Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wifi-Spots: Unitymedia will 1,5…

Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: flasherle 19.04.16 - 08:53

    bevor se mit so einem schwachsinn anfangen...

  2. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: amokk 19.04.16 - 08:57

    Horizon hinzubuchen und tadaaa, hast eine eigene IPv4 Adresse.
    Beim Tarifwechsel dann darauf bestehen, dass die IPv4 Adresse bestehen bleibt.

  3. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: flasherle 19.04.16 - 09:01

    tja mir brauchst das ganze net erzählen, ich habe einen schönes cisco modem.
    aber kenne eineige die kommen, kann das spiel nicht spielen kann das auf der playse net machen. dann gehst hin und sieht die krüppel lösung von um und sagst keine Chance die dienste versuchen ip4 P2P geht mit deinem anschluss nicht. für mich ist das kundenverarschung sonders gleichen, vorallem weil es weder beim bestellen an der hotline noch im shop kommuniziert wird, das es nur ein verkrüppelter anschluss ist.

  4. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: Dragon Of Blood 19.04.16 - 09:11

    Nach langem hin und her und viel Post zwischen Anwälten hat man mir meinen Synology Router gestattet :D
    Das löst auch einige Probleme ^^

  5. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: Clown 19.04.16 - 09:40

    Mit welcher Argumentation, wenn ich fragen darf?

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  6. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: MeinSenf 19.04.16 - 10:45

    IPv6 benutzen und schon ist Ruhe.

  7. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: Leseratte10 19.04.16 - 11:27

    "Verkrüppelt" sind da nur die Anwendungen und Spiele, die im jahr 2016 immer noch IPv4 verlangen und dann auch noch schlecht programmiert sind.

    Erstens hätten die Entwickler dieser Anwendungen schon lange auf IPv6 umstellen müssen (dann hätten wir diese ganzen Übergangslösungen wie DS-Lite nicht), zweitens lassen sich Onlinespiele auch so programmieren dass sie ohne Portfreigaben funktionieren.

    Die einzige "Lösung" für das IPv4-Problem, nämlich die Tatsache, dass die IPv4-Adressen zu Ende gehen, ist IPv6. Oder wäre dir ein IPv4-CGN lieber? Bestimmt nicht.

  8. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: flasherle 19.04.16 - 11:32

    nur weil um das nicht aud die reihe bekommt, das auch p2p funktioniert, soll man also jetzt alle alten spiele wegschmeißen, bzw die entwickler nach bauen?

    und ich sag ja nicht das das die perfekte lösung gibt, aber so lange es entsprechende sofotware gibt, und man einen "vollwertigen" internet zugang verkauft muss das funktionieren.
    und das sie nicht genügend ip4 adressen haben, ist doch schwachsinn, sonst würden sie es nicht sinnloserweiße an horizon autoamtisch mit liefern...

  9. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: Leseratte10 19.04.16 - 11:36

    Ach ja, das "muss" funktionieren.

    Verrätst du uns auch, wie?
    Provider bekommen keine neuen IPv4-Adressen mehr. Soll Unitymedia sagen "tut uns leid, wir können keine neuen Kunden mehr aufnehmen weil wir kein IPv4 mehr bekommen"?

    Und die Frage lautet eher "nur weil die Spieleentwickler es nicht hin bekommen, P2P-Verbindungen über IPv6 oder hinter einem IPv4-NAT OHNE Portfreigabe durchzuführen soll UM ihr Netzwerk wegschmeißen bzw. nachbauen?"

    Und die Horizon-Teile bekommen nur deshalb eine IPv4, weil die von UPC, dem Mutterkonzern von UM, entwickelt wurden, und da die UPC-Klone in anderen Ländern zu dem Zeitpunkt noch mehr IPv4-Adressen hatten hat da keiner dran gedacht IPv6-Unterstützung einzubauen. Ein Update ist aber angeblich schon in Arbeit, womit die Horizon-Kiste dann auch IPv6 können soll.

  10. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: exi 19.04.16 - 14:43

    Das ganze wäre doch so einfach... Umstellung ALLER Unity-Kunden auf DS-Lite, das ganze dann als neuestes Internetupdate verkaufen.
    In den FAQs dann irgendwo ganz unten aufnehmen, dass Verbindungsprobleme beim Onlinespielen gelöst werden könnten indem man in seinem Kundenportal unter Internet / Erweiterte Optionen die "DS-Lite Kompatibilität" deaktivieren kann.

    Unity hat meinem Vermieter irgendwann mal 3Play angedreht.. der Typ ist >70 und weiß nichtmal was IPv4 ist, hat aber noch einen alten Anschluß. Da ist die Adresse echt verschwendet.

    Mit der Lösung werden jede Menge IPv4 Adressen frei und die, die sie brauchen können sie ohne Belastung von Hotline/Tech-Ressourcen selber wiederbekommen.

  11. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: flasherle 19.04.16 - 16:01

    währe doch mal ein Lösung. Es könnte ja auch ein temporäres Buchen von ip4 sein. für 1 tag. für die nächsten 8 stunden, etc...

  12. Re: Sollten lieber erst mal ihr IP4 Problem lösen

    Autor: MaxRink 19.04.16 - 18:57

    lmao
    und ich zieh mir über nen bug im bridging 20 semistatische(wechseln so alle 2-3 monate) externe IPv4 Adressen (richtige statische würden allerdings kosten)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. fischerwerke GmbH & Co. KG, Tumlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

  1. Software: Stellenabbau bei SAP betrifft Deutschland und USA
    Software
    Stellenabbau bei SAP betrifft Deutschland und USA

    Der angekündigte Abbau von Stellen bei SAP betrifft den Konzernsitz und mit den USA das Land, in dem das Unternehmen am meisten zukauft. Angeblich will man aber viele Neueinstellungen vornehmen, die die Arbeitsplatzverluste ausgleichen.

  2. Enterprise-Speicher: Erste Muster von Toshibas MAMR-Festplatten noch 2019
    Enterprise-Speicher
    Erste Muster von Toshibas MAMR-Festplatten noch 2019

    Der Platter-Hersteller SDK verrät einen Teil der Roadmap von Toshiba. Noch im laufenden Jahr sollen erste Festplatten mit MAMR-Technik erscheinen, die bis zu 18 Terabyte Platz bieten könnten.

  3. Mobile GPUs: Nvidia kündigt MX250 und MX230 für Einsteiger-Notebooks an
    Mobile GPUs
    Nvidia kündigt MX250 und MX230 für Einsteiger-Notebooks an

    Auf seiner Webseite führt Nvidia zwei neue GPUs für Mobilrechner. Anhand der wenigen verfügbaren Daten lässt sich schließen, dass es sich um umbenannte Versionen der bisherigen MX130 und MX250 handeln dürfte.


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:31

  4. 18:15

  5. 17:46

  6. 17:00

  7. 16:40

  8. 16:08