Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Whatsapp-Konkurrent: Millionen neue…

bessere Variante: Threema

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bessere Variante: Threema

    Autor: RalfS 23.02.14 - 22:33

    Vom Interface her ähnlich wie whatsapp, aber end-to-end verschlüsselt. Und soweit ich das überblicke nicht wie bei Telegram mit einem Server, der die Verschlüsselung der Kommunikation handhabt. Also Threema ist erheblich sicherer als Telegram.

    "Allerdings": Threema kostet 1,60 Euro für Android und minimal mehr für iOS. Eigentlich lächerlich - aber bei Geiz ist geil... Noch was: Derzeit nicht für andere Plattformen verfügbar.

    Seit heute früh hat sich die Zahl meiner in Threema verfügbaren Bekannten verdoppelt!


    Warum Threema gut ist - siehe z.B.
    http://repat.de/2013/12/10-best-android-apps-for-the-paranoia/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.14 22:35 durch RalfS.

  2. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: muri235 23.02.14 - 22:49

    Jep. Optionale Verschlüsslung ist ein No-Go. Verschlüsselung muss standard sein. Damit ist Telegram, was ich auch getestet habe unten durch bei mir. Ich setze weiter auf Threema. Auch wenn es für Android Geld kostet, womit es enorm erschwert ist, Leute dahin zu bekommen.

    Ende-zu-Ende verschlüsselt ist übrigens beides. Nur bei Telegram eben optional.

    Ich hoffe, Telegram verbessert sich oder Threema überholt... Warum denken Menschen immer nur bis zum nächsten Hindernis und nehmen die nächstbeste Teil-Lösung für das aktuelle Teil-Problem?

  3. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: janitor 23.02.14 - 22:50

    RalfS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Interface her ähnlich wie whatsapp, aber end-to-end verschlüsselt. Und
    > soweit ich das überblicke nicht wie bei Telegram mit einem Server, der die
    > Verschlüsselung der Kommunikation handhabt. Also Threema ist erheblich
    > sicherer als Telegram.
    Nö, Threema ist nicht erheblich sicherer, das kann man pauschal nicht sagen.
    Telegram kann genauso wie Threema End-Zu-End Verschlüsselung.

    Gründe, die gegen Threema sprechen:
    - nicht Opensource
    - nicht kostenlos
    - nicht für Android 2.x verfügbar
    - nicht für Windows Phone verfügbar
    - nicht für Windows/Linux verfügbar
    - kein offenes Protokoll
    - deutlich kleinere Nutzerbasis

    Es gibt auch einige Gründe die für Threema sprechen (z.B. finde ich die Idee mit der Authentifizierung gut). Diese Gründe werde ich aber nicht aufzählen, da ich nur zeigen will, dass Threema auch Schwachstellen hat und nicht in jedem Fall die logische Wahl nach Whatsapp ist.

    > Seit heute früh hat sich die Zahl meiner in Threema verfügbaren Bekannten
    > verdoppelt!
    Threema-Installationen bei Android: 100.000–500.000
    Telegram-Installationen bei Android: 5.000.000–10.000.000

    Die Telegram-Server sind aktuell immer wieder offline wegen dem Ansturm. Twitternachricht der Entwickler vor 4h: "4 million users joined Telegram within the last 18 hours. We're doing our best, but the service is getting unstable due to high load."

  4. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: janitor 23.02.14 - 22:53

    muri235 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jep. Optionale Verschlüsslung ist ein No-Go.
    Telegram verschüsselt Client-Server standardmäßig (ob die Cloud-Server dann untereinander verschlüsselt, weiß man nicht, ist aber anzunehmen).
    Dieses Sicherheitslevel reicht mir für den Standard-Chat aus.
    Eine dedizierte Client-Client Verschlüsselung nutze ich für Bankinformationen/Adressinformationen/...

  5. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: McArden 23.02.14 - 23:16

    muri235 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jep. Optionale Verschlüsslung ist ein No-Go. Verschlüsselung muss standard
    > sein. Damit ist Telegram, was ich auch getestet habe unten durch bei mir.
    > Ich setze weiter auf Threema. Auch wenn es für Android Geld kostet, womit
    > es enorm erschwert ist, Leute dahin zu bekommen.
    >
    > Ende-zu-Ende verschlüsselt ist übrigens beides. Nur bei Telegram eben
    > optional.
    >
    > Ich hoffe, Telegram verbessert sich oder Threema überholt... Warum denken
    > Menschen immer nur bis zum nächsten Hindernis und nehmen die nächstbeste
    > Teil-Lösung für das aktuelle Teil-Problem?

    --

    Ich bevorzuge ebenfalls Threema. Hier wird zwingend eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingesetzt. Ich traue rein subjektiv einem Schweitzer Unternehmen dass die Nachrichten nicht auswerten kann mehr als einem russischem, dass mitlesen kann.

    Aber natürlich gibt es ein Problem. Die meisten meiner Mitmenschen wissen nicht was asymmetrische Verschlüsselung ist, noch was der Unterschied zwischen Ende-zu-Ende und Ende-zu-Server Verschlüsselung bedeutet.

    Ein weiteres Problem ist die 'Bezahl-Hürde'. Es ist ohne Kreditkarte (und den Willen sie zu nutzen) ein Hindernis im Play-Store 1,60 Euro zu zahlen - wenn man nicht bei O2 oder der Telekom ist. Und eine Play Store Card im Wert von 10 Euro kauft sich auch niemand, der nur knapp 2 Euro investieren möchte. Klar kann man auch direkt kaufen. Aber je mehr Aufwand zu tätigen ist, um so mehr muss derjenige von seinem Handeln überzeugt sein, um den Aufwand auch zu investieren.

  6. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: janitor 23.02.14 - 23:22

    McArden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bevorzuge ebenfalls Threema. Hier wird zwingend eine
    > Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingesetzt. Ich traue rein subjektiv einem
    > Schweitzer Unternehmen dass die Nachrichten nicht auswerten kann mehr als
    > einem russischem, dass mitlesen kann.
    "Telegram is supported by Pavel and Nikolai Durov. Pavel supports Telegram financially and ideologically, while Nikolai's input is technological. [...]
    While the Durov brothers were born in Russia, as were some of the key developers, Telegram is not connected to Russia – legally or physically. Telegram's HQ is in Berlin."
    https://telegram.org/faq#q-who-are-the-people-behind-telegram

    Hätte ich die Wahl, würde ich sowohl Threema als auch Telegram nutzen um die Nutzerbasis zu vergrößern.
    Da mein 500¤ S2 pünktlich nach 30 Monaten aber seinen Geist aufgegeben hat, sitze ich auf meinem Galaxy Ace fest und kann mit Android 2.x Threema leide nicht installieren. Riesen Nachteil von Threema ist halt wie gesagt, dass nur Android 4.x und iOS unterstützt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.14 23:23 durch janitor.

  7. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Prinzeumel 24.02.14 - 06:57

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McArden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bevorzuge ebenfalls Threema. Hier wird zwingend eine
    > > Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingesetzt. Ich traue rein subjektiv einem
    > > Schweitzer Unternehmen dass die Nachrichten nicht auswerten kann mehr
    > als
    > > einem russischem, dass mitlesen kann.
    > "Telegram is supported by Pavel and Nikolai Durov. Pavel supports Telegram
    > financially and ideologically, while Nikolai's input is technological.
    > [...]
    > While the Durov brothers were born in Russia, as were some of the key
    > developers, Telegram is not connected to Russia – legally or
    > physically. Telegram's HQ is in Berlin."
    > telegram.org#q-who-are-the-people-behind-telegram
    >
    > Hätte ich die Wahl, würde ich sowohl Threema als auch Telegram nutzen um
    > die Nutzerbasis zu vergrößern.
    > Da mein 500¤ S2 pünktlich nach 30 Monaten aber seinen Geist aufgegeben hat,
    > sitze ich auf meinem Galaxy Ace fest und kann mit Android 2.x Threema leide
    > nicht installieren. Riesen Nachteil von Threema ist halt wie gesagt, dass
    > nur Android 4.x und iOS unterstützt werden.

    Also mein S2 läuft wie an ersten tag. Nur den akku musste ich mittlerweile einmal tauschen. :)

  8. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Peter2 24.02.14 - 09:19

    Ich hab mir extra Threema gekauft, aber die Nutzer sind halt in der Mehrheit bei Telegram. Zwei Hürden hindern den Erfolg von Threma auf Android:

    a) Bezahlhürde. Ja es ist nicht viel, aber eine Hürde. Zumal doch noch viele gar keine Zahlungmittel hinterlegt haben und das nicht extra für Threema machen werdne

    b) Geht erst ab Android 4.0:
    Viele haben noch ein Phone mit 2.X (Gingerbread, meist 2.3.X). Und WhatsApp und Telegramm laufen darauf.

    Ich hab z.B. Kontakte die Threema kaufen würde, aber halt nicht deswegen ein neues Phone kaufen ^^ Deshalb hab ich jetzt noch Telegram installiert aber ich finde das Konzept von Threema auch deutlich besser..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.14 09:22 durch Peter2.

  9. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: deutscher_michel 24.02.14 - 09:24

    Threema gibts doch auch ausserhalb des Shops.. einfach auf der Homepage mit Paypal oder sonstwie für 2 Franken kaufen..

  10. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: violator 24.02.14 - 09:28

    Was ist daran besser?
    - Closed Source
    - wieder eine bestimmte Firma dahinter, die auch erstmal beweisen muss, dass sie vertrauenswürdig ist
    - Funktioniert nicht auf Android 2 und 3
    - Funktioniert nicht auf WP8
    - Kostet direkt am Anfang Geld (schlecht, wenn man etwas nur mal antesten will)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.14 09:29 durch violator.

  11. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Peter2 24.02.14 - 09:28

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Threema gibts doch auch ausserhalb des Shops.. einfach auf der Homepage
    > mit Paypal oder sonstwie für 2 Franken kaufen..

    Löst immer noch nicht das Problem, dass es erst ab Android 4.X läuft...

  12. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Peter2 24.02.14 - 09:29

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran besser?

    - Alle Chats End-2-End-verschlüsselt.
    - Kontakte auch ohne Adressbuchabgleich hinzufügbar

    Die App-Welt ist nicht schwarz-weiß...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.14 09:33 durch Peter2.

  13. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: flasherle 24.02.14 - 09:35

    Die sourcen wurden auf der homepage veröffentlicht.

  14. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Jonnie 24.02.14 - 09:37

    Ihr habt noch einen wirklich GROßEN Nachteil von Threema vergessen:
    KEIN NACHRICHTENINHALT IN PUSH-MITTEILUNGEN....
    Es nervt ja schon mich.... und das obwohl ich den Hintergrund kenne, dass NUR die App das entschlüsseln kann weil Threema aus unerfindlichen Gründen die Entschlüsselung nicht an den Push-Handler übergibt...
    Aber wie nervig ist das erst für OttO-Normalverbraucher, der absolut KEINE ahnung von IT hat und einfach Usability braucht... In sachen Alltagstauglichkeit ist Threema aufgrund dieser und weiterer schon genannter Gründe durchgefallen...

    Und Telegram ist auserdem NICHT unverschlüsselt... Auch NICHT-Secure-Chats sind verschlüsselt, aber eben nicht E2E sondern nur E2S-S2E....

  15. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: TTX 24.02.14 - 09:44

    Meine ist nach wie vor bei 0, Telegram immerhin 5 :)

  16. Woher weißt du das ?

    Autor: dabbes 24.02.14 - 09:45

    Ist von Threema irgendwas OpenSource ?

    Wer sagt mir denn, das der Threema Entwickler die Daten nicht doch entschlüsseln kann.

    Alles reine Spekulation, solange das nicht klar ist, ist Threema NICHT besser.

  17. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.14 - 09:48

    RalfS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Allerdings": Threema kostet 1,60 Euro für Android und minimal mehr für
    > iOS. Eigentlich lächerlich - aber bei Geiz ist geil...

    Wenn die bei Threema auch nur ein wenig Verstand haben, nutzen sie die Zeit und machen die App für eine begrenzte Zeit kostenlos. So eine Chance, die Nutzerbasis zu vervielfachen, bietet sich nicht so schnell wieder.

  18. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Oldschooler 24.02.14 - 10:01

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gründe, die gegen Threema sprechen:
    > - nicht Opensource
    Sind die anderen auch nicht

    > - nicht kostenlos
    Das ist gerade der absolute Vorteil! Da weiß man wenigstens, wie die ihr Geld verdienen!

    > - nicht für Android 2.x verfügbar
    > - nicht für Windows Phone verfügbar
    > - nicht für Windows/Linux verfügbar
    und ist warscheinlich auch nicht für Symbian, Amiga oder Rechnern mit Lochstreifen verfügbar!

    > - kein offenes Protokoll
    Damit wieder absurde HandMade-Clients zum spammen benutzt werden wie damals bei ICQ?

    > - deutlich kleinere Nutzerbasis
    Laut AppShop haben mehr Leute Threema als Telegram.

  19. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: zZz 24.02.14 - 10:06

    RalfS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soweit ich das überblicke [...] ist erheblich sicherer als Telegram

    Mehr muss man dazu nicht sagen, oder?

  20. Re: bessere Variante: Threema

    Autor: Peh 24.02.14 - 10:07

    Ein wichtiger Grund warum ich Telegram gegenüber Threema vorziehe ist, das es ebenfalls auf den PC verfügbar ist, sodass ich Nachrichten am PC und Smartphone erhalte.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 26,95€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
      Nissan
      Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

      Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

    2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
      Kalifornien
      Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

      Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

    3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
      Mainboard
      Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

      Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


    1. 15:00

    2. 13:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:30

    6. 10:02

    7. 08:00

    8. 23:36