1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows und Office: Tausende…

Wie nah am Ende ist dieses System?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie nah am Ende ist dieses System?

    Autor: Spekulant 05.03.21 - 04:01

    Hier werden Hausdurchsuchungen durchgeführt, weil man unterstellt, man müsse ja wissen, dass günstige Lizenzen illegal seien. Die Keys sind auch zu diesem Zeitpunkt noch auf sämtlichen Portalen im Angebot. Gegen die Verkäufer bzw. die Portale geht man also nicht vor.

    Bei Cum-Ex sind die organisierten Kriminellen nicht nur bekannt, die Behörden behaupten sie könnten beispielsweise gegen die Warburg Bank nicht vorgehen, da das ergaunerte Geld ja bereits ausgegeben wurde.

    Leute wie Gustl Mollath werden für 7 Jahre in die Geschlossene eingewiesen, weil er organisierte Geldwäsche von Hroßbanken melden wollte.

    Umsatzsteuerkarrusselle werden nicht verfolgt weil dank 100.000DM Schäuble der Zoll für Geldwäsche zuständig ist und der ist mit ~127 Beamten unterbesetzt und für diese Aufgabe nicht gewappnet.

    Die Bafin, die das Finanzwesen eigentlich überwachen soll, betreibt Insider Handel.

    Die EZB wird von einer Verurteilten, aber nicht bestraften Kriminellen geführt. Flintenuschi wurde nach der Beweismittelvernichtung ziemlich gleichzeitig zur Präsidentin des EU-Parlaments ernannt.

    Bei Covid-19 sah es zu Anfang so aus als wäre es eine ernsthafte Bedrohung. Die Pseudo-Maßnahmen verhindern die Ausbreitung offensichtlich nicht. Es hat den Anschein, dass hier andere Ziele im Vordergrund stehen. Beispielsweise dauerhafte Aufweichung von Grundrechten und Etablierung von Überwachungsmechanismen und kontrolliertem Zugang an gesellschaftlicher Teilnahme über App-Zwänge. Wie bei "Fabian: Gib mir die Welt plus 5 Prozent" vor über einem Jahrzehnt als superfeuchter Traum der Herrschenden vorrausgeaagt. Die Lockerungen kommen bevor die Zahlen auf das vorjahresniveau sinken. Aber das liegt vermutlich am Wahljahr. Mal ganz unabhängig davon ob ich die Maßnahmen für gut oder schlecht halte. Es kam meiner Meinung nach zu spät um eine Ausbreitung einzudämmen.

    Spahn erhält dreistellige Millionenbeträge für die Vergabe von Milliardenaufträgen ohne Ausschreibung und darf einfach weiter machen, obwohl selbst die Hofberichterstatter nahezu all seine Maßnahmen kritisieren.

    Das ist nur ein klitze kleiner Auszug von dem, was mir auf die Schnelle eingefallen ist.

    Was hier abgeht ist durch und durch skrupellos und mafiös.

  2. Re: Wie nah am Ende ist dieses System?

    Autor: Max Level 05.03.21 - 07:53

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier werden Hausdurchsuchungen durchgeführt, weil man unterstellt, man
    > müsse ja wissen, dass günstige Lizenzen illegal seien. Die Keys sind auch
    > zu diesem Zeitpunkt noch auf sämtlichen Portalen im Angebot. Gegen die
    > Verkäufer bzw. die Portale geht man also nicht vor.

    Man muss sich nur mal vorstellen, dass ne Hausdurchsuchung ja ein massiver Eingriff in das eigene Leben darstellt, vergleichbar mit einem Einbruch. Daran ist auch oft nicht der materielle Verlust das Schlimmste, sondern das Gefühl, in der eigenen Wohnung nicht mehr sicher zu sein und dass fremde Leute die persönlichen Dinge durchwühlt haben.
    Und das wird hier offenbar gemacht für ein Kinkerlitzchen, für das weniger (nämlich gar keine) kriminelle Energie nötig ist, als für das Klauen einer Packung Kaugummi. Ich würde sagen, da ist gar nichts am Ende, der Polizeistaat ist in voller Fahrt.

    > Bei Cum-Ex
    >
    > Leute wie Gustl Mollath
    >
    > Umsatzsteuerkarrusselle
    >
    > Das ist nur ein klitze kleiner Auszug von dem, was mir auf die Schnelle
    > eingefallen ist.
    >
    > Was hier abgeht ist durch und durch skrupellos und mafiös.

    Das groteske ist, dass dieselben Machenschaften sofort als das ultimativ Böse erkannt und verurteilt werden, wenn sie denn nur in einem anderen Land stattfinden.....also im richtigen anderen Land jetzt, nicht bei "Freunden". Das ist wie bei manchen, die einerseits laut brüllen, Gewalt sei das Schlimmste der Welt, ausser, wenns gegen "Linke" geht, da soll man ruhig draufschlagen. Was Überwachung angeht, haben wir die Stasi längst hinter uns gelassen und übertroffen, aber das mag nicht recht ins Bewusstsein kommen. Dafür habe ich bisher auch keine Erklärung gefunden.
    Ich wüsste wirklich zu gerne, was man in hundert Jahren im Rückblick über unsere Zeit sagen wird :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pure11 Handelsgesellschaft mbH, Grünwald
  2. Bank of Scotland, Berlin Mitte
  3. Hays AG, Bonn
  4. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 42,99€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme