Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werksreset: Unitymedia stellt…

...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Pixelfeuer 25.09.17 - 17:59

    Der er das ganze Haus neu verkabel soll und ich ne Mieterhöhung bekommen?
    Unitymedia schient es auf den Vermieter und lässt einen nicht aus dem Vertrag, Der sieht es nicht ein die ganze Hütte auf zu kloppen weil UM meint das es an Ihm liegt. In den letzten 8 Jahren waren die Dosen hier ja auch gut genug.

    Das ist ja wieder bei VW und dem Diesel. Sie sind Schuld und in der Werbung tun sie als wären sie die allerbesten Hersteller weil sie noch 5000¤ obendrauf legen wenn man ein 40.000¤ Auto neu kauft.

  2. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.09.17 - 18:47

    Wenn der Vermieter mal minderwertige Kabel verlegt hat muss er nun dafür aufkommen, wer billig kauft, kauft doppelt.
    Bei mir gabs auch mal Probleme mit dem TV. Da hier aber die Kabel auch im Haus UM gehören, hat UM die Kabel neu verlegt auf eigene Kosen. Der Vermieter musste nur zusstimmen da einige Bohrungen gemacht werden mussten.

    Bei einem Bekannten hat der Vermieter bei einer Sanierung an den Stromkabeln gespart wodurch es dann zu einem Schwelbrand kam. Da durfte der Vermieter dann auch alle Kabel mit vernünftigem Durchmesser verlegen.

  3. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Pixelfeuer 25.09.17 - 19:21

    Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?

    Ich sag ja, das ist wieder Dieselskandal. Die bauen Kacke, auslöffeln muss es der Kunde.
    Bin gespannt auf morgen. Bei UM erreichst Du vor Mittwoch nächster Woche eh niemanden. Der Kundendienst ist ja so schon kaum in der Lage zu antworten

  4. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Lupus77 25.09.17 - 19:51

    Nochmal, UM kann nichts dafür wenn billige Kabel verlegt wurden. Diese sind halt nicht ordentlich abgeschirmt und empfindlich gegen andere Strahlungen.

    Kacke haben die garantiert nicht gebaut, die haben nur ihre Frequenzbereiche neu geordnet, da nun einige dicke Blöcke freigeworden sind durch den Wegfall der Analogsender.

  5. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: groupsi2beld 25.09.17 - 20:58

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kundendienst ist ja so schon kaum in der Lage zu antworten

    Aus den Preisen wurde Kundendienst jedoch herausgerechnet. Daher gibts auch fast keinen. Folge davon, wenn immer billig, billig. billig nachgefragt und "gekauft" wird.
    Zwischendurch mal nachdenken, wäre mal eine Alternative. Gut, anstrengend...

  6. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Pixelfeuer 26.09.17 - 07:16

    Nö. Leider alternativlos.

    Die Telebum bietet "bis zu 16 Mbit", zwei Häuser weiter geht VDSL. Andere Anbieter gibts nicht, Vodkaphone las sich mal außen vor.

    In den letzten Jahren hab ich den KD vielleicht 4x gebraucht, also auch nichts wirklich tragisches.

    PS: Läuft scheinbar noch :D

  7. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: logged_in 26.09.17 - 09:27

    Dem sagst du Minderung der Miete und/oder sofortige Erneuerung der Verkabelung und/oder die Anbringung einer Satellitenschüssel.

    So was in der Art.

  8. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: neothade 26.09.17 - 10:17

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte
    > Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?

    Die "billigen Kabel" waren auch vorher schon minderwertig. Es hat nur mit den alten Frequenzbereichen nicht gestört.

  9. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: gadthrawn 26.09.17 - 17:11

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte
    > Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?

    Ja, waren sie aber auch vorher.

    Vorher hattest du auf den Analogsendern die gleichen Störquellen. Du hast es aber nicht bemerkt, da das Signal mit 2,2 mV an jeder Steckdose ausreicht und bis 5,6 mV gehen kann. Einfach starkes Analogsignal, Störsender gehen unter, Bild bleibt relativ stabil.
    Für digital braucht (und darf man) kein großes Signal nehmen. Soll ja auch Strom sparen und Bauteile beim Empfänger günstig machen (dein TV). 0,7 mV an Jeder Dose (und max 1,8 mV, bei 256 QAM 1,4 und 2,8 mV) sind da Vorschrift.

    Heißt aber auch: wenn dein Kabel bei den Digitalkanälen jetzt irgendwo eine Störung hat, wirkt sie sich im Verhältnis viel höher aus. Digital heißt da auch, es wird nicht etwas schlechter und du siehst dann noch was, sondern: es ist ganz weg.

    Und da die Analogkanäle abgeschaltet sind, die Kabelbetreiber die aber betreiben dürfen - nun auf diesen auch etwas legen. Entweder Internet oder Sender. Sender brauchen weniger Bandbreite, also kommen die auf die freigewordenen Frequenzen hin.

    Störstrahlung hast du z.B. von digitalem Radio auf den Frequenzen -> Analog kein Problem, digital Problem bei jeweils gleich schlechter Leitung. Verstärken des Signals klappt nicht, da du dann früher oder später den Digitalempfänger zerschießt. Lösung ist nur ein gutes abgeschirmtes Kabel zu nehmen.

    Oder die Autoanalogie:
    Wenn du einen Uralt-Mercedes 200D W123 nimmst mit 54 PS und 2 Tonnen GEwicht - dann ist das dem wenn der Sprit alle ist relativ egal ob du Pflanzenöl vom Aldi nachkippst - der qualmt ein wenig, findet aber raus: da ist Brennwert und fährt weiter.
    Wenn du das mit einem neuen High-Tech-Diesel mit normalerweise weniger Verbrauch und mehr PS machst - dann rechne erst mal mit nem Motorschaden - der fährt dann nicht mehr weiter.
    Das ist dann auch ein Problem vom schlechten Treibstoff und nicht vom schlechten Motor.

  10. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.17 - 20:07

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte
    > Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?
    Wenn der Vermieter statt 1.5/2.5mm² nur 0.75mm² verlegt funktioniert das vermutlich auch lange. Selbst wenn man da mal kurz 16A darüber zieht klappt das. Wenn dann aber immer mehr Verbraucher angeschlossen werden und die Last steigt geht das nicht auf dauer gut.

  11. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: logged_in 27.09.17 - 07:56

    Hört sich so an, als ob da was verwechselt wird. Es geht um (hoffentlich gut abgeschirmte) Koaxialkabel, nicht um (3-adrige) Stromkabel.

  12. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.17 - 13:35

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich so an, als ob da was verwechselt wird. Es geht um (hoffentlich
    > gut abgeschirmte) Koaxialkabel, nicht um (3-adrige) Stromkabel.
    Da wurde garnichts verwechselt. Aber nur weil ein Kabel (egal ob ein minderwertig Koaxialkabel oder ein minderwertiges Stromkabel) mal funktioniert hat, heißt es nicht dass es auf ewig weiter funktioniert. Der Vermieter hat gespart und ein schlecht abgeschirmtes Kabel verwendet welches nicht alle Bereiche abdecken kann. Damit ist klar der Vermieter in der Bringschuld und muss in den sauren Apfel beißen und auf seine Kosten ein neues, den Speccs entsprechenden Kabel verlegen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. INconnect GmbH, Ingolstadt, Berlin, Heilbad Heiligenstadt, Hamburg
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  3. Regiocom GmbH, Magdeburg
  4. Continental AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  4. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    1. Spotify-Konkurrent: Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland
      Spotify-Konkurrent
      Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

      Youtube Music ist in Deutschland verfügbar. Mit dem Nachfolger von Play Musik bringt Google einen neuen Musikstreaming-Abodienst auf den Markt. Wie auch Spotify kann Youtube Music mit Werbung kostenlos verwendet werden.

    2. Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
      Mars
      Die Staubstürme des roten Planeten

      Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.

    3. Patent: Motorola will Verformungen bei flexiblen Displays verhindern
      Patent
      Motorola will Verformungen bei flexiblen Displays verhindern

      Smartphones mit flexiblem Display könnten sich bei häufigem Auf- und Zuklappen an den Faltstellen verformen. Noch bevor überhaupt ein erstes derartiges Gerät auf den Markt gekommen ist, hat Motorola ein interessantes Patent zum Schutz dieser Stelle zugesprochen bekommen.


    1. 17:00

    2. 16:33

    3. 15:56

    4. 15:13

    5. 14:56

    6. 14:18

    7. 13:55

    8. 13:35