1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Willkürliche Festnahme: UN-Gremium…

Er wird doch gar nicht festgehalten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: cry88 04.02.16 - 12:32

    Er versteckt sich doch freiwillig dort, damit er nicht festgenommen wird, weil er wegen einem rechtlich gültigen Auslieferungsgesuch festgenommen und ausgeliefert werden soll sobald er brittischen Boden betritt. Was ist daran falsch?

  2. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: MasterBlupperer 04.02.16 - 12:55

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er versteckt sich doch freiwillig dort, damit er nicht festgenommen wird,
    > weil er wegen einem rechtlich gültigen Auslieferungsgesuch festgenommen und
    > ausgeliefert werden soll sobald er brittischen Boden betritt. Was ist daran
    > falsch?

    Ja, die Frage ist ja ob das schwedische Verfahren, was zum Auslieferungsgesuch führte (eigentlich gibt es ja noch nicht einmal ein Verfahren in Schweden - wenn man es genau nimmt), überhaupt rechtmäßig war. Das Problem ist ja, soweit ich es sehe, dass er praktisch nicht vor der EU gegen das Urteil in Schweden vorgehen kann, weil es eben kein Urteil gibt.

    Aus seiner Sicht wiederum führt die Abschiebung eben nicht zu einem Verfahren in Schweden, sondern zu einer direkten Überstellung an die USA. Womit er in diesem Fall auch keine höheren Gerichte in den der EU anrufen könnte - er wäre aus seiner Sicht praktisch den USA ausgeliefert.

    Ob jetzt die USA wirklich nur wartet, bis er schwedischen oder britischen Boden betritt, ist eine andere Frage. Er zumindest sieht sich diesem Risiko ausgesetzt und stuft es als nicht unwahrscheinlich ein (unabhängig davon, wie wir es jetzt einschätzen).

    Daher ist die Situation für ihn vergleichbar mit folgender:

    Jemand hält dir eine Waffe an den Kopf und "bittet" dich deine EC Karte samt PIN Nummer herauszugeben. Sicher, niemand hält dich fest - du kannst jederzeit natürlich von dem Typ mit der Waffe weglaufen. Aber du weißt genau, was passiert, wenn du eben weglaufen würdest.... von daher hast du im Endeffekt eben doch keine Wahl. In genau der Situation befindet sich Assagne laut seiner eigenen Einschätzung nach.

    Wie ich es einschätze ist wiederum ein anderes Thema - ich denke, es sieht eher wie folgt aus. Die einzige die noch "Interesse" an ihm hat ist die schwedische Staatsanwältin, die unbedingt um Ihr Gesicht zu wahren eine Verurteilung braucht. Den USA ist er mittlerweile wohl relativ egal unter der aktuellen "Führung" - die dürften sich nur freuen, wenn ihn Schweden in den Knast schickt. Im Endeffekt weiß aber weder er, noch irgendwer sonst wie es weitergehen würde ...

  3. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: Zzimtstern 04.02.16 - 12:57

    Dass das Auslieferungsersuchen einen fälschlichen Haftbefehl zu Grunde liegen hat, deshalb ist die drohende Verhaftung und damit die Auslieferung nach Schweden, danach wahrscheinlich nach US und A nicht rechtens.
    So zumindest argumentiert der wehrte Herr. Ebenfalls ist als recht bedenklich anzusehen, dass die Schwedische Justiz bereits zwei Anklagepunkte fallengelassen hat. Er möchte sich frei bewegen und nicht eingesperrt sein.

    Würdest du es nicht als "festhalten" bezeichnen, wenn ich mich mit einer Pistole vor deine Haustüre stelle und dich abschieße, sobald du die Tür und damit das Haus verlässt? Du bist ja schließlich freiwillig in dem Haus, also halte ich dich nicht fest und verstoße somit nicht gegen das Gesetz.

    *Edit: @MasterBlupperer du unterschätzt die US und A ein wenig. Die haben sehr wohl noch ein großes Interesse an diesem Herrn, denn wenn sie ihn in die Finger bekommen könnten und in einem Gerichtsurteil erfolgreich verurteilen (was definitiv passieren würde), so könnten sie das als Abschreckungsmaßnahme verwenden um zukünftige Menschen vor solchen Aktionen abzuhalten, bzw. sie einzuschüchtern. Natürlich würde es nach wie vor Menschen geben, welche sich dem ganzen trotzig entgegenstellen, aber eben auch viele Menschen, welche sich über ihr Schicksal gedanken machen und angst haben vor einer möglichen Verfolgung und verurteilung durch die US und A.

    "Verliebte Leute dürfen nie sagen, daß sie arm sind, denn mir scheint, die Armut ist im Anfang wenigstens, ein eingeschworener Feind der Liebe."

    - Georg Büchner -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.16 13:01 durch Zzimtstern.

  4. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: Nemorem 04.02.16 - 13:21

    Herr Assange hatte ungeschützten einvernehmlichen Geschlechtsverkehr und soll deswegen nach Schweden ausgeliefert werden von wo aus ihm sofort die Auslieferung nach Amerika droht.

    Schon die Vorgeschichte schreit geradezu: "Willkür".

  5. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: NeoTiger 04.02.16 - 14:06

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er versteckt sich doch freiwillig dort, damit er nicht festgenommen wird,
    > weil er wegen einem rechtlich gültigen Auslieferungsgesuch festgenommen und
    > ausgeliefert werden soll sobald er brittischen Boden betritt. Was ist daran
    > falsch?

    Er wird von Großbritannien in Großbritannien festgehalten. Sonst könnte er mit dem Botschafter ja einfach zum nächsten Flughafen fahren und die nächste Maschine nach Ecuador nehmen.

  6. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: bofhl 04.02.16 - 14:12

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Assange hatte ungeschützten einvernehmlichen Geschlechtsverkehr und
    > soll deswegen nach Schweden ausgeliefert werden von wo aus ihm sofort die
    > Auslieferung nach Amerika droht.
    >
    > Schon die Vorgeschichte schreit geradezu: "Willkür".

    Aber nur wenn man sehr dumm ist - sorry! Dumm deswegen, weil man diesen Typen glaubt! Ob ein Geschlechtsverkehr noch als "einvernehmlich" gilt wenn die beteiligte Frau schläft bzw. zu betrunken ist um noch etwas zu merken ist wirklich sehr fraglich. (was die deutschen/österreichischen Gerichte davon halten würden darf jeder seinen Anwalt des Vertrauen fragen!!)
    Und wenn eine simple Befragung durch einen Staatsanwalt -und das nicht mal in einer Behörde, sondern in einem Hotelzimmer oder Lobby- bereits eine Person dazu bewegt bei Nacht&Nebel heimlich zu verschwinden, scheint so einiges bei dieser Geschichte extrem gegen diesen Herrn Assanges zu sprechen!

    Nachtrag:
    das mit der Auslieferung in die USA ist ein noch größerer Humbug! 1. liefert Schweden prinzipiell niemanden in die USA aus - außer er wurde rechtskräftig wegen Mordes mit Vorsatz verurteilt, 2. bei einer drohenden Todesstrafe liefert Schweden nirgendwo hin aus, 3. müsste das betreffende Verbrechen auch in Schweden mit Haft bedroht werden (ich denke mal da gibt es sogar eine bestimmte Grenze?), 4. gibt es aktuell kein Auslieferungsansuchen der USA an die EU gerichtet!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.16 14:20 durch bofhl.

  7. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: Zzimtstern 04.02.16 - 14:20

    1. Es ist sehr fraglich, ob die Vorwürfe denn tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Der Zeitpunkt der Anklage war ja schon sehr passend, nicht wahr? :)
    2. Sind diese Anklagen bereits verjährt, weshalb das Festnahme ersuchen von Schweden nicht mehr rechtsgültig ist, zumindest nicht mehr mit dieser Anklage-Grundlage.
    3. Scheint einiges gegen die Behörden zu sprechen, so wie das ganze abläuft. Sie halten ihn Unrechtmäßig fest, erlauben keinerlei ausreise und fordern nach ablauf der Anklage-Frist (verjährung) die Auslieferung und Festnahme des Herrn. Zudem sind bereits einige Punkte der Anklage fallen gelassen, da sie nicht nachgewiesen werden konnten, bzw. sich als Falsch herausstellten.
    4. Eine EU-Kommission erklärt, dass er zu unrecht festgehalten wurde und auch weiterhin wird.


    Also wenn man dies alles zusammen nimmt und objektiv betrachtet, so ergibt sich doch schon ein recht seltsames Bild, vor allem was das Vorgehen der Behörden betrifft.

    "Verliebte Leute dürfen nie sagen, daß sie arm sind, denn mir scheint, die Armut ist im Anfang wenigstens, ein eingeschworener Feind der Liebe."

    - Georg Büchner -

  8. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: MasterBlupperer 04.02.16 - 15:11

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das mit der Auslieferung in die USA ist ein noch größerer Humbug! 1.
    > liefert Schweden prinzipiell niemanden in die USA aus - außer er wurde
    > rechtskräftig wegen Mordes mit Vorsatz verurteilt,

    Bist du dir da so sicher? Polen muss z.B. wegen genau dem Schmerzensgeld an einen eigenen Staatsbürger zahlen: http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-05/polen-schmerzensgeld-europaeischer-gerichtshof-cia-terrorverdacht

    Aus Schweden wiederum wurde ein Ahmed Agiza und ein Mohammed al Zero nach Guantanamo im Auftrag der USA verschleppt. Letzterer wurde zwischenzeitlich entlassen. Aber auch in Italien und Mazedonien wurden Personen im Auftrag der USA nach Guantanamo verschleppt (bei letzterem sogar ein deutscher Staatsbürger) und eben dieser gilt zwischenzeitlich als unschuldig.

    Details: https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Site#Verschleppung

    Also zumindest der Punkt ist alles andere als eine Phantasie von ihm, sondern es war (ist?) gängige Praxis der USA.

    2. bei einer drohenden
    > Todesstrafe liefert Schweden nirgendwo hin aus, 3. müsste das betreffende
    > Verbrechen auch in Schweden mit Haft bedroht werden (ich denke mal da gibt
    > es sogar eine bestimmte Grenze?), 4. gibt es aktuell kein
    > Auslieferungsansuchen der USA an die EU gerichtet!

  9. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: Trockenobst 04.02.16 - 15:17

    MasterBlupperer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist ja, soweit ich es sehe, dass er praktisch nicht vor der EU
    > gegen das Urteil in Schweden vorgehen kann, weil es eben kein Urteil gibt.

    "Sie haben potentiell ein Verbrechen gemacht. Wir wollen sie befragen"
    "Ich bin aber gar nicht da"
    "Gut, dann warten wir"

    Ist Tagesgeschäft für sehr viele Staatsanwälte, nicht jedes Land liefert aus, vor allem Steuerhinterzieher Inseln.
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-11/uli-hoeness-banker-flucht-polen-schweiz

    Man zeigt deutliche Wissenslücken wenn man hart behauptet es gibt keine Leute die vor de Strafverfolgung auch ins Ausland fliehen. Und Assange wäre ein absoluter Sonderfall. Das ist Tagesgeschäft für viele Staatsanwaltschaften.

    > Aus seiner Sicht wiederum führt die Abschiebung eben nicht zu einem
    > Verfahren in Schweden, sondern zu einer direkten Überstellung an die USA.

    Woher nimmt man eigentlich diese garantierte Sicherheit, dass Schweden ein Unrechtsstaat ist und der sich auf eine Ohrfeige des EHGs freut? Dann soll man dies auch so formulieren. England hatte wohl trotz ihrem übermächtigen Geheimdienst keine Lust auf den Shitstorm? Die Amis wollten von England Hacker die halb behindert sind für lebenslangen Knast und die haben sie fast ausgeliefert. Die waren auch englische Staatsbürger, egal.

    Auch Schweden kann nicht einfach willkürlich Leute mit fremden Pass(!) festsetzen und an andere Staaten übergeben. Kein Vertrag der Welt hebelt andere Verträge aus.

    Die jetztige Regierung in Schweden hat mit den damaligen Aktionen **nichts** zu tun.
    Die werden Assange an die Australier abgegeben. Soll doch jemand anderes damit rumärgern.

    > schwedische Staatsanwältin, die unbedingt um Ihr Gesicht zu wahren eine
    > Verurteilung braucht.

    Was dort bedeutet:
    http://www.zeit.de/2009/13/Die-Insel-13
    Dagegen ist in der Botschaft rumkrebsen ja fast schon "Folter".

    Assange will in Australien die Politik umwirbeln. Wenn er rechtskräftig verurteilt wurde, ist eine politische Karriere fast nicht mehr möglich. Somit ist es offensichtlich warum er einer echten Auseinandersetzung vor Gericht davon läuft.

    Es wäre das erste Mal in der Geschichte Europas, dass man die flüsterleisen Hubschrauber in HD bei CNN zu sehen bekommt. Ich erwarte diese Bilder wird es auch hier nicht geben.

  10. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: cry88 04.02.16 - 15:30

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er wird von Großbritannien in Großbritannien festgehalten. Sonst könnte er
    > mit dem Botschafter ja einfach zum nächsten Flughafen fahren und die
    > nächste Maschine nach Ecuador nehmen.
    Das könnte er tatsächlich machen. Die Briten könnten schließlich einfach in die Botschaft gehen und ihn festnehmen. Sie machen es nur nicht, weil der politische Skandal viel zu groß wäre. Bzw. ist der Kerl das einfach nicht wert. Den Wagen eines Botschafters wird auch nicht so einfach ein Polizist stoppen, nur weil Assange darin vermutet wird ...

  11. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: SirFartALot 04.02.16 - 15:33

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nur wenn man sehr dumm ist - sorry! Dumm deswegen, weil man diesen
    > Typen glaubt! Ob ein Geschlechtsverkehr noch als "einvernehmlich" gilt wenn
    > die beteiligte Frau schläft bzw. zu betrunken ist um noch etwas zu merken
    > ist wirklich sehr fraglich.

    Was in Schweden gar keine Rolle spielt, weil selbst einvernehmlicher Sex im Nachhinein von der Frau immer noch als nicht-mehr-einvernehmlich abgeaendert werden kann wenn z.B. das Kondom platzt/verschwindet/etc., und ab dem Zeitpunkt hast du als Betroffener die Frau rechtlich gesehen vergewaltigt (wobei das dann die Richter bestimmen, ob das tatsaechlich so war, aber wegen Vergewaltigung angezeigt kannst auf jeden Fall werden).

    Vielleicht wird dir durch diese Rechtssituation klar, warum Schweden im Vergwaltigungsranking ganz vorn liegt.

    http://de.gatestoneinstitute.org/5223/schweden-vergewaltigung
    bzw.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Rape_statistics#Sweden

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  12. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: Trockenobst 04.02.16 - 15:34

    MasterBlupperer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern es war (ist?) gängige Praxis der USA.

    1. Ägypten ist ein Unrechtsstaat und bekommt bis heute Milliarden von den USA
    2. Es ist zu erwarten, das Ägypten gegen die gezielte unerlaubte(!) Festsetzung ihrer eigenen Landsleute **keinen Einspruch** eingelegt hat
    3. Zu erwarten das Australien dies bei Assange einfach durchwinkt ist absurd
    4. Diese Leute sind in sehr enge Grenzen unter schwammigen Rechtsmodellen festgesetzt worden. Diese gibt es in dieser Form nicht mehr.
    5. Die USA könnten Assange unter diesen schwammigen Gesetzen **nur** nach Gitmo bringen, was sie nicht mehr tun. Ein offizielles Verfahren wäre so gar nicht möglich. Einen Verdacht sehr böses machen zu wollen ist hier nicht zu halten.
    6. Wollen sie ein offizielles Verfahren, könnte Assange die schwedische Regierung 10 Jahre lang in juristischen Hickhack zu Tode nerven. Wie er es schon in England korrekt gemacht hat.

    Da ist es einfach ihn gehen zu lassen und dann wird er in Bulgarien oder Polen am Hafen/Flughafen gepackt. Denen ist eher fast alles egal. In Schweden wird die aktuelle Regierung sich die Finger nicht schmutzig machen.

  13. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: jaykay2342 04.02.16 - 16:13

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Wagen eines Botschafters wird auch nicht so einfach ein Polizist
    > stoppen, nur weil Assange darin vermutet wird ...

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Es wurden schon Präsidentenmaschine zu Landung gezwungen weil man snowden an board vermutete

  14. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: smirg0l 04.02.16 - 16:19

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie sich manche die Welt zurecht biegen, entgegen allem, was man über die Jahre so mitbekommt. Klar kann man an das Gute und Gerechte glauben, die Realität sieht nur leider anders aus.

    Die Aktion mit Luftraum sperren für den Flug des bolivianischen Präsidenten(!), in welchem Snowden vermutet wurde, war, als ein Beispiel von vielen, auch total rechtmäßig und in unser aller Interesse. Auch hätte der Snowden doch auch ein total faires und unvoreingenommenes Verfahren erwartet, siehe Manning. Immer diese Leute, die nur schlechtes in dieser rosa Welt sehen können, echt jetzt!!11 *sigh*

    Wünsche geruhsame Träume. :/

  15. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: quineloe 04.02.16 - 20:04

    MasterBlupperer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie ich es einschätze ist wiederum ein anderes Thema - ich denke, es sieht
    > eher wie folgt aus. Die einzige die noch "Interesse" an ihm hat ist die
    > schwedische Staatsanwältin, die unbedingt um Ihr Gesicht zu wahren eine
    > Verurteilung braucht. Den USA ist er mittlerweile wohl relativ egal unter
    > der aktuellen "Führung" - die dürften sich nur freuen, wenn ihn Schweden in
    > den Knast schickt. Im Endeffekt weiß aber weder er, noch irgendwer sonst
    > wie es weitergehen würde ...

    Assange selber mag den USA nicht egal sein, aber hier geht es auch um Gesicht wahren. Oder eben um massive Einschüchterung derer, die mit dem Gedanken spielen eine der Riesensauereien, die sie so mitkriegen, öffentlich zu machen.

    Wenn sie Assange kriegen, wird er hingerichtet oder landet für immer in einem Loch. Wie Manning eben. Die Aussage ist klar: Wer petzt, den machen wir fertig. Gnadenlos und restlos. Snowden erwartet genau das gleiche, wenn die Amis ihn jemals in ihre Finger bekommen.

    Was die Vergewaltigungsvorwürfe angeht, bevor hier wieder die ganz großen Spinner anfangen, hier mal die Fakten:
    Die Anklage wurde vom ersten Staatsanwalt verworfen, weil lächerlich. Dieser Staatsanwalt wurde dann entfernt.
    Der zweite Staatsanwalt wollte auch keine Ermittlungen einleiten, weil kein Tatverdacht. Daraufhin wurde der Fall an Marianne Ny übertragen, welche bereit war, dem Fall hinterherzulaufen, alles zu mißachten was für Assange sprach - inklusive der Zeuginnen bzw vermeintlichen Opfer. Assange hielt sich während dieser Posse in Schweden auf. Festnehmen wollte man ihn aber nicht.

    In England hat sich dann der Wind gedreht, und die Auslieferung wurde eingeleitet. Assange floh in die Botschaft und wollte von Schweden die Garantie, dass sie ihn nicht in die USA ausliefern werden. Diese Garantie, die Schweden durchaus hätte geben können, wurde verweigert. Die Frage nach dem Warum stellt sich da nicht.

  16. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: quineloe 04.02.16 - 20:11

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Woher nimmt man eigentlich diese garantierte Sicherheit, dass Schweden ein
    > Unrechtsstaat ist und der sich auf eine Ohrfeige des EHGs freut?

    Mit all dem Wirschaftslobbyismus, schwarzen Kassen bei den etablierten Parteien und der massiven Abhörung der Bevölkerung bin ich nicht davon überzeugt, dass es überhaupt noch Staaten gibt, die nicht irgendwo Unrechtsstaaten sind

  17. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: sofries 04.02.16 - 22:04

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Woher nimmt man eigentlich diese garantierte Sicherheit, dass Schweden
    > ein
    > > Unrechtsstaat ist und der sich auf eine Ohrfeige des EHGs freut?
    >
    > Mit all dem Wirschaftslobbyismus, schwarzen Kassen bei den etablierten
    > Parteien und der massiven Abhörung der Bevölkerung bin ich nicht davon
    > überzeugt, dass es überhaupt noch Staaten gibt, die nicht irgendwo
    > Unrechtsstaaten sind

    Nach deiner Argumentation gibt es auch keine Menschen, die nicht irgendwo Verbrecher und Unmenschen sind. In jedem Staat gibt es Individueen in Machtpositionen, die Unrecht begehen oder anordnen, aber die meisten Staaten in unseren Breitengraden gehören relativ gesehen zur harmloseren Sorte und erlauben den Bürger sich ohne tägliche Angst um seine Freiheit zu entfalten. Ich habe selbst in Tatsächlichen Unrechtsstaaten gelebt und weiß das Leben in Staaten wie der BRD zu schätzen. Aber es ist natürlich leicht Untrechtsstaat zu schreien, wenn die Sachbearbeiterin jemanden vorlässt, der erst später ins Wartezimmer kam.

  18. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: quineloe 05.02.16 - 00:52

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nach deiner Argumentation gibt es auch keine Menschen, die nicht irgendwo
    > Verbrecher und Unmenschen sind. ...

    geiler Strohmann.

  19. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: SeppKrautinger 05.02.16 - 10:55

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoTiger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er wird von Großbritannien in Großbritannien festgehalten. Sonst könnte
    > er
    > > mit dem Botschafter ja einfach zum nächsten Flughafen fahren und die
    > > nächste Maschine nach Ecuador nehmen.
    > Das könnte er tatsächlich machen. Die Briten könnten schließlich einfach in
    > die Botschaft gehen und ihn festnehmen. Sie machen es nur nicht, weil der
    > politische Skandal viel zu groß wäre. Bzw. ist der Kerl das einfach nicht
    > wert. Den Wagen eines Botschafters wird auch nicht so einfach ein Polizist
    > stoppen, nur weil Assange darin vermutet wird ...

    Du kannst eben nicht dein staatliches Gewaltmonopol in einem anderem Staat nutzen. Und genau darum handelt es sich bei einer Botschaft. Man kann die eigene Polizei nunmal nicht in anderen Staaten einsetzen um Verbrecher festzunehmen. Oder hast du schonmal davon gehört dass Deutschland seine Polizei ins Ausland schickt um dort gesuchte Verbrecher festzunehmen?

  20. Re: Er wird doch gar nicht festgehalten?

    Autor: johnripper 05.02.16 - 11:32

    SeppKrautinger schrieb:
    > Du kannst eben nicht dein staatliches Gewaltmonopol in einem anderem Staat
    > nutzen. Und genau darum handelt es sich bei einer Botschaft. Man kann die
    > eigene Polizei nunmal nicht in anderen Staaten einsetzen um Verbrecher
    > festzunehmen. Oder hast du schonmal davon gehört dass Deutschland seine
    > Polizei ins Ausland schickt um dort gesuchte Verbrecher festzunehmen?

    Falsch! Das Botschaftsgelände gehört (einfach gesagt) zu dem Land in dem die Botschaft steht.
    Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Botschaft_(Diplomatie)#Botschaftsgeb.C3.A4ude

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59