Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werbeblockersperre auf Bild.de…

Kopierschutz einer DVD?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kopierschutz einer DVD?

    Autor: Enter the Nexus 10.12.15 - 09:43

    Seit wann haben DVDs einen Kopierschutz?

  2. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: ibsi 10.12.15 - 09:47

    CSS -> https://de.wikipedia.org/wiki/Content_Scramble_System

    Wobei es hier kein illegales Umgehen mehr ist, wenn man diesen umgeht, so weit ich das richtig weiß

  3. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: Enter the Nexus 10.12.15 - 10:07

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CSS -> de.wikipedia.org
    >
    > Wobei es hier kein illegales Umgehen mehr ist, wenn man diesen umgeht, so
    > weit ich das richtig weiß

    Aber das ist doch kein Kopierschutz? Der verhindert doch lediglich das Abspielen auf Playern ohne gültige Lizenz. Eine 1:1 Kopie wurde doch dadurch nie unterbunden?

    EDIT: Bei Wikipedia steht:
    "Es ist außerdem nicht möglich, ohne Aufhebung der Verschlüsselung eine funktionierende 1:1-Kopie auf einer beschreibbaren DVD zu erstellen, wenn das Original mit CSS geschützt ist."
    Aber warum? Wer kann dazu etwas sagen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.15 10:10 durch Enter the Nexus.

  4. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: yl (Golem.de) 10.12.15 - 10:30

    Einige Schlüssel befinden sich in Bereichen, die auf DVD±R(W) unbeschreibbar oder nicht beliebig beschreibbar sind.

  5. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: ArthurDaley 10.12.15 - 10:37

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CSS -> de.wikipedia.org
    >
    > Wobei es hier kein illegales Umgehen mehr ist, wenn man diesen umgeht, so
    > weit ich das richtig weiß

    Doch, oder? Soweit ich weiß, ist nach wie vor nix mit DVD ausleihen und Rippen, das müsste doch weiter illegal sein. Oder gibt es da Neues?

  6. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: AllAgainstAds 10.12.15 - 10:46

    Ein Kopierschutz auf einer DVD verhindert, das man mit handelsüblichen Geräten Kopien dieser DVD's anfertigt. Da ja die Medien auch für den persönlichen Gebrauch wie z.B. Backups usw. zugelassen sind beinten sie eben auch die Möglichkeit, andere Medien zu kopieren. Um das zu verhindern, hat man diesen Schutz erfunden.
    Allerdings wurden die DVD's auch nur kopiert, weil die Originale extrem teuer waren und nicht jeder sich diese leisten konnten, andere haben das genutzt um mit Kopien viel Geld zu verdienen und da sind wir dann tief im Urheberrecht und Illegalität. Wer eine DVD produziert, hat natürlich da Recht, zu verhindern, das andere mit diesem Material Geld verdienen und mit Schaden verursachen.

    Bei Bild.de ist das wieder etwas anderes. Bild schützt mit ihrem Vorgehen nicht die Artikel, die sie verfassen, sie sorgen nur dafür, das jeder, der diese Artikel lesen will, auch die Werbung zu sehen bekommen muss. Man versucht sich hier die Monetarisierung zu sichern, die man erreichen will.
    Ob das nun als Schutzmechanismus im Sinne des Urheberrechts zugelassen wird, ist fraglich bis unwahrscheinlich, denn der wirksame Schutz des Urheberrechts sollte im Gesetz klar definiert sein. Auch muss man klären, ob das, was die Bild da veröffentlicht, tatsächlich vom Urheberrecht als schützenswert anzusehen ist, schließlich sind die Informationen, die man da zu lesen bekommt, auf anderen Medienportalen frei verfügbar.

  7. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: Rainbow 10.12.15 - 10:47

    Enter the Nexus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDIT: Bei Wikipedia steht:
    > "Es ist außerdem nicht möglich, ohne Aufhebung der Verschlüsselung eine
    > funktionierende 1:1-Kopie auf einer beschreibbaren DVD zu erstellen, wenn
    > das Original mit CSS geschützt ist."
    > Aber warum? Wer kann dazu etwas sagen?

    Weil die Daten zwar weiter verschlüsselt auf der DVD liegen aber der Player zum Abspielen der Daten diese ja ENTschlüsseln muss. Dabei macht er aber keinen Unterschied ob die Daten von der originalen oder einer kopierten DVD kommen.

    Ein Kopierschutz würde nicht nur die verschlüsselten Daten entschlüsseln müssen, sondern er müsste obendrein noch feststellen können, ob die DVD KEINE original-DVD ist - kann er am Ende aber gar nicht zweifelsfrei festellen, da haben selbst die Sony Rootkit Versuche am Ende versagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.15 10:50 durch Rainbow.

  8. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: robinx999 10.12.15 - 11:17

    Rainbow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Enter the Nexus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > EDIT: Bei Wikipedia steht:
    > > "Es ist außerdem nicht möglich, ohne Aufhebung der Verschlüsselung eine
    > > funktionierende 1:1-Kopie auf einer beschreibbaren DVD zu erstellen,
    > wenn
    > > das Original mit CSS geschützt ist."
    > > Aber warum? Wer kann dazu etwas sagen?
    >
    > Weil die Daten zwar weiter verschlüsselt auf der DVD liegen aber der Player
    > zum Abspielen der Daten diese ja ENTschlüsseln muss. Dabei macht er aber
    > keinen Unterschied ob die Daten von der originalen oder einer kopierten DVD
    > kommen.
    doch weil du den Passenden Bereich indem der Schlüssel abgelegt werden muss ja nicht beschreiben kannst. Es gibt zwar noch das sehr Teure DVD-R(A) mit dem es möglich wäre aber das ist zu teuer als das es sich lohnen würde http://www.digitalfaq.com/guides/media/dvd-formats.htm
    >
    > Ein Kopierschutz würde nicht nur die verschlüsselten Daten entschlüsseln
    > müssen, sondern er müsste obendrein noch feststellen können, ob die DVD
    > KEINE original-DVD ist - kann er am Ende aber gar nicht zweifelsfrei
    > festellen, da haben selbst die Sony Rootkit Versuche am Ende versagt.

    Also mein Blu-ray Player kann schon unterscheiden ob ich den mit einer Original oder einer Gebrannten Scheibe fütter. Der sagt dann halt DVD-R, DVD+R, DVD-RW, DVD+RW, BD-R oder BD-RE und bei einer Gepressten Scheibe halt DVD-ROM bzw. BD-ROM
    Im Übrigen haben ja alle neueren Blu-ray Player auch Cinavia an Board https://en.wikipedia.org/wiki/Cinavia
    Welches ein Wasserzeichen ist und der Player erkennt dann halt ob er es abspielen darf oder nicht und wenn in dem Wasserzeichen steht das es ein CSS oder ACSS geschütztes Medium sein muss und es nicht von einem Solchen kommt, dann verweigert der Player das abspielen.

  9. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: violator 10.12.15 - 12:58

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das nun als Schutzmechanismus im Sinne des Urheberrechts zugelassen
    > wird, ist fraglich bis unwahrscheinlich, denn der wirksame Schutz des
    > Urheberrechts sollte im Gesetz klar definiert sein.

    Eigentlich sollte das komplett abgelehnt werden. Denn zum einen werden die Inhalte von bild.de ja gar nicht durch den Adblocker verändert, zum anderen hat bild.de keine Rechte an den Inhalten Dritter, die eben geblockt werden und dazu bezieht sich das Urheberrecht nur auf das Recht an einer Aufführung, Weitergabe, Vervielfältigung. Hier gehts aber eben darum, dass etwas NICHT angezeigt wird.

  10. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: Enter the Nexus 10.12.15 - 15:44

    yl (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige Schlüssel befinden sich in Bereichen, die auf DVD±R(W)
    > unbeschreibbar oder nicht beliebig beschreibbar sind.

    Alles klar :) Und wie sieht es mit einer 1:1 Kopie als ISO-Datei auf Festplatte aus? :-D

  11. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: SoniX 10.12.15 - 15:49

    Ist egal.

    Der Kopierschutz einer DVD, also CSS, wurde schon seitens Gericht als nichtig erkannt und wurde zum Abspielschutz degradiert.

    Desweiteren gibt es keine vorgeschriebene Strafe für das Umgehen dieses Schutzes. Man könnte dich vielleicht privatrechtlich belangen, aber welcher Schaden sollte schon entstehen wenn du deine eigenen DVDs kopierst und woher sollte das jemand wissen?

  12. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: robinx999 10.12.15 - 17:34

    Enter the Nexus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yl (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einige Schlüssel befinden sich in Bereichen, die auf DVD±R(W)
    > > unbeschreibbar oder nicht beliebig beschreibbar sind.
    >
    > Alles klar :) Und wie sieht es mit einer 1:1 Kopie als ISO-Datei auf
    > Festplatte aus? :-D

    Die Spielt aber kein DVD Player ab. Und wenn man sie mit Software abspielt wird der Verschlüsselte Inhalt Entschlüsselt, wobei sich auch alle Kommerzielle Software mit Offizieller Lizenz weigern dürfte es abzuspielen. War ja bei Blu-ray auch von Anfang an Möglich mit "dd" eine Kopie zu ziehen nur konnte man sie Weder abspielen noch so brennen das irgendeine Kommerzielle Software es abspielt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.15 17:34 durch robinx999.

  13. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.15 - 19:11

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CSS -> de.wikipedia.org
    >
    > Wobei es hier kein illegales Umgehen mehr ist, wenn man diesen umgeht, so
    > weit ich das richtig weiß

    Das ist kein Kopierschutz, sondern ein Abspielschutz <.<

  14. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: tibrob 10.12.15 - 19:17

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist egal.
    >
    > Der Kopierschutz einer DVD, also CSS, wurde schon seitens Gericht als
    > nichtig erkannt und wurde zum Abspielschutz degradiert.

    Und dieses deutsches Gericht wäre welches? Eben.

    > Desweiteren gibt es keine vorgeschriebene Strafe für das Umgehen dieses
    > Schutzes. Man könnte dich vielleicht privatrechtlich belangen, aber welcher
    > Schaden sollte schon entstehen wenn du deine eigenen DVDs kopierst und
    > woher sollte das jemand wissen?

    Selbstverständlich gibt die - und das nicht zu knapp. Als Privatperson kann dir diese aber quasi egal sein, weil du strafrechtlich nicht für die Umgehung eines Kopierschutzes belangt werden kannst, sofern du es privat für private Zwecke erstellst. Zivilrechtlich ist das eine völlig andere Baustelle.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  15. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: crazypsycho 10.12.15 - 19:52

    > > Desweiteren gibt es keine vorgeschriebene Strafe für das Umgehen dieses
    > > Schutzes. Man könnte dich vielleicht privatrechtlich belangen, aber
    > welcher
    > > Schaden sollte schon entstehen wenn du deine eigenen DVDs kopierst und
    > > woher sollte das jemand wissen?
    >
    > Selbstverständlich gibt die - und das nicht zu knapp. Als Privatperson kann
    > dir diese aber quasi egal sein, weil du strafrechtlich nicht für die
    > Umgehung eines Kopierschutzes belangt werden kannst, sofern du es privat
    > für private Zwecke erstellst. Zivilrechtlich ist das eine völlig andere
    > Baustelle.

    Zivilrechtlich kann einem auch nichts passieren. Denn es entsteht durch die private Kopie ja kein Schaden, wenn ich diese nur für mich persönlich anlege.
    Zivilrechtlich ist da nix zu holen.

  16. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: crazypsycho 10.12.15 - 19:53

    ArthurDaley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > CSS -> de.wikipedia.org
    > >
    > > Wobei es hier kein illegales Umgehen mehr ist, wenn man diesen umgeht,
    > so
    > > weit ich das richtig weiß
    >
    > Doch, oder? Soweit ich weiß, ist nach wie vor nix mit DVD ausleihen und
    > Rippen, das müsste doch weiter illegal sein. Oder gibt es da Neues?

    Das wäre sogar selbst ohne einen Kopierschutz illegal.

  17. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: vulkman 10.12.15 - 20:35

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zivilrechtlich kann einem auch nichts passieren. Denn es entsteht durch die
    > private Kopie ja kein Schaden, wenn ich diese nur für mich persönlich
    > anlege.
    > Zivilrechtlich ist da nix zu holen.

    Naja, grundsätzlich hast Du natürlich Unrecht, es entsteht dem Rechteverwerter sehr wohl ein Schaden, wenn jemand etwas, was er sonst gekauft hätte, jetzt kostenlos bekommt, das ist nur in der Praxis nicht zu beweisen.

    Das ändert aber nichts daran, dass jemand, der DVDs ripped, die er eigentlich kaufen wollte, dem Rechteverwerter schadet.

  18. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: crazypsycho 10.12.15 - 20:39

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Zivilrechtlich kann einem auch nichts passieren. Denn es entsteht durch
    > die
    > > private Kopie ja kein Schaden, wenn ich diese nur für mich persönlich
    > > anlege.
    > > Zivilrechtlich ist da nix zu holen.
    >
    > Naja, grundsätzlich hast Du natürlich Unrecht, es entsteht dem
    > Rechteverwerter sehr wohl ein Schaden, wenn jemand etwas, was er sonst
    > gekauft hätte, jetzt kostenlos bekommt, das ist nur in der Praxis nicht zu
    > beweisen.
    >
    > Das ändert aber nichts daran, dass jemand, der DVDs ripped, die er
    > eigentlich kaufen wollte, dem Rechteverwerter schadet.

    Da hast du mich missverstanden. Ich gehe hier davon aus, das man die Original-DVD gekauft hat und sie sich kopiert um bspw ein Backup zu haben, oder um bequem über das NAS darauf zugreifen zu können.

    Nimmt man eine geliehene DVD, so entsteht natürlich ein Schaden.

  19. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: vulkman 10.12.15 - 20:41

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da hast du mich missverstanden. Ich gehe hier davon aus, das man die
    > Original-DVD gekauft hat und sie sich kopiert um bspw ein Backup zu haben,
    > oder um bequem über das NAS darauf zugreifen zu können.
    >
    > Nimmt man eine geliehene DVD, so entsteht natürlich ein Schaden.

    Ah, ok

  20. Re: Kopierschutz einer DVD?

    Autor: SoniX 10.12.15 - 20:53

    Privatkopie?

    Genau für soetwas bezahlen wir auf alle möglichen Sachen Abgaben.

    Was ich da schon an Geld rausgehauen habe für irgendwelche versteckten Abgaben; soviele Sachen kann ich mir garnicht ausleihen und kopieren.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IP Dynamics GmbH, Mitte Deutschland
  2. ista International GmbH, Essen
  3. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. ab 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

      Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

    2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
      Zotac Zbox Mini
      Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

      Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

    3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
      Fujifilm GFX 100
      Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

      Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


    1. 17:50

    2. 17:30

    3. 17:09

    4. 16:50

    5. 16:33

    6. 16:07

    7. 15:45

    8. 15:17