1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows und Office: Tausende…
  6. Them…

Woran legale Lizenzen erkennen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Bluejanis 07.03.21 - 19:58

    Also sollte man darauf achten, dass im Artikel wirklich eine Lizenz angepriesen wird und nicht nur ein Key?!

  2. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 07.03.21 - 20:00

    Ja, das ist meiner Meinung nach das Mindeste.

  3. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: franzropen 07.03.21 - 20:51

    Weil ein Verkäufer, der illegale Keys verkauft, nicht lügt?

  4. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: jonasz 07.03.21 - 21:25

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch eigentlich ganz einfach: Bei Microsoft kostet Windows 10 Home (N)
    > ab 145¤.
    > Alles, was darunter liegt ist verdächtig.

    Kann ich so nicht unterschreiben, habe selbst Lizenzen erkauft auf Ebay, aber entsprechend bei Käufer, die den originalen Kleber mitschicken. Windows kann ohne Probleme mit Pro und Enterprise Keys von W7 und W8 aktiviert werden, was Microsoft ja erlaubt. Weißt du wie viele es davon gibt, alleine bei uns durch EOL Abmachungen werden wahrscheinlich 100-150 solche Lizenzen entsorgt, auch viele meiner Lizenzen stammen von da. Ich habe für diese jeweils nie über 10 SFr bezahlt, weil diese sonst sowieso weggeworfen werden. Das Erschöpfungsgrundsatz, welches ein EU-Gesetz ist sagt ganz klar, bei dem Erstkauf erlöscht das Verbreitungseinschränkung durch den Verkäufer. Defacto dürfen selbst Volumenlizenzen verkauft werden, einige solcher Fälle wurden vor Gericht gebracht und MS hat verloren. Das eine Volumenlizenz aus Vietnam oder Russland keine 140¤ kostet, sollte klar sein. Im Endeffekt ist es den Käufer egal, wo die Lizenz herkommt, da es für ihn als Fachunkundiger nicht möglich ist zu erkennen, ob echte Lizenz oder nicht. Wenn Microsoft einen unkomplizierten Prüfungsdienst der Keys bieten würde, dann wäre es anders.

  5. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Waldmeisda030 08.03.21 - 08:52

    Das mit den Lizenzen prüfen wäre ganz easy möglich, geht bei allen anderen Herstellern auch. Einfach auf dem alten PC deaktivieren per Software, dann is der tot und die Lizenz als frei geflaggt. Die erste Aktivierung markiert sie dann eben wieder als aktiv und es ist keine 2. Aktivierung möglich. Fertig. Wenn der alte PC nun defekt is dann halt telefonisch deaktivieren lassen, und zwar account gebunden. Wenn der sich dann nochmal ans Netz begibt, gibt's ne violation und die lic is hinüber, fertig.

    Etwas restriktive Maßnahmen würden a ein paar Kopien verhindern und b ein paar generfe Kunden zum Linux Lager schieben. WIN WIN, aber das wollen sie ja nicht:)

  6. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 08.03.21 - 08:59

    Waldmeisda030 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit den Lizenzen prüfen wäre ganz easy möglich, geht bei allen anderen
    > Herstellern auch. Einfach auf dem alten PC deaktivieren per Software, dann
    > is der tot und die Lizenz als frei geflaggt. Die erste Aktivierung markiert
    > sie dann eben wieder als aktiv und es ist keine 2. Aktivierung möglich.
    > Fertig. Wenn der alte PC nun defekt is dann halt telefonisch deaktivieren
    > lassen, und zwar account gebunden. Wenn der sich dann nochmal ans Netz
    > begibt, gibt's ne violation und die lic is hinüber, fertig.

    Das kannst du auf ein paar Rechnern machen, die von Hand gemanaged werden, aber nicht mit 100en in einem Unternehmen.

  7. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 08.03.21 - 09:02

    De facto benötigt die Firma dann ohenin einen hauptberuflichen Lizenzmanager.

  8. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 08.03.21 - 09:28

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > De facto benötigt die Firma dann ohenin einen hauptberuflichen
    > Lizenzmanager.

    Und jetzt macht die Firma pleite und die Lizenzen landen mit den Keys in der Konkursmasse und werden weiterverkauft.

  9. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 08.03.21 - 09:32

    Ja und?
    Der ganze Block am Stück kann ohne weiteres verkauft werden - vorausgesetzt, die Schlüssel auf den vorhandenen PCs werden zurückgezogen / gelöscht / deaktiviert (was auch immer da erforderlich ist.

    Auseinanderfriemeln des Pakets zum Einzelverkauf ist laut EuGH (Quelle wurde ja schon gepostet) nicht zulässig. Diese Lizenzen wären schlicht illegal.

  10. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 08.03.21 - 09:35

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und?
    > Der ganze Block am Stück kann ohne weiteres verkauft werden -
    > vorausgesetzt, die Schlüssel auf den vorhandenen PCs werden zurückgezogen /
    > gelöscht / deaktiviert (was auch immer da erforderlich ist.
    >
    > Auseinanderfriemeln des Pakets zum Einzelverkauf ist laut EuGH (Quelle
    > wurde ja schon gepostet) nicht zulässig. Diese Lizenzen wären schlicht
    > illegal.

    Da gibts aber keine einzelnen Keys, sondern einen Key für mehrere Rechner.

  11. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 08.03.21 - 09:37

    Das ist doch völlig egal.
    Es muss immer das Notwendige getan erden, um die Bestandteile der Lizenz von den bisherigen Geräten zu entfernen.

  12. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: treysis 08.03.21 - 10:21

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch völlig egal.
    > Es muss immer das Notwendige getan erden, um die Bestandteile der Lizenz
    > von den bisherigen Geräten zu entfernen.

    Kannst du ja machen. Aber Lizenz != Key. D.h. jemand kann eine Lizenz haben, aber keinen Key, oder umgekehrt. Es ist nunmal nicht so, dass jeder Lizenz genau ein Key zugeordnet ist.

  13. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 08.03.21 - 10:23

    Ja und?
    Welche rechtlichen Konsequenzen leitest du daraus ab?

  14. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Opepe 08.03.21 - 10:31

    Ich frage mich auch wie ich eine legale Lizenz erkenne, mein für 3¤ gekaufter Key lies sich nicht aktivieren. Daraufhin habe ich bei Microsoft angerufen und die haben den Key wieder "aktiviert". Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss ich doch davon ausgehen einen Key zu besitzen der nicht Illegal ist.

    Oder muss ich jetzt Microsoft anzeigen, weil sie mir bei einer Straftat geholfen haben? :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.21 10:32 durch Opepe.

  15. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 08.03.21 - 10:37

    Tja, das ist jetzt die Abteilung Rechtswirklichkeit. :-)
    Und natürlich ein gutes Argument, wenn irgendwann tatsächlich Post von der Staatsanwaltschaft kommen sollte.
    Woran ich bei Einzellizenz / -key Käufern nicht glaube. Ich denke, da haben die besseres zu tun.

    Und wenn man dann noch daran denkt, wie sehr sich MS mit Ruhm bekleckert hat, als sie nach der Gültigkeit der von LizenGo über die Discounter vertriebenen Schlüssel gefragt wurden....

  16. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: nirgendwer 08.03.21 - 17:22

    Mal so nebenbei:

    jonasz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Ich
    > habe für diese jeweils nie über 10 SFr bezahlt, weil diese sonst sowieso
    > weggeworfen werden. Das Erschöpfungsgrundsatz, welches ein EU-Gesetz ist
    > sagt ganz klar, bei dem Erstkauf erlöscht das Verbreitungseinschränkung
    > durch den Verkäufer. ...

    Passt nicht zusammen. Wenn du mit SFr zahlst, unterliegt dein Rechtsgeschäft wohl eher nicht einem EU-Gesetz. ;-)

  17. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Spiritogre 08.03.21 - 17:34

    anstaendiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hier kann man einfach nur mit: "Was ein Stuss!" kommentieren.
    > Befasse dich mal intensiver mit dem Thema, du hast wirklich keine Ahnung.

    Wer hier keine Ahnung hat... befasse dich mal mit den Gesetzesurteilen des BGH zum Thema.

  18. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Spiritogre 08.03.21 - 17:37

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiritogre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich benötige gar keine Lizenz wenn ich eine Rechnung / Kaufbeleg habe,
    > die
    > > entspricht einem Kaufvertrag und ist die Lizenz. Vertragspartner ist
    > > nämlich nicht Microsoft sondern der Verkäufer.
    > Stimmt, die Rechnung ist dein Nachweis, dass du die Nutzungsrechte erworben
    > hast. Setzt aber voraus, dass der Verkäufer sie dir auch gewähren durfte.
    > Du kannst nichts kaufen, was dem Händler nicht gehört. Bei Materiellen
    > Gütern nennt sich das sonst Hehlerei.
    >
    > > Was Microsoft oder irgend ein Softwarehersteller in seine EULA schreibt
    > ist
    > > für mich als Privatkunden irrelevant.
    > Du hast denen bei der Installation oder Aktivierung zugestimmt, also quasi
    > den Vertrag unterschrieben. Somit ist die EULA für dich als Endnutzer (das
    > EU in EULA) durchaus relevant und rechtskräftig.

    Befasse dich mit der Gesetzlage, was du schreibst ist alles falsch. Einer nachträglich zugestimmten EULA etwa bei der Installation ist ungültig, diese muss zum Kaufzeitpunkt vorlieren.

    Und durch einen legalen Kauf erwerbe ich das Eigentum.

  19. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Mandri 08.03.21 - 17:54

    Wie immer, ist es nicht so einfach.
    Zum Warmlesen: https://www.heise.de/resale/artikel/EuGH-Gebrauchte-Softwarelizenzen-duerfen-weiterverkauft-werden-1631066.html

    Kurzfassung:
    Weiterverkauf einer ganzen Lizenz: ja
    Beispiel: Eine Firma kauft 100 PCs mit 100 Lizenzen, stampft die PC nach einigen Jahren ein und verkauft alle Lizenzen an divers Käufer - läuft.

    Aufsplittung von Volumenlizenzen: nein
    Beispiel: Eine Firma kauft eine Gesamtlizenz zur Nutzung auf 100 PC, stampft die PC nach einigen Jahren ein und verkauft die Lizenz an einen Händler.

    a) der verkauft sie en bloc an eine andere Firma: läuft

    b) der zerlegt sie in 100 Einzellizenzen und verkauft diese an divers Käufer: illegal.
    Die Angeschmierten sind die Käufer, denn der Verkäufer hat etwas verkauft, was er nicht hatte, weil er die Aufsplittung nicht vornehmen durfte.

    Immer aber kommt es bei der Frage: "Kann ich meine gekaufte Software legal einsetzen", sehr darauf an, was da vorher gelaufen ist. Die eine Lösung für alle Fälle gibt es nicht.

  20. Re: Woran legale Lizenzen erkennen?

    Autor: Dystopinator 08.03.21 - 22:32

    warum war/ist es überlistbar? hat microsoft da etwas gezeigt wie gut sie so in sachen logischen denkens und programmierung sind oder wollten sie es genau so?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  2. Data Analyst (m/w/d) für den E-Commerce
    Kreyer Holding GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  3. Leiter Anwendungsentwicklung (m/w/d)*
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Rhein-Neckar-Kreis
  4. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter IuK-Koordination (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Open Data: Hessen will Geodaten lizenzfrei zur Verfügung stellen
    Open Data
    Hessen will Geodaten lizenzfrei zur Verfügung stellen

    Das Land Hessen kommt den Open-Data-Bemühungen des Bundes zuvor und will seine sämtlichen Geodaten frei bereitstellen.

  2. Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
    Rückschau E3 2021
    Galaktisch gute Spiele-Aussichten

    E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.

  3. Smartphones: Oneplus und Oppo werden eins
    Smartphones
    Oneplus und Oppo werden eins

    Oneplus wird Teil von Oppo - was sich positiv auf die verfügbaren Ressourcen und die Entwicklung auswirken soll. Die Marke wird es weiterhin geben.


  1. 16:30

  2. 16:00

  3. 15:45

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:23

  8. 14:10