Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werksreset: Unitymedia stellt…

...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Pixelfeuer 25.09.17 - 17:59

    Der er das ganze Haus neu verkabel soll und ich ne Mieterhöhung bekommen?
    Unitymedia schient es auf den Vermieter und lässt einen nicht aus dem Vertrag, Der sieht es nicht ein die ganze Hütte auf zu kloppen weil UM meint das es an Ihm liegt. In den letzten 8 Jahren waren die Dosen hier ja auch gut genug.

    Das ist ja wieder bei VW und dem Diesel. Sie sind Schuld und in der Werbung tun sie als wären sie die allerbesten Hersteller weil sie noch 5000¤ obendrauf legen wenn man ein 40.000¤ Auto neu kauft.

  2. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: DAUVersteher 25.09.17 - 18:47

    Wenn der Vermieter mal minderwertige Kabel verlegt hat muss er nun dafür aufkommen, wer billig kauft, kauft doppelt.
    Bei mir gabs auch mal Probleme mit dem TV. Da hier aber die Kabel auch im Haus UM gehören, hat UM die Kabel neu verlegt auf eigene Kosen. Der Vermieter musste nur zusstimmen da einige Bohrungen gemacht werden mussten.

    Bei einem Bekannten hat der Vermieter bei einer Sanierung an den Stromkabeln gespart wodurch es dann zu einem Schwelbrand kam. Da durfte der Vermieter dann auch alle Kabel mit vernünftigem Durchmesser verlegen.

  3. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Pixelfeuer 25.09.17 - 19:21

    Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?

    Ich sag ja, das ist wieder Dieselskandal. Die bauen Kacke, auslöffeln muss es der Kunde.
    Bin gespannt auf morgen. Bei UM erreichst Du vor Mittwoch nächster Woche eh niemanden. Der Kundendienst ist ja so schon kaum in der Lage zu antworten

  4. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Lupus77 25.09.17 - 19:51

    Nochmal, UM kann nichts dafür wenn billige Kabel verlegt wurden. Diese sind halt nicht ordentlich abgeschirmt und empfindlich gegen andere Strahlungen.

    Kacke haben die garantiert nicht gebaut, die haben nur ihre Frequenzbereiche neu geordnet, da nun einige dicke Blöcke freigeworden sind durch den Wegfall der Analogsender.

  5. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: groupsi2beld 25.09.17 - 20:58

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kundendienst ist ja so schon kaum in der Lage zu antworten

    Aus den Preisen wurde Kundendienst jedoch herausgerechnet. Daher gibts auch fast keinen. Folge davon, wenn immer billig, billig. billig nachgefragt und "gekauft" wird.
    Zwischendurch mal nachdenken, wäre mal eine Alternative. Gut, anstrengend...

  6. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: Pixelfeuer 26.09.17 - 07:16

    Nö. Leider alternativlos.

    Die Telebum bietet "bis zu 16 Mbit", zwei Häuser weiter geht VDSL. Andere Anbieter gibts nicht, Vodkaphone las sich mal außen vor.

    In den letzten Jahren hab ich den KD vielleicht 4x gebraucht, also auch nichts wirklich tragisches.

    PS: Läuft scheinbar noch :D

  7. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: logged_in 26.09.17 - 09:27

    Dem sagst du Minderung der Miete und/oder sofortige Erneuerung der Verkabelung und/oder die Anbringung einer Satellitenschüssel.

    So was in der Art.

  8. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: neothade 26.09.17 - 10:17

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte
    > Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?

    Die "billigen Kabel" waren auch vorher schon minderwertig. Es hat nur mit den alten Frequenzbereichen nicht gestört.

  9. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: gadthrawn 26.09.17 - 17:11

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte
    > Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?

    Ja, waren sie aber auch vorher.

    Vorher hattest du auf den Analogsendern die gleichen Störquellen. Du hast es aber nicht bemerkt, da das Signal mit 2,2 mV an jeder Steckdose ausreicht und bis 5,6 mV gehen kann. Einfach starkes Analogsignal, Störsender gehen unter, Bild bleibt relativ stabil.
    Für digital braucht (und darf man) kein großes Signal nehmen. Soll ja auch Strom sparen und Bauteile beim Empfänger günstig machen (dein TV). 0,7 mV an Jeder Dose (und max 1,8 mV, bei 256 QAM 1,4 und 2,8 mV) sind da Vorschrift.

    Heißt aber auch: wenn dein Kabel bei den Digitalkanälen jetzt irgendwo eine Störung hat, wirkt sie sich im Verhältnis viel höher aus. Digital heißt da auch, es wird nicht etwas schlechter und du siehst dann noch was, sondern: es ist ganz weg.

    Und da die Analogkanäle abgeschaltet sind, die Kabelbetreiber die aber betreiben dürfen - nun auf diesen auch etwas legen. Entweder Internet oder Sender. Sender brauchen weniger Bandbreite, also kommen die auf die freigewordenen Frequenzen hin.

    Störstrahlung hast du z.B. von digitalem Radio auf den Frequenzen -> Analog kein Problem, digital Problem bei jeweils gleich schlechter Leitung. Verstärken des Signals klappt nicht, da du dann früher oder später den Digitalempfänger zerschießt. Lösung ist nur ein gutes abgeschirmtes Kabel zu nehmen.

    Oder die Autoanalogie:
    Wenn du einen Uralt-Mercedes 200D W123 nimmst mit 54 PS und 2 Tonnen GEwicht - dann ist das dem wenn der Sprit alle ist relativ egal ob du Pflanzenöl vom Aldi nachkippst - der qualmt ein wenig, findet aber raus: da ist Brennwert und fährt weiter.
    Wenn du das mit einem neuen High-Tech-Diesel mit normalerweise weniger Verbrauch und mehr PS machst - dann rechne erst mal mit nem Motorschaden - der fährt dann nicht mehr weiter.
    Das ist dann auch ein Problem vom schlechten Treibstoff und nicht vom schlechten Motor.

  10. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: DAUVersteher 26.09.17 - 20:07

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da diese "billigen Kabel" in den letzten 8 Jahren HD bis in letzte
    > Geschoss problemlos mitgemacht haben sind sie also jetzt minderwertig?
    Wenn der Vermieter statt 1.5/2.5mm² nur 0.75mm² verlegt funktioniert das vermutlich auch lange. Selbst wenn man da mal kurz 16A darüber zieht klappt das. Wenn dann aber immer mehr Verbraucher angeschlossen werden und die Last steigt geht das nicht auf dauer gut.

  11. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: logged_in 27.09.17 - 07:56

    Hört sich so an, als ob da was verwechselt wird. Es geht um (hoffentlich gut abgeschirmte) Koaxialkabel, nicht um (3-adrige) Stromkabel.

  12. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Autor: DAUVersteher 27.09.17 - 13:35

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich so an, als ob da was verwechselt wird. Es geht um (hoffentlich
    > gut abgeschirmte) Koaxialkabel, nicht um (3-adrige) Stromkabel.
    Da wurde garnichts verwechselt. Aber nur weil ein Kabel (egal ob ein minderwertig Koaxialkabel oder ein minderwertiges Stromkabel) mal funktioniert hat, heißt es nicht dass es auf ewig weiter funktioniert. Der Vermieter hat gespart und ein schlecht abgeschirmtes Kabel verwendet welches nicht alle Bereiche abdecken kann. Damit ist klar der Vermieter in der Bringschuld und muss in den sauren Apfel beißen und auf seine Kosten ein neues, den Speccs entsprechenden Kabel verlegen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Westfälische Provinzial Versicherung AG, Münster
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Meierhofer AG, München, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. TK-Marktstudie: Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen
    TK-Marktstudie
    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

    Während Telekom-Konkurrenten 33,1 Prozent ihrer Glasfaseranschlüsse auch wirklich verkaufen können, sieht das beim Festnetzmarktführer nicht so gut aus. Doch die Studie beruht auf Recherchen, nicht auf Angaben der Telekom.

  2. Messenger: Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
    Messenger
    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

    Wer ist wo auf dem Musikfestival oder beim Shoppen? Das können Nutzer von Whatsapp nun kontinuierlich live verfolgen. Der Hersteller sagt, dass der Datenschutz dabei gewährleistet sei.

  3. ZBook x2: HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz
    ZBook x2
    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

    HPs neues ZBook x2 ist mit Quadro-Grafikkarte und Vierkernprozessor für Grafiker konzipiert. Die Makrotasten und der passive Eingabestift erinnern an Wacom, der Klappständer und die Anstecktastatur an Microsofts Surface Pro.


  1. 11:21

  2. 11:09

  3. 11:01

  4. 10:48

  5. 10:46

  6. 10:20

  7. 09:01

  8. 08:36