an Lesbarkeit, würdest Du immer das Wort schreiben, welches Du tatsächlich meinst.
    Es gibt einen Unterschied zwischen
    den und denn,
    wen und wenn,
    das und dass.
    Ein Bisschen mehr Mühe für den einzelnen Autor spart viele Bisschen Mühe bei allen seinen Lesern.

  4. Re: Wirtschaftlich?

    Autor: FreiGeistler 08.12.16 - 13:01

    luker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darüberhinaus gewönne Dein Beitrag enorm an Lesbarkeit, würdest Du immer
    > das Wort schreiben, welches Du tatsächlich meinst

    Wieder so einer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (m/w/d) der Fachrichtung Systemintegration mit Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Kreis Paderborn, Paderborn
  2. SAP-, System- und Datenbankadministrator*in (m/w/d)
    Stadt Mülheim (Ruhr), Mülheim an der Ruhr
  3. Marketing Automation Professional (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  4. Prüfingenieur (m/w/d) - Schwerpunkt LabVIEW Programmierung
    GRUNER AG, Wehingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,57€ bei Mindfactory
  2. (u.a. Iron Harvest für 4,99€, FIFA 22 Ultimate Edition für 37,99€)
  3. 729€ (Bestpreis)
  4. 5.000 Magazine & Zeitungen (u. a. PCGH, PC Games, Games Aktuell)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz