Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Whatsapp-Konkurrent: Millionen neue…

Telegram liest das Adressbuch aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telegram liest das Adressbuch aus

    Autor: Granini 26.02.14 - 17:19

    Weil Telegram anscheinend so beliebt ist habe ich es heute mal getestet. Ich habe keine Möglichkeit gefunden wie man Telegram benutzt ohne das Adressbuch auszulesen.
    Ich habe keine Lust einer App zu vertrauen dass sie vertrauensvoll mit meinen Adressbuch-Daten umgeht. Vertrauen und Sicherheit sind zwei Paar Schuhe.

    Dann habe ich ChatSecure getestet. Aber anscheinend ist das nur ein Chatclient. Man benutzt also einen Drittdienst wie z.B. Facebook oder Jabber. Total umständlich.

    Vielleicht teste ich heute Abend mal Threema. Angeblich wird da nicht das komplette Adressbuch ausgelesen?

  2. Re: Telegram liest das Adressbuch aus

    Autor: Kondom 26.02.14 - 17:41

    Die Kontaktliste bei wird allen Messengern ausgelesen, die die Telefonnummer zur Identifizierung bzw zum finden anderer Teilnehmer nutzen.

    Messenger die das nicht tun funktionieren normal per Nutzername+Passwort. Allerdings muss man bei diesen dann auch jeden einzelnen Kontakt per Nickname suchen und manuell hinzufügen.

    Ist halt eine Frage des Komforts. Schnell und einfach über das Auslesen der Kontaktliste oder etwas umständlicher aber dafür ohne Weitergabe der eigenen Telefonnummer und Kontakte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.14 17:41 durch Kondom.

  3. Re: Telegram liest das Adressbuch aus

    Autor: Granini 26.02.14 - 18:14

    > Ist halt eine Frage des Komforts. Schnell und einfach über das Auslesen der
    > Kontaktliste oder etwas umständlicher aber dafür ohne Weitergabe der
    > eigenen Telefonnummer und Kontakte.


    Komfort wäre es doch wenn man optional das Adressbuch auslesen könnte.

    Wieso soll ich nicht per Hand ein paar Nummern eintragen können, wenn ich das will?

  4. Re: Telegram liest das Adressbuch aus

    Autor: DerGoldeneReiter 26.02.14 - 18:21

    Ja, Threema braucht die Kontaktliste nicht um zu funktionieren. Es wird eine ID erstellt, mit der du dich identifizieren kannst, damit werden auch der private und öffentliche Schlüssel geknüpft. Du kannst aber optional deine eigene Email-Addresse, Telefonnummer und einen Nickname angeben, die als Hash auf den Threema-Server hochgeladen werden. Machst du dies nicht, dann musst du dich darum kümmern deine ID deinen Freunden Mitzuteilen. Die Kontaktliste von Threema ist unabhängig vom deinem elektronischen Telefonbuch, aber wenn du willst, kannst du Threema-Kontakte mit den Telefonbuchkontakten verbinden. Machst du auch dies nicht, dann werden keine Kontaktbilder aus deinem Telefonbuch in Threema angezeigt und du muss die passenden Namen zu den IDs selber eintragen. Und gaaanz wichtig: Es wird IMMER E2E verschlüsselt, auch bei nicht authetifizierten Kontakten (ein roter Punkt).

    tl;dr: Threema lässt dir die Wahl, wie du mit deinen Daten umgehen willst. Es ist so bequem oder sicher wie du es zulässt.

  5. Re: Telegram liest das Adressbuch aus

    Autor: monkeybrain 27.02.14 - 20:51

    Die meisten Messenger nutzen die Telefonnummer und die Telefonliste, weil die Nutzer alles lieber so einfach wie möglich haben wollen. Die Nummern werden allerdings nicht im Klartext, sondern per Hash verglichen.

    Es gibt Messenger, bei denen du die Wahl hast. Allerdings musst du dann anstelle deiner Rufnummer die ID über einen sicheren Kanal verteilen. Im Prinzip bleibt dir dann entweder ein System mit public/private key (surespot oder hoccer), oder ein System, bei der du dann jeden deine ID abholen/eincannen muss (threema).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.14 20:53 durch monkeybrain.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. netvico GmbH, Stuttgart
  3. ADAC Versicherung AG, München
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

    Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

  2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

  3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


  1. 16:31

  2. 13:40

  3. 11:56

  4. 10:59

  5. 15:23

  6. 13:48

  7. 13:07

  8. 11:15