1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows und Office: Tausende…
  6. Them…

Woran legale Lizenzen erkennen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 07.03.21 - 13:35

    Weil das überhaupt keine Rolle spielt, ob es sich um neue oder gebrauchte Lizenzen handelt.

  2. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: anstaendiger 07.03.21 - 16:43

    >Ich hab immer gebrauchte OEM Lizenzen mit z.B. Dell Recovery-DVDs (Rechtslage war damals CD/DVD muss beiliegen) und ordentlich abgeknibbeltem Lizenzsticker gekauft. Hab dann einfach geprüft obs kein VOL/MAK Key ist und das war der Fall.

    Wenn du den Lizenzaufkleber hast, dann bist sowieso auf der sicheren Seite.
    Den Sticker kannst ein _wenig_ mit einem KFZ-Brief vergleichen.
    Sicherlich gibt es auch wiederum gefälschte Aufkleber - aber davon musst du, als Kunde, nicht grundsätzlich von ausgehen. Wenn er gefälscht ist, dann kannst halt nur keine Rechte geltend machen wie: Ich nutze doch. Dann kannst Schadensersatz beim Händler fordern aber die Mühe ist so gut wie immer vergebens. Dann ist es Pech wie mit dem geklauten Fahrrad - Ware weg, Geld futsch - so ein Risiko hat man also überall.

  3. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: franzropen 07.03.21 - 18:01

    Schon mal von Gebrauchtsoftware gehôrt?

  4. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: franzropen 07.03.21 - 18:05

    Was kaufe und bekomme ich beim Humble-Bunde?
    Die senden mir nur Keys zu.

  5. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: franzropen 07.03.21 - 18:06

    Und wie unterscheidest du als Käufer gebraucht von geklaut?

  6. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 07.03.21 - 18:08

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kaufe und bekomme ich beim Humble-Bunde?
    > Die senden mir nur Keys zu.

    Jo, das Nutzungsrecht/Eigentum kann an ja auch schlecht versenden. Der Key ist dafür da, dass du dieses Recht ausüben kannst.

  7. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: franzropen 07.03.21 - 18:11

    Es geht darum, dass den Käufern vorgeworfen wird, fass sie hätten wissen müssen, dass siebkeine gültige Lizenz verkauft haben, da der Preis zu billig war.
    Jetzt kann man sagen für eine neue Lizenz sind 2,50¤ zu wenig, aber für eine gebrauchte?

  8. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 07.03.21 - 18:12

    Zum Beispiel an fantastisch niedrigen Preisen.
    Bei der 10¤ Rolex auf Malle ist das jedem klar, aber bei einer SW, die vom Erstvertreiber > 100¤ kostet und für 2,50¤ zu haben sein soll ist es das nicht?

  9. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Dystopinator 07.03.21 - 18:12

    imho wäre es wichtig einen softwareanbieter zu haben der einen garnicht dererlei undurchsichtigem wirwar aussetzt, sondern dafür garantiert das jeder aktivierbare version auch eine legale ist und es deswegen zu keinerlei rechtstreitigkeiten kommen kann ... warum kann oder will microsoft das nicht sein?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.21 18:14 durch Dystopinator.

  10. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: franzropen 07.03.21 - 18:14

    Aber am Key alleine kann ich nicht erkennen ob sie mir geklaute Keys verkaufen. Ich zahle 99ct für 5 Softwarekeys, die erhalte ich auch und sie funktionieren.
    Aber bei Windows-Keys soll man plötzlich wissen, dass zum Key keine gültige Lizenz gehört.

  11. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Bluejanis 07.03.21 - 18:21

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Beispiel an fantastisch niedrigen Preisen.
    > Bei der 10¤ Rolex auf Malle ist das jedem klar, aber bei einer SW, die vom
    > Erstvertreiber > 100¤ kostet und für 2,50¤ zu haben sein soll ist es das
    > nicht?
    Ein günstiger Preis ist aber nur ein Indiz. Es gibt ja keine (erkennbare) Grenze, ab der die Lizenz zu günstig ist und damit illegal wäre.

  12. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 07.03.21 - 18:21

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Beispiel an fantastisch niedrigen Preisen.
    > Bei der 10¤ Rolex auf Malle ist das jedem klar, aber bei einer SW, die vom
    > Erstvertreiber > 100¤ kostet und für 2,50¤ zu haben sein soll ist es das
    > nicht?

    Die Rolex auf Malle ist aber auch kein Original. Und deswegen erklärt sich der günstige Preis von selbst. Zumal das auch nicht illegal ist. Selbst die Einfuhr als Privatperson ist möglich.

  13. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 07.03.21 - 18:21

    Ich vermute, dass sie mehreren Interessen folgen:

    1. Absolute Marktdominanz
    Dazu überredeten sie die Gerätehersteller für vergleichsweise kleines Geld jeden (!) PC mit vorinstalliertem Windows auszuliefern. Außerdem verfolgen sie Verstöße gegen Lizenzregeln eher nachlässig - so lange es nicht finanziell zu weh tut.

    2. Richtig Kohle scheffeln
    Das Projektgeschäft mit Firmen ist die wahre Milchkuh. Wer ihnen da in die Suppe spuckt, hat dann ganz schnell Ärger.

    Außerdem hat sich in den letzten Jahrzehnten auch der Fokus geändert. Inzwischen soll ja alles in die (MS) Cloud. Ihr Ziel wird sein, dass die Geräte auch das BS aus der Cloud starten. Dann hat MS überall die Hand drauf und der Markt mit "gebrauchter" Software ist tot. Innerlich akzeptiert hat das diese US-Firma ohnehin nie.

  14. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 07.03.21 - 18:22

    Dystopinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > imho wäre es wichtig einen softwareanbieter zu haben der einen garnicht
    > dererlei undurchsichtigem wirwar aussetzt, sondern dafür garantiert das
    > jeder aktivierbare version auch eine legale ist und es deswegen zu
    > keinerlei rechtstreitigkeiten kommen kann ... warum kann oder will
    > microsoft das nicht sein?

    Weil das technisch wahrscheinlich nicht lösbar ist? Woher soll MS denn wissen, ob gerade ein Käufer ohne Lizenz den Key aktiviert, und doch der rechtmäßige Kunde? Bei Firmen kommt dann eben hinzu, dass die nicht manuell auf jedem Rechner eine Lizenz eingeben wollen, und dass sie aber auch Mitarbeiter haben, die nicht alle am Firmensitz im Büro hocken.

  15. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: anstaendiger 07.03.21 - 18:27

    >Die Rolex auf Malle ist aber auch kein Original.

    Was für Vergleiche - bei ner echten Rolex geht schon der Materialwert alleine in die hohen Preisbereiche, man weiß, dass sowas niemals von Straßenhändlern, sondern von Juwelieren in Fachgeschäften, verkauft wird und schon jedes Kind weiß, dass Rolex unglaublich teurer und wertvoll sind.

    Man muss ja nicht immer den Apfel mit dem Planeten Mars vergleichen - soweit ist es von einander weg.
    Bei Windows 10:
    Es ist schon lange auf dem Markt (Erschöpfungsgrundsatz)
    Es wird auch noch weiterhin KOSTENLOS mit Windows 7 Lizenz von MS angeboten (denke, dass die aus Gründen von Anlegern nur nicht mehr so öffentlich kommunizieren)
    Viele haben schon komplett neue Hardware gekauft, wo in den allermeisten Fällen eh wieder eine neue Lizenz dabei ist - ich kann euch heute noch mit Windows 95,98,XP,Vista, ... Lizenzen zuballern so oft hatte ich hier neue Hardware oder gebrauchte Hardware, wo fast immer der Lizenzaufkleber dabei war. Auf dem Sperrmüll habe ich früher auch gerne gesammelt ^^ Da habe ich die Aufkleber immer mitgenommen (bekommt man ab ohne zu zerstören).

    AUGEN auf beim Kauf - viele Angebote sind schon von der Aufmachung her "offensichtlich" illegal oder man kann zumindest stark davon ausgehen und sich besser die Alternative suchen. NICHT ALLE sind illegal, nur weil sie günstig sind...
    ich fürchte, dass sich hier einige selbst abmahnwürdig machen, wenn sie pauschalisiert behaupten... ehrliche Händler könnten darin eine Rufschädigung sehen, die ihnen die Kunden vergrault und das kostet denen Geld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.21 18:29 durch anstaendiger.

  16. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 07.03.21 - 18:27

    Wie ich schon schrieb:

    - Im Zivilrecht, "habe ich einen Anspruch gegen MS, dass ich meinen Key benutzen darf", musst du MS überzeugen, wen sie ihn tatsächlich sperren.

    - Im Strafrecht muss der Staatsanwalt den Richter davon überzeugen, dass dir klar war oder klar sein musste, dass dir kein legaler Anspruch auf Nutzung verschafft wurde.

    Das kann natürlich dazu führen, dass bei ein und demselben Sachverhalt du bei MS als zweiter Sieger vom Platz gehst und im Gericht der Staatsanwalt.

    Zwischen den (meines Erachtens) ziemlich eindeutig nutzlosen Angeboten für unter 10¤ und den 140¤ direkt bei MS gibt es ein weites Feld, wo man nicht so genau weiß.

  17. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 07.03.21 - 18:29

    Wenn das wirklich "Rolex" draufsteht, könntest du ganz schön daneben liegen.

  18. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Cerdo 07.03.21 - 18:35

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das technisch wahrscheinlich nicht lösbar ist? Woher soll MS denn
    > wissen, ob gerade ein Käufer ohne Lizenz den Key aktiviert, und doch der
    > rechtmäßige Kunde?
    Das ist jetzt bei einzelnen Kunden kein großes Problem mehr. Einfach den Key online an einen Account binden, bei dem man den Namen des Lizenznehmers hinterlegt. Ganz einfach per Eingabemaske während der Aktivierung.
    Bei MATLAB ist das schon lange so, da muss man alte Installationen deaktivieren, wenn man es neu installieren möchte.

    > Bei Firmen kommt dann eben hinzu, dass die nicht manuell
    > auf jedem Rechner eine Lizenz eingeben wollen, und dass sie aber auch
    > Mitarbeiter haben, die nicht alle am Firmensitz im Büro hocken.
    Da muss die Lizenz dann halt beispielsweise aus dem Firmen-Netzwerk aktiviert werden (bspw. per VPN). Bei kleinen Firmen, die das nicht haben eben doch wieder per Hand, so viele Installationen haben die dann nicht.

  19. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 07.03.21 - 18:46

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das wirklich "Rolex" draufsteht, könntest du ganz schön daneben
    > liegen.

    Wie gesagt, wenn du sie für dich als Privatperson einführst, ist es Scheißegal, was da drauf steht (irgendwelche Propaganda-Sprüche aus dem dritten Reich mal ausgenommen). Die Einfuhr von Plagiaten nach Deutschland ist für Privatpersonen für den eigenen Gebrauch nicht verboten.

  20. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 07.03.21 - 18:47

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei Firmen kommt dann eben hinzu, dass die nicht manuell
    > > auf jedem Rechner eine Lizenz eingeben wollen, und dass sie aber auch
    > > Mitarbeiter haben, die nicht alle am Firmensitz im Büro hocken.
    > Da muss die Lizenz dann halt beispielsweise aus dem Firmen-Netzwerk
    > aktiviert werden (bspw. per VPN). Bei kleinen Firmen, die das nicht haben
    > eben doch wieder per Hand, so viele Installationen haben die dann nicht.

    Wird ja auch so gemacht. Allerdings haben einige findige Leute dieses System wiederum dazu überlistet, sich so illegale Aktivierungen zu verschaffen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer ATOSS
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. (Senior) Technical Consultant (m/w/d) Network Solutions
    Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  3. Junior Java Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst, Münster
  4. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 823,99€
  2. 59€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 269€ (Vergleichspreis 393€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum