Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Widevine-CDM: Firefox bringt Web-DRM…

Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 15.08.16 - 18:36

    Mozilla sollte sich jetzt endlich mal darum bemühen, die H264 und allgemein Hardwarebeschleunigung im Firefox ordentlich hin zu bekommen! Seit 3 Jahren warte ich drauf und Videos gucke ich im Firefox nur noch über den Umweg über MPV, Greasemonkey und co. Der Witz ist: Mein Arch Linux läuft jetzt seit über einem Jahr ohne Frickelei und das, obwohl ich die SSD von einem Intel Gerät zu einem AMD Gerät umgezogen habe! Ohne neuinstallieren.

    Aber nein - Moziall in allen Variationen, sei es Firefox, Aurora, Cyberfox, Waterfox und was weiß ich noch, bekommen es nicht hin, ordentliche Hardwarebeschleunigung zu kreiren. Der Witz ist: Vor einer Weile lief es mit FFMPEG wunderbar. Aber nein - das muss ja rausgeworfen werden. Von WebGL will ich gar nich erst anfangen...das hab ich mit viel Frickelei in der Nightly Version zum laufen bekommen. H264 Beschleunigung gibts trotzdem nich. Und H265 steht noch nich mal in den Sternen. Yay.

    Ganz ehrlich - Widevine-CDM ist unter Linux momentan so wichtig, wie der obligatorische Sack Reis, der in China umgefallen ist. Ja - 1080p läuft einigermaßen Ruckelfrei, aber ein i7-6500U saugt dann den Akku leer, dass das nicht mehr feierlich ist. Witzigerweise schafft mein AMD FX mehr. Framdrops gibt's aber sowohl bei Intel als auch AMD massenhaft...einfach scheiße! Chrome bekommt das übrigens auch nich Standardmäßig hin...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.16 18:36 durch David64Bit.

  2. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: fishb0t 15.08.16 - 20:11

    ja das selbe regt mich auch schon lange auf

    nach dem port von gtk 2 auf 3 scheint es endlich etwas zügiger voran zu gehen
    und nachdem gnome angekündigt hat bei gtk versionen die apis einzufrieren dürfte das auch etwas sein das mozilla hilft die hardwarebeschleunigung zu stabilisieren auch wenn die jetzt schon recht stabil läuft

    https://www.golem.de/news/gui-framework-gtk-bekommt-endlich-stabilitaetsgarantie-1606-121508.html

    aber wieso mozilla bei gtk geblieben ist und nicht qt oder ähnliches verwendet versteht die halbe welt nicht

  3. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 15.08.16 - 22:27

    fishb0t schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja das selbe regt mich auch schon lange auf
    >
    > nach dem port von gtk 2 auf 3 scheint es endlich etwas zügiger voran zu
    > gehen
    > und nachdem gnome angekündigt hat bei gtk versionen die apis einzufrieren
    > dürfte das auch etwas sein das mozilla hilft die hardwarebeschleunigung zu
    > stabilisieren auch wenn die jetzt schon recht stabil läuft
    >
    > www.golem.de
    >
    > aber wieso mozilla bei gtk geblieben ist und nicht qt oder ähnliches
    > verwendet versteht die halbe welt nicht

    Ändert nichts daran, dass die Hardwarebeschleunigung im Firefox momentan nicht existent ist, unter Linux. Das ist ja das frustrierende.

  4. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: dannzen 15.08.16 - 23:27

    unter Linux? :D arbeite mal an einem non quadcore system mit Mozilla, wenn ich mal wieder hinter einem Mitarbeiter stehe und zuschaue wie er die Prozesse abarbeitet. Kann ich nicht anders als kurzerhand die ganze Domäne mit Chrome zu beliefern. Ihr glaubt gar nicht wie viel schneller sich die Tabs öffnen und die Arbeit Produktiver abläuft... Leider die beste Lösung die 200¤ Systeme mit AMD APU, 32GB SSD und 4GB Ram Geräte Produktiv zu halten, dass mit einer kurzen Auslieferung von Chrome.

    Für den Vergleich brauch ich nicht mal einen Benchmark, 10 Sekunden hinter dem Mitarbeiter stehen haben mir gereicht... Dürfte ähnlich mit der Hardwarebeschleunigung unter Linux vergleichbar sein, die unter Windows einfach nicht greifen wollte bei den Prozessoren.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.16 23:38 durch dannzen.

  5. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: Stebs 15.08.16 - 23:56

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla sollte sich jetzt endlich mal darum bemühen, die H264 und allgemein
    > Hardwarebeschleunigung im Firefox ordentlich hin zu bekommen!
    Richtig, unter Linux gibt es leider keine komplette Hardwarebeschleunigung für Video, es scheint sich kein Entwickler zu finden, der das wichtig findet.
    Der ganze Rest deines Posts ist ansonsten unzusammenhängender Rant.

    H264 läuft problemlos

    > Seit 3 Jahren
    > warte ich drauf und Videos gucke ich im Firefox nur noch über den Umweg
    > über MPV, Greasemonkey und co.
    Mit "Open with" lassen sich (unter anderem) Videos in Tabs bequem mit MPV, livestreamer, yt-download etc. öffnen.

    > Der Witz ist: Mein Arch Linux läuft jetzt
    > seit über einem Jahr ohne Frickelei und das, obwohl ich die SSD von einem
    > Intel Gerät zu einem AMD Gerät umgezogen habe! Ohne neuinstallieren.
    Unter Linux ist das doch normal, was hat das mit Firefox zu tun?

    > Der Witz ist: Vor einer Weile lief es
    > mit FFMPEG wunderbar. Aber nein - das muss ja rausgeworfen werden.
    Vor einer Weile wurde gstreamer genutzt, auch damit gab es keine komplette Hardwarebeschleinigung. Mittlerweile wird ffmpeg genutz.

    > Von
    > WebGL will ich gar nich erst anfangen...das hab ich mit viel Frickelei in
    > der Nightly Version zum laufen bekommen.
    In Firefox brauch man für funktionierendes WebGL überhaupt nicht zu "frickeln".
    Läuft es nicht, sagt Firefox unter "Troubleshooting Information" warum.
    Fast immer sind alte verbuggte Treiber Schuld, die deshalb geblockt werden.
    Also einfach halbwegs aktuelle Treiber installieren. (Wie kann das unter Arch zum Problem werden?)

    > H264 Beschleunigung gibts trotzdem
    > nich.
    Wiederholung von Punkt 1...

    > Und H265 steht noch nich mal in den Sternen. Yay.
    In Firefox integriert wird das nie (Kosten, Unfrei), und auch Unterstützung per ffmpeg ist eher nicht wahrscheinlich, H265 ist eh im Internet quasi nicht vorhanden (hast du mal Beispiele?), da wird die VP9 Alternative deutlich öfters benutzt und von viel mehr Browsern unterstützt.

    > Ganz ehrlich - Widevine-CDM ist unter Linux momentan so wichtig, wie der
    > obligatorische Sack Reis, der in China umgefallen ist.
    Alle Netflix, Amazon Prime etc. Abonnenten sehen das evtl. anders.

    Mit aktiviertem OpenGL Compositing wird die Videowiedergabe übrigens teilweise beschleunigt (Scaling, Farbanpassung etc.).

  6. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 16.08.16 - 13:47

    dannzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unter Linux? :D arbeite mal an einem non quadcore system mit Mozilla, wenn
    > ich mal wieder hinter einem Mitarbeiter stehe und zuschaue wie er die
    > Prozesse abarbeitet. Kann ich nicht anders als kurzerhand die ganze Domäne
    > mit Chrome zu beliefern. Ihr glaubt gar nicht wie viel schneller sich die
    > Tabs öffnen und die Arbeit Produktiver abläuft... Leider die beste Lösung
    > die 200¤ Systeme mit AMD APU, 32GB SSD und 4GB Ram Geräte Produktiv zu
    > halten, dass mit einer kurzen Auslieferung von Chrome.
    >
    > Für den Vergleich brauch ich nicht mal einen Benchmark, 10 Sekunden hinter
    > dem Mitarbeiter stehen haben mir gereicht... Dürfte ähnlich mit der
    > Hardwarebeschleunigung unter Linux vergleichbar sein, die unter Windows
    > einfach nicht greifen wollte bei den Prozessoren.

    Unter Windows läuft die Astrein. Und das auch deutlich perfomanter, als im Chrome. Auch mit der günstigen E1 AMD APU.

  7. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 16.08.16 - 13:51

    Stebs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Richtig, unter Linux gibt es leider keine komplette Hardwarebeschleunigung
    > für Video, es scheint sich kein Entwickler zu finden, der das wichtig
    > findet.
    > Der ganze Rest deines Posts ist ansonsten unzusammenhängender Rant.
    >
    > H264 läuft problemlos

    Witzbold. Nicht im Firefox. VLC und Co können 100% HW-Beschleunigung.

    > Mit "Open with" lassen sich (unter anderem) Videos in Tabs bequem mit MPV,
    > livestreamer, yt-download etc. öffnen.
    > Unter Linux ist das doch normal, was hat das mit Firefox zu tun?
    > Vor einer Weile wurde gstreamer genutzt, auch damit gab es keine komplette
    > Hardwarebeschleinigung. Mittlerweile wird ffmpeg genutz.
    > In Firefox brauch man für funktionierendes WebGL überhaupt nicht zu
    > "frickeln".
    > Läuft es nicht, sagt Firefox unter "Troubleshooting Information" warum.
    > Fast immer sind alte verbuggte Treiber Schuld, die deshalb geblockt
    > werden.
    > Also einfach halbwegs aktuelle Treiber installieren. (Wie kann das unter
    > Arch zum Problem werden?)
    > Wiederholung von Punkt 1...
    > Alle Netflix, Amazon Prime etc. Abonnenten sehen das evtl. anders.
    >
    > Mit aktiviertem OpenGL Compositing wird die Videowiedergabe übrigens
    > teilweise beschleunigt (Scaling, Farbanpassung etc.).

    Troll doch bitte wo anders.

  8. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: Stebs 16.08.16 - 14:38

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stebs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Richtig, unter Linux gibt es leider keine komplette
    > Hardwarebeschleunigung
    > > für Video, es scheint sich kein Entwickler zu finden, der das wichtig
    > > findet.
    > > Der ganze Rest deines Posts ist ansonsten unzusammenhängender Rant.
    > >
    > > H264 läuft problemlos
    >
    > Witzbold. Nicht im Firefox. VLC und Co können 100% HW-Beschleunigung.
    Nochmal, H264 läuft problemlos im Firefox unter Linux, natürlich ohne HW-Beschleunigung (wie als allererstes erwähnt).

    > Troll doch bitte wo anders.
    Aha, was hast du an meinem Text nicht verstanden oder bei was bist du anderer Meinung, dass du es als getrolle empfindest?

    Nachdem du schon so angefangen hast: ja, es ist schade, blöd, traurig... dass HW-Beschleunigung (im Sinne einer quasi kompletten Entlastung) nicht im Firefox unter Linux funktioniert.
    Der ganze Rest deines Textes könnte man dann aber als Getrolle empfinden (Wiederholungen, falsche Behauptungen, Sachen reingeworfen die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun haben).

  9. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: Proctrap 16.08.16 - 18:45

    Du scheinst einfach keine Ahnung von der Materie zu besitzen.

    1) ffmpeg hat keine stabile API, weshalb FF jetzt zig versionen supported, je nachdem was der User installiert hat (konnte man hier im Forum mal von einem ffmpeg entwickler nachlesen)
    2) ist das proprietär und wird daher unter windows von Cisco gestellt, da die eine Lizenz besitzen für h264
    3) ist h265 anders lizensiert und zwar so, dass cisco sagt dass es das nicht noch mal machen werden wird für h265, was sie für h264 gemacht haben: eine lizenz quasi für alle kaufen, geh lieber zur mpeg group und rante da herum, was denen einfällt mit ihren lizenzen
    4) ist ff halt nicht ganz ohne Einkommen, sondern eine Gruppierung mit bspw Werbeeinnahmen (Anders finanzierst du die Entwicklungs- & Wartungszeit nicht), weshalb das mit den Lizenzen erst recht schwieriger wird
    5) sind viele gegen closed-source in linux Distris, weshalb manche h265 Lösungen bisher raus fallen (DRM module übrigens auch, Chrome vom offiziellen Repo hat das Modul auch nicht, da fragt Netflix nach Silverlight)
    6) wird support von dem DRM modul für Netflix anscheinend von viel mehr Personen gefordert, als unbedingt h265 im Browser statt im VLC anschauen zu können, schließlich gibt es freie Standards für web video, u.a. von google, welche der FF auch kann

    P.S.:
    Bei mir läuft übrigens manches eben schlechter im VLC auch nach viel herum probieren, was im MPlayer besser funktioniert, ohne dass der X-Server manchmal die krätsche macht.

    Aber vermutlich sind das für dich unwichtige Argumente, hauptsache dein h265 läuft.
    Ich hätte auch gerne vieles.
    Integriertes NoScript, wie wäre es damit ?

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.16 18:48 durch Proctrap.

  10. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: ikhaya 16.08.16 - 21:30

    > Aber vermutlich sind das für dich unwichtige Argumente, hauptsache dein
    > h265 läuft.
    > Ich hätte auch gerne vieles.
    > Integriertes NoScript, wie wäre es damit ?

    ContentBmocker in Qualität eines UBO wär eher was. Lässt sich leichter handhaben und die Basis iwt mit dem Tracking Schutz schon gegeben.

  11. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 17.08.16 - 00:42

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst einfach keine Ahnung von der Materie zu besitzen.

    scheinbar.

    >
    > P.S.:
    > Bei mir läuft übrigens manches eben schlechter im VLC auch nach viel herum
    > probieren, was im MPlayer besser funktioniert, ohne dass der X-Server
    > manchmal die krätsche macht.

    MPV ist nicht MPlayer oder VLC oder sonst was. Ausserdem ist ffmpeg inzwischen nicht mehr der Weg zum gehen.

    >
    > Aber vermutlich sind das für dich unwichtige Argumente, hauptsache dein
    > h265 läuft.
    > Ich hätte auch gerne vieles.
    > Integriertes NoScript, wie wäre es damit ?

    Keine Ahnung, wo ich h265 so explizit erwähnt habe - es war nur ein Beispiel. VP9 ist das gleiche Thema.

    Die Hardwarebeschleunigung unter Firefox ist trotzdem Müll.

  12. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: Stebs 17.08.16 - 02:44

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MPV ist nicht MPlayer oder VLC oder sonst was. Ausserdem ist ffmpeg
    > inzwischen nicht mehr der Weg zum gehen.
    MPV ist ein Fork von MPlayer (und MPlayer2)
    Der 2. Satz ist recht unverständlich.
    Wenn du damit sagen willst, dass ffmpeg nicht mehr so oft benutzt wird (oder benutzt werden sollte), dann liegst du falsch.
    MPV, MPLayer, VLC, Firefox, Chrome, alle nutzen sie ffmpeg.
    Im Endeffekt ist die einzige Alternative ja Gstreamer (was Firefox mittlerweile wegen vielen Problemen nicht mehr nutzt).

    > Keine Ahnung, wo ich h265 so explizit erwähnt habe - es war nur ein
    > Beispiel. VP9 ist das gleiche Thema.

    Nein, VP9 ist nicht das gleiche Thema.
    Firefox decodiert VP9 mittlerweile mit ffvp9, was afaik derzeit der schnellste Softwaredecoder ist (und zum Beispiel gescheites Multi-threading erlaubt).

    h265 wird von Firefox _überhaupt nicht_ abgespielt. Genauso wenig wie es alle anderen Browsern tun - ausser Edge.

    > Die Hardwarebeschleunigung unter Firefox ist trotzdem Müll.

    Sie ist nicht Müll, sondern schlicht nicht implementiert...
    (Wir reden hier ja von Video HW-Beschleunigung bei der die GPU das komplette dekodieren übernehmen soll.)

  13. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: fishb0t 20.08.16 - 04:47

    kurzes update
    es tut sich wirklich was ;)

    siehe bug:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=594876
    "Only enable the GL compositor on Nightly for now until we have sufficient data for blocklisting."

  14. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: Proctrap 20.08.16 - 13:39

    Bitte nicht verwechseln.
    Du meinst OpenGL, womit dann die Webseiten mit der GPU berechnet werden, wdnn ich mich nicht total irre.
    Wenn man ich bei den Treibern & Problemen untet Linux umschaut, weiß man wieso das bisher nicht großartig in angriff genommen wurde: Crash hier, Trriber problem da etc. Dann lieber auf der CPU und dafür richtig.

    Das hat aber erstmal nicht viel damit zutun, von der GPU die dekodierung von h26X zu verlangdn, was ein optionales feature ist & jeder Hersteller & Treiber wieder anders macht.

    Sehr gut zu sehen bei VLC auf meinem System: gewisse wmv dateien unter vlc, wo die GPU Unterstützung an ist, bringen mein system zum crash. Auf Hardware die eig . für Linux "ausgelegt" ist.
    Das ganze ohne hw acc. im _buntu eigenen player oder mplayer funktioniert problemlos. (welche genauso ffmpeg nutzen & da von priv . pers entwickelt auch alle features nutzen dürfen -> h265 decoder)

    h264 bspw läuft aber im vlc damit wunderbar, ohne Probleme, egal ob APU oder GPU mit hw acc.

    PS
    Bei Servo mal vorbei schauen, Mozillas Testprojekt bei dem alles seitens GPU gemacht wird im Rendering, die Ergebnisse sind beeindruckend.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  15. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 20.08.16 - 17:44

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte nicht verwechseln.
    > Du meinst OpenGL, womit dann die Webseiten mit der GPU berechnet werden,
    > wdnn ich mich nicht total irre.
    > Wenn man ich bei den Treibern & Problemen untet Linux umschaut, weiß man
    > wieso das bisher nicht großartig in angriff genommen wurde: Crash hier,
    > Trriber problem da etc. Dann lieber auf der CPU und dafür richtig.
    >
    > Das hat aber erstmal nicht viel damit zutun, von der GPU die dekodierung
    > von h26X zu verlangdn, was ein optionales feature ist & jeder Hersteller &
    > Treiber wieder anders macht.
    >
    > Sehr gut zu sehen bei VLC auf meinem System: gewisse wmv dateien unter vlc,
    > wo die GPU Unterstützung an ist, bringen mein system zum crash. Auf
    > Hardware die eig . für Linux "ausgelegt" ist.
    > Das ganze ohne hw acc. im _buntu eigenen player oder mplayer funktioniert
    > problemlos. (welche genauso ffmpeg nutzen & da von priv . pers entwickelt
    > auch alle features nutzen dürfen -> h265 decoder)
    >
    > h264 bspw läuft aber im vlc damit wunderbar, ohne Probleme, egal ob APU
    > oder GPU mit hw acc.
    >
    > PS
    > Bei Servo mal vorbei schauen, Mozillas Testprojekt bei dem alles seitens
    > GPU gemacht wird im Rendering, die Ergebnisse sind beeindruckend.

    Es gibt aber keine CPU die H264 auf der Hardware dekodieren kann. Und die Software ist nicht gut genug um das Energiesparend zu tun.

  16. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: Proctrap 20.08.16 - 19:18

    woher nimmst du die info ?
    vlc hw acc. deaktivieren & h264 wird flüssig über die cpu dekodiert
    vielleicht hab ich & viele andere auch n "nasa pc"/schlepptop

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.16 19:21 durch Proctrap.

  17. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 22.08.16 - 09:02

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > woher nimmst du die info ?
    > vlc hw acc. deaktivieren & h264 wird flüssig über die cpu dekodiert
    > vielleicht hab ich & viele andere auch n "nasa pc"/schlepptop

    Meine Güte - es ging hier im Thread noch NIE darum, dass VLC das kann (vorallem, weil VLC Standardmäßig HW-Beschleunigung nutzt). Auch ging es hier gerade nicht ums Flüssig, sondern ums Energiesparend. 35% CPU Auslastung sind was anderes, als ein dedizierter Video Hardwaredecodierer!

  18. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: Proctrap 22.08.16 - 19:07

    Lies dir einfach noch mal die von mir und anderen genannten Argumente durch, dann weißt du wieso. Ich bins leid. VLC und FF, alle nutzen sie FFMPEG, aber wie sagtest du so schön ? Es ist halt einfach nicht gut genug.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  19. Re: Toll! NICHT! Widevine-CDM kann sich Mozilla sonstwohin stecken!

    Autor: David64Bit 22.08.16 - 19:25

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies dir einfach noch mal die von mir und anderen genannten Argumente
    > durch, dann weißt du wieso. Ich bins leid. VLC und FF, alle nutzen sie
    > FFMPEG, aber wie sagtest du so schön ? Es ist halt einfach nicht gut genug.

    Noch mal: FF nutzt FFMPEG nicht auf der GPU! VLC nutzt FFMEG auf der GPU! Ich hab keine Ahnung warum, ich sehe nur, dass beim abspielen eines MP4-Streams die Decoder auf der GPU aktiv sind und übern Firefox nicht. Auch schön an der CPU Auslastung zu betrachten. FF hat durchgängig ~ 30-50% Auslastung bei einem FHD MP4 Stream. Mit VLC dümpelt die CPU Last bei 5-10% herum. Lade ich den Stream von YT sogar herunter, ist das das selbe Spiel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim
  3. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. (-77%) 3,45€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  2. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.

  3. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.


  1. 17:39

  2. 16:45

  3. 15:43

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:55