1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows und Office: Tausende…
  6. Them…

Zeit wird’s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zeit wird’s

    Autor: Spiritogre 05.03.21 - 15:28

    Wobei mir als Privatkunde Lizenzen aber völlig egal sind, da die einzige Lizenz die gültig ist der Kaufvertrag / die Rechnung ist. Danach gehört diese Kopie der Software ohnehin mir.

  2. Re: Zeit wird’s

    Autor: anstaendiger 05.03.21 - 15:46

    Das ist falsch.
    Auch als Privatanwender unterwirft man sich den Lizenzbedingungen - ein Kaufbeleg ist nur ein Nachweis, dass man bezahlt hat aber nicht der Nachweis, dass man zur Nutzung berechtigt ist.
    Dann kann man ja von jedem Dieb nen Beleg erstellen lassen und man ist Eigentümer....

  3. Re: Zeit wird’s

    Autor: Spiritogre 05.03.21 - 15:57

    anstaendiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist falsch.
    > Auch als Privatanwender unterwirft man sich den Lizenzbedingungen - ein
    > Kaufbeleg ist nur ein Nachweis, dass man bezahlt hat aber nicht der
    > Nachweis, dass man zur Nutzung berechtigt ist.
    > Dann kann man ja von jedem Dieb nen Beleg erstellen lassen und man ist
    > Eigentümer....

    So einfach ist das nicht. Per Gesetz sind die Lizenzbedingungen vor dem Kauf vorzulegen. In der Regel in Form des Kaufvertrages. Alles weitere ist ungültig.

    So darf ich als Privatperson mit der von mir legal gekauften Software alles machen, was das Gesetz nicht ausdrücklich untersagt, da die Kopie der Software mein Eigentum ist. Unabhängig, was der Hersteller in seine AGBs schreibt. Verboten vom Gesetz ist faktisch nur das erstellen einer Sicherheitskopie bzw. verteilen von Privatkopien sowie das Aushebeln von Kopierschutzmaßnahmen. Aber ich darf die Software sogar dekompilieren und umschreiben (nur verbreiten darf ich das nicht).

    Wenn der Verkäufer ein Hehler war ist sein Kaufvertrag natürlich auch nicht gültig, da er ja gar kein Recht zum Verkauf hatte.

  4. Re: Zeit wird’s

    Autor: anstaendiger 05.03.21 - 16:06

    So einfach ist das nicht. Per Gesetz sind die Lizenzbedingungen vor dem Kauf vorzulegen. In der Regel in Form des Kaufvertrages. Alles weitere ist ungültig.
    --
    Auch falsch - es muss dir keiner vorlegen. Es muss einsehbar sein - zum Beispiel im Internet.
    Und du kannst allenfalls einen Kauf wandeln - an die Lizenzbedingungen hast dich zu halten!
    Der Kaufvertrag verliert dann seine Gültigkeit - er wird nichtig - du kannst aber nicht sagen: Habe ich nie gesehen also kann ich drauf scheißen - das ist Unfug.

    Das Erstellen von Sicherheitskopien ist nicht verboten, sondern ausdrücklich erlaubt.
    Verboten ist das Umgehen eines Kopierschutzes.
    Du darfst die Software auch nicht mal eben umschreiben - auch nicht privat. Hier schützt dich nur das Private vor Strafe - es erfährt keiner. LEGAL IST ES DADURCH ABER NOCH NICHT!

    Der Kaufvertrag mit dem Hehler ist auch weiterhin gültig - er muss aber für eine legale Software sorgen. Macht er es nicht, dann kannst du den Vertrag anfechten und weigert er sich, kannst woanders kaufen und in die Schadensersatzpflicht nehmen - nur ist bei den meisten nix zu holen und der Käufer von Hehlerware geht leer aus.
    War der Käufer sich darüber bewusst, dann hat er auch eine Straftat begangen. Aber meist kann man sich auf den "Im guten Glauben" gekauft berufen. So wirklich nach Hehlerware wird nur von den wenigsten verlangt.

  5. Re: Zeit wird’s

    Autor: Spiritogre 05.03.21 - 16:13

    anstaendiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einfach ist das nicht. Per Gesetz sind die Lizenzbedingungen vor dem
    > Kauf vorzulegen. In der Regel in Form des Kaufvertrages. Alles weitere ist
    > ungültig.
    > --
    > Auch falsch - es muss dir keiner vorlegen. Es muss einsehbar sein - zum
    > Beispiel im Internet.

    Was ziemlich aufs gleiche rauskommt. Jedenfalls muss ich vor dem Kauf wissen, auf was ich mich einlasse.

    > Und du kannst allenfalls einen Kauf wandeln - an die Lizenzbedingungen hast
    > dich zu halten!

    Nein, habe ich nicht, denn die sind meist 1:1 amerikanische EULAs die nichts mit europäischem oder deutschem Recht zu tun haben.
    Es gilt die AGB des Händlers nicht der Software, denn der Händler ist Vertragspartner.

    > Der Kaufvertrag verliert dann seine Gültigkeit - er wird nichtig - du
    > kannst aber nicht sagen: Habe ich nie gesehen also kann ich drauf scheißen
    > - das ist Unfug.

    Ein gültiger Kaufvertrag wird nicht nichtig, weil eine hierzulande ungültige Lizenz irgendwas bestimmen will.

    > Du darfst die Software auch nicht mal eben umschreiben - auch nicht privat.
    > Hier schützt dich nur das Private vor Strafe - es erfährt keiner. LEGAL IST
    > ES DADURCH ABER NOCH NICHT!

    Wo steht das? BGB Paragraph bitte.

  6. Re: Zeit wird’s

    Autor: Bluejanis 05.03.21 - 16:13

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wiederverkauf kann so legal sein wie es will, aber eine
    > Lizenz mehrfach zu verkaufen ist und bleibt Betrug, Punkt.
    Lizenz mehrfach verkaufen - das ist doch die Definition von Volumenlizenz?

  7. Re: Zeit wird’s

    Autor: southy 05.03.21 - 17:00

    Bluejanis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > southy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wiederverkauf kann so legal sein wie es will, aber eine
    > > Lizenz mehrfach zu verkaufen ist und bleibt Betrug, Punkt.
    > Lizenz mehrfach verkaufen - das ist doch die Definition von Volumenlizenz?


    Natürlich nicht.
    Einen Volumenlizenz erlaubt _EINEM_ Vertragspartner auf mehrere Geräte zu induziere installieren.
    Erstens ist schon das aufspalten auf _mehrere_ Käufer nicht erlaubt. Auch in DE nicht.

    Und zweitens war das aber auch gar nicht gemeint.
    Gemeint war die gängige Praxis diese Händler eine Volumen-Lizenz mit, sagen wir, 1000 Geräten zu nehmen, sie aber 5.000x zu verkaufen.

    Selbstverständlich ist der reine Begriff „Volumen“ kein Joker für unbegrenzte Nutzung, sondern hat ein ganz konkretes .. naja: „Volumen“.

  8. Re: Zeit wird’s

    Autor: tnevermind 05.03.21 - 17:08

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach allem was die letzten Jahre heraus kam kann mir doch keiner der auf
    > einer Seite wie dieser hier mit liest erzählen er sei im Ernst davon
    > ausgegangen eine originale, legale (Oder wie ihr das nennen wollt) Lizenz
    > zu bekommen.
    >
    > Wieso bezahlt man eigentlich wissentlich Geld für geklaute Ware?
    > Ich meine, es ist ja eine Sache sich zu entscheiden unlizensierte Software
    > zu verwenden.
    > Ok.
    > Persönliche Entscheidung.
    > Aber warum denn bitte dann auch noch Geld dafür bezahlen?
    > Warum nicht einfach so irgendwo laden?
    >
    > Liegt doch auf der Hand dass die Praktiken die die letzten Jahre so
    > aufgedeckt wurden, nicht von irgend einem armen kleinen Gelegenheitsdieb
    > durchgezogen werden sondern das dahinter eine ausgefeilte Organisation,
    > sprich: organisierte Kriminaleität steckten muss... wer unterstützt so
    > etwas bewusst und absichtlich?
    >
    > Kein Mitleid von mir. Null.
    > Hoffentlich darf sich jeder einzelne vor dem Staatsanwalt wiederfinden.

    Doof nur das genau diese Lizenzen gehäuft von Websites wie PCWelt und Chip.de beworben wurden und somit man eben nicht wissen konnte was nun stimmt und was nicht. Aber mal angenommen die einzelne Person hat 100-200¤ gespart durch die Aktion, dafür direkt vor den Staatsanwalt ?

  9. Re: Zeit wird’s

    Autor: anstaendiger 05.03.21 - 23:38

    Wo das steht - du schreibst eh schon als unreflektierten Quark:

    Google kaputt?

    Such mal nach Strafgesetzbuch (StGB)
    § 303a Datenveränderung

    Datenveränderung IST zb auch Software umschreiben.
    Da wird die Privatperson nicht ausgeschlossen. ;-)
    Die Privatperson kann nur eben nicht ermittelt werden - erlaubt ist es dadurch aber noch nicht. Dir wird nur einfach nichts passieren weil es keiner erfährt.
    Selbst wenn eine Software openSource ist kann man Veränderungen auch noch ausschließen - der Rechteinhaber darf bestimmen, was mit SEINEM(!) Werk geschehen darf oder auch nicht.

    Golem erlaubt mir keinen Link zu setzen (wie blöd - ich muss erst mindestens 50 Beiträge erstellt haben und 50 Tage registriert sein )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.21 23:42 durch anstaendiger.

  10. Re: Zeit wird’s

    Autor: anstaendiger 05.03.21 - 23:39

    > So einfach ist das nicht. Per Gesetz sind die Lizenzbedingungen vor dem
    > Kauf vorzulegen. In der Regel in Form des Kaufvertrages. Alles weitere ist
    > ungültig.
    > --
    > Auch falsch - es muss dir keiner vorlegen. Es muss einsehbar sein - zum
    > Beispiel im Internet.

    Was ziemlich aufs gleiche rauskommt. Jedenfalls muss ich vor dem Kauf wissen, auf was ich mich einlasse.
    ---
    Auch schon wieder Käse.
    Du BEHAUPTEST es muss vorgelegt werden. Ich sage, wie es richtig ist und du sagst, dass es das gleiche ist - ist es aber nicht. Es muss ja nicht VORGELEGT werden ;-)

  11. Re: Zeit wird’s

    Autor: Eheran 06.03.21 - 09:29

    >Such mal nach Strafgesetzbuch (StGB) § 303a Datenveränderung
    Spielt welche Rolle für das Beispiel?

    >(1) Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Ich mache es gerade nicht rechtswidrig, wenn es meine Daten sind. Logisch. Ich kann bei mir Einsen und Nullen vertauschen bis ich blau werde, völlig egal wozu die gehören. Das wäre anwendbar, wenn ich z.B. in ein Netzwerk eindringe und das dort dann mache. Oder wenn man nach der Kündigung den Arbeitgeber anpissen will.

  12. Re: Zeit wird’s

    Autor: anstaendiger 06.03.21 - 11:45

    Daten verändern IST eine Straftat aber man kann halt nicht erwischt werden wenn man es daheim im privaten macht - es erfährt keiner. Macht es dennoch nicht legal.
    Weil einige die einfachen Texte nicht verstehen, gibt es den Anwalt, der es für dich versteht ;-)

  13. Re: Zeit wird’s

    Autor: southy 06.03.21 - 14:52

    tnevermind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doof nur das genau diese Lizenzen gehäuft von Websites wie PCWelt und
    > Chip.de beworben wurden und somit man eben nicht wissen konnte was nun
    > stimmt und was nicht.

    „Nein Herr Richter, ich wusste wirklich nicht dass das Fahrrad jemand anderes gehört!“
    „Wissen“ mag relevant fürs Strafmaß sein, aber Betrug bleibt trotzdem Betrug.

    > Aber mal angenommen die einzelne Person hat 100-200¤
    > gespart durch die Aktion, dafür direkt vor den Staatsanwalt ?


    Stell dir vor, Diebstahl ist auch unter 100¤ Wert nicht erlaubt.
    Ob es dann zu einer Verhandlung kommt ist eine andere Frage.

  14. Re: Zeit wird’s

    Autor: Labbm 06.03.21 - 15:08

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > 2 EUR <-> 150 EUR = ca 98% Rabatt.
    > Fällt Dir zwischen "viel günstiger" und "98% Rabatt" irgendwas auf?
    >
    > Also ich kann mich nicht erinnern selbst auf dem Flohmarkt in der
    > Grabbelkiste jemals *irgendwas* 98% unter Ladenpreis bekommen zu haben.
    >
    >

    In der heutigen Zeit bei digitalen Waren ist das eben nicht mehr so einfach ersichtlich. Steam Verkauft oft selbst Spiele für 82 Cent, oder Epic verschenkt regelmäßig Vollpreistitel.

  15. Re: Zeit wird’s

    Autor: anstaendiger 06.03.21 - 17:11

    >In der heutigen Zeit bei digitalen Waren ist das eben nicht mehr so einfach ersichtlich. Steam Verkauft oft selbst Spiele für 82 Cent, oder Epic verschenkt regelmäßig Vollpreistitel.

    Wie viele es hier anhand des Preises ausmachen finde ich schon merkwürdig.
    Ich kann auch ne Rolle illegaler Keys im sogenannten Darknet kaufen und dann für 90¤ anbieten - dann würden die hier alle sagen: Schaut, der ist teuer, der muss ja legal sein.
    Beim günstigen Preis, EGAL im welchen Bereich, sollte man einfach genauer hinschauen.

  16. Re: Zeit wird’s

    Autor: Eheran 06.03.21 - 20:09

    >Daten verändern IST eine Straftat
    Was du verlinkt hast heißt:
    Wer unerlaubt Eigentum ändert/klaut/... handelt illegal.

    Warum das bei den eigenen Daten rechtswidrig sein soll, das ist weiterhin offen. Das ist der von mir und Spiritogre angezweifelte Punkt.

  17. Re: Zeit wird’s

    Autor: anstaendiger 06.03.21 - 20:37

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Daten verändern IST eine Straftat
    > Was du verlinkt hast heißt:
    > Wer unerlaubt Eigentum ändert/klaut/... handelt illegal.
    >
    > Warum das bei den eigenen Daten rechtswidrig sein soll, das ist weiterhin
    > offen. Das ist der von mir und Spiritogre angezweifelte Punkt.

    Wenn es die EIGENEN(!) Daten sind, kannst mit machen, was du willst.
    Aber wenn du eine Software kaufst und diese veränderst, ohne, dass es ausdrücklich erlaubt ist, ist es dem Gesetz nach eine Veränderung von Daten, was strafbar ist.
    Was ist so schwer daran zu verstehen?
    Und der verlinkte § ist vollkommen korrekt und er unterscheidet auch nicht zwischen privat/gewerblich.

    Bei gekaufter Software erwirbst du ein Nutzungsrecht. Es ist nicht mit zB dem eigenem Auto vergleichbar, welches du zerschlagen darfst, wie du willst.
    Kaufst du Software nicht per Download, sondern mit Datenträger, dann kannst mit dem Datenträger anstellen, was du willst - zersägen, zerbrechen, zerschneiden, verschenken, verbrennen...
    Aber die Software darauf darfst du nicht manipulieren - das ist die strafbare Veränderung von Daten.

    Wenn du noch Fragen hast, dann stelle die aber verdrehe es nicht wieder mal eben so.
    Das man seine EIGENEN Daten, die man SELBST erstellt hat, verändern darf - darüber muss man gar nicht diskutieren und ist jedem klar.
    Netter Versuch von dir aber so ging er in die Hose.

  18. Re: Zeit wird’s

    Autor: Max21 06.03.21 - 21:00

    anstaendiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Kaufst du Software nicht per Download, sondern mit Datenträger, dann kannst
    > mit dem Datenträger anstellen, was du willst - zersägen, zerbrechen,
    > zerschneiden, verschenken, verbrennen...
    > Aber die Software darauf darfst du nicht manipulieren - das ist die
    > strafbare Veränderung von Daten.

    Beim "zersägen, zerbrechen, zerschneiden," und "verbrennen" werden die Daten aber nach § 303a StGB unbrauchbar gemacht.
    Von daher wäre das nach Deiner Definition auch eine Straftat.

    Ist wohl auch in die Hose gegangen ... ;)

  19. Re: Zeit wird’s

    Autor: Eheran 07.03.21 - 10:22

    >Aber wenn du eine Software kaufst und diese veränderst, ohne, dass es ausdrücklich erlaubt ist, ist es dem Gesetz nach eine Veränderung von Daten, was strafbar ist.

    So. Ich installiere mir jetzt hier Office. Und dann betrachten wir nochmal § 303a StGB:
    >(1) Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Deiner Meinung nach ist ja das Verändern der Daten rechtswidrig. Wenn ich Office nun löschen will, wäre das ebenso rechtswidrig oder doch nicht? Da es offensichtlich nicht rechtswidrig ist: § 303a StGB spielt für die Aussage, ob es rechtswidrig ist, keine Rolle. Das ist irgendwo anders definiert. Und genau hier frage ich, erneut, wo das sein soll.

  20. Re: Zeit wird’s

    Autor: gadthrawn 07.03.21 - 18:07

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach allem was die letzten Jahre heraus kam kann mir doch keiner der auf
    > einer Seite wie dieser hier mit liest erzählen er sei im Ernst davon
    > ausgegangen eine originale, legale (Oder wie ihr das nennen wollt) Lizenz
    > zu bekommen.
    >
    > Wieso bezahlt man eigentlich wissentlich Geld für geklaute Ware?
    > Ich meine, es ist ja eine Sache sich zu entscheiden unlizensierte Software
    > zu verwenden.
    > Ok.
    > Persönliche Entscheidung.
    > Aber warum denn bitte dann auch noch Geld dafür bezahlen?
    > Warum nicht einfach so irgendwo laden?
    >
    > Liegt doch auf der Hand dass die Praktiken die die letzten Jahre so
    > aufgedeckt wurden, nicht von irgend einem armen kleinen Gelegenheitsdieb
    > durchgezogen werden sondern das dahinter eine ausgefeilte Organisation,
    > sprich: organisierte Kriminaleität steckten muss... wer unterstützt so
    > etwas bewusst und absichtlich?
    >
    > Kein Mitleid von mir. Null.
    > Hoffentlich darf sich jeder einzelne vor dem Staatsanwalt wiederfinden.


    Vergiss nicht: die lizengo 'Lizenzen' lesen sich bei Edeka an der Kasse kaufen..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke und IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Meschede
  2. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  3. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  4. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  2. 3,99€
  3. gratis
  4. 99,90€ (Bestpreis mit Alternate + Versand. Vergleichspreis 134,34€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de