Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wilhelm.tel: Weiterer…

Schaltet bitte auch das digitale TV gleich mit ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schaltet bitte auch das digitale TV gleich mit ab.

    Autor: ManMashine 20.11.17 - 21:01

    Lineares Fernsehen ist tot, überholt und qualitativ auf dem untersten nur möglichen Niveau angekommen und hat seine Chance auf Wiederbelebung verwirkt.

    Geschnittene Filme & Serien, Nachrichtenpropanda die sich nahezu 1:1 gleicht und nie allumfassend und neutral ist, zu viel Werbung, Null Bildung, selten mal investigative Dokumentationen die im Nachtprogramm versteckt und nie wiederholt werden…
    Generell zu viel vom gleichen. Null Vielfalt. Und sich einem festen Sende Zeitfenster einfügen (was ggf auch gerne mal kurzfristig komplett übern Haufen geschmissen wird)…

    Ist doch kein Wunder wenn die Leute in Massen zu den Streamingportalen flüchten.

    Und das sage ich als einer der in seiner Kindheit ein riesen Fernseh fan war…

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Schaltet bitte auch das digitale TV gleich mit ab.

    Autor: KraftKlotz 20.11.17 - 22:59

    Du musst ja viel Lineares TV schauen um das alles so genau einschätzen zu können.
    Und natürlich hast du mit allem recht, denn deine Meinung ist die einzig richtige.

    Genauso ist das mit dem Internet, alles nur kurzlebige Trends die sich am ende nicht durchsetzten.

  3. Re: Schaltet bitte auch das digitale TV gleich mit ab.

    Autor: Golressy 21.11.17 - 01:04

    Ich stimme aber auch zu.

    Damals gab's schon Hans Meisner und Ilona, die allmählich den Untergang schleichend ankündigten.

    Das beste was auf RTL kam, war damals RTL Samstag Nacht, 7 Tage 7 Köpfe.

    Schon damals wurden aber auch andere Formate ausprobiert. Der Geschmack wurde immer mehr nach unten korrigiert .... um wohl noch mehr "Quote" zu bekommen und es auch wohl an kreativen Ideen fehlte.

    Also erfand man Big Brother °|°

    Und weil das noch nicht reichte, passierte das allerschlimmste: D. Küüüüblböck

    Das war fast die gleiche Zeit, wo auch Hartz4 erfunden wurde.

    Das war damals dann auch die Zeit wo ich gerade das Nest verlassen hatte und eines wusste ich vom ersten Tag an: In meinem Haushalt gibt es keinen Fernsehanschluss.

    Nur bei Freunden/Familie laufen solche Kisten noch und ich kann einfach nur den Kopf schütteln, was da alles für Unsinn inzwischen läuft.... grausam!


    Gestellte Shows mit Script, die nach Reality wirken sollen.

    http://www.spiegel.de/karriere/trash-tv-ein-drehbuchautor-von-scripted-reality-erzaehlt-a-1164087.html


    Ich bin wirklich froh, dass es Netflix, Play und Amazon gibt. Hiermit kann ich auch wann ich will und wo ich. Im digitalem Kabel wurde das ja inzwischen ganz abgeschafft. Hier wurde der arme normale Zuschauer mehr und mehr entmündigt.

    Und manchmal gibt es auch immer noch die gute alte DVD.

    Digitales und analoges TV abzuschaffen würde ich sofort mit unterschreiben!


    Natürlich meine ich damit einzig die Unterhaltungssender aus dem privaten Sektor - öffentliches TV hat immer noch einen kleinen Mehrwert und zum Glück gibt es die meisten Inhalte auch Online in den Mediatheken. Hier hat man wenigsten gelernt, die Inhalte auch ohne Barrieren zu publizieren.

    Ich wollte mal eine Sendung Wer Wird Millionär schauen. aber... OMG. Drei Browser. Alle drei haben sich geweigert was wiederzugeben. Bei einem lief zumindest noch die Werbung. Aber danach.... "Sendepause"
    Komisch aber das die drei großen Streaminganbieter und die öffentlichen Mediatheken alle 100% mit jedem Browser zurecht kamen.


    Und bevor jemand anderes in dem Thread auch behauptet, ich würde viel TV schauen um das beurteilen zu können.....

    Leider werde ich immer gerufen, wenn die auch mal anzuschließen sind.

    Samt passenden CI Modulen und den ganzen Crypto Unsinn, wo ich echt nicht verstehen kann, was für wertvolle Inhalte die damit eigentlich schützen wollen °|°

    Oft richte ich dann aber gleich auch Netflix u.ähnl. mit ein ;-) - und das haben mir die meisten dann auch gedankt.


    Nun aber genug in der Nacht geschrieben. Sorry für jeden schlechten Satzbar ähm. Satzbau ;-). Aber es ist/war spät.... Nicht perfekt, aber selten. ;-)

  4. Das Problem sind die Privatsender!

    Autor: zuschauer 21.11.17 - 01:32

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lineares Fernsehen ist tot, überholt und qualitativ auf dem untersten nur
    > möglichen Niveau angekommen und hat seine Chance auf Wiederbelebung
    > verwirkt.
    >
    > Geschnittene Filme & Serien, Nachrichtenpropanda die sich nahezu 1:1
    > gleicht und nie allumfassend und neutral ist, zu viel Werbung, Null
    > Bildung, selten mal investigative Dokumentationen die im Nachtprogramm
    > versteckt und nie wiederholt werden…
    > Generell zu viel vom gleichen. Null Vielfalt. Und sich einem festen Sende
    > Zeitfenster einfügen (was ggf auch gerne mal kurzfristig komplett übern
    > Haufen geschmissen wird)…
    >
    > Ist doch kein Wunder wenn die Leute in Massen zu den Streamingportalen
    > flüchten.
    >
    > Und das sage ich als einer der in seiner Kindheit ein riesen Fernseh fan
    > war…
    Deine "Massen" dürften im Schnitt unter 30 Jahre alt sein, repräsentieren damit aber nur einen Bruchteil der Alterspyramide.
    Und Du glaubst, daß Netflix besser "flicken" kann als alles, was Du bisher konsumiert hast?

    Merke: Je häufiger man in die Glotze guckt, desto öfter hat man nicht nur das Gefühl, sondern es werden tatsächlich Wiederholungen gesendet und Sendungen "aufgewärmt". Na und? Mancher Eintopf schmeckt beim zweiten Mal besser...

    Werbung? Wo siehst oder hörst Du Werbung? Ich schaue nie vor 20h TV und NIE private Sender!
    Das meiste hole ich aus der Mediathek.
    Ja, interessante Dokumentationen werden erst nach der Hauptsendezeit gebracht. Auch die kann man aus der Mediathek holen oder einfach länger aufbleiben.

    Letzte Bemerkung: "GEZ" entkommst Du nicht - dann kannst Du auch nutzen, wofür Du bezahlst!

  5. Re: Das Problem sind die Privatsender!

    Autor: Golressy 21.11.17 - 07:18

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ManMashine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    >
    > Letzte Bemerkung: "GEZ" entkommst Du nicht - dann kannst Du auch nutzen,
    > wofür Du bezahlst!

    "Interessanterweise" entkommt die "Hauptzielgruppe" der privaten mühelos dieser Gebühr.

  6. Re: Schaltet bitte auch das digitale TV gleich mit ab.

    Autor: flasherle 21.11.17 - 08:35

    dann sag mir mal bitte wie ich bei netflix oder prime video einen mix einstellen kann, wo ich mich darum kümmern muss was kommt. also bissle serien, bissle nachichten, bissle filme, bissle dokus, bis kreuz und quer?

    ooops, kanns nicht, scheiße wie soll es dann ersatz sein, wenn man immer erst AKTIV überlegen muss, auf was man jetzt lust hat...

  7. Re: Schaltet bitte auch das digitale TV gleich mit ab.

    Autor: most 21.11.17 - 09:26

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ooops, kanns nicht, scheiße wie soll es dann ersatz sein, wenn man immer
    > erst AKTIV überlegen muss, auf was man jetzt lust hat...

    Beim TV musst Du auch aktiv umschalten und zappen bis Du was passendes gefunden hast. Stell mal eine Kamera daneben und werte mal ein paar TV Abende aus, wie lange Du mit zappen beschäftigt bist.

    Ja, beim Streaming muss man kurz mal seinen Kopf anstrengen, wenn ich dazu zu müde bin, dann lasse ich die Kiste ganz aus. Guter Indikator

  8. Re: Das Problem sind die Privatsender!

    Autor: Faksimile 21.11.17 - 20:42

    Die haben ja auch selten Einkommen so als H4

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, München
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)
  4. BWI GmbH, München, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 1,12€
  3. (-68%) 9,50€
  4. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25