Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8 TPM 2.0: Microsoft erwirkt…

Lachnummer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lachnummer

    Autor: Feron 29.08.13 - 15:14

    Die Lachnummer schlechthin sind mal wieder unsere Medien. Aha, interne Papiere eines Ministeriums. Und dann wird brav "zitiert". Zitate ohne zugängliche Quelle mit Verweis sind ja mal gar nichts. Könnte man sich genauso gut ausgedacht haben. Gleiches gilt für die ganze Berichterstattung heute. Egal, ob Syrien oder Snowden. Es wird immer irgendetwas erzählt. Ob es stimmt, ist etwas ganz anderes. Es könnte stimmen, aber wer weiß. Wenn die die Papiere haben, dann bitte alles veröffentlichen und nicht nur irgendwelche Häppchen.

    Denn in erster Linie sind die Medien leider nicht der Wahrheit verpflichtet, sondern ihrem Geldbeutel. Das ist einfach ein Trauerspiel. Gerade beim Thema TPM hätte man mal durchaus mehr Recherche betreiben können. Windows 8 implementiert die Spezifikationen ja nicht exklusiv. Andere Systeme machen das ebenfalls. Zudem ist es doch überall optional. Und wenn dem nicht so ist, wie wäre es mal darüber ordentlich zu berichten?!

    Naja, auf der sicheren Seite ist man, wenn man vom schlimmsten ausgeht^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.13 15:16 durch Feron.

  2. Re: Lachnummer

    Autor: Bankai 29.08.13 - 15:32

    Richtig, leider bleibt aber in der Bevölkerung sicherlich nur hängen, dass Win8 vom BSI als unsicher eingestuft wurde.

  3. Re: Lachnummer

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.13 - 15:36

    > Richtig, leider bleibt aber in der Bevölkerung sicherlich nur hängen, dass
    > Win8 vom BSI als unsicher eingestuft wurde.

    Windows war schon immer unsicher. Nicht erst seit Win8. Hat auch nichts mit TPM zu tun!

  4. Re: Lachnummer

    Autor: phex 29.08.13 - 16:03

    Es wird aber kaum bei einer optionalen Einbindung von TPM bleiben, wenn die Platinen erstmal ausreichend verbreitet sind. Und warum sollte TPM an einem neuen PC vom Mediamarkt mit obligatorischem Winhorch 10 TPM nicht zwangsweise implementieren? Wer in solchen oder ähnlichen Märkten PCs kauft, und das ist die Masse der heutigen Nutzer, wäre doch schon überfordert, auch nur halbwegs zu verstehen, wie TPM missbraucht werden kann. In absehbarer Zeit würden es die Leute einfach hinnehmen. Die Masse glaubt schließlich auch immernoch, dass NSA, BND und unsere Regierung diese undemokratische Totalüberwachung und die Auflösung der Gewaltenteilung praktizieren, weil wir so schrecklich vom Terrorismus bedroht sind. Dass denen wegen den Finanz- und Rohstoffmärkten der Hintern qualmt und man in Panik kommt, dass die Bevölkerung sich mal massieren und gegen die Ausbeutung wehren könnte, man deswegen so schnell wie möglich die Kontrolle über die Menschen sucht, das ist bis heute kein offenes Thema. Derzeit geht es darum, wer in diesem Spiel die Nase vorn haben wird, wenn die Sache eskaliert. Im Moment sind dies die USA. Und alle ziehen den Schwanz ein und machen mit, statt Position zu beziehen. - Lachnummer? Nein, zum Heulen ist das.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.13 16:08 durch phex.

  5. Re: Lachnummer

    Autor: AndréGregor-Herrmann 29.08.13 - 16:04

    Bankai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, leider bleibt aber in der Bevölkerung sicherlich nur hängen, dass
    > Win8 vom BSI als unsicher eingestuft wurde.

    Man kann nur hoffen, dass der Konsument mal endlich das Hirn einschaltet und sich nicht mit allem zufrieden gibt was ihm vor die Nase gesetzt wurde => Stichwort: OEM.

    Schaden kann das ganz bestimmt nicht, wenn sich der Marktanteil des Monopolisten mal endlich verringert

    Jedoch klingt dein gejammer eher wie das eines Fanboys, was nicht heißen soll, dass du einer bist. Anders kann ich mir dein Bedauern grad nicht erklären.

    Microsoft selbst tut mit PR ja nun auch mehr als genug, damit Schwachsinn in den Köpfen der Entscheider bleibt. Glaubst du nicht? Stichworte: TCO-Bericht, HP-Limux-Studie...

    Dir kann die öffentliche Meinung doch im Prinzip egal sein, oder nicht? Du magst es, du nutzt es. Keiner will dir das vorenthalten.

    Gruß

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln
  3. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
      Android
      Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

      Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

    2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


    1. 15:23

    2. 13:48

    3. 13:07

    4. 11:15

    5. 10:28

    6. 09:02

    7. 18:36

    8. 18:09