1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumtourismus: SpaceX zeigt…

Was heißt hier zivil?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was heißt hier zivil?

    Autor: schoenix 06.09.21 - 21:48

    Die bisherige bemannte Raumfahrt war zum allergrößten Teil zivil. Eine der ersten sowjetischen Raumstationen hatte mal eine Kanone an Bord (wobei ich mir gerade nicht sicher bin, ob das Teil tatsächlich geflogen ist, oder ob es nur Pläne dafür gab) und es gab wohl auch anfangs ein paar bemannte Spionagemissionen, ansonsten war alles nicht militärisch.

    Was hier gemeint ist, ist wohl privat oder kommerziell, nicht zivil.

  2. Re: Was heißt hier zivil?

    Autor: Snoozel 07.09.21 - 07:01

    Ich könnte wetten dass die Amis mindestens eine Pistole da oben haben. :p

  3. Re: Was heißt hier zivil?

    Autor: happymeal 07.09.21 - 08:48

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte wetten dass die Amis mindestens eine Pistole da oben haben. :p

    https://en.wikipedia.org/wiki/TP-82_Cosmonaut_survival_pistol

  4. Re: Was heißt hier zivil?

    Autor: Stefan Eßer 07.09.21 - 11:29

    schoenix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bisherige bemannte Raumfahrt war zum allergrößten Teil zivil. Eine der
    > ersten sowjetischen Raumstationen hatte mal eine Kanone an Bord (wobei ich
    > mir gerade nicht sicher bin, ob das Teil tatsächlich geflogen ist, oder ob
    > es nur Pläne dafür gab) und es gab wohl auch anfangs ein paar bemannte
    > Spionagemissionen, ansonsten war alles nicht militärisch.
    >
    > Was hier gemeint ist, ist wohl privat oder kommerziell, nicht zivil.

    Nicht nur die Redstone-Rakete (Mercury) war als "vergrößerte V2" unter Mitarbeit von Wernher von Braun entstanden, auch sehr viele spätere Träger von Raumkapseln waren als ICBM entwickelt worden, z.B. die Atlas (Mercury, Gemini) und Titan (Gemini).

    Das gleiche gilt für die Sojus, die auf der Technik der R7a basiert, und damit wohl auch für frühe chinesische Raketen.

    Die Saturn-Varianten waren alle ausschließlich für eine zivile Nutzung gedacht, sie waren einfach zu groß, als dass sie militärisch Sinn gemacht hätten. Aber die Saturn 1 und 1B basierten auf Redstone-Technologie, also auf einer militärischen Entwicklung.

    Es gab aber Pläne für eine von einer Saturn-Rakete gestartete militärisch besetzte Raumstation, die aber wegen der fortschreitenden Entwicklung von Spionage-Satelliten nicht mehr realisiert wurde. Die Sowjet-Union hat mit der Sojus-Rakete aber 3 militärische Almaz-Raumstationen gestartet.

    Ebenfalls rein zivil konzipiert (aber wohl auch für den Start von militärischen Spionage-Satelliten genutzt) sind die Ariane-Raketen.

    SpaceX ist der erste Hersteller von großen, rein kommerziell/zivil geplanten Raketen. Auch die können militärische Nutzlasten tragen (und haben dies getan), aber sie haben keinerlei Vorgänger die als Waffenträger entwickelt wurden, wie fast alle früheren Raketen, die Menschen in eine Erdumlaufbahn gebracht haben.

  5. Re: Was heißt hier zivil?

    Autor: schoenix 07.09.21 - 12:43

    Stefan Eßer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht nur die Redstone-Rakete (Mercury) war als "vergrößerte V2" unter
    > Mitarbeit von Wernher von Braun entstanden, auch sehr viele spätere Träger
    > von Raumkapseln waren als ICBM entwickelt worden, z.B. die Atlas (Mercury,
    > Gemini) und Titan (Gemini).
    Das stimmt, aber das Raumfahrtprogramm der USA war spätestens mit der Gründung der NASA eine zivile Angelegenheit und militärische bemannte Missionen gab es, meines Wissens nach, nie.
    >
    > Das gleiche gilt für die Sojus, die auf der Technik der R7a basiert, und
    > damit wohl auch für frühe chinesische Raketen.
    Auch richtig und bei der Sowjetunion bin ich mir auch nicht sicher, inwieweit die Raumfahrtsorganisation nicht auch Teil oder nicht Teil des Militärs war.
    >
    > Die Saturn-Varianten waren alle ausschließlich für eine zivile Nutzung
    > gedacht, sie waren einfach zu groß, als dass sie militärisch Sinn gemacht
    > hätten. Aber die Saturn 1 und 1B basierten auf Redstone-Technologie, also
    > auf einer militärischen Entwicklung.
    Ja die erste Stufe.
    >
    > Es gab aber Pläne für eine von einer Saturn-Rakete gestartete militärisch
    > besetzte Raumstation, die aber wegen der fortschreitenden Entwicklung von
    > Spionage-Satelliten nicht mehr realisiert wurde. Die Sowjet-Union hat mit
    > der Sojus-Rakete aber 3 militärische Almaz-Raumstationen gestartet.
    >
    > Ebenfalls rein zivil konzipiert (aber wohl auch für den Start von
    > militärischen Spionage-Satelliten genutzt) sind die Ariane-Raketen.
    >
    > SpaceX ist der erste Hersteller von großen, rein kommerziell/zivil
    > geplanten Raketen. Auch die können militärische Nutzlasten tragen (und
    > haben dies getan), aber sie haben keinerlei Vorgänger die als Waffenträger
    > entwickelt wurden, wie fast alle früheren Raketen, die Menschen in eine
    > Erdumlaufbahn gebracht haben.

    Trotzdem waren z.B. die oben genannte Saturn V und auch die Ariane ebenfalls rein zivil entwickelte Raketen, also halte ich es für falsch hier diesen Aspekt der zivilen Raumfahrt so zu betonen, wie es im Artikel geschieht.

  6. Re: Was heißt hier zivil?

    Autor: schoenix 07.09.21 - 12:48

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte wetten dass die Amis mindestens eine Pistole da oben haben. :p
    Das wäre mir neu, bei den Sowjets und später den Russen ist das anders, aber die sind ja auch teilweise in sehr wilden Gebieten gelandet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. Delivery Manager Fixed Network Engineering (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Unterföhring, Kerpen, Eschborn, Düsseldorf, Berlin
  3. Systemarchitekt*in (m/w/d) Immobilienfinanzierung
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  4. IT-Projektmanager ERP (m/w/d)
    Deutsche See GmbH, Bremerhaven

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
Apple Watch Series 7 im Test
Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
Von Peter Steinlechner

  1. Begrenzt reparierbar iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
  2. Smartwatch Apple erklärt Schnellladen der Apple Watch 7
  3. Apple WatchOS 8.0.1 behebt Fehler bei der Apple Watch Series 3

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
    Militär-Roboter
    Mehr als nur starke Kampfmaschinen

    Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
    Ein Bericht von Peter Welchering

    1. Waffensystem Spur Menschen töten, so einfach wie Atmen
    2. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
    3. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter