1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows und Office: Tausende…

Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: 6502 10.03.21 - 14:41

    Es wäre interessant, wenn sich Betroffene melden - und mitteilen, wie der Händler hieß, bei dem sie gekauft hatten.

    Andere Leichtgläubige sind dann etwas vorgewarnt.....

  2. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: Spiritogre 10.03.21 - 14:53

    Ich halte den Artikel ehrlich gesagt für ein Ammenmärchen eines Anwalts und Propaganda um Angst zu schüren, damit die Leute keine günstigen legalen Keys mehr kaufen.

  3. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: perahoky 10.03.21 - 15:20

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte den Artikel ehrlich gesagt für ein Ammenmärchen eines Anwalts und
    > Propaganda um Angst zu schüren, damit die Leute keine günstigen legalen
    > Keys mehr kaufen.

    ja glaub ich auch. "NUR DAS TEUERSATE IST LEGAL!" immer schön maximal Geld rauspusten, microsoft kratzt ja auch knapp an der Insolvenz.
    kann ja nicht sein dass die "unterschicht" irgendwie Geld spart und dadurch zu irgendwas kommt.

  4. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: Spiritogre 10.03.21 - 15:33

    Ich denke, den großen amerikanischen Softwarefirmen ist die rechtliche Stellung bzgl Software in Europa und insbesondere Deutschland halt schon lange ein Dorn im Auge. Hier haben die Konsumenten halt weitaus mehr Rechte als in Amerika oder Asien, etwa das OEM Kopien einzeln weiterverkauft werden dürfen oder das jemand der eine "Volumenlizenz" von einer Firma die Pleite ist oder welche übrig hatte weiter verkauft.

    Für Microsoft sind diese günstigen Versionen halt Spezialversionen, die nicht für den normalen Verkauf gedacht waren. Durch das Überangebot, jedes ausgemusterte Notebook oder jeder Komplett-PC hat eine Windowskopie, die sich gebraucht weiterverkaufen lässt, sind die Preise eben in Europa arg niedrig. Das stößt den Firmen sauer auf und sie versuchen das madig zu machen, wo es nur geht.

  5. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: perahoky 10.03.21 - 16:43

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, den großen amerikanischen Softwarefirmen ist die rechtliche
    > Stellung bzgl Software in Europa und insbesondere Deutschland halt schon
    > lange ein Dorn im Auge. Hier haben die Konsumenten halt weitaus mehr Rechte
    > als in Amerika oder Asien, etwa das OEM Kopien einzeln weiterverkauft
    > werden dürfen oder das jemand der eine "Volumenlizenz" von einer Firma die
    > Pleite ist oder welche übrig hatte weiter verkauft.
    >
    > Für Microsoft sind diese günstigen Versionen halt Spezialversionen, die
    > nicht für den normalen Verkauf gedacht waren. Durch das Überangebot, jedes
    > ausgemusterte Notebook oder jeder Komplett-PC hat eine Windowskopie, die
    > sich gebraucht weiterverkaufen lässt, sind die Preise eben in Europa arg
    > niedrig. Das stößt den Firmen sauer auf und sie versuchen das madig zu
    > machen, wo es nur geht.

    Deswegen lässt man den Mist auch 260¤ kosten weil man halt ne Monopolstellung hat was Lizenzen angeht, ganz anders bei physischen objekten die da über diverse Wege und Gründe billiger sein können (legal).

    ist alles nur Marktkontrolle und Abzocke: Erobere den Markt, blockiere die Konkurrenz und erhöhe die Preise. Das gleiche was Lego abzieht.

  6. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: LinuxFan2019 11.03.21 - 08:04

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte den Artikel ehrlich gesagt für ein Ammenmärchen eines Anwalts und
    > Propaganda um Angst zu schüren, damit die Leute keine günstigen legalen
    > Keys mehr kaufen.

    Soweit ich gelesen habe hat die Staatsanwaltschaft Koblenz bestätigt dass sie diesbzgl. ermittelt.

  7. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: LinuxFan2019 11.03.21 - 08:11

    Für mich noch mehr ein Grund künftig auf Linux zu setzen da hat man das Problem nicht .

    Muss ich jetzt beim Kauf von günstigen Produkten jetzt immer jetzt immer erst alles vom Anwalt überprüfen lassen ? Um mal wieder Edeka zu nehmen ... Diese Butter is günstiger als normal. Da kann ja was nicht stimmen.

  8. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: Spiritogre 11.03.21 - 10:21

    LinuxFan2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Soweit ich gelesen habe hat die Staatsanwaltschaft Koblenz bestätigt dass
    > sie diesbzgl. ermittelt.

    Wenn der Anwalt im Auftrag von Microsoft Anzeige erstattet hat, dann muss sie das ja auch, nur bedeutet das nicht, dass irgendwas passiert.

  9. Re: Ist hier ein(e) Betroffene(r) ... und könnte sich mal melden?

    Autor: Spiritogre 11.03.21 - 10:23

    LinuxFan2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich noch mehr ein Grund künftig auf Linux zu setzen da hat man das
    > Problem nicht .

    Normale Endkunden haben das Problem auch nicht. Und Linux kommt ja mit einem Rattenschwanz ganz eigener Probleme und Einschränkungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  2. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  3. IT - Systemadministrator (m/w/d)
    Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH, Heitersheim
  4. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis