Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft will auf…

Download oder Installation?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Download oder Installation?

    Autor: ldlx 22.08.17 - 18:32

    So wie in der Meldung beschrieben, wäre nur der Download (und damit der Traffic) gemeint, nicht aber die Zwangsbeglückung (Installation, bzw. die agressive Aufforderung zum Update). Wie sieht es mit der halbjährlichen Betriebssystem-Neuinstallation aus (aka Feature-Upgrade)? Falls das aus der Unterlassungserklärung hervorgeht, würde ich mich über eine Klarstellung freuen. Der Traffic juckt mich im Heimnetz weniger, eher die Arbeitsunterbrechung bzw. das Umkrempeln und ggf. Unbrauchbarmachens des vorhandenen Betriebssystems (wie etwa "inkompatible CPUs" durch neue Systemanforderungen)

  2. Re: Download oder Installation?

    Autor: maverick1977 22.08.17 - 18:59

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie in der Meldung beschrieben, wäre nur der Download (und damit der
    > Traffic) gemeint, nicht aber die Zwangsbeglückung (Installation, bzw. die
    > agressive Aufforderung zum Update). Wie sieht es mit der halbjährlichen
    > Betriebssystem-Neuinstallation aus (aka Feature-Upgrade)? Falls das aus der
    > Unterlassungserklärung hervorgeht, würde ich mich über eine Klarstellung
    > freuen. Der Traffic juckt mich im Heimnetz weniger, eher die
    > Arbeitsunterbrechung bzw. das Umkrempeln und ggf. Unbrauchbarmachens des
    > vorhandenen Betriebssystems (wie etwa "inkompatible CPUs" durch neue
    > Systemanforderungen)

    Die halbjährlichen Feature-Upgrades hast Du in den Datenschutzbestimmungen oder einem anderen Bestandteil doch mit abgenickt, als Windows 10 kam. Außerdem wird jemand mit Windows 10 wohl kaum darauf verzichten wollen, nach und nach wieder ein Windows zu bekommen, bei dem man Dinge ändern kann, die vorher nur über Reg-Hacks zu realisieren waren.

  3. Re: Download oder Installation?

    Autor: ldlx 22.08.17 - 19:27

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ldlx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So wie in der Meldung beschrieben, wäre nur der Download (und damit der
    > > Traffic) gemeint, nicht aber die Zwangsbeglückung (Installation, bzw.
    > die
    > > agressive Aufforderung zum Update). Wie sieht es mit der halbjährlichen
    > > Betriebssystem-Neuinstallation aus (aka Feature-Upgrade)? Falls das aus
    > der
    > > Unterlassungserklärung hervorgeht, würde ich mich über eine Klarstellung
    > > freuen. Der Traffic juckt mich im Heimnetz weniger, eher die
    > > Arbeitsunterbrechung bzw. das Umkrempeln und ggf. Unbrauchbarmachens des
    > > vorhandenen Betriebssystems (wie etwa "inkompatible CPUs" durch neue
    > > Systemanforderungen)
    >
    > Die halbjährlichen Feature-Upgrades hast Du in den Datenschutzbestimmungen
    > oder einem anderen Bestandteil doch mit abgenickt, als Windows 10 kam.
    > Außerdem wird jemand mit Windows 10 wohl kaum darauf verzichten wollen,
    > nach und nach wieder ein Windows zu bekommen, bei dem man Dinge ändern
    > kann, die vorher nur über Reg-Hacks zu realisieren waren.

    Du hast die Frage(n) nicht verstanden.

    Ist das "Feature-Upgrade" ein neues Betriebssystem, ja oder nein?
    Ist nur der Download eines neuen Betriebssystems von der Unterlassungserklärung betroffen oder auch die Installation?
    Was passiert, wenn Windows nach der Installation meckert, weil die Hardware nicht mehr zum Betriebssystem passt? Hast du Anspruch auf neues OS mit alter CPU oder Anspruch auf ein altes Betriebssystem mit Sicherheitsupdates? (gemäß den vorherigen Zusagen)

    Und im Zweifelsfall bleib ich lieber bei den Reghacks statt mir alle halbe Jahre ein neues Betriebssystem raufbügeln zu lassen, welches vorher nicht zu bestimmende Fehler mit sich bringt (rein technisch).

    Die rechtliche Bewertung/Klarstellung möchte ich mangels Expertise den anderen überlassen und hoffe auf eindeutige Antworten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Verlag C.H.BECK, Frankfurt am Main
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. die Bayerische IT GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix 23,6-Zoll-FHD-Monitor mit 144 Hz für 222€ statt ca. 317€ im Vergleich und...
  2. 16,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 24,02€)
  3. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  4. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    1. Grafikkarte: Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V
      Grafikkarte
      Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V

      Nvidia-Chef Jensen Huang hat einigen Teilnehmern einer Computer-Vision-Messe eine limitierte CEO-Version der Titan V genannten Grafikkarte geschenkt. Eine authentische Lederjacke gab es leider nicht dazu.

    2. EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen
      EA Sports
      NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

      Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

    3. Deutsche Telekom: T-Systems will 10.000 Stellen streichen
      Deutsche Telekom
      T-Systems will 10.000 Stellen streichen

      Bei T-Systems sollen in den nächsten drei Jahren 10.000 Arbeitsplätze eingespart werden, davon 6.000 in Deutschland. Verdi hat entschiedenen Widerstand angekündigt.


    1. 17:14

    2. 17:03

    3. 16:45

    4. 16:08

    5. 16:01

    6. 15:52

    7. 15:21

    8. 13:51