Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft will auf…

Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: burzum 22.08.17 - 18:09

    Was aus dem Artikel nicht klar hervorgeht ob es hierbei nur um das Update von Windows 8 auf Windows 10 geht?

    Falls ja ist es angebracht, ansonsten eher ein Schuß ins Knie. Genau die Leute die sich darüber freuen sind doch dann die ersten Deppen die lauf heulen und die Schuld auf MS schieben wenn ihre nie geupdatete Kiste dann mit Ransomware verschlüsselt wurde...

    Die Autoupdates im Background sind auch super praktisch und ersparen es mir nach Updates bei meiner Freundin und Eltern zu schauen - die laufen einfach durch ohne das ich mich sorgen müßte. Für Privatanwender ohne Ahnung finde ich das genau richtig.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  2. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: moppi 22.08.17 - 18:13

    Hoffen wir auch drauf das nur die kostenlose versions update meinen.

    Weil ich finde die zwangs updates auf privaten rechnern richtig. Alleine wegen bot gefahr und co.

    http://www.mulank10.de/wp-content/uploads/2014/05/klein.gif

  3. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: Niyak 22.08.17 - 18:17

    > Zahlreiche Nutzer hatten sich beschwert, dass Microsoft bei der Verteilung von
    > Windows 10 an Nutzer älterer Betriebssystemversionen zum Teil recht aggressiv
    > vorgegangen war.
    Doch, ich würde sagen, dass es dabei um das Upgrade von Win 8 (und Win 7) auf Win 10 geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.17 18:20 durch Niyak.

  4. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: SiD67 22.08.17 - 18:30

    a) Ich befürchte auch, dass es dabei um das up_grade_ ging und nicht um diese tollen neuen Creators Update auf Win 10 selbst.

    b) privat mag das ganze ja noch in Ordnung sein und sollte eigentlich nicht weiter stören. Aber im professionellen Bereich ist das völlig daneben, das es keinerlei offizielle Möglichkeit gibt diesen Downloadwahnsinn abzuschalten. Man denke nur mal an Remotestandorte die via RDP auf einem Terminalserver arbeiten, wenn sich die ganzen lokalen Clients schön alle parallel die tollen Creators Updates ziehen und die Leitung lahmlegen.
    Ja man kann sich einen WSUS aufsetzen, ganz toll. Bis Windows 8 konnten wir eine eigene Management und Deployment Software einsetzen, die die PCs an einem individuellen Patchday versogt hat. Das versorgen klappt zwar immer noch, aber Windows 10 Clients laden ja trotzdem ungefragt alle parallel ihre Updates...

    Wenn man die Updates bei der Home Edition nicht abschalten kann soll mir das recht sein, da ist es vielleicht wirklich sinnvoll, aber zumindest bei der Pro Version sollte man es abschalten können - so wie vorher auch.

  5. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: StefanFueger 22.08.17 - 18:31

    Ist halt nicht so gut formuliert im Artikel.

    Es geht um Zwangs-UPGRADES (Win 7/8(.1) -> Win 10) nicht um Zwangs-UPDATES (Patches).

    Zitat aus der Untelassungserklärung:
    "... keine Installationsdateien für neue Betriebssysteme mehr ohne Zustimmung auf die Festplatte von Windows-Nutzern aufzuspielen".

  6. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: ldlx 22.08.17 - 18:34

    StefanFueger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt nicht so gut formuliert im Artikel.
    >
    > Es geht um Zwangs-UPGRADES (Win 7/8(.1) -> Win 10) nicht um Zwangs-UPDATES
    > (Patches).
    >
    Wie nennst du die halbjährlichen Zwangsbeglückungen? Update innerhalb eines Betriebssystems oder Upgrade auf ein neues Betriebssystems? Steht zwar überall ne 10 davor, aber Windows 10 ist ja lt. der MS-Führung auch das letzte (Windows).

  7. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: Hotohori 22.08.17 - 19:01

    SiD67 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Updates bei der Home Edition nicht abschalten kann soll mir
    > das recht sein, da ist es vielleicht wirklich sinnvoll, aber zumindest bei
    > der Pro Version sollte man es abschalten können - so wie vorher auch.

    Dann würde die Pro Version auch wieder zurecht so heißen (professional), so komme ich mir ziemlich verarscht vor. Windows für Profis, die aber teilweise keine richtige Kontrolle darüber haben.

  8. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: thorben 22.08.17 - 21:59

    also mein win10 enterprise findet nie etwas über windows update.
    das geht immer alles über das softwarecenter.

    es scheint also zu gehen ^^

    kA wie, aber das ist mir als anwender in dem fall egal ;-) dafür bin ich aber auch noch auf win10 1511. nix hippes creator update und solche späße :-D

  9. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: motzerator 22.08.17 - 23:38

    burzum schrieb:
    ----------------------------
    > Falls ja ist es angebracht, ansonsten eher ein Schuß ins Knie. Genau die
    > Leute die sich darüber freuen sind doch dann die ersten Deppen die lauf
    > heulen und die Schuld auf MS schieben wenn ihre nie geupdatete Kiste
    > dann mit Ransomware verschlüsselt wurde...

    Man sollte hier zwischen Patches und Updates unterscheiden. Ich spiele in mein Windows 7 Sicherheitspatches immer kurzfristig ein, ohne das Update auf Windows 10 gemacht zu haben.

    Patches: Beheben Sicherheitslücken, verändern nichts an der Funktionalität.
    Updates: Plötzlich ist alles anders, obwohl man genau das gleiche damit tun will.

    Das Problem bei Windows 10 ist ja gerade, das man nun beides miteinander vermengt hat :(

  10. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    Autor: ve2000 23.08.17 - 01:45

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Patches: Beheben Sicherheitslücken, verändern nichts an der
    > Funktionalität.
    > Updates: Plötzlich ist alles anders, obwohl man genau das gleiche damit tun
    > will.

    Win7 --> Win10 = UPGRADE
    Win10.x --> Win 10.y = UPDATE
    Der Rest sind Patches

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  2. Meierhofer AG, Berlin
  3. GoDaddy, Ismaning
  4. Sana IT-Services GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 359€
  2. 75,89€
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Nach Einbruchsversuch: Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet
    Nach Einbruchsversuch
    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

    Steckt ein Einbruchsversuch hinter einem stundenlangen Internetausfall? Kunden der Deutschen Telekom und von Vodafone bekamen in Berlin die Folgen durchgesägter Glasfaserkabel zu spüren.

  2. US-Gerichtsurteil: Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen
    US-Gerichtsurteil
    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

    Das Urteil eines New Yorker Gerichts könnte weitreichende Folgen für das Teilen von Inhalten im Netz haben. Die bisher übliche Praxis wird dadurch in Frage gestellt.

  3. Anklage in USA erhoben: So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben
    Anklage in USA erhoben
    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

    US-Sonderermittler Robert Mueller hat Anklage gegen 13 russische Staatsbürger und Organisationen erhoben. Den Ermittlungen zufolge war das Vorgehen russischer Trollfarmen im US-Wahlkampf 2016 durch soziale Netzwerke kaum aufzuspüren.


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27