1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows und Office: Tausende…

Gequirlter Quark

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gequirlter Quark

    Autor: BeachPrince 05.03.21 - 10:17

    Wie soll ein Endverbraucher entscheiden, ob jetzt gerade eine Lizenz gekauft hat oder nur einen Key? Von Microsoft bekäme er für ein paar hundert Euro genau dasselbe zugesendet wie vom Straßenhändler. Und der Preis ist ab ca. 14,00¤ kalkulatorisch korrekt - das ist der Preis, für den Microsoft das Produkt an Computerhersteller vertreibt. (Wir alle wissen aber, dass Firmen in Notsituationen auch vollwertige Geräte und Software weit unter Normalpreis verkaufen - soll man sich am Ende deren Bilanzen zeigen lassen, sowie die Verträge über den Erwerb der Lizenzen sowie Details des angeblich vereinbarten Weiterveräußerungsrechts um das beurteilen zu können? Das übererschöpft ja die Mittel des Kunden.)

    Mit dieser kuriosen und zweifelsohne werbewirksamen Breitenaktion bewegen sich die Staatsanwaltschaften vielleicht voll auf der Linie von Microsoft, aber wohl weniger auf der des Rechts, das ja im Strafrecht immerhin ein Verschulden verlangt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.21 10:18 durch BeachPrince.

  2. Re: Gequirlter Quark

    Autor: xSureface 05.03.21 - 10:20

    Weil bei einem Produktkey im Regelfall kein Lizenzhinweis vorhanden ist. Bei Microsoft hingegen ist ein Siegel dran und zusätzlich ein Lizenzhinweis.

  3. Re: Gequirlter Quark

    Autor: treysis 05.03.21 - 14:27

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil bei einem Produktkey im Regelfall kein Lizenzhinweis vorhanden ist.
    > Bei Microsoft hingegen ist ein Siegel dran und zusätzlich ein
    > Lizenzhinweis.

    Was? An der Email ist ein Siegel dran? Wie geht das?

  4. Re: Gequirlter Quark

    Autor: anstaendiger 06.03.21 - 02:03

    Bei einer Email hast Email von Microsoft - ich bin mir ziemlich sicher, dass dies als Nachweis vollkommen ausreichend ist, oder?
    Warum sollte MS selbst einen illegalen Key versenden?

  5. Re: Gequirlter Quark

    Autor: treysis 06.03.21 - 02:13

    anstaendiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einer Email hast Email von Microsoft - ich bin mir ziemlich sicher,
    > dass dies als Nachweis vollkommen ausreichend ist, oder?
    > Warum sollte MS selbst einen illegalen Key versenden?

    Als Nachweis, dass du eine Lizenz hast, ja. Aber die Email selbst ist nicht die Lizenz.

  6. Re: Gequirlter Quark

    Autor: 1e3ste4 06.03.21 - 02:32

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil bei einem Produktkey im Regelfall kein Lizenzhinweis vorhanden ist.
    > Bei Microsoft hingegen ist ein Siegel dran und zusätzlich ein
    > Lizenzhinweis.

    Da müsste aber heißen, dass die ganzen Lizenzkeys von verschrotteten PCs, die schon lange ohne Lizenzdeckel geliefert wurden und Keys Volumenlizenzen die Lizenz fehlen würde, um sie überhaupt zu verkaufen.

    Was natürlich Bullshit ist. Das Thema wurde bis zum EuGH zugunsten des Wiederverkaufs von gebrauchter Software durchexerziert.

  7. Re: Gequirlter Quark

    Autor: GerryK 06.03.21 - 16:52

    Wie kann es denn bitte sein, dass ein 'illegaler' Key dann überhaupt eine W10 Installation aktiviert?!

    M$ könnte doch schon hier der ganzen Geschichte einen Riegel vorschieben!

    Die Verantwortung auf den Käufer abzuwälzen und diesen in die Haftung zu nehmen, halte ich für... abenteuerlich. Das muss wohl erst durch ein paar Instanzen gehen und endet dann wahrscheinlich wie die RedTube Abmahnwelle... /dev/null.

  8. Re: Gequirlter Quark

    Autor: treysis 06.03.21 - 18:12

    GerryK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es denn bitte sein, dass ein 'illegaler' Key dann überhaupt eine
    > W10 Installation aktiviert?!

    Weil der Key ja ein echter Key ist. Deswegen wurde dafür gezahlt. Es fehlt aber eben die Lizenz zur Nutzung!

    > M$ könnte doch schon hier der ganzen Geschichte einen Riegel vorschieben!

    Tausch mal die Schlösser einer Schließanlage, und guck mal, wie die berechtigten Nutzer reagieren.

  9. Re: Gequirlter Quark

    Autor: GerryK 06.03.21 - 18:18

    Die Beschuldigten werden doch anhand des Keys verdächtigt, eine Straftat begangen zu haben.

    Nicht anhand einer Lizenz, die sie ja nicht haben, sondern gerade weil sie diese nicht besitzen.

    Was spricht also dagegen, genau diesen einen Key, der angeblich illegal sein soll, zu deaktiveren?!

    Sorry, aber deine Argumentation führt das ganze Key / Aktivierungs-Prozedere ad absurdum!

    Wenn es nur um Massenlizenzen ginge - OK, aber hier geht es doch um einzelne, illegale Keys und die zu deaktivieren sollte ja wohl möglich sein!

  10. Re: Gequirlter Quark

    Autor: treysis 06.03.21 - 18:28

    GerryK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Beschuldigten werden doch anhand des Keys verdächtigt, eine Straftat
    > begangen zu haben.
    >
    > Nicht anhand einer Lizenz, die sie ja nicht haben, sondern gerade weil sie
    > diese nicht besitzen.
    >
    > Was spricht also dagegen, genau diesen einen Key, der angeblich illegal
    > sein soll, zu deaktiveren?!
    >
    > Sorry, aber deine Argumentation führt das ganze Key /
    > Aktivierungs-Prozedere ad absurdum!
    >
    > Wenn es nur um Massenlizenzen ginge - OK, aber hier geht es doch um
    > einzelne, illegale Keys und die zu deaktivieren sollte ja wohl möglich
    > sein!

    Nein, die Keys werden ja u.U. von mehreren Personen genutzt.

  11. Re: Gequirlter Quark

    Autor: GerryK 07.03.21 - 11:03

    Ich muss ganz ehrlich zugeben, das mir das nicht klar war.
    Bisher ging ich davon aus: Eine Lizenz, ein Key.

    Für das aus dieser Lizenzpolitik resultierende Chaos ist M$ dann aber durchaus mitverantwortlich.

    Frage: Wenn mir eine Windows Installation mit "slmgr -dvi" anzeigt: "RETAIL Channel" und ich mehrere Windows 7, 8 und 10 Lizenzen (Aufkleber) von etlichen alten Rechner besitze, dann müsste ich doch auf der sicheren Seite sein?

  12. Re: Gequirlter Quark

    Autor: Matt17 08.03.21 - 09:18

    Meiner Meinung nach ist es nicht einfach zu erkennen, ob es eine gültige Lizenz ist oder nicht. Bei vielen Angeboten steht "Lizenz" dabei und nicht nur "Key", allerdings haben ich nur kurz gesucht ohne größere Recherche. Außerdem ist der Marktpreis bei eBay locker unter 10 Euro. Da würde ich mir mit einer 19,90¤ Lizenz richtig dekadent vorkommen.
    Ich frage mich außerdem, wie es sein kann, dass auf einer der größten Handelsplattformen (also keine unbekannte Seite oder gar im darkweb) zig Angebote für diesen Preis zu haben sind. Wenn die alle offensichtlich illegal wären, hätte sich die Staatsanwaltschaft doch schon längst darum gekümmert? Anderenfalls wäre es doch schon fast Beihilfe. Oder ist es doch nicht so offensichtlich und nur der unbedarfte Käufer soll das einschätzen können? Oder ist der Rechtsstaat schon so weit, dass es weniger Arbeit macht, eine Hausdurchsuchung für einen Käufer anzuordnen als bei eBay einem Verkäufer hinterherzujagen?

  13. Re: Gequirlter Quark

    Autor: Profi_in_allem 08.03.21 - 11:40

    Ich denke die Staatsanwaltschaften sind mit diesem Thema selbst überfordert, das IT Recht ist eben sehr kompliziert in Bezug auf Lizenzen und Keys. Frag mal einen Staatsanwalt was der Unterschied zwischen einer retail und einer oem oder Volumenlizenz ist, der wird dich vermutlich anschauen wie ein Auto mit offenen Türen.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  14. Re: Gequirlter Quark

    Autor: Matt17 08.03.21 - 11:44

    Dem stimme ich wohl zu, aber ich hoffe in dem Fall, dass es dann im privaten Bereich nicht mehr als Befragungen gegeben hat. Zumal die zuständige Polizei davon ja ziemlich sicher auch keine Ahnung hat. Mal schauen, ob ich davon etwas in meinem Umfeld mitbekomme oder ob es hier größer klingt als es ist.

  15. Re: Gequirlter Quark

    Autor: Spiritogre 10.03.21 - 13:15

    Ist sowieso alles Quark mit den Lizenzen. Hast du einen Kassenbon oder eine Rechnung dann gehört die Kopie von Windows dir, sofern es keine geklaute Ware war und die Rechnung ein Fake. Dann kannst du damit machen was du willst. Auf anderen Rechnern nutzen, weiterverkaufen ...

  16. Re: Gequirlter Quark

    Autor: Spiritogre 10.03.21 - 13:19

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke die Staatsanwaltschaften sind mit diesem Thema selbst
    > überfordert, das IT Recht ist eben sehr kompliziert in Bezug auf Lizenzen
    > und Keys. Frag mal einen Staatsanwalt was der Unterschied zwischen einer
    > retail und einer oem oder Volumenlizenz ist, der wird dich vermutlich
    > anschauen wie ein Auto mit offenen Türen.

    Rechtlich gesehen gibt es da für private Endkunden keinen Unterschied. Sobald die Kopie von Windows einmal verkauft wurde gilt der Erschöpfungsgrundsatz und Microsoft hat es nicht zu interessieren, was damit geschieht, die müssen nur dafür sorgen, dass man es runterladen und aktivieren kann. Dabei spielt es keine Rolle ob Retail, OEM oder Volumen"lizenz", die dürfen in der EU einzeln verkauft werden. Wenn du also einen legalen Key kaufst, dann hast du automatisch auch eine legale Lizenz. Wobei dir letztere egal sein kann, da du ohnehin Eigentümer deiner Kopie nach dem Kauf bist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Landshut
  2. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,29€
  2. 3,29€
  3. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,
  4. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme