Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wifi-Spots: Unitymedia will 1,5…

Wifi-Spots: Unitymedia will 1,5 Millionen private Router öffnen

Unitymedia bietet seinen Kunden für die Teilnahme an den Wifi-Spots eine Belohnung an. Dafür stellt das Unternehmen zusätzliche Kapazität zur Verfügung, die gebuchte Datenrate soll nicht beeinträchtigt werden. Die Hotspots sollen 10 MBit/s im Down- und 1 MBit/s im Upload bereitstellen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Routerfreiheit umsetzen. 16

    dokape | 18.04.16 17:19 20.04.16 08:18

  2. Gibt es in anderen UPC/Virgin Ländern auch. 7

    attitudinized | 18.04.16 19:17 19.04.16 21:35

  3. Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen 12

    flasherle | 19.04.16 08:53 19.04.16 18:57

  4. Welchen Vorteil habe ich als Kunde davon? 19

    embr | 18.04.16 19:04 19.04.16 16:59

  5. Schon jetzt heftige Einbußen zur Primetime 3

    GodsCode | 19.04.16 12:25 19.04.16 16:58

  6. Bietet Telecolumbus das nicht so ähnlich schon länger an? 2

    Der Held vom Erdbeerfeld | 18.04.16 21:04 19.04.16 14:35

  7. Ich verstehe nicht wofür? 6

    Tommy-L | 19.04.16 06:46 19.04.16 14:32

  8. 150 MBit/s? 19

    picaschaf | 18.04.16 17:11 19.04.16 13:29

  9. Vergiftet? 3

    lear | 19.04.16 10:20 19.04.16 12:14

  10. Da UM... 2

    MaxRink | 19.04.16 10:09 19.04.16 11:47

  11. Torrents also über den Hotspot laufen lassen 1

    MeinSenf | 19.04.16 10:44 19.04.16 10:44

  12. Guter Witz... 3

    synthor | 18.04.16 21:30 19.04.16 10:28

  13. Vermutlich ähnlich wie "WLAN TO GO" von der Telekom 6

    wonoscho | 18.04.16 18:30 19.04.16 07:59

  14. Freifunk. 1

    jose.ramirez | 18.04.16 22:47 18.04.16 22:47

  15. Router öffnen 1

    LordGurke | 18.04.16 20:52 18.04.16 20:52

  16. Eigenes Süppchen oder FON? 3

    Panzergerd | 18.04.16 18:04 18.04.16 19:36

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Host Europe GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)
  2. (heute u. a. Medion 49"-UHD-TV für 384,99€)
  3. 15%-Gutschein für Ebay-Plus-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40