1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werbeanrufe und Phishing…

Reagieren zu langsam

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reagieren zu langsam

    Autor: Tuxraxer007 04.11.21 - 11:27

    Wenn man eine Beschwerde einreicht, dauert es teilweise Monate, bis man mal eine Rückmeldung von denen erhält und dann dauert es wieder ewig, bis mal was passiert.

    Im Interesse der Kunden, sollten Beschwereden deutlich schneller bearbeitet und die Firmen abgemahnt werden

  2. Re: Reagieren zu langsam

    Autor: unbuntu 04.11.21 - 12:30

    Ich hab auch mal was gemeldet und das war wieder so ein typischer deutscher Bürokratiewahnsinn. "Einfach mal einfach und schnell melden" ist da nicht drin. Alleine das wird sicherlich viele davon abhalten, sowas zu melden. Oder es nochmal zu tun.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Reagieren zu langsam

    Autor: Steven Lake 05.11.21 - 09:59

    Es gibt eine Rückmeldung? Bei mir kam relativ promt eine Nachfrage für mehr Details, aber danach hieß es, es wird sich gekümmert.

    Ich frage mich warum dieses ganze nachgefrage. Wenn man diese Nummer bei Google sucht, gibt es einige Seiten wo Nutzer die Rufnummer bewerten können die meisten Bewertungen sind negativ. Die positiven kommen von denen, die sich verarschen ließen.
    Die Nachfrage kann man durchaus als legitim ansehen, wenn man sich genauer beschäftigt. Ich habe den Anruf nach "Gedächtnisprotokoll" erzählt (aufgenommen, dann aber eine Zusammenfassung geschrieben) und dass ich bei der vermeintlichen Firma noch mal Rücksprache gehalten habe, ob die Telefonnummer zu denen gehört, was sie nicht tat.
    Die wollten halt die genauen Zeiten wann die Nummer wo angerufen hat.
    Kann ja durchaus ein Nummern Spoofing gewesen sein.

  4. Re: Reagieren zu langsam

    Autor: chefin 08.11.21 - 07:27

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auch mal was gemeldet und das war wieder so ein typischer deutscher
    > Bürokratiewahnsinn. "Einfach mal einfach und schnell melden" ist da nicht
    > drin. Alleine das wird sicherlich viele davon abhalten, sowas zu melden.
    > Oder es nochmal zu tun.


    Mich stört schon lange was du hier so schreibst, daher melde ich mal eben so einfach und unbürokratisch deine Telefonnummer als Spamernummer. Muss wohl so ein Nebenverdienst von dir sein. 48 Std hast dann Zeit denen zu beweisen, das du nicht spamst, dann schalten die diese Nummer ab, du kannst dann schauen woher du eine neue bekommst. Neue Nummern bei laufendem Vertrag sind leider Kostenpflichtig, aber du bist schliesslich selbst Schuld.

    4 Wochen später stellt man dann bei der gerichtlichen Anhörung fest, das ich wohl etwas übertrieben habe. Aber für eine Anklage gegen mich reicht es nicht, weil es dann vieleicht ein Zahlendreher war beim Ablesen. Ganz blöd dabei, das wir uns nicht im Strafrecht befinden und daher ein Einzelnachweis nicht beim Provider angefordert werden kann. Und dein Einzelnachweis eben mehr als 48std Zeit benötigt hat. In der Regel nämlich einige Tage nach Monatsabschluss. Mithin also durchaus bis zu 5 Wochen.

    Das wäre also die Minimumzeit um zu reagieren. Dann kommt die Stellungsnahme und der "Geschädigte" muss dann seine Seite darlegen...auch wieder mit zeitlicher Verzögerung. Und egal wo du ein Schlupfloch für Missbrauch lässt, es wird einen Vollpfosten geben der es ausnutzt und damit einen Unschuldigen trifft....vermutlich sogar Dutzende. Nun müsste man nur eine Strafe bei Missbrauch einführen....und Werbetreibende würde dir so perfide eine Zustimmung abluchsen...die zwar vor Gericht nicht durchkommen würde, aber dazu müsstest DU klagen. Und deine Anzeige gegen die Werbeanrufe führt dazu, das du erstmal eine Ordnungswidrigkeit wegen Missbrauch am Bein hast. Gegen die musst du dann angehen. Statt den Missbrauch durch Vollpfosten einzudämmen schaffst du ein Schlupfloch für Werbeabzocker dich durch finanzielle Risiken kalt zu stellen. Im Falle das du doch das Risiko eingehst, wissen die viel besser wie sie agieren müssen, das manchen die jeden Tag, du und dein Anwalt aber nur einmal.

    Die Welt wäre viel einfacher, wenn es nicht überall Idioten gäbe die nur Schlupflöcher suchen um damit Bullshit zu treiben. Egal in welcher Form.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Data & Analytics Governance (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  2. IT-Administrator / -innen (m/w/d)
    alpha trading solutions GmbH, Erding
  3. IT-Security Professional (m/w/d)
    SIZ GmbH, Bonn
  4. Supplier / Vendor Governance Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€ (Bestpreis)
  2. (u.a. Men of War Collector's Pack für 6,99€, Deliver Us To The Moon für 11,99€)
  3. 128,07€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de