Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werbeblockersperre auf Bild.de…

Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: flauschi123 10.12.15 - 06:22

    Die ueblichen Argumente ...
    "ich werde getracked" - einfach private browsing verwenden
    "Malware" - geht auf jeder Webpage, nicht nur mit Ads
    "Werbung ist zu aufdringlich" - das Allermeiste kann man mit einen Flash-Blocker verhindern ohne alle Werbung zu killen.

    Ergo ... seid doch bitte wenigsten so ehrlich und heuchelt hier nicht rum.
    Ihr blockt Werbung weil Ihr es koennt. Punkt.
    Die Contentanbieter interessieren Euch in keinster Weise.

  2. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: divStar 10.12.15 - 06:29

    Der Do Not Track Modus wird von den meisten Seiten missachtet. Malware gibt es zwar ggf. überall; aber sie wird eben am meisten über Werbung in Websites verteilt, weil diese Werbung auf zentralen Werbeservern gespeichert ist und daher von diesen zentral abgerufen wird - daher ist eine Infizierung dort am sinnvollsten (für Verbrecher) und am schlimmsten (für die Nutzer).

    Werbung IST aufdringlich - ob man nun Flash-Blocker verwendet oder nicht. HTML5 bietet mit Canvas und Co. bereits ebenfalls die Möglichkeit aufdringlich zu sein (wobei das auch vorher schon ging). Warum sollte man Werbung nicht killen? Wegen der Betreiber? Wenn die wie Golem günstige Alternativen anbieten und mir die Inhalte wichtig genug sind, werde ich darauf umsteigen (wie bei Golem). Meinen Blocker ausschalten werde ich jedoch in keinem Fall.

    Übrigens: Contentanbieter? Wo ist denn der lesenswerte und exklusive Content bitte? Auch für Golem gibt es massig Alternativen. Aber die alternative Möglichkeit ein Abo abzuschließen hat mich am Ende ebenso überzeugt wie die Berichterstattung von Messen und dergleichen. Nur: selbst mit Abo bleibt mein Ad-Blocker aktiv (und blockt auch ständig etwas).

    Wären die "Content"-Anbieter nicht so dreist und würden die Besucher nicht mit Werbung so sehr zumüllen, dass man das bisschen Content darunter kaum findet, würden die meisten Menschen heute keine Blocker einsetzen.

  3. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: flauschi123 10.12.15 - 06:38

    So ein Unsinn.

    Malware wurde schon mal via Ads verteilt, aber das ist die extrem seltene Ausnahme un nicht die Regel. Ansonsten wuerden Google und Co gar nicht mehr existieren.

    Werbung ist IMMER aufdringlich. Das ist halt so.
    Im Fernsehen ertragen es 99% der Zuschauer dennoch. Und da ist sie deutlich extremer.
    Ich habe Flash-Block angeschaltet und was uebrig bleibt ist in aller Regel voellig Ok. Ausnahmen bestaetigen die Regel.

    Und natuerlich gibt es Contentanbieter, die nicht nur abschreiben. Und hier kuemmert es die Adblocker User genausowenig wie sonstwo.

  4. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: divStar 10.12.15 - 06:49

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Unsinn.
    >
    > Malware wurde schon mal via Ads verteilt, aber das ist die extrem seltene
    > Ausnahme un nicht die Regel. Ansonsten wuerden Google und Co gar nicht mehr
    > existieren.
    Oftmals via Ads. Bei News-Seiten ohne Download-Portfolio würde ich sogar 99% ansetzen.

    > Werbung ist IMMER aufdringlich. Das ist halt so.
    > Im Fernsehen ertragen es 99% der Zuschauer dennoch. Und da ist sie deutlich
    > extremer.
    > Ich habe Flash-Block angeschaltet und was uebrig bleibt ist in aller Regel
    > voellig Ok. Ausnahmen bestaetigen die Regel.
    Deswegen schauen immer weniger Menschen fern - und wechseln zu Video on Demand, welches ebenfalls Geld kostet, jedoch einem keine Zeit und Aufmerksamkeit stiehlt.
    Übrigens mögen das zwar 99% der Menschen ertragen; das tun sie aber auch nur deswegen, weil es keine verlässlichen und vor allem einfachen Mittel und Wege gibt die Werbung auszublenden. Früher(TM) hat aber so gut wie jeder ShowView gehabt und sich bei Aufnahmen sogar die Werbung rausschneiden lassen. Warum wohl?

    Das Werbung nicht extrem sein muss, zeigen immer mal wieder Webseiten (allerdings fallen mir keine im Deutschsprachigen Raum ein). Trotzdem kann von einem nicht gefordert werden ungeschützten (Daten-)Verkehr zu haben nur weil man damit evtl. dem Betreiber hilft - vor allem dann nicht, wenn man sich damit auch noch etwas unschönes einfangen kann.

    > Und natuerlich gibt es Contentanbieter, die nicht nur abschreiben. Und hier
    > kuemmert es die Adblocker User genausowenig wie sonstwo.
    Du hast meinen letzten Beitrag wohl nicht gelesen. Das Abo-Modell von Golem ist aus meiner Sicht fair und für mich PERSÖNLICH gut genug - ebenso wie die Beiträge. Deswegen zahle ich monatlich, nehme mir dann aber auch das Recht heraus dennoch einen Ad-Blocker zu verwenden (ich zahle ja schließlich).

    Natürlich ist deine Sorge berechtigt. Aber das ist der Preis, den die Branche (also digitaler Journalismus) bezahlen muss - für die extreme Aufdringlichkeit einiger und auch die eigene alternativlose Gier. Wer sich da nicht entsprechend ändert, hat es eh nicht anders verdient als unter zu gehen.

  5. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: flauschi123 10.12.15 - 07:06

    Also sorry, wenn Werbung alles mit Malware/Trojanern/Viren verseuchen wuerde, dann koennte ich Dir diese Zeilen gar nicht mehr schreiben.
    Noch wird in den allermeisten Firmen ein AdBlocker in Browsern installiert.
    Das ist ein vorgeschobenes Argument. Nicht mehr und nicht weniger. Was uebrig bleibt ist die Aluhutfraktion.

    Fernsehen ist ein gutes Beispiel - wieviele haben denn Sky abonniert ? Offensichtlich nicht sonderlich viele. Was wiederum ein Indikator dafuer ist wieviele willens sein duerften online irgendwas fuer ein Abo auszugeben. Ausnahmen bestaetigen die Regel. Flattr ist auch klaeglich gescheitert.

    In finaler Art und Weise wird sich der Bild.de Ansatz ueberall verbreiten.
    Armes Web.

  6. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: somedudeatwork 10.12.15 - 07:29

    >Also sorry, wenn Werbung alles mit Malware/Trojanern/Viren verseuchen wuerde, dann koennte ich Dir diese Zeilen gar nicht mehr schreiben.
    Das ist doch absoluter Unsinn, der Zweck von Malware/Trojanern/Viren ist nicht das befallene System lahm zu legen, dies ist eher eine Ausnahme.

  7. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: flauschi123 10.12.15 - 07:41

    Natuerlich legen sie in der Regel nicht Dein System lahm.
    Aber sie machen es auf verschiendene Weise mehr oder minder unbrauchbar.

    In den letzten 15 Jahren waren meine Systeme sauber ... trotz der poesen, poesen Werbung.

    Das Argument mit der Malware via Ads faellt bei mir im Jahr 2015 unter hemmungsloses Rumheucheln.

  8. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: somedudeatwork 10.12.15 - 07:51

    Und Ich hatte schon Viren durch Werbung. Und nun? Deine Systeme sind den anderen 100% Egal, wenn du dich der Gefahr aussetzen möchtest dein System zu verseuchen dann ist das deine Sache.

    Auch ist deine Meinung über dieses Argument belanglos. Du kannst gerne noch mehr Posts schreiben in denen du versuchst Leute zu beleidigen, aber beeindruckt davon ist niemand und es wird auch niemand daran hindern sich weiter zu schützen.

  9. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: elgooG 10.12.15 - 07:56

    Einfach pauschal Menschen zu verurteilen muss nicht sein. Die Gründe dafür sind vielfältig und es ist fast immer eine Kombination daraus. Ich sehe es auch dann als legitimen Grund Werbung zu blocken wenn diese vom Inhalt ablenkt oder sonst nervig oder aufdringlich ist.

    Niemand hat das Recht mir vorzuschreiben was ich mir ansehen muss und was nicht. Wie weit soll das denn noch gehen? Sollen nun auch Fernseher tracken ob jemand bei der Werbung aufsteht? Ist es denn Diebstahl wenn ich nicht hinsehe oder gar so etwas wie eine Tivo-Box verwende?

    Fakt ist, dass jemand der von Werbung leben möchte, grundsätzlich das Risiko eingeht, dass diese nicht beachtet oder gefiltert wird. Wer davon ausgeht, dass jeder Werbung freiwillig ansieht hat das Konzept dahinter nicht verstanden, oder möchte es - wie Axel Springer - einfach durch Missbrauch des maroden Rechtssystems mit Gewalt durchdrücken.

    Noch dazu würde es völlig reichen wenn Axel-Springer mit seinen Schundschriften sich für "Meinungsbildend" hält, während es nur zur Verdummung beiträgt. Man muss nicht auch noch solche völlig absurden und weltfremden Argumente in der Bevölkerung etablieren, das ein solcher Adblock-Schutz als Kopierschutz gilt. Ich denke das vielen hier im Forum nicht klar ist, was es bedeutet, wenn so ein """Schutz""" als auch Kopierschutz durchgeht. Was für einen Schaden damit hier (wieder einmal) Axel-Springer diesem Land aus reiner Geldgier zufügt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Stippe 10.12.15 - 08:01

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also sorry, wenn Werbung alles mit Malware/Trojanern/Viren verseuchen
    > wuerde, dann koennte ich Dir diese Zeilen gar nicht mehr schreiben.
    > Noch wird in den allermeisten Firmen ein AdBlocker in Browsern
    > installiert.
    > Das ist ein vorgeschobenes Argument. Nicht mehr und nicht weniger. Was
    > uebrig bleibt ist die Aluhutfraktion.

    Nur weil du selbst nicht betroffen bist und vermeintlich niemanden kennst bei dem das der Fall ist, sagt nichts darüber wie "groß" dieses Problem ist. Fakt ist, es gibt diesen Weg Schadsoftware zu verbreiten und daher sollte es legitim sein sich zu schützen. Vor allem da der Betreiber selbst auf diese "Zusatzinhalte" überhaupt keinen Einfluss hat ist es ein Unding sich hier in die Hände dritter zu begeben.


    > Fernsehen ist ein gutes Beispiel - wieviele haben denn Sky abonniert ?
    > Offensichtlich nicht sonderlich viele. Was wiederum ein Indikator dafuer
    > ist wieviele willens sein duerften online irgendwas fuer ein Abo
    > auszugeben. Ausnahmen bestaetigen die Regel. Flattr ist auch klaeglich
    > gescheitert.

    1. Gibt es bei Sky auch mehr als genug Werbung. Sendungen werden allerdings nicht für Werbepausen unterbrochen.

    2. Bezahlt man für das "FreeTV" ebenfalls. Nennt sich Rundfunkbeitrag und den darf ich sogar dann bezahlen, wenn ich kein einziges "Angebot" davon wahrnehme.

    > In finaler Art und Weise wird sich der Bild.de Ansatz ueberall verbreiten.
    >
    > Armes Web.

  11. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: AllAgainstAds 10.12.15 - 08:21

    Ich gebe zu, die Anbieter sind mir nicht egal, obwohl sie mir eigentlich egal sein müssten.
    Die Anbieter hegen auch keinen Finger und fragen, wie ich mich dabei vor vorkomme, wenn ich diese Massen von Werbung ertragen muss und welches Missbrauchspotentiel diese Werbung beinhaltet. Also warum soll ich mir dann einen Kopf machen.
    Andererseits ist es aber auch so, das die Adblocker'n mit ihrem Vorgehen, den Anbietern ein deutliches Zeichen setzen, dass so, wie man es jetzt macht, nicht weiter gehen kann. Und mit der Tatsache, das die Adblocker'n Gemeinde immer größer wird, sollte man mal darüber nachdenken, ob es nicht doch Sinn macht, sich mal einer anderen Form, Art und Weise der Werbung zu befassen.
    Wenn der Bäcker seine Brötchen nicht mehr verkaufen kann, weil sie den Menschen nicht schmecken, muss er auch was ändern, ergo sollten auch die Anbieter merken, das sie was ändern müssen.

  12. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Its_Me 10.12.15 - 08:35

    > Im Fernsehen ertragen es 99% der Zuschauer dennoch.

    Das möchte ich echt bezweifeln. Ich selber nehme Serien und Filme grundsätzlich auf und Spule dann bei Werbung vor. Momentan wird das allerdings immer mehr von VoD abgelöst.

    Dann kenne ich viele Leute, die nach wie vor hauptsächlich die ÖR-Programme schauen, wo es abends praktisch keine Werbung gibt.

    Und dann gibt es Leute, die sich von Soaps, Dokus und ähnlichem berieseln lassen. Da ist die Chance Werbung zu schauen wohl noch am höchsten. Aber auch hier wird in der Werbung oft umgeschaltet.

    Und ansonsten sind ja auch immer noch der Gang zur Toilette oder zum Kühlschrank sehr beliebt.

    Also dass 99% die Werbung durchgehend sehen, möchte ich doch sehr bezweifeln.

  13. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Peter Später 10.12.15 - 08:39

    flauschi123 schrieb:

    > Ich habe Flash-Block angeschaltet und was uebrig bleibt ist in aller Regel
    > voellig Ok.

    Grad mal ausprobiert den Flash-Blocker für Chrome. Also das nennst du "völlig ok"? Bei der Gamepro kommt immer noch der Overlay COD-Trailer und danach diese Animation, wo die Seite auseinanderbricht und Lara Croft den Berg hochkommt. Auf Golem wird mir son Uganda-Spendenfilm abgespielt und überall bewegt es sich und blinkt. Ich bin im Internet und nicht aufm Jahrmarkt.
    Ich versuche ja manches, damit ich vllt iwie meine Seiten unterstütze, ohne dass die Seite 3x so lange zum laden braucht und ich nen epileptischen Anfall bekomme, aber es ist schlichtweg nicht möglich. Flash-Block...pff

  14. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Moe479 10.12.15 - 08:46

    ich schaue einfach kein fehrnsehen, u.a. wegen der werbung.

  15. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Andrej553 10.12.15 - 08:47

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung ist IMMER aufdringlich. Das ist halt so.
    > Im Fernsehen ertragen es 99% der Zuschauer dennoch. Und da ist sie deutlich
    > extremer.

    Und wie viele schalten während der Werbung auf ein anderes Programm?
    Was glaubst du warum es inzwischen "1-Spot-Werbungen" oder sogar diese bescheuerten Overlay Werbungen gibt?

  16. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: phex 10.12.15 - 08:50

    Egal sind sie mir nicht. Aber statt letztlich Urteile zu schaffen, die die Verwendung eines Adblockers zu einer Straftat im Sinne des Urheberrechtes werden lassen, sollen sie kostenpflichtige Logins für alle oder bestimmte Inhalte einführen. Aber das machen sie nicht, weil dann ihre Leserzahlen massiv zurückgehen würden, da Onlineleser keine Printkäufer sind und die Bildinhalte nur lesen, wenn sie für sie kostenfrei sind.
    - Alles andere ist Einschränkung der persönlichen Freiheit durch Rechtsverbiergerei.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.15 08:53 durch phex.

  17. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: AllAgainstAds 10.12.15 - 08:53

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wie viele schalten während der Werbung auf ein anderes Programm?
    > Was glaubst du warum es inzwischen "1-Spot-Werbungen" oder sogar diese
    > bescheuerten Overlay Werbungen gibt?


    Diese Form der Werbung gibt es, weil man merkt, das die Werbung bereits seit Jahren ignoriert wird und keinerlei Wirkung mehr hat. Man verspricht sich, das die Werbung durch 1-Spot-Werbung und Overlay Werbung mehr Aufmerksamkeit und Wirkung erreicht. Aber genau da liegt der Trugschluss, desto mehr ein Produkt beworben wird, desto unwahrscheinlicher ist der Erfolg einer Werbung und das ist dann sicherlich nicht im Sinne de Herstellers eines Produktes.
    Hier muss ein Wandel entstehen, der die miese makabere Werbung von heute in etwas anderes … etwas unaufdringliches und dennoch interessantes verändert.
    Als Beispiel: Wenn mir ein Freund erzählt, das sein neuer Fernseher ja so cool und toll ist und mich auch noch mal daran herumspielen lässt, dann ist das ja auch eine Form von Werbung, … eine, die mitunter viel effektiver sein kann, als stets und ständig alle 10 Minuten Werbung in der laufenden Sendung auf dem Fernseher.

  18. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Nobunaga 10.12.15 - 08:55

    Its_Me schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und ansonsten sind ja auch immer noch der Gang zur Toilette oder zum
    > Kühlschrank sehr beliebt.
    >


    Ja, volkommen richtig mache ich genau so.

    Achtung, vielleicht wird uns das noch durch eine Einstweiligeverfügung untersagt.-;) He he he

  19. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Palerider 10.12.15 - 09:04

    Ja ich gestehe: der 'Content'-Anbieter Bild IST mir völlig egal. Würde der Springer-Verlag morgen pleite gehen, würde dies dem Land keinen Schaden zufügen.

    Meine Konsequenz, war bei den ersten 2-3mal, wo ich die Seite aufrufen wollte, kurz zu grinsen und zu denken: 'den Quatsch brauchst Du auch eigentlich auch nicht'. Von daher hat bild.de etwas Gutes getan und mich davon abgehalten, ihren Schund zu lesen.

    Trotzdem kann ich die Leute verstehen die grundsätzlich gegen diese Art des Vorgehens sind, denn alles, was sie tun, passiert auf IHREN Rechnern - ihnen das verbieten zu wollen, halte ich für rechtlich nicht OK.

    Daher sollte Bild lieber die Eier haben und ganz auf Abo umstellen und nur noch zahlenden Kunden Zugang gewähren. Ich vermute aber, dass sie das nicht wollen weil es finanziell gesehen ein Schuss ins Knie wäre.

  20. Re: Habt doch mal die Eier zuzugeben, dass Euch die Anbieter voellig egal sind

    Autor: Dwalinn 10.12.15 - 09:06

    Ich blocke jede Seite die ich selten besuche (also weniger als einmal alle 2-3 Monate) dazu kommen seiten mit zwielichtige Werbung bzw. wenn die Werbung den Produkt im Wege steht. (bei PCGH gabs es andauernd Werbung mit "So verdienen sie 300¤ am Tag..." usw. Auf South Park.de habe ich zuerst auch nicht geblockt auch wenn vor jeder Folge teils 2 Minuten Werbung lief (3 mal die gleiche in Schleife) aber seit dem die Folgen dauernd nach der Werbung nicht weiter gingen (bei FireFox und Chrome) habe ich auch wieder den Blocker aktiviert.
    Auf YouTub beispielsweise ist Adblock deaktiviert und bei Golem habe ich das Abo.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, München
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  4. awinia gmbh, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sennheiser Momentum 2 Wireless für 199€ statt 229€ im Vergleich)
  3. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
      US-Boykott
      Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

      Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

    2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
      Apple
      Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

      Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

    3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
      Project Xcloud
      Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

      Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


    1. 13:20

    2. 12:11

    3. 11:40

    4. 11:11

    5. 17:50

    6. 17:30

    7. 17:09

    8. 16:50